Lovetalk.de

Lovetalk.de (https://www.lovetalk.de/)
-   Probleme in der Beziehung (https://www.lovetalk.de/probleme-in-der-beziehung/)
-   -   Ist das nur Bindungsabgst - oder doch was anderes? (https://www.lovetalk.de/probleme-in-der-beziehung/183452-ist-das-nur-bindungsabgst-oder-doch-anderes.html)

Mimikry 21.10.2019 22:25

Zitat:

Zitat von BlickInDenSpiegel (Beitrag 5749253)
Die Vorstellung z.B., eine zu enge Bindung an einen Partner könnte mit dem Verlust von Autonomie einhergehen, weswegen man genau eine solche Bindung scheut...

Welchen Grund hätte ein reifer, in seiner Psyche gefestigter Erwachsener, sich vor einem Verlust von Autonomie zu fürchten? Es gibt keinen Grund. Also hakt es da irgendwo. Und ich persönlich kennen niemanden, der einfach nur Bindungsangst hat. Bindungsangst ist immer ein Symptom von vielen.

Die Bindungsangst ist außerdem nur eine Interpretation von dir, mit der du dir ihr Verhalten erklärst. Es könnte auch ganz andere Ursachen haben.

monochrom 21.10.2019 22:32

Zitat:

Zitat von Robertalk (Beitrag 5749240)
Dem Gegenüber ein psychisches Problem anzudichten halte ich nicht für zielführend.
Dann sagen am Ende beide: "Ich bin o.k., aber du tickst nicht sauber.":)

Wie immer Meilenweit vorbei. Klar können wir keine Ferndiagnose erstellen, aber das was der TE beschreibt ist definitiv nicht normal.

monochrom 21.10.2019 22:33

Zitat:

Zitat von Robertalk (Beitrag 5749249)
Derjenige mit den angeblichen Stimmungsschwankungen behauptet, der andere bilde sich seine Stimmungsschwankungen nur ein. Sie würden gar nicht exisitieren.
Er habe eher eine stimmungsgeleitete Wahrnehmungsstörung und wäre mithin derjenige, der die Stimmungsschwankungen hat. :)

Also hat sie die Probleme, danke für den "Beweis"... :lachen:

Robertalk 21.10.2019 22:55

Zitat:

Zitat von BlickInDenSpiegel (Beitrag 5749253)
Die Vorstellung z.B., eine zu enge Bindung an einen Partner könnte mit dem Verlust von Autonomie einhergehen, weswegen man genau eine solche Bindung scheut...

Weswegen sollte Bindungsangst zu einem "wechselhaften" Verhalten führen.
Bindungsangst "fluktuiert" doch nicht und ist heute so und morgen so....

Anna-Lia 21.10.2019 23:15

Was Bindungsangst ist und was nicht, kann nur ein/e Experte/in diagnostizieren.
Insofern ist das Geplauder hier darüber nicht zielführend.

Robertalk 22.10.2019 00:06

Und derjenige mit der höchsten Qualifikation (Experte) hat dann immer Recht...
:fg:

Abnormal 22.10.2019 05:41

Könnte es sein das deine Freundin Borderlinerin ist? Ich möchte nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen, aber das was du geschildert hast erinnert schon ziemlich daran.

Aber auch wenn das nicht zutrifft - ich halte es auch für ratsam wenn sie den Ursachen für diese Bindungsangst auf den Grund geht. Sowas entsteht ja nicht einfach aus dem nichts.

Aber vorher auch ansprechen ob sie momentan unglücklich mit eurer Beziehung ist, vielleicht ist sie auch einfach "nur" unzufrieden und zeigt das auf ihre Art.

Mimikry 22.10.2019 06:24

Zitat:

Zitat von Anna-Lia (Beitrag 5749262)
Was Bindungsangst ist und was nicht, kann nur ein/e Experte/in diagnostizieren.
Insofern ist das Geplauder hier darüber nicht zielführend.


Richtig.

Wobei hinter dem von anderen Personen als Bindungsangst bezeichneten/wahrgenommenen/interpretierten Verhalten meist ganz andere Dinge stecken. Die Personen selbst benennen das meist gar nicht als Bindungsangst. Da komen dann eher so Dinge wie "ich weiß seber nicht, wer ich bin, deswegen weiß ich auch nicht, wie ich mich in einer Beziehung verhalten soll", "ich spür mich selber nicht, deswegen spüre ich auch den anderen nicht", "ich kann meine eigenen Gefühle nicht zuordnen, deswegen kann ich auch mit denen eines anderen nichts anfangen" etc. Oder aber auch: "ich brauche dringend eine andere Person an meiner Seite, weil ich nicht allein sein kann (mich selber nicht spüren/mit mir alleine nichts anfangen kann/...), aber eigentlich ist mir so viel Nähe total unangenehm" ... etc.

Personen mit solchen innerpsychischen Problematiken, die von anderen als Bindungsangst bewertet werden, suchen sich übrigens in der Regel Partner, die eigentlich auch nicht ganz so gerne eine enge Bindung möchten ("hab sie anfangs gar nicht als Sexualpartnerin betrachtet ...."). Vielleicht wurdest du gerade deswegen erwählt, weil du sie zunächts nicht als potenzielle Secualpartnerin gesehen hast, somit also ein "sicherer" Partner warst ("ist zuverlässig und wird mir nicht zu nahe kommen"). Jetzt bist du ihr dann doch zu nahe gekommen und die Probleme fangen an ....

QueenBee 22.10.2019 09:20

Zitat:

Zitat von BlickInDenSpiegel (Beitrag 5749214)
Das Problem mit dem Gesprächsuchen ist, dass sie ungern über Probleme redet und sie stattdessen lieber mit sich selbst ausmacht. Dabei nimmt sie natürlich auch in Kauf, dass Missverständnisse entstehen...

Wenn das so ist, helfen ja auch Spekulation darüber, ob sie nun Bindungsangst hat, Borderlinerin ist oder nur einen Furz quer sitzen hat, nicht weiter.
Das einzige, was du erstmal machen kannst, ist dein Verhalten in diesen Phasen zu ändern und da schließe ich mich Damien vollumfänglich an:

Zitat:

Zitat von Damien Thorn (Beitrag 5749201)
Wenn sie also mal wieder ihre Launen hat, dann distanziere Dich einfach von ihr - einfach aus Selbstschutz. Schaue einfach mehr auf Dich und unternimm verstärkt etwas mit Freunden, anstatt mit ihr. Dann hast Du eben nur selten oder gar nicht Zeit. Es sagt schließlich niemand, dass Du Dich diesen Launen hingeben musst. Wenn sie ihre Launen nicht selbstständig angehen will, dann ziehst Du eben Deine Konsequenzen. Und wenn das noch nicht die Trennung für Dich bedeuten kann, dann brich einfach ein Treffen ab und sag ihr, dass Du Deine Zeit lieber allein als lieblos verbringst.

Du hast ja geschrieben, dass sie letzte Woche schon vor dem Spaziergang schlechte Laune hatte. Wie hat diese sich denn konkret geäußert?

BlickInDenSpiegel 22.10.2019 11:38

Zitat:

Zitat von Mimikry (Beitrag 5749255)
Die Bindungsangst ist außerdem nur eine Interpretation von dir, mit der du dir ihr Verhalten erklärst. Es könnte auch ganz andere Ursachen haben.

Natürlich ist das lediglich eine Interpretation oder besser eine Möglichkeit - von mehreren. Ich halte inzwischen eine Verlustangst für die wahrscheinlichste Erklärung. Wir beide haben in etwa denselben Humor und scherzen bei unseren WA-Gesprächen auch gerne mal über uns selbst oder auch über unser Verhältnis. Und eigentlich wissen wir beide zu jeder Zeit, dass es nur zum Scherz gemeint ist... manchmal übertreiben wir es dabei vielleicht ein wenig, doch zumindest ich frage sie dann, wenn ich das Gefühl habe, sie könnte es missverstanden haben, nach, ob ihr auch klar wäre, dass es eben nicht ernst gemeint sei... möglichweise habe ich sie mir irgendwas "getriggert" und sie war sich nicht mehr sicher - obwohl sie es versicherte -, dass es nur scherzhaft gemeint war... und es hat sich bei ihr - vielleicht auch nur unbewusst - eine Gedankenspirale in Gang gesetzt, die ihr das Gefühl gab, ich könnte es dann doch nicht ernst mit ihr meinen...


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:43 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.