Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.04.2008, 12:24   #51
only-a-man
Member
 
Registriert seit: 03/2008
Ort: mit Ausblick
Beiträge: 275
Du wunderst dich, dass du deinen Mann nicht mehr begehrst, obwohl ihr euch so prima versteht. Es ist so, dein Mann hat sich im Laufe eurer Beziehung, zu einem gut funktionierenden Versorger entwickelt, darin sieht er seine Aufgabe
und seine Funktion. Ihm fehlt das Verständnis und das Wissen darüber, dass er nicht nur der Versorger ist, sondern ( und das ist eigentlich viel wichtiger), auch stets dein Verführer sein muss und soll. Viele Männer vernachlässigen gerade diesen wichtigen Punkt. Sie nehmen ihre Partnerin als Selbstverständlichkeit, integrieren sich völlig angepasst ( um Ärger aus dem Weg zu gehen) in den Alltag und in die Beziehung, und verlieren dadurch enorm an sexueller Anziehung. Er ist dann einfach nur ein Partner, ohne sexuelle Attraktivität. So kannst du auch das gefühlvolle Spannungsfeld zwischen ihm und dir nicht mehr spüren und die ganze Beziehung rutscht dann auf eine sachliche Ebene, die auch sicher gut funktioniert, aber jede Leidenschaft vermissen lässt. Fehlt dieses Mindestmaß an Leidenschaft, meldet sich das Unterbewusstsein und signalisiert, dass da etwas nicht in Ordnung ist. Du spürst dieses ungute Gefühl und knüpfst es an reale Dinge.
Das ist jetzt das Übergewicht, das Nicht-zum Arzt-gehen-wollen oder die andere Dinge, die dir plötzlich auffallen. Dein Ekelgefühl sind die tönenden Alarmglocken aus deiner Seele.

Bedauerlich, aber die Situation ändert sich erst, wenn dein Mann sich ändert.
Allem Anschein nach, sieht er aber hier keinen Handlungsbedarf. Alle Gespräche sind im Nichts verhallt. Die Beziehung geht jenseits ihrer Belastungsgrenze und wird nach meiner Einschätzung nur Bestand haben, wenn du sie auf Lebenszeit ohne Sex, Zärtlichkeit und Achtung vor deinem Mann ertragen möchtest.

Ich plädiere daher auf Schocktherapie:

Warte nicht mit einem Liebhaber bis du die Beziehung beendet hast.
Tue es jetzt (Gründe hast du genug) und setze deinen Mann davon in Kenntnis. Es wird einen Urknall geben, doch dieser bringt ihn zur Besinnung.
Wenn nicht, mache dich und einen anderen Mann glücklich.
only-a-man ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2008, 12:24 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 10.04.2008, 12:33   #52
tommy22527
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Purpleswirl Beitrag anzeigen
Darum geht es nicht.
Es ist geradezu zwingende Voraussetzung für eine Liebe, sich für den Anderen verantwortlich zu fühlen.

Wie sprechen hier aber nicht von Mutterliebe oder Nächstenliebe.
Wir sprechen hier von einer erotischen Liebe zwischen zwei Menschen.
Wir sprechen von einem Paar!
Alleine dieser Tatsache fällt dann ein enormer "Liebesbonus" zu.
Man liebt sich doch schließlich und so wird am Partner ertragen, entschuldigt, gerechtfertigt, geduldet, was man bei anderen Menschen schon längst nicht mehr tolerieren würde und längst mit Abkehr reagiert hätte

Eine Paarliebe kann aber nur für beide Beteiligten dauerhaft erfüllend sein, wenn beide ihre in der Liebe eingesetzte Energie auch durch den Partner wieder zurückbekommen.

Ansonsten wird die Liebe des Einen ausgebrannt.
Während es sich der eine Partner bequem einrichtet und faul die Fürsorge durch den anderen genießt, geht es dem Gebendem dabei immer schlechter.
(Siehe TE.)

So ist Liebe in einer Beziehung aber nicht zu verstehen.
Das ist aufopfern. Aufrauchen!
Probleme -und weit schwerwiegendere als Übergewicht und Mundgeruch- kann es in einer Beziehung immer geben.
Diese zu meistern und als Paar durchzustehen, ist dann aber auch die Aufgabe Beider -zumindest solange ein Partner nicht wegen Unzurechnungsfähigkeit, diese Aufgabe nicht mehr leisten kann.
Und was ist die Voraussetzung dafür? Das man sich GEMEINSAM ... weil man ein PAAR ist über die Probleme klar wird und gemeinsam überlegt ob man daran etwas ändern WILL ODER KANN ... und wenn nicht kann immernoch jeder seiner Wege gehen oder man find das von dem Du sprachst wieder und bleibt zusammen ... Voraussetzung: ein gemeinsamer ernsthafter Klärungsversuch
  Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2008, 12:42   #53
Purpleswirl
abgemeldet
Zitat:
Zitat von tommy22527 Beitrag anzeigen
Und was ist die Voraussetzung dafür? Das man sich GEMEINSAM ... weil man ein PAAR ist über die Probleme klar wird und gemeinsam überlegt ob man daran etwas ändern WILL ODER KANN ... und wenn nicht kann immernoch jeder seiner Wege gehen oder man find das von dem Du sprachst wieder und bleibt zusammen ... Voraussetzung: ein gemeinsamer ernsthafter Klärungsversuch
Hast du nicht verstanden, dass all das, was du hier empfiehlst schon längst gelaufen ist und die Entwicklung innerhalb der Beziehung über dieses Stadium längst hinaus gewachsen ist?

Es ist doch nicht verkehrt, was du sagst.
Es ist nur verspätet -da lange erledigt- und dem momentanen Stand der Situation nicht entsprechend.

Wir sind bereits in der Ekelphase.
Purpleswirl ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2008, 12:46   #54
tommy22527
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Purpleswirl Beitrag anzeigen

Wir sind bereits in der Ekelphase.
Sie, ... Er offenbar noch nicht ... und eine solche Entwicklung hat gründe ... und die wurden offenbar noch nicht gefunden ... offenbar "liebt" sie ihn auch noch ... und "ekelt" sich vor seinem äußeren ... das ist jedoch wohl eine Frage der persönlichen Leidensfähigkeit ... und, wenn sie sich klar wäre was sie zu tun hätte, dann würden wir uns hier nicht gegenseitig die Köpfe einschlagen. Es sind alles nur unterschiedliche Sichtweisen ...
  Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2008, 12:51   #55
Lunar Eclipse
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von tommy22527 Beitrag anzeigen
Er offenbar noch nicht [...]
Doch, tommy. Er ist damit durch:

Zitat:
Zitat von Sora Beitrag anzeigen
Für ihn ist alles in bester Ordnung, dass wir kaum noch Sex haben und Zärtlichkeiten austauschen macht ihm nichts aus. Zumindest sagt er das so.
Purple hat leider recht. Er stellt sich der TE trotzig wie ein Kind dar. Entweder das oder er ist wirklich ohne Anteilnahme an der Beziehung. In beiden Fällen ein unerotisches Gebaren.
  Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2008, 12:53   #56
Drachenträne
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Ich raufe mir schon die Haare und bewundere Dich für Deine Geduld, Purple!

Ich schätze auch, es ist zu spät und only-a-mans Schocktherapie scheint mir der letzte, vielleicht wirksame Strohhalm zu sein.

Ähnliche Schock-Therapie habe ich auch einmal meiner Beziehung mit Wissen und vorheriger Absprache mit meinem Partner "verordnet". (Er willigte in mein Vorhaben ein!)
Großer Schmerz und Vorwürfe folgten. Er konnte ja nicht wissen, wie sehr ihn das verletzen würde... die theoretische Einschätzung fiel harmloser aus...
Nun, nach dem Seitensprung gab es seinerseits halbherzige Versuche, sein inneres Versteck zu verlassen, diese allerdings reichten nicht, um die Beziehung wieder herzustellen. Ich entliebte mich und heute sind wir Freunde, wie Bruder und Schwester. Ich bin frisch verliebt und begehrt von einem anderen Mann und dennoch sind mein Ex und unser gemeinsames Kind eine Familie und verhalten uns auch so (in getrennten Wohnungen). Es ist tatsächlich wie eine reine Geschwisterbeziehung und seