Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 02.03.2019, 11:36   #1
027gast
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Ich verstehe meine Freundin nicht mehr! Will sie mich nur loswerden?

Hallo,

ich muss mich an euch wenden weil ich einfach meine Freundin nicht mehr verstehe.

Wir haben uns letztes Jahr im Mai zum ersten Mal kennengelernt und sind dann im August letzten Jahres zusammengekommen. Wir wohnen 40km auseinander, sie arbeitet nach ihrem Bachelor in BWL in einer Steuerberaterkanzlei als Buchhalterin und ich war damals im Sommer gerade scheinfrei mit meinem Medizinstudium und stehe jetzt kurz vor dem Examen. Wir sind 24 bzw. 22 (bald 23 Jahre alt).

Es war anfangs wirklich die Traumbeziehung. Wir haben gemeinsame Interessen, haben viele Ausflüge gemacht und mehr. Konnten über so viele Dinge lachen, witzig sein und auch ernst sein und zusammen weinen. Ich war selten so glücklich in meinem Leben.

Anfangs haben wir uns 1x/Woche gesehen und dann haben wir ganz langsam die Sache gesteigert. Anfangs waren es dann ein ganzes Wochenende und die verlängerten Wochenenden haben wir auch zusammen verbracht. Im Oktober gab es dann erste Auseinandersetzungen. Wir haben wieder ein ganzes Wochenende miteinander verbracht (Freitagabend bis Sonntagmorgen) und sie war irgendwie komplett schlecht drauf und hat mich teilweise wie Luft behandelt. Danach habe ich sie darauf angesprochen und sie hat sich sofort entschuldigt und es tat ihr auch alles Leid und sie hat es mit dem Stress beim Arbeiten begründet. Sie arbeitet seit Mai letzten Jahres und hat einen Job von 7.30 bis 16.00 und Freitagmittag um 12.00 Feierabend. Für mich war das damals erledigt.

Im November kam dann die nächste Auseinandersetzung. Es hat sich ergeben, dass ich immer mehr Fahrtanteile hatte und wir so lange Wochenenden von Freitag bis Sonntag einfach nicht mehr machen konnten, weil es ihr zu stressig war. Das mit dem Fahren und den Wochenenden haben wir dann geregelt. Es war dann seitdem ausgeglichen und wir haben uns von Samstagmittag bis Sonntagnachmittag gesehen. Über Weihnachten, wo sie Urlaub hatte, war es dann die schönste Zeit und richtig innig und eng. Sie hat damals schon davon gesprochen, wie schön es wäre zusammen zu bleiben und ihr Weihnachtsgeschenk war einfach wunderschön.

Leider ist es seitdem nur noch bergab gegangen. Sie hatte weniger Zeit und begründete dies mit dem Stress auf der Arbeit. Zum Schluss haben wir uns noch von Samstagmittag bis Sonntagmittag gesehen.

Nachdem ihre Launen immer komischer wurden hat es diese Woche richtig gekracht. Jetzt will sie, dass wir uns nur noch von einen halben Tag mit Übernachtung und Frühstück am Morgen sehen und unter der Woche einmal ohne Übernachten. Jedoch vor dem Staatsexamen bei mir jetzt nur noch am Wochenende verkürzt. Sie begründet das mit meiner Lernerei, weil ich jetzt ja weniger Zeit hätte.

Heute war sie da und es gab ein Gespräch. Sie ist angeblich vom Arbeiten so gestresst und von den Pferden zuhause (lebt noch daheim, haben 7 Pferde) und von den sonstigen Verpflichtungen in der Familie, dass sie sich teilweise wie zerrissen fühlt, weil sie es allen Recht machen will und ihr Bestes geben will. Deshalb kann sie mit mir nicht mehr die langen Wochenenden verbringen. Sie war wohl danach so oft müde und fertig und es hätte ihr viel Kraft gekostet. Das sei nichts gegen mich. Sie bräuchte einfach mehr Erholung. Das Arbeiten belastet sie sehr angeblich. Sie findet das Klima furchtbar dort und auch den Job an sich mag sie nicht besonders. Am liebsten würde sie am Wochenende nur vor dem Fernseher sitzen, hat sie schon gemeint. Sie ist auch ständig müde, fertig und jegliche Art von Sachen wie Ausflüge etc. stressen sie enorm. Es wurde eigentlich immer heftiger seit wir uns kennen.

Es ist nicht nur so, dass sie mit mir immer weniger machen will. Eine beste Freundin hat sie verloren, weil diese angeblich eifersüchtig auf die Beziehung war. Mit einer anderen besten Freundin hat sie zwar Kontakt, aber die sehen sich vielleicht 1x im Monat. Eine weitere Freundin von der Schule wohnt in Greifswald, von der hat sie seit 2 Monaten nichts mehr gehört. Sie hat auch schon beklagt, dass es ihr nicht gelungen ist richtige Freundschaften aufzubauen. Bei mir ist das komplett anders. Ich sehe meine Kumpels sehr häufig. Das ist besorgniserregend, wie da die Freundschaften auch immer lockerer werden.

Ich weiß nicht was die Ursache ist, dass wir uns weniger sehen. Mir ist das oft zu wenig schon gewesen und jetzt noch weniger ist ein heftiger Schlag. Mein bester Kumpel rät mir zur Trennung, weil sie seiner Meinung mich nicht lieben kann so, obwohl sie es immer sagt. Jeder Streit ging genau über das Thema, wie oft wir uns sehen und das wühlt sie oftmals komplett auf. Dann kann sie nicht mehr schlafen und wir haben dann reduzierten Kontakt für eine Woche.

Ich weiß einfach nicht, ob meine Freundin mich überhaupt noch liebt und mich sehen will. Sie sagt es zwar, aber das Verhalten ist ganz komisch. Eigentlich bin ich ein ziemlich stressresistenter und gutmütiger Mensch. Ich habe sie wirklich sehr und mir hat das überhaupt nichts ausgemacht bisher aber ich habe langsam wirklich den Verdacht dass sie mich nicht mehr richtig mag. Ich habe es ihr mehrmals gesagt dass sie es sagen soll wenn es vorbei ist und sie nicht mehr will.. Sie hat es regelmäßig verneint und auch heute. Immer wieder hieß es, dass sie auf jeden Fall mit mir zusammen bleiben will. Ich glaube ihr das aber ehrlich gesagt nicht mehr so.

Wir haben schon viele aufwändige Sachen gemacht. Nur auf dem Sofa gammeln oder spät aufstehen will sie nicht mit mir, weil sie meint wenn man sich so selten sieht, müsse man die Zeit sinnvoll und richtig nutzen. Wir waren die ständigen Ausflüge auch zuviel und ich sitze auch lieber nur rum. Sie empfindet das anders und meint die perfekte Zeit zusammen haben zu müssen mit schönen Sachen.

Sie hat es so begründet: "Ich versuche überall mein Bestes zu geben und ich bin bereit auch für uns einiges wegzustecken. Bei der Arbeit versuche ich mein Bestes zu geben. Bei meiner Familie, bei den Pferden etc. Jedoch habe ich das Gefühl es zerreißt mich alles und ich hab einfach keine Momente mehr zum Durchatmen." Das war die Begründung.

Es stresst sie wohl allgemein Leute zu sehen. Ein Grund auch warum die Freundschaften wohl einfach nicht mehr richtig eng sind. Ihre beste Freundin sieht sie einmal im Monat, manchmal gar nicht und ihre andere Freundin, die sie noch hat, wohnt in Greifswald und von ihr hat sie seit zwei Monaten nichts mehr gehört.

Weiterhin richtig zugenommen hat die ständige Müdigkeit. Sie schläft überall eigentlich inzwischen ein. Das wurde immer schlimmer. Und sie klagt auch über die Müdigkeit und die mangelnde Energie und abends nichts mehr machen zu können. Sie wollte es nie ansprechen dass sie durch die Wochenenden so fertig ist, weil sie Angst hatte sie macht alles kaputt.
 
Alt 02.03.2019, 11:36 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo 027gast, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 02.03.2019, 12:03   #2
Dexter Morgan
befristet gesperrt
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 3.422
Zitat:
Weiterhin richtig zugenommen hat die ständige Müdigkeit. Sie schläft überall eigentlich inzwischen ein. Das wurde immer schlimmer. Und sie klagt auch über die Müdigkeit und die mangelnde Energie und abends nichts mehr machen zu können.
Was sagt der Mediziner in spe zu diesem Bild?
Dexter Morgan ist offline  
Alt 02.03.2019, 12:12   #3
027gast
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Dexter Morgan Beitrag anzeigen
Was sagt der Mediziner in spe zu diesem Bild?
Ich hab die Vermutung, dass da entweder etwas körperliches ist (Eisenmangel, Schilddrüse, Vitamin D) oder was ich eher glaube, dass das in Richtung Depression geht.

Klar sie steht jeden Morgen um 6.00 auf, aber geht auch teilweise um 21.30 schon schlafen. Wenn wir zusammen den Abend verbringen, gehen wir auch spätestens um 23.00 schlafen weil sie so müde ist.


Ich habe sie schon darauf angesprochen. Sie begründet es mit dem frühen Aufstehen die ständige Müdigkeit. Sie ist wohl durch das Arbeiten unter der Woche so gestresst und fertig laut eigener Aussage. Dann hätte sie 2x Schwindelanfälle gehabt in den letzten beiden Wochen, könne sich nicht mehr konzentrieren und sei mit dem Auto an einen Bordstein gefahren ohne es zu merken. Wenn wir einen Ausflug gemacht haben, war sie danach absolut fertig obwohl sie nie fahren musste und nur Beifahrer war. Das war anfangs nicht so. Ihr Job ist normal von 7.30 bis 16.00 und freitags bis 12.00. Klar muss sie Leistung bringen, aber es ist jetzt kein Job was das erklärt, warum man so mitgenommen ist angeblich.

Geändert von 027gast (02.03.2019 um 12:15 Uhr)
 
Alt 02.03.2019, 12:29   #4
Dexter Morgan
befristet gesperrt
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 3.422
Erinnert an CFS.

Wieso denkst Du an Depressionen?
Dexter Morgan ist offline  
Alt 02.03.2019, 12:42   #5
027gast
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Dexter Morgan Beitrag anzeigen
Erinnert an CFS.

Wieso denkst Du an Depressionen?
CFS ist ja ein Krankheitsbild, was nicht so eng umschrieben ist. Deshalb ist die Diagnose nicht immer einfach zu stellen.
Depression und CFS gehen ja in die ähnliche Richtung: mangelnder Antrieb, ständige Müdigkeit, ständige Gefühle es niemandem Recht machen zu können (hat sie), häufiges Weinen (hat so zugenommen) etc. Es geht zumindest in diese Richtungen.
 
Alt 02.03.2019, 12:51   #6
Dexter Morgan
befristet gesperrt
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 3.422
Macht Urlaub. Weit, weit weg .
Dexter Morgan ist offline  
Alt 02.03.2019, 13:29   #7
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.169
Ich würde auch sagen, macht mal Urlaub und dann dort ohne viel Rumreisen und ständigem Sightseeing wirklich mal etwas die Seele baumeln lassen.

Parallel dazu sollte sie einmal wirklich beim Arzt abklären lassen ob irgendetwas körperliches oder psychisches vorliegt, das ihre Müdigkeit erklärt und wo man vielleicht etwas unternehmen kann. Alles was Richtung Schilddrüse, Mangelerscheinungen und Co geht kann man ja mit einmal Blutabnehmen schon klären. Das sollte es schon Wert sein, wenn der derzeitige Zustand ihr Leben schon so massiv negativ beeinflusst.

Darüber hinaus macht sie sich ja offenbar einen sehr großen Teil an Druck selbst. Ihr solltet wirklich mal gerade an den Wochenenden etc. das Tempo rausnehmen. Ist doch auch Blödsinn wenn sie meint man muss irgendwelche Ausflüge machen damit die Zeit zusammen "sich lohnt", obwohl sie das so anstrengt. Dann kocht ihr eben mal zusammen was oder wenn es eine Aktivität sein soll geht halt mal einen Tag Wellness machen in der Therme oder so.

An deiner Stelle würde ich ihr aber schon klar sagen, dass es nicht ihre Sache ist eure gemeinsame Zeit einzukürzen mit der Begründung dass DU lernen musst. Immerhin bist du ja selbst ein mündiger Mensch und in der Lage selbst einzuschätzen, wie viel Zeit du derzeit der Beziehung widmen kannst. Das braucht sie ja nicht vorzuschieben.

Grundsätzlich kann ein Job auch wenn er nicht mit wahnsinnig vielen Überstunden einher geht trotzdem zu viel Müdigkeit führen, wenn es psychisch dort für sie stressig und belastend ist. Was bei einem schlechten Klima und wenn der Job keinen Spaß macht ja der Fall sein kann. Und 23 Uhr bis 6 Uhr morgens würde mir jetzt z.B. auch nicht reichen, um ausgeschlafen zu sein. Es ist also schon möglich gerade wenn sie noch Stressfaktoren hat, die sie beschäftigen und kaum mal Zeit für sich hat um einfach mal nichts zu tun... dass sich das dann aufsummiert und sie einfach platt ist.
Ich nehme an ein Jobwechsel wäre keine Option weil es ihre erste Arbeitsstelle ist, die sie jetzt noch nicht lange hat? Sind ihre Arbeitszeiten fest oder flexibel im Sinne von Gleitzeit?

Wie ist denn ihre Wohnsituation bei der Familie? Kannst du ggf. öfter mit Lernsachen etc. zu ihr fahren und dort auch übernachten, oder habt ihr da nicht genug Privatsphäre? Wenn du da momentan zeitlich flexibler bist kannst du ihr so ja ggf. entgegen kommen weil sie dann Fahrerei und Packerei spart.
Kronika ist offline  
Alt 02.03.2019, 13:50   #8
027gast
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Kronika Beitrag anzeigen
Ich würde auch sagen, macht mal Urlaub und dann dort ohne viel Rumreisen und ständigem Sightseeing wirklich mal etwas die Seele baumeln lassen.

Parallel dazu sollte sie einmal wirklich beim Arzt abklären lassen ob irgendetwas körperliches oder psychisches vorliegt, das ihre Müdigkeit erklärt und wo man vielleicht etwas unternehmen kann. Alles was Richtung Schilddrüse, Mangelerscheinungen und Co geht kann man ja mit einmal Blutabnehmen schon klären. Das sollte es schon Wert sein, wenn der derzeitige Zustand ihr Leben schon so massiv negativ beeinflusst.

Darüber hinaus macht sie sich ja offenbar einen sehr großen Teil an Druck selbst. Ihr solltet wirklich mal gerade an den Wochenenden etc. das Tempo rausnehmen. Ist doch auch Blödsinn wenn sie meint man muss irgendwelche Ausflüge machen damit die Zeit zusammen "sich lohnt", obwohl sie das so anstrengt. Dann kocht ihr eben mal zusammen was oder wenn es eine Aktivität sein soll geht halt mal einen Tag Wellness machen in der Therme oder so.

An deiner Stelle würde ich ihr aber schon klar sagen, dass es nicht ihre Sache ist eure gemeinsame Zeit einzukürzen mit der Begründung dass DU lernen musst. Immerhin bist du ja selbst ein mündiger Mensch und in der Lage selbst einzuschätzen, wie viel Zeit du derzeit der Beziehung widmen kannst. Das braucht sie ja nicht vorzuschieben.

Grundsätzlich kann ein Job auch wenn er nicht mit wahnsinnig vielen Überstunden einher geht trotzdem zu viel Müdigkeit führen, wenn es psychisch dort für sie stressig und belastend ist. Was bei einem schlechten Klima und wenn der Job keinen Spaß macht ja der Fall sein kann. Und 23 Uhr bis 6 Uhr morgens würde mir jetzt z.B. auch nicht reichen, um ausgeschlafen zu sein. Es ist also schon möglich gerade wenn sie noch Stressfaktoren hat, die sie beschäftigen und kaum mal Zeit für sich hat um einfach mal nichts zu tun... dass sich das dann aufsummiert und sie einfach platt ist.
Ich nehme an ein Jobwechsel wäre keine Option weil es ihre erste Arbeitsstelle ist, die sie jetzt noch nicht lange hat? Sind ihre Arbeitszeiten fest oder flexibel im Sinne von Gleitzeit?

