Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.10.2019, 19:57   #31
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 11.430
Moin DGTime,

doch, verstehen können das sicher viele - wenn man jemanden liebt, scheint erstmal nichts härter, als aufzugeben.

Zitat:
Zitat von DGTime Beitrag anzeigen
Finden dann jedoch diese "Aussetzer" statt, zweifle ich. Weil ich es nicht immer nachvollziehen kann. Dann kommen alle Gemeinheiten wieder hoch und nüchtern betrachtet muss und sollte man sich solche Beschimpfungen auch niemals gefallen lassen. Es gab noch ein paar andere, eigentlich nicht akzeptable Vorfälle die mich sehr in Sorge gebracht haben.

Solange es bei mir alles gut lief, konnte ich das eben alles ganz gut kompensieren. Ich habe viele Tränen vergossen aber mir immer gesagt "Er ist krank, er kann da nichts für"
Doch, kann er wohl für.
Dass er Depressionen hat, entbindet ihn noch lang nicht von der Verantwortung, respektvoll mit dir umzugehen. Da überschreitet er eine Grenze, die er nicht überschreiten darf.
Und es ist gut und höchste Zeit, dass du eine Therapie zur Bedingung machst. Hoffentlich zieht er's durch.
Wär ich du, hätt ich mich trotz Liebe bei solchen Beschimpfungen schon lang getrennt und ihm gesagt: "So nicht. Bei aller Liebe, das ist schlimm respektlos und nicht akzeptabel. Falls du irgendwann wieder im Lot bist, können wir vielleicht noch mal schaun. Aber solang du mich beschimpfst, schließt das eine gute, gesunde Beziehung aus."
Mach ihm zumindest klar, dass du sowas nicht länger hinnimmst. Und überleg dir möglichst auch, was du für Konsequenzen ziehst, falls es so weitergeht.

Ich drück dir alle Daumen
Anna
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2019, 19:57 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Anna-Lia, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 10.10.2019, 20:30   #32
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 7.808
Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen
Wär ich du, hätt ich mich trotz Liebe bei solchen Beschimpfungen schon lang getrennt und ihm gesagt: "So nicht. Bei aller Liebe, das ist schlimm respektlos und nicht akzeptabel. Falls du irgendwann wieder im Lot bist, können wir vielleicht noch mal schaun. Aber solang du mich beschimpfst, schließt das eine gute, gesunde Beziehung aus."
Ahja, Du würdest Dich also trennen, um ihm vorzuschreiben, was er alles für Deine Rückkehr tun soll. Sozusagen eine Pseudotrennung. Gibt es eigentlich irgendeinen Aspekt in Deinem Leben, das nicht aus Faxen besteht? Entweder trennt man sich oder man bleibt zusammen. Ultimata sind einfach nur ein Zeichen von mangelnder Persönlichkeit und dadurch Weigerung der Eigenverantwortung (die man bequemerweise auf das Gegenüber abwälzt).

Man kann Dinge besprechen, aber irgendwelche Erpressungen fruchten bei niemandem, auch bei der TE nicht. Wenn er nur deswegen zu einer Therapie geht, weil ihn die TE dazu nötigt, dann ist der Ansatz schon mal ein ganz falscher, da er von sich aus dazu nicht bereit war. Er wählt diesen Weg also nicht für sich selbst, sondern um der TE zu gefallen und zu genügen. Also geht das Spiel wieder von vorn los.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2019, 20:39   #33
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.118
Hallo DGTime,

Zitat:
Zitat von DGTime Beitrag anzeigen
... Zwischenzeitig auch die Trennung von seiner Ex und berufliche, ungewollte, Veränderung...
das sind gewiss Sachen, die nicht nur an dem Ego nagen, sondern eben
auch eine Depression hervorrufen können.

Zitat:
Zitat von DGTime Beitrag anzeigen
... und dennoch beschleicht mich hier und da dann die Wut, dass er sich z B nicht meldet. Wir haben abgemacht, dass er mir nur eine kurze Info gibt, dass es ihm nicht gut geht. Dann weiss ich doch Bescheid.... und sitze nicht auf Kohlen und warte. Er versucht es, aber es gelingt ihm nicht immer. Ich versuche, das zu verstehen. Aber es gelingt mir halt auch nicht immer...
Gut, es ist aber nunmal sein noch aktueller IST- Zustand, den es zu
akzeptieren gilt. Das heißt, es wär irrational bzw. gar destruktiv, hier
etwas anderes von ihm verlangen zu wollen, als er das bieten kann.
Wenn die Depressionen verschwinden, wird seine Libido auch wieder
(mehr) erwecken und sein Tatendrang usw. usf. Demnach besteht ja
zumindest eine reale Chance darauf, dass sich das alles mal deinen
Vorstellungen entsprechend bessern kann.

Weißt du, wenn er sich derzeit nicht verlässlich daran halten kann, dir,
wie gewünscht zumindest eine Rückmeldung darüber zu geben, dass
es ihm gerade schlecht geht, dann verzichte doch darauf und verein-
bart halt, dass ihr euch an den Wochenenden aber zuverlässig trefft
und da dann auch miteinander redet bzw. er dir auch zuhört usw. Du
kannst ihm ja dennoch etwas schreiben und falls es ihm gut geht,
wird er darauf sicher auch eingehen. Er stünde dann allerdings nicht
ständig unter diesem Druck dir einerseits deine Erwartungen erfüllen
zu müssen, um dich nicht zu enttäuschen und dir anderseits auch
nicht ständig vorjammern zu müssen, wie schlecht es ihm gerade er-
geht (Schamgefühl/ Minderwertigkeitsgefühl usw. usf.).

Für echte Notfälle hingegen (z.B. du liegst im Krankenhaus) würde
ich an deiner Stelle dann "locker" mit ihm ausmachen, dass hier ein
Anklingeln genügen soll, damit er weiß, dass es was "dringendes"
gibt und du eine baldige Rückmeldung erwartest.

Wenn das funktioniert, er darüber positives Feedback erhält, wird
es ihn motivieren. Er sieht dann doch, dass du zufrieden mit ihm
bist, was wiederum sein Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen
stärkt. Bist du zufrieden, ist er zufrieden. Ist er zufrieden, wirst
du zufrieden(-)er sein.

Zitat:
Zitat von DGTime Beitrag anzeigen
... Nach einem Gespräch gestern Abend habe ich deutlich gemacht, dass wir nur eine Zukunft haben können, wenn er sich Hilfe holt. Sich selbst zuliebe - und auch für uns. Er sagte, dass er das in Angriff nehmen wird sobald er in seinem neuen Wohnort ist...
Das klingt doch gut. Er kann sich im übrigen bereits im Vorfeld da-
rum (z.B. via Internet/ Telefon /eMail) kümmern. Schließlich dau-
ert es ja auch`ne Weile bis man jemanden mit freien Terminen fin-
det.

Zitat:
Zitat von DGTime Beitrag anzeigen
... So. Nun muss ich mich neu programmieren auf "durchhalten"...
Du musst gar nichts, es sei denn, du willst es. Entscheide dich be-
wusst für oder gegen diese Beziehung. Wenn du nämlich selbstbe-
stimmt sagst: "Ja, ich will diese Beziehung...", dann wirst du nicht
nur eine gesündere Einstellung dazu haben, sondern es wird dich
dann auch das hier:

Zitat:
Zitat von DGTime Beitrag anzeigen
...Was natürlich in meinem Umfeld niemand verstehen wird (und hier vielleicht auch nicht...)...
nicht wirklich beeindrucken. Wer zu dem steht, was er selbst möch-
te, verfällt zudem nicht dem Gefühl, sich dafür vor anderen recht-
fertigen zu müssen.

Was das Leiden angeht, hatte ich weiter oben ja bereits dazu gera-
ten, dass ihr unbedingt eure Kommunikation verbessern solltet. Al-
so lasst Vorwürfe, Unterstellungen usw. da raus, ihr seid schließlich
keine Feinde, die sich bekriegen. Hört einander besser zu, fragt mehr
nach (wie jemand etwas genau meinte bzw. warum er so fühlt usw.),
sucht eher nach Gemeinsamkeiten (das verbindet auch im Geiste
mehr, ist man eher mit seinem Blick auf das Positive gerichtet) und
unterbrecht "Unterhaltungen" bewusst, sobald diese aus Verletzt-
heitsgefühlen heraus zu eskalieren drohen (sonst folgen eh nur wei-
tere Verletzungen und man ist emotional am Entgleiten, dass man
eh nur noch das rote Tuch sieht) und verschiebt eine Nachbespre-
chung auf eine Zeit, wo sich die Gemüter z.B. wieder beruhigt haben
und jeder für sich hat darüber nachdenken können usw.usf.

Sprich, da muss man weder demonstrativ mit dem Ende der Bezie-
hung drohen, noch den Koffer packen usw. Man kann auch bei ein-
geheizter Atmosphäre einfach ein freundliches, bestimmendes
"Stopp, lass uns morgen in Ruhe darüber weiter diskutieren" ein-
bringen und z.B. einfach mal kurz spazieren gehen (jedenfalls sich
auch mal räumlich kurz Freiraum einander geben) usw. usf. Es hilft
zudem, den anderen einfach mal kurz in den Arm dabei zu nehmen
und ihm ggf. zu versichern, dass man ihn noch liebt, aber der Streit
auf diesem Niveau gerade keinen Sinn mehr macht.

Zitat:
Zitat von DGTime Beitrag anzeigen
...Er sagt, er würde es sofort verstehen, wenn ich das jetzt tun würde und er wäre nichtmal böse...
Für mich klingt das schon danach, dass er selbstreflektiert sein kann.
Aber auch, dass bereit ist, die Konsequenzen aus seinem Fehlverhal-
ten zu tragen und er dir gegenüber zu Empathie fähig ist. Ein Egoist
würde da eher anders reagieren und z.B. mit Schuldvorwürfen kom-
men usw. usf.

Zitat:
Zitat von DGTime Beitrag anzeigen
...Ach und btw.... ich habe mich bereits um eine Therapie für mich bemüht, nicht speziell seinetwegen oder unserer Umstände wegen - sondern weil ich allgemein einiges aufzuarbeiten habe. Ein Erstgespräch findet aber erst Ende November statt, das dauert ja alles doch eine Weile.
Es ist immer gut, wenn man sich professioneller Hilfe bedient, wenn`s
irgendwo klemmt. Ansonsten, was ich weiter oben meinte, es gibt in je-
der Klinik mit Psychiatrischer Abteilung z.B. oder google einfach mal da-
nach Treffen für Angehörige von Depression Betroffener.

Warum es für dich gut sein könnte, dir das mal anzuschauen? Weil du
dort auf Menschen triffst, die in einer ähnlichen Situation sind, die sich
ebenso hilflos, missverstanden fühlen bzw. den Betroffen nicht wieder
erkennen, ihn nicht verstehen usw. usf. Du wirst schnell das Gefühl er-
halten, wenn du die anderen hörst, das alles oder einiges zumindest,
doch selbst genau so zu kennen, zu fühlen usw. und dich weniger allein
mit deinen Problemen und speziellen Empfindungen fühlen. Man lernt
miteinander, voneinander, steht im Austausch und schenkt sich gegen-
seitig Kraft. Nichtbetroffene Freunde deinerseits z.B. können das wo-
möglich so nicht einmal leisten, selbst, wenn sie es wollten. Es kann
also für dich zu einer guten und gesunden Stütze werden. Außerdem
müsstest du deine (eure) Freundschaften so weniger belasten und sie
weniger in Loyalitätskonflikte reißen. Schließlich sollte er sich in deinem
Freundeskreis auch wohl und willkommen fühlen dürfen, anstatt geäch-
tet.

Geändert von Lilly 22 (10.10.2019 um 20:49 Uhr)
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2019, 20:39 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Lilly 22, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:29 Uhr.