Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.02.2019, 08:20   #11
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 10.919
Zitat:
Zitat von Dexter Morgan Beitrag anzeigen
Aber sie kommt aus München. Ich finde, Berlin ist eine deutliche Verbesserung.


Und ich mag München nicht...
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2019, 08:20 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo monochrom, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 13.02.2019, 08:25   #12
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 10.919
Zitat:
Zitat von Manati Beitrag anzeigen
Mehrere Verliebtheiten zwischen 20 und 30 sind ja nicht unnormal.
Aber wenn die Beziehung eigentlich gar nicht stabil ist, ist es Gift, in die Wohnung des Partners zu ziehen, noch dazu ohne eigenes Einkommen.
Das hätte man ja auch, wenn man gewollt hätte, besser planen können. Alleine die schlechte Planung, also nicht die Suche nach Arbeit in Berlin oder nach einer eigenen Wohnung zeigt doch, dass sich irgendwas in der Stricknadel gegen diese Beziehung wehren möchte.
Wenn eine Beziehung ohne Verpflichtungen schon über ein Jahr Anlass zu negativen Gedanken gibt, sehe ich keinen Grund, diese fortzuführen.
Wobei auch zu hinterfragen ist, warum jemand, der immer nach Berlin wollte, das plötzlich nicht mehr will. Liegt das nur am Mann?
Stimmt absolut! Das Unterbewusstsein unterminiert diesen Umzug also schon seit einem Jahr. Würde sie es wirklich wollen hätte sie sich um einen Job gekümmert.

Ich bin allerdings auch ein wenig bei Dex, die Ursachen dafür solltest Du liebe TE mal etwas genauer zu ergründen versuchen. Liegt es am Mann oder an der eigenen Angst vor dem Neuen/ Unbekannten? Wie schon geschrieben ist es ja zu einem Berufsstart gerade gut möglich in eine andere Stadt zu gehen. Insofern schwenke ich zu Manatis Post: erst einmal eigene Wohnung suchen, oder WG-Zimmer und dann mal schauen wie es sich in der neuen Stadt anfühlt.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2019, 00:58   #13
Stricknadel
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 09/2009
Ort: München
Beiträge: 16
Erstmal danke für euren Input.

Sorry, dass ich mich erst jetzt melde. Hat ein wenig gedauert und ich wollte mir eure Kommentare durch den Kopf gehen lassen.

Zitat:
Aber sie kommt aus München. Ich finde, Berlin ist eine deutliche Verbesserung.
So ganz richtig ist das leider nicht. Da war ich nicht ehrlich und will mich dafür auch entschuldigen.
Eigentlich wohne ich in Wien, aber ich wollte nicht, dass es sich bei dieser Diskussion auch um den "Kulturunterschied" und das "Ausziehen ins Ausland" dreht. Ich liebe Wien und mag Städte, aber um eben woanders hinzugehen, müsste ich sowieso ins Ausland gehen, das sollte daher nicht zur Debatte stehen. München erschien mir hier wohl am "passendsten".

Zitat:
Aus meiner persönlichen Erfahrung ist es klüger, nicht beim Partner einzuziehen, sondern sich gemeinsam eine Wohnung zu suchen. Das verhindert, dass man sich eher wie Besuch fühlt, als wirklich dort Zuhause zu sein. Dein Partner hat bisher die Wohnung alleine genutzt, jetzt muss er Platz machen. Das ist manchmal gar nicht so einfach. Eine gemeinsame Wohnung richtet man dann ja auch gemeinsam ein, wählt gemeinsam die Tapeten aus oder was auch immer, es ist nicht seine Wohnung, in der du dir deine Nische einrichten darfst. Wirst du in den Mietvertrag aufgenommen werden? Darauf würde ich bestehen.
Naja, also er hat bis Januar in einer WG gewohnt und nun sind beide Mitbewohner ausgezogen und er ist Hauptmieter. Ich werde zur Untermieterin. Ich muss sowieso raus, wenn wir uns trennen sollten. Wir wollen eigentlich die Wohnung gemeinsam einrichten, aber ich merke schon, dass er jetzt schon anfängt, Dinge neu zu machen und am liebsten würde er gerne jetzt schon alle Möbel kaufen. Dabei muss ich erst meine Möbel in meiner Wohnung in Wien loswerden und habe dafür überhaupt keinen Kopf. Das nervt mich schon ein wenig...

Zitat:
Wenn die Wohnung gekündigt ist, aber es noch keinen Nachmieter geben sollte, würde ich zunächst einmal die Wohnungskündigung zurückziehen. Dann bist du nicht mehr im Zugzwang. Wenn du an deinem Wohnort nach dem Praktikum weiterarbeiten kannst, solltest du das tun. Und dann die Reihenfolge oben beachten: Job am anderen Ort suchen, eigene Wohnung oder neue gemeinsame Wohnung suchen, und dann irgendwann zusammenziehen. Vielleicht nimmt dir das die Angst, weil du dort nicht deine Eigenständigkeit verlierst. Wie schnell kannst du mit deiner Qualifikation denn Arbeit finden? Ist das bei ihm überhaupt möglich?
Wenn die Angst auch bei besseren Startbedingungen nicht verschwindet, würde ich auf das Bauchgefühl hören.
Nein, leider ist das schon zu spät. Für meine Wohnung gibt es bereits eine Nachmieterin. Ich rechne damit, dass ich ein halbes Jahr arbeitslos sein werde und ich habe auch irgendwie Angst davor.

Zitat:
Alleine die schlechte Planung, also nicht die Suche nach Arbeit in Berlin oder nach einer eigenen Wohnung zeigt doch, dass sich irgendwas in der Stricknadel gegen diese Beziehung wehren möchte.
Wenn eine Beziehung ohne Verpflichtungen schon über ein Jahr Anlass zu negativen Gedanken gibt, sehe ich keinen Grund, diese fortzuführen.
Wobei auch zu hinterfragen ist, warum jemand, der immer nach Berlin wollte, das plötzlich nicht mehr will. Liegt das nur am Mann?
Ich weiß es nicht, woran es liegt. Ich war noch nie so sesshaft in Wien wie jetzt. Vor drei Jahren als ich unbedingt nach Berlin wollte, war das ganz anders. Ich glaube auch, dass das Älterwerden da eine Rolle mitgespielt hat.

Zitat:
Worauf ich hinaus will, er könnte doch auch den Sprung wagen, für ihn sind es ebenfalls 700 km. Das wuppt man nicht mal eben so. Ok, räumlich und mit dem ganzen Behördenzeugs, Ummeldung etc. das ist zwar nervig aber noch nicht mal das Hauptproblem. Du willst nicht wirklich bzw. du stehst nicht 100% dahinter. Hast du ihn mal gefragt, ob er u.U. bereit wäre, ebenfalls diesen Schritt zu wagen? Eins ist klar bei einer Beziehung über so eine große Entfernung hinweg, dass einer von beiden über kurz oder lang bereit sein muss, wenn das wirklich so ne tolle Geschichte ist, vorausgesetzt, Opfer zu bringen. Ja, der Wunsch, mit dem Partner Tisch und Bett dauerhaft zu teilen und nicht nur 1-2x im Monat muss so stark sein, dass du sagst: ja, das mit dem Umfeld ist klar und sicher finden sich auch neue Bekanntschaften vor Ort. Bei Jobsuche ist immerhin gut, dass du nen Bezugspunkt hast.
Ich habe mit ihm darüber geredet und er meinte, er würde das auch für mich machen. Er meint auch, wenn ich mich in einem Jahr nicht wohlfühle, dann würde er mit mir nach Wien gehen. Ich weiß aber nicht, ob er das nur so sagt oder, ob er das wirklich ernst meint. Wenn ich z.B. bei einem Familientreffen das anspreche, klingt er in dieser Hinsicht nicht mehr so überzeugt.

Zitat:
Stimmt absolut! Das Unterbewusstsein unterminiert diesen Umzug also schon seit einem Jahr. Würde sie es wirklich wollen hätte sie sich um einen Job gekümmert.

Ich bin allerdings auch ein wenig bei Dex, die Ursachen dafür solltest Du liebe TE mal etwas genauer zu ergründen versuchen. Liegt es am Mann oder an der eigenen Angst vor dem Neuen/ Unbekannten? Wie schon geschrieben ist es ja zu einem Berufsstart gerade gut möglich in eine andere Stadt zu gehen. Insofern schwenke ich zu Manatis Post: erst einmal eigene Wohnung suchen, oder WG-Zimmer und dann mal schauen wie es sich in der neuen Stadt anfühlt.
Die Wohnungssuche von Berlin ist aber mehr als anstrengend. Ich glaube es grenzt an fast ein Wunder, wenn ich eine Wohnung finden sollte. Ich habe kein Einkommen, keinen Job, bin Ausländerin und habe nicht mal diese Schufa Auskunft, die man in Deutschland ja unbedingt braucht. Ich müsste wirklich viel Glück haben.
Aber wenn ich mir so vorstelle, die eigenen vier Wände zu haben, fühlt sich das ganze alles viel positiver an. Ich habe jetzt siebe Jahre alleine gewohnt und es ziemlich genossen und auch wenn ich dann wieder alleine in Wien bin und wir uns nicht mehr sehen, genieße ich es, mein Bett mit niemanden anderen teilen zu müssen.

Zitat:
Was die richtige Entscheidung ist? Schwierige Frage die letztlich Du entscheiden musst. Aus Erfahrung kann ich sagen: mache so etwas nur wenn Du „Fuck Yes!“ dazu sagst. Wenn Du es also wirklich willst. Bei Deiner negativen Disposition sieht das aber nicht gut aus. Denn eigentlich wäre es ja ideal zum Start ins Berufsleben, so musst Du keinen Job kündigen etc. Hast Du in seiner Stadt überhaupt nach Jobs geguckt? Klingt fast so das nicht.
Naja ich muss zugeben, dass ich bis jetzt dafür nicht wirklich viel Zeit hatte und mich vor dieser Jobsuche etwas fürchte. Außerdem will ich nicht für jedes Bewerbungsgespräch extra nach Berlin fliegen.
Im nächsten Monat habe ich noch wahnsinnig viel zu tun, auch was meine Familie betrifft, dass ich bis jetzt auch keine Zeit und Energie hatte, mich nach Jobs umzusehen.


Es ist wirklich interessant, dass der Gedanke an eine eigene Wohnung in Berlin innerlich mich gerade total beruhigt. Wir haben uns letztes Wochenende gesehen und ich habe dies angesprochen und ihn gefragt, was er davon halten würde, wenn ich zuerst in eine eigene Wohnung ziehe, bevor wir gemeinsam zusammen ziehen. Er ist davon überhaupt nicht begeistert und meint, es wäre ein Rückschritt für die Beziehung. Er ist sogar der Meinung, dass es dann besser wäre, sich zu trennen, weil er meint, dass wenn man nicht gleich zusammen wohnen kann, es nie können wird...

Nun habe ich ihm vorgeschlagen, es zu versuchen und wenn es nicht nach ein paar Monaten klappt, dass ich mir eine eigene Wohnung suchen werde.
Für ihn klingt das alles so in Stein gemeißelt und für mich bedeutet, ein Ausziehen/Umziehen nicht unbedingt eine Trennung. Außerdem hat sich dieser Gedanke, eine eigene Wohnung zu suchen, in meinem Kopf nicht verabschiedet. Bei ihm scheint es so, als würde er auch gar nicht darüber mehr reden wollen und als wäre alles schon so fixiert.
Stricknadel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2019, 05:13   #14
Curly2013
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 14.088
Ich verstehe nicht, wie man ohne Job in eine andere Stadt ziehen "will", nur dem Partner zu Liebe ... und eigentlich willst du gar nicht umziehen. Die richtige Reihenfolge wäre gewesen, sich erstmal einen Job zu suchen. So wie jetzt, sorry, ist das doch einfach nur dumm.
Lass es und bleib in Wien.
Curly2013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2019, 09:07   #15
YeOldeFerret
Golden Member
 
Registriert seit: 10/2009
Ort: Hessen
Beiträge: 1.157
Wenn schon im Vorfeld erhebliche Zweifel vorhanden sind, würde ich das ganze nochmals überdenken. Es kostet viel zeit, Kraft und finanzielle Mittel, das ganze rückgängig zu machen. Und wenn du selbst schreibst, mit der Beziehung ist es auch nicht mehr ganz so "Friede, Freude, Eierkuchen", dann gehst du ein sehr starkes Risiko ein meines Erachtens.

Ich habe diese Erfahrung bisher einmal gemacht, man lernt daraus.
YeOldeFerret ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2019, 17:34   #16
Matze1985
Landvogt
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.452
Hallo Stricknadel

ich geb mal meinen Senf dazu, weil ich auch mit einer Wienerin zusammen bin und eine Fernbeziehung führe

Zitat:
Zitat von Stricknadel Beitrag anzeigen

Die Wohnungssuche von Berlin ist aber mehr als anstrengend. Ich glaube es grenzt an fast ein Wunder, wenn ich eine Wohnung finden sollte. Ich habe kein Einkommen, keinen Job, bin Ausländerin und habe nicht mal diese Schufa Auskunft, die man in Deutschland ja unbedingt braucht. Ich müsste wirklich viel Glück haben.
Das Problem ist, das du dich quasi ins Ungewisse stürzt...dein Freund mag die Konstante sein...der Rest ist unbekannt.

Noch kein Job, keine Freunde/Bekannte und wie das "echte" Zusammenleben als Paar wird, weiß auch keiner - folglich erstmal kein wirklicher Rückzugsort.

Zumindest die Sache mit der Jobsuche würde ich aus dem sicheren Hafen betreiben...Ja...es wäre ein Aufwand, weil du ja aus Wien anreisen müsstest...aber sowas ließe sich ja auch planen


Zitat:
Zitat von Stricknadel Beitrag anzeigen
Ich habe mit ihm darüber geredet und er meinte, er würde das auch für mich machen. Er meint auch, wenn ich mich in einem Jahr nicht wohlfühle, dann würde er mit mir nach Wien gehen. Ich weiß aber nicht, ob er das nur so sagt oder, ob er das wirklich ernst meint. Wenn ich z.B. bei einem Familientreffen das anspreche, klingt er in dieser Hinsicht nicht mehr so überzeugt.
Nachprüfen kann solche Äußerungen keiner... Ich denke, solange man nicht dazu gezwungen ist trifft man solche Äußerungen erstmal, um den Anderen zu beruhigen.

Ein gutes Zeichen wäre ja - ähnlich wie bei dir - wenn Er sich überhaupt vorstellen kann seine Heimatstadt zu verlassen

Den Rest kann leider nur die Zukunft zeigen.

....

Vielleicht fühlst du dich gerade zu dieser Zeit in Wien so heimisch, weil ein Abschied ansteht
Matze1985 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2019, 01:15   #17
Menola
Special Member
 
Registriert seit: 06/2011
Beiträge: 2.132
Das Problem steckt doch schon in der Überschrift.


Ein *Leben aufgeben* soll ganz sicher niemand für den anderen - Liebe hin, oder her.


Gibt ja auch etwas weniger Dramatisches, um sich nahe zu sein. Oder?
Menola ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2019, 00:02   #18
Stricknadel
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 09/2009
Ort: München
Beiträge: 16
Zitat:
Wenn schon im Vorfeld erhebliche Zweifel vorhanden sind, würde ich das ganze nochmals überdenken. Es kostet viel zeit, Kraft und finanzielle Mittel, das ganze rückgängig zu machen. Und wenn du selbst schreibst, mit der Beziehung ist es auch nicht mehr ganz so "Friede, Freude, Eierkuchen", dann gehst du ein sehr starkes Risiko ein meines Erachtens.
Ja das stimmt, und da gebe ich dir vollkommen recht. Aber jetzt gibt es kein Zurück mehr. Und es kommt mir so vor, als MUSS ich das alles jetzt so durchziehen wie geplant.

Zitat:
Das Problem ist, das du dich quasi ins Ungewisse stürzt...dein Freund mag die Konstante sein...der Rest ist unbekannt.

Noch kein Job, keine Freunde/Bekannte und wie das "echte" Zusammenleben als Paar wird, weiß auch keiner - folglich erstmal kein wirklicher Rückzugsort.
Ja genau, du bringt es richtig auf den Punkt. Mir fehlt ein richtiger Rückzugsort und ich habe eben auch die Angst, dass ich dort selbst keine Freiheiten mehr habe.

Zitat:
Zumindest die Sache mit der Jobsuche würde ich aus dem sicheren Hafen betreiben...Ja...es wäre ein Aufwand, weil du ja aus Wien anreisen müsstest...aber sowas ließe sich ja auch planen
Ich muss ehrlich sagen, dass unterbewusst irgendetwas in mir schlummert, dass darauf hofft, das doch etwas dazwischenkommt und ich nicht nach Berlin ziehen kann und werde. Ich habe mich in den letzten Monaten so an das Praktikum geklammert und warte eigentlich nur darauf, dass mir mein Chef eine Vollzeitstelle anbietet, sodass ich mich nur noch mehr ärgern kann, dass ich die Stadt verlasse. Natürlich hätte ich in den letzten Monaten nächtelang Bewerbungen schreiben können, aber es erschien mir nicht für notwendig.

Zitat:
Ein *Leben aufgeben* soll ganz sicher niemand für den anderen - Liebe hin, oder her.
Ich habe es nie gelernt meine Bedürfnisse richtig zu äußern. Ich hatte keine schöne Kindheit und war immer daran bemüht, dass es meine Eltern und allen um mich herum gut ging. Ich selbst stelle mich bis heute an letzte Stelle, und erst wenn ich merke, dass ich mit etwas nicht mehr leben kann, frage ich mich selbst, was ich eigentlich möchte.
Oft, weiß ich es nicht und kann es nicht mal wahrnehmen und dann, wenn ich es weiß, ist es meistens zu spät, weil ich eine Entscheidung schon treffen musste, die andere glücklich macht und mich nicht. Leider.
Stricknadel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2019, 08:54   #19
Curly2013
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 14.088
Zitat:
Zitat von Stricknadel Beitrag anzeigen
Ich habe es nie gelernt meine Bedürfnisse richtig zu äußern. Ich hatte keine schöne Kindheit und war immer daran bemüht, dass es meine Eltern und allen um mich herum gut ging. Ich selbst stelle mich bis heute an letzte Stelle, ...
Dann solltest du endlich mal lernen, dass DU an erster Stelle stehst.
Wenn du nicht nach Berlin willst, und jetzt schon so ein schlechtes Gefühl hast, dann lass es! Das geht doch nur in die Hose sonst.
Curly2013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2019, 11:43   #20
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 11.343
Zitat:
Zitat von Curly2013 Beitrag anzeigen
Dann solltest du endlich mal lernen, dass DU an erster Stelle stehst.
Wenn du nicht nach Berlin willst, und jetzt schon so ein schlechtes Gefühl hast, dann lass es! Das geht doch nur in die Hose sonst.


Absolut.


Alternativvorschlag:
Nimm die Kündigung für deine Wohnung in Wien zurück, vermiete diese Wohnung unter, nimm dir eine eigne kleine Wohnung in Berlin und schau, wie es dir gefällt.
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2019, 11:43 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Anna-Lia, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:47 Uhr.