Wie ist denn ihre Wohnsituation bei der Familie? Kannst du ggf. öfter mit Lernsachen etc. zu ihr fahren und dort auch übernachten, oder habt ihr da nicht genug Privatsphäre? Wenn du da momentan zeitlich flexibler bist kannst du ihr so ja ggf. entgegen kommen weil sie dann Fahrerei und Packerei spart.
Einen Urlaub haben wir gebucht nach meinem Examen. Da gehen wir für 4 Tae irgendwo hin. Sie war noch nicht so oft im Urlaub.

Ein Jobwechsel ist keine Option weil es ihre erste Stelle ist. Da kommen ganz viele Sachen zusammen. Sie ist keine typischer BWLerin, sie interessiert sich vielmehr für Geschichte, Kunst, etc. BWL hat sie aus reinster Verlegenheit gemacht weil die FH um die Ecke war und die anderen Bewerbungsfristen abgelaufen waren. Das Studium war nie besonders stressig, kein Vergleich zu meinem Zeugs und so hat sie es 3,5 Jahre gut ausgehalten. Die Praktika waren begrenzt von der Zeit, also alles machbar. Jetzt beim Arbeiten kommt wohl die Erwachung, dass das nicht alles das Richtige ist. Den Job kann sie nicht ändern, da sie als BWLerin so viele Schwierigkeiten hatte überhaupt eine Stelle zu finden. Sie hat Gleitzeit, macht aber ständig Überstunden weil sie mit ihrer Arbeit nicht voran kommt etc.

Das mit der Familie ist das nächste Problem. Sie wird zuhause sehr eingespannt, ihre Eltern mögen mich zwar aber sie kommen nicht mit dem Gedanken klar dass sie jetzt eine Beziehung hat. Deshalb wird sie immer wieder auch am Wochenende eingeteilt zum "Kochen, Bruder abholen, Bruder was zum Essen machen, Putzen" etc. Ihre Mutter scheißt sie vor mir zusammen wegen einer fehlenden Nagelfeile im Wert von 99ct oder weil der Tisch nicht gedeckt wurde. Sie hat sich bisher nicht einmal getraut zu sagen, dass wir in Urlaub fahren. Privatsphäre ist dort schwierig. Die Räumlichkeiten sind eher beengt und sie hat ein Zimmer unter dem Dach, ansonsten ist die Mutter zumindest immer um den Weg. Trotzdem das mit den Lernsachen wäre eine sehr gute Idee, die mir persönlich sehr gefallen würde. Tatsächlich weiß ich nicht, ob sie sich das getraut ihren Eltern zu sagen etc.
 
Alt 02.03.2019, 14:32   #9
HW124
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 9.450
Tja, deine Freundin hat alle Stellschrauben ihr Leben grundlegend zu ändern/ zu verbessern in der Hand.

Und die wären mannigfaltig...z.B. ausziehen, sich nen anderen Job suchen (sorry, nur weil man son Allerweltsfach wie BWL studiert hat ist man doch nicht gezwungen das auch beruflich weiterzuführen), Pferde Pferde sein lassen o.Ä.!

Tut sie das nicht...würd ich sagen: lass sie laufen!

Gibt so viele wunderbare Frauen da draußen...mit deutlich weniger Problemen
HW124 ist offline  
Alt 02.03.2019, 15:03   #10
Cheer up!
Member
 
Registriert seit: 05/2009
Ort: BaWü
Beiträge: 239
Klingt für mich auch nach körperlicher Überforderung. War mal in einer ähnlichen Situation und fand es sehr schade, wie mein Freund mir an allem die Schuld gab. Hatte die Schilddrüse zwar testen lassen, aber der Arzt meinte, die Werte seien ok. Erst durch einen zufälligen Arztwechsel kam dann raus, dass es sehr wohl an der Schilddrüse lag. Jetzt erkennt mich mein Freund kaum wieder. Ein bisschen Übel nehme ich es ihm immer noch, dass er mich so wenig unterstützt hat, deswegen hoffe ich, dass du es besser machst.
Cheer up! ist offline  
Alt 02.03.2019, 15:03 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Cheer up!, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:11 Uhr.