Lovetalk.de

Lovetalk.de (https://www.lovetalk.de/)
-   Probleme in der Beziehung (https://www.lovetalk.de/probleme-in-der-beziehung/)
-   -   Ist das nur Bindungsabgst - oder doch was anderes? (https://www.lovetalk.de/probleme-in-der-beziehung/183452-ist-das-nur-bindungsabgst-oder-doch-anderes.html)

Mimikry 23.10.2019 17:37

Zitat:

Zitat von Damien Thorn (Beitrag 5749428)
Nicht nur. Auch Distanzierungen sind möglich --> Link

Sorry, das ist keine seriöse Quelle. ;-)



Zitat:

Zitat von Damien Thorn (Beitrag 5749428)
Hat er doch. Aber sie winkt ab und behauptet, er würde sich das einbilden und die Partnerschaft torpedieren.

Sorry, habe ich scheinbar überlesen. Dann würde ich noch mehr auf ein etwas gewichtigeres Problem tippen.

Robertalk 23.10.2019 17:47

Zitat:

Zitat von Mimikry (Beitrag 5749421)
Warum kannst du mit deiner Freundin nicht einfach darüber sprechen was dich an ihrem Verhalten irritiert? :schüttel: Sie sollte dir doch am besten sagen können, was die Ursache dafür ist. Es würde mir nicht im Traum einfallen, mir da monatelang den Kopf darüber zu zerbrechen. Einfach die betreffende Person selber fragen was los ist. :schüttel:

M.E. hat er das getan und als Antwort erhalten, dass er sich ihre Stimmungsschwankungen einbilden würde.
Was also heißt, sie sei immer gleich, und die Schwankungen seien vielmehr auf eine schwankende Perzeption des TE zurückzuführen.
Ausschließen können wir das hier im Forum nicht.

Mimikry 23.10.2019 17:50

Zitat:

Zitat von Robertalk (Beitrag 5749433)
M.E. hat er das getan

Ja, hab´s scheinbar überlesen. :-)

Mimikry 23.10.2019 18:07

Zitat:

Zitat von Damien Thorn (Beitrag 5749428)
Er lässt sich eben zu leicht abfertigen. Aber wenn sie letzten Endes nicht den Mut aufbringt, sich zu öffnen, ist das Ende ohnehin vorprogrmmiert.

Wenn dem TE etwas an der Beziehung liegt, würde ich hier aber auch davon Abstand nehmen zu drängen, wenn schon so offensichtlich verleugnet/abgewehrt wird.

Damien Thorn 23.10.2019 18:16

Zitat:

Zitat von Mimikry (Beitrag 5749436)
Wenn dem TE etwas an der Beziehung liegt, würde ich hier aber auch davon Abstand nehmen zu drängen, wenn schon so offensichtlich verleugnet/abgewehrt wird.

Ja, aber es muss ja etwas passieren. So wie es jetzt ist, ist es für den TE kein befriedigender Zustand. Entweder sie reden ernsthaft miteinander oder die Sache ist ohnehin gegessen.

Mimikry 23.10.2019 18:29

Zitat:

Zitat von Damien Thorn (Beitrag 5749437)
Ja, aber es muss ja etwas passieren. So wie es jetzt ist, ist es für den TE kein befriedigender Zustand.

Das muss er für sich selbst entscheiden.

Zitat:

Zitat von Damien Thorn (Beitrag 5749437)
Entweder sie reden ernsthaft miteinander oder die Sache ist ohnehin gegessen.

Wenn er für sich zu der Entscheidung kommt, dass er eine Beziehung mit dieser Frau haben möchte, dann würde ich nicht drängen, sondern mir dessen bewusst sein, dass es da ein ernsthaftes Problem gibt, über das sie im Moment nicht sprechen kann oder möchte, es fürs erste mal dabei belassen und meine Energie in den Beziehungsaufbau investieren. Er muss siche eben für sich selbst überlegen, wie sehr in diese Stimmungsschwankungen tangieren bzw. wie gut er (zumindest für eine Zeit lang) gelassen darüber hinwegsehen kann. Davon wird sich das Problem nicht in Luft auflösen, aber je stabiler und enger die Beziehung wird, desto leichter wird es ihr irgendwann fallen, über ihr Problem zu sprechen. Wichtig ist dabei die Einstellung des TE. Er sollte immer gut für sich im Auge behalten, ob er diese Beziehung so (noch) möchte oder nicht. Auf keinen Fall sollte er sich in eine Helfer- oder Therapeutenrolle begeben oder drängen lassen.

Damien Thorn 23.10.2019 18:35

Hast Du den Thread eigentlich überhaupt durchgelesen? Deine Beiträge lassen das nicht vermuten. Diese Frau verhindert gerade, dass die Beziehung sich verfestigt, indem sie phasenweise kühl und distanziert reagiert. Weswegen soll er über etwas "locker hinwegsehen", das ihn offensichtlich belastet und ein Verhalten einfach so schlucken, das die Partnerschaft gegen die Wand fahren lässt? Eine Partnerschaft ist keine 1-Mann-Sache.

Btw: In einer Partnerschaft ein ernsthaftes Gespräch zu führen, bedeutet nicht automatisch, in die Therapeutenrolle zu schlüpfen.

Mimikry 23.10.2019 18:47

Zitat:

Zitat von Damien Thorn (Beitrag 5749440)
Hast Du den Thread eigentlich überhaupt durchgelesen?

Ja. :-)

Zitat:

Zitat von Damien Thorn (Beitrag 5749440)
Deine Beiträge lassen das nicht vermuten.

Vielleicht, weil du sie nicht verstehst? ;-)

Zitat:

Zitat von Damien Thorn (Beitrag 5749440)
Diese Frau verhindert gerade, dass die Beziehung sich verfestigt, indem sie phasenweise kühl und distanziert reagiert.

Ja. Das macht sie vermutlich, weil sie die Beziehung so nicht möchte, oder es einfach nicht anders kann. ;-)


Zitat:

Zitat von Damien Thorn (Beitrag 5749440)
Weswegen soll er über etwas "locker hinwegsehen", das ihn offensichtlich belastet

Siehe oben! Muss er ja nicht. Es kann aber sein, dass er für sich herausfindet, dass er es doch möchte, weil er die Frau liebt und die Beziehung ansonsten genug Positives für ihn beinhaltet.



Zitat:

Zitat von Damien Thorn (Beitrag 5749440)
und ein Verhalten einfach so schlucken, das die Partnerschaft gegen die Wand fahren lässt? Eine Partnerschaft ist keine 1-Mann-Sache.

Siehe oben! ;-) Muss is gar nix. Mann kann aber. Mann kann es z.B. auch einfach akzeptieren, dass sie jetzt halt ihre schlechte Phase hat (kennt Mann ja) und sie in Ruhe lassen, bis sie sich wieder beruhigt hat. :schüttel:


Zitat:

Zitat von Damien Thorn (Beitrag 5749440)
Btw: In einer Partnerschaft ein ernsthaftes Gespräch zu führen, bedeutet nicht automatisch, in die Therapeutenrolle zu schlüpfen.

Nö, aber Gespräche brachten ja bisher offenbar keine wichtigen Erkenntnisse. ;-) Mehr von dem was bisher schon nicht geholfen hat, wird auch jetzt nicht helfen. Also sollte man etwas anderes ausprobieren. Das mit der Therapeutenrolle habe ich bereits erklärt. Das bezog sich nicht auf das "ernste Gespräch" sondern auf den weiteren Verlauf der Partnerschaft.

Mimikry 23.10.2019 19:08

Es gibt da ein sehr schönes Bild, vielleicht macht es das etwas verständlcher. Wenn man sich eine Waage vorstellt. Auf jeder Seite steht einer der beiden und zwar in so einem Abstand von der Mitte, dass die Waage im Lot ist. Wenn jetzt einer der Partner einen Schritt nach hinten geht, also Abstand möchte, was muss man tun, damit die Waage wieder im Lot ist? Richtig, nicht einen Schritt auf den anderen zugehen (ihn bedrängen, auf ernste Gespräche pochen, etc.), sondern ebenfalls einen Schritt zurück gehen, bis die Waage wieder im Lot ist.

Damien Thorn 23.10.2019 19:10

Zitat:

Zitat von Mimikry (Beitrag 5749441)
Ja.

Nö, denn:

Zitat:

Zitat von Mimikry (Beitrag 5749441)
Es kann aber sein, dass er für sich herausfindet, dass er es doch möchte

Möchte er nicht. Hat er 1 Jahr lang herausgefunden. Deswegen hat er den Thread eröffnet.

Zitat:

Zitat von Mimikry (Beitrag 5749441)
Mann kann es z.B. auch einfach akzeptieren, dass sie jetzt halt ihre schlechte Phase hat (kennt Mann ja) und sie in Ruhe lassen, bis sie sich wieder beruhigt hat.

Also bis auf unbestimmte Zeit blockweise 1,5 Monate zusammen sein und dann wieder 1,5 Monate getrennt? Ist bestimmt klever.

Zitat:

Zitat von Mimikry (Beitrag 5749441)
Gespräche brachten ja bisher offenbar keine wichtigen Erkenntnisse.

Ja, weil er sich hat mit billigen Aussagen abfertigen lässt. Wenn man einen Mund hat, kann man auch reden. Und bevor er darauf wartet, bis es ihr vielleicht oder vielleicht auch nicht einfällt darüber zu reden oder es gar abzustellen, kann er durchaus zu einem geeigneteren Zeitpunkt und mit etwas mehr Standfestigkeit das Gespräch suchen. Die Frau ist immerhin 35, also ist das Problem bestimmt nicht neu.


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:42 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.