Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 02.03.2019, 18:48   #31
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 11.263
Zitat:
Zitat von Curly2013 Beitrag anzeigen
Also ich sehe es schon als Bevormundung, wenn du dich bei allem so aufspielst.
Du versuchst langsam und sache sie dazu zu bewegen zum Artz zu gehen ... LASS ES!
Wahrscheinlich versuchst du auch, sie dazu zu bewegen sich häufiger mit dir zu treffen. Sie will aber nicht! Also lass es doch und respektiere deine Freundin doch endlich mal!


Hallelujah!

Und Curly und ich sind nun wirklich eher selten ähnlicher Meinung
Anna-Lia ist offline  
Alt 02.03.2019, 18:48 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Anna-Lia, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 02.03.2019, 18:52   #32
Curly2013
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 13.973
Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen


Hallelujah!

Und Curly und ich sind nun wirklich eher selten ähnlicher Meinung

Ziemlich selten.
Curly2013 ist offline  
Alt 02.03.2019, 18:58   #33
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 11.263
Zitat:
Zitat von Curly2013 Beitrag anzeigen
Ziemlich selten.
Anna-Lia ist offline  
Alt 02.03.2019, 19:08   #34
Matze1985
Landvogt
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: Sachsen
Beiträge: 5.322
Hallo killian24

Ich denke, da kommen mehrere Sachen zusammen.

Ein Job der keine rechte Freude macht/anstrengend ist - noch dazu sind die Kollegen wohl schwer zu ertragen

Dann ist Sie zuhause das Mädchen für Alles und von Liebe les ich da auch wenig (wenn eine Nagelfeile schon ein Grund ist, das die Mutter streitet )

Und dann kommen noch Streitereien mit dem Freund dazu, der die Liebe infrage stellt weil man sich zu wenig sieht.

Du musst dir mal vorstellen, was auf deiner Freundin alles lastet.

Aber...und das ist ganz wichtig...Du bist nicht ihr Arzt/Therapeut.

Du kannst vielleicht einen Stups geben und Sie unterstützen, aber ich würde nicht ständig dasselbe Thema anleiern - "Geh doch mal..."; "Du musst..."

Das hat Sie zuhause schon genug. Und dann sollte doch wenigstens die Partnerschaft eine Hängematte sein.
Klar ist das Ganze für dich auch eine Belastung, die will ich nicht klein reden...und du hast durchaus deinen Anspruch auf die Beziehung (Gemeinsame Zeit/Unternehmungen)

Das ist aber bei den ganzen Umständen, die deine Freundin um sich hat schwierig.

Mein Vorschlag - Sie sollte zuerst mal von zuhause ausziehen. Eine eigene Wohnung stellt ja nicht in Abrede, das man sich nicht mehr um die Pferde kümmern kann.

Dann die Fühler nach einer anderen Firma ausstrecken...kann ja nicht unmöglich sein.
Matze1985 ist offline  
Alt 02.03.2019, 19:20   #35
027gast
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Curly2013 Beitrag anzeigen
Spiel dich doch bitte nicht wie ihr Papa auf. Sie ist erwachsen und entscheidet selber, ob sie zum Arzt geht oder nicht. Du solltest auch nicht ihre Probleme zu deinen machen. Sie hat Stress mit ihren Eltern, dass ist ihre Sache. In ihrem Alter mit einem Job sollte sie sich mal abnabeln und ausziehen, aber auch das ist ihre Sache.
Ehrlich gesagt glaube ich, dass sie von dir genervt ist, und Abstand von dir will.
Ich hab es einmal gesagt und dabei belasse ich es. Es ist wie gesagt ihr Problem, die Sachen zuhause sind wie gesagt auch ihr Problem.
Es kann sein, dass ich mich vielleicht zu arg aufgespielt habe. Eine Bevormundung sehe ich da nicht. Ich meine, sie hat auch darauf bestanden dass ich wegen meiner Migräne-Kopfschmerzattacken zum Arzt gehe und mir ein Medikament verschreiben lasse. Weiterhin findet sie, dass ich viel für mein Examen lerne und nicht gut mit mir umgehe. Ich solle doch mehr Pausen machen. Sie versteht es auch nicht ganz warum ich da eine gute Note will. Der Abschluss würde doch reichen. Dafür musste ich mich übel rechtfertigen, was eigentlich zu dem ganzen Streit jetzt geführt hat, weil ich das auch nicht eingesehen habe. Als ich das Rezept noch nicht eingelöst habe, hat sie ein riesiges Theater gemacht ("wusste ich es doch") und sie hat mir vorgeworfen einmal dass ich die Sicherheit von uns gefährden würde wenn ich mit Kopfschmerzen Auto auf der B10 fahre.

Ich will gar nicht abstreiten, dass ich keine Fehler gemacht habe oder mache. Sie meckert auch an mir rum wenn ich angeblich meine Hände nicht eincreme oder aufgekratzte Stelle an den Armen habe. Und es ist richtig, ich glaube ich habe vielleicht schon zu sehr mit ihr über die Arbeit diskutiert oder Tipps gegeben. Das mag alles sein. Sie hat alles erzählt wie scheiße es läuft und es sie belastet usw. und naja was soll ich da denn bitte machen? Einmal sprang ihr Auto nicht an und sie hatte Angst, dass es dann ständig nicht angeht. Naja, mein Tipp war nur mal die Batterie überprüfen zu lassen. Ich weiß gar nicht mehr, ob sowas überhaupt noch erwünscht ist oder ob sie das genervt hat. Das ist alles schwierig. Mich bringt das alles in eine ganz blöde Situation. Natürlich habe ich gesagt "versuch mal dies oder jenes, überleg dir mal dies oder jenes", aber ich glaube das hat sie wie du merkst angenervt. Auf der anderen Seite kann ich auch nicht so tun als sei es mir egal. Sie bringt mich da auch in eine schwierige Situation. Ich kann nichts sagen oder es ist mir egal, das kommt nicht gut an. Ich kann was sagen und Hilfe oder Tipps geben, kommt auch nicht gut an.

Geändert von 027gast (02.03.2019 um 19:37 Uhr)
 
Alt 02.03.2019, 19:30   #36
027gast
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Matze1985 Beitrag anzeigen
Hallo killian24

Ich denke, da kommen mehrere Sachen zusammen.

Ein Job der keine rechte Freude macht/anstrengend ist - noch dazu sind die Kollegen wohl schwer zu ertragen

Dann ist Sie zuhause das Mädchen für Alles und von Liebe les ich da auch wenig (wenn eine Nagelfeile schon ein Grund ist, das die Mutter streitet )

Und dann kommen noch Streitereien mit dem Freund dazu, der die Liebe infrage stellt weil man sich zu wenig sieht.

Du musst dir mal vorstellen, was auf deiner Freundin alles lastet.

Aber...und das ist ganz wichtig...Du bist nicht ihr Arzt/Therapeut.

Du kannst vielleicht einen Stups geben und Sie unterstützen, aber ich würde nicht ständig dasselbe Thema anleiern - "Geh doch mal..."; "Du musst..."

Das hat Sie zuhause schon genug. Und dann sollte doch wenigstens die Partnerschaft eine Hängematte sein.
Klar ist das Ganze für dich auch eine Belastung, die will ich nicht klein reden...und du hast durchaus deinen Anspruch auf die Beziehung (Gemeinsame Zeit/Unternehmungen)

Das ist aber bei den ganzen Umständen, die deine Freundin um sich hat schwierig.

Mein Vorschlag - Sie sollte zuerst mal von zuhause ausziehen. Eine eigene Wohnung stellt ja nicht in Abrede, das man sich nicht mehr um die Pferde kümmern kann.

Dann die Fühler nach einer anderen Firma ausstrecken...kann ja nicht unmöglich sein.
Ich weiß das und kann das absolut nachvollziehen. Das ist alles schwierig und vielleicht habe ich schon Zuviel "versuch mal, überleg mal, mach mal" etc. gesagt. Das vor allem auf die Probleme bei der Arbeit oder sonst, die sie immer wieder angesprochen hat. Das mag schon sein und da bin auch absolut ehrlich gegenüber mir selbst. Ich war halt immer in der Situation "sie hat ein Problem, sie erzählt es --> was soll ich tun? Tipps, geben, nichts sagen". Das ist übel schwierig. Und ja, es hat sie angenervt dass ich in diesem Punkt zu viel gemacht habe. Von mir aus selbst habe ich diese Themen aber nie angeleiert, nur wenn sie angefangen hat.

Deshalb erzähle ich weniger von solchen Sachen. Mein Verhältnis zu meinen Eltern ist zwar gut, aber auch da gab es schon heftige Sachen oder das Lernen fordert mich auch aber ich erzähle da einfach nicht so viel.
Sie muss zuhause den Bruder abholen, bei den Pferden helfen, Kochen helfen, der Mama am PC helfen und mit ihr am Wochenenden reiten gehen. Der Bruder zockt die ganze Zeit PC und für ihn ist es eine Katastrophe, wenn er mal einen Samstagnachmittag beim Holz machen helfen muss. Trotzdem sagt sie da nie etwas. Ihr Bruder ist ihr sehr wichtig. Wenn ich sie besuche war es mir immer lieber, dass wir auswärts essen gegangen sind. Aber die Mama will dass wir zuhause essen. Das ist nett gemeint aber dann wird man von allen in die Mangel genommen, jeder erzählt was, man muss Kaffee trinken und die gemeinsame wertvolle Zeit mit ihr alleine geht oft flöten. Das war leider auch am letzten Wochenende so, wo alles entgleist ist. Ihre Eltern haben mich immer gefragt, ob ich den Bruder abends mitnehme da er in der gleichen Stadt studiert. Das habe ich gerne gemacht, aber auch da musste man Auto laden, fahren, reden etc. Und die wertvolle Zeit war einfach weg.

Das mit dem Ausziehen habe ich schon leicht angesprochen. Sie will das nicht, weil sie dann alleine in der Wohnung sitzen würde.

Geändert von 027gast (02.03.2019 um 19:39 Uhr)
 
Alt 02.03.2019, 19:35   #37
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 11.263
Da scheinen ja beide Seiten schnell Drama zu machen.

Trotz allem noch ein kleiner Tipp, weil das ja echt eins der klassischen Missverständnisse zwischen Männern und Frauen ist: Wenn eine Frau erzählt, will sie in der Regel einfach, dass ihr zugehört wird. Das ist optimal, und kluger Weise kann ein hilfsbereiter Mann sagen: "Ich hör dir zu, und falls du meine Meinung oder einen Lösungsvorschlag willst, sag's mir."
Anna-Lia ist offline  
Alt 02.03.2019, 19:43   #38
027gast
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen
Da scheinen ja beide Seiten schnell Drama zu machen.

Trotz allem noch ein kleiner Tipp, weil das ja echt eins der klassischen Missverständnisse zwischen Männern und Frauen ist: Wenn eine Frau erzählt, will sie in der Regel einfach, dass ihr zugehört wird. Das ist optimal, und kluger Weise kann ein hilfsbereiter Mann sagen: "Ich hör dir zu, und falls du meine Meinung oder einen Lösungsvorschlag willst, sag's mir."
Das ist tatsächlich ein guter Tipp! Versuche ich umzusetzen! Das war immer schwierig für mich.
 
Alt 02.03.2019, 19:54   #39
creamhh
Member
 
Registriert seit: 05/2009
Beiträge: 71
Zitat:
Zitat von kilian24 Beitrag anzeigen
Ich hab es einmal gesagt und dabei belasse ich es. Es ist wie gesagt ihr Problem, die Sachen zuhause sind wie gesagt auch ihr Problem.
Es kann sein, dass ich mich vielleicht zu arg aufgespielt habe. Eine Bevormundung sehe ich da nicht. Ich meine, sie hat auch darauf bestanden dass ich wegen meiner Migräne-Kopfschmerzattacken zum Arzt gehe und mir ein Medikament verschreiben lasse. Weiterhin findet sie, dass ich viel für mein Examen lerne und nicht gut mit mir umgehe. Ich solle doch mehr Pausen machen. Sie versteht es auch nicht ganz warum ich da eine gute Note will. Der Abschluss würde doch reichen. Dafür musste ich mich übel rechtfertigen, was eigentlich zu dem ganzen Streit jetzt geführt hat, weil ich das auch nicht eingesehen habe. Als ich das Rezept noch nicht eingelöst habe, hat sie ein riesiges Theater gemacht ("wusste ich es doch") und sie hat mir vorgeworfen einmal dass ich die Sicherheit von uns gefährden würde wenn ich mit Kopfschmerzen Auto auf der B10 fahre.

Ich will gar nicht abstreiten, dass ich keine Fehler gemacht habe oder mache. Sie meckert auch an mir rum wenn ich angeblich meine Hände nicht eincreme oder aufgekratzte Stelle an den Armen habe. Und es ist richtig, ich glaube ich habe vielleicht schon zu sehr mit ihr über die Arbeit diskutiert oder Tipps gegeben. Das mag alles sein. Sie hat alles erzählt wie scheiße es läuft und es sie belastet usw. und naja was soll ich da denn bitte machen? Einmal sprang ihr Auto nicht an und sie hatte Angst, dass es dann ständig nicht angeht. Naja, mein Tipp war nur mal die Batterie überprüfen zu lassen. Ich weiß gar nicht mehr, ob sowas überhaupt noch erwünscht ist oder ob sie das genervt hat. Das ist alles schwierig. Mich bringt das alles in eine ganz blöde Situation. Natürlich habe ich gesagt "versuch mal dies oder jenes, überleg dir mal dies oder jenes", aber ich glaube das hat sie wie du merkst angenervt. Auf der anderen Seite kann ich auch nicht so tun als sei es mir egal. Sie bringt mich da auch in eine schwierige Situation. Ich kann nichts sagen oder es ist mir egal, das kommt nicht gut an. Ich kann was sagen und Hilfe oder Tipps geben, kommt auch nicht gut an.
Das ist alles ganz normal in einer Beziehung. Sowas bedeutet Arbeit.

Wenn man seinem Partner von seinen Problemen erzählt, möchte man, dass der andere einem etwas dazu sagt, dass einem weiterhilft. Warum erzählt Sie das mit der Autobatterie sonst? Wenn Du sagt, dass Du Kopfschmerzen hast und sie sagt, dass Du zum Arzt gehen sollst, dann will sie Dir auch weiterhelfen.
Aus meiner Sicht hat sie einfach zu viele Baustellen: unzufrieden im Job, Stress mit Ihren Eltern, etwas Stress mit Dir, Pferde um die sie sich kümmern muss, Freunde die sie nicht mehr so häufig sieht. Es ist klar, dass Sie das sehr belastet. Gut wäre, wenn es ihr gelingt, so 1-2 dieser Baustellen zu schließen. Ich könnte das auch nicht aushalten.
Ich würde an Deiner Stelle versuchen, mal mit ihr in den Urlaub zu fahren. Und wenn es nur ein paar Tage sind und auch kein besonders tolles Ziel. Dann kann sie sich mal unbeschwert fallen lassen. Am Ende des Urlaubs würde ich dann versuchen für diese Beziehung eine Perspektive zu entwickeln (Jobwechsel / Pferde aufgeben / zu Hause ausziehen). Du zeigst ihr damit dann ja auch, dass Dir viel an ihr liegt. Sie könnte ja auch mal mehr zu Dir fahren, damit sie einfach mal auf andere Gedanken kommt.
Ich drücke Dir die Daumen, Kilian, Du schaffst das!
creamhh ist offline  
Alt 02.03.2019, 20:07   #40
MiaMarietta
Golden Member
 
Registriert seit: 02/2016
Ort: BW
Beiträge: 1.367
Warum sucht ihr eigentlich nicht gemeinsam eine Wohnung, die es ihr ermöglicht, weiterhin einen Umgang mit den Pferden zu haben? Ich habe den Eindruck, sie hat viel zu viel um die Ohren und muss immerzu nur Leistungen erbringen. Jeder stellt nur Forderungen und keiner sieht, dass sie einfach auch mal Zeit für sich selbst haben muss. Es ist doch logisch, dass solche Umstände zu einer (psychischen) Erschöpfung führen müssen. Siehst du das nicht?

Wenn ihr dann schon immerzu etwas unternehmen müsst, wie wäre es mal mit einem längeren Besuch in einem schönen Thermalbad mit mit mehreren schönen Becken und einem angenehmen Ruhetaum oder mal einem schönen Wellnessnachmittag? Könnt ihr es nicht so einrichten, dass sie mal die Möglichkeit finden kann, einfach nur mal zu entspannen?


Ganz ehrlich, dich möchte ich nicht als Arzt haben!
MiaMarietta ist offline  
Alt 02.03.2019, 20:07 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey MiaMarietta, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:00 Uhr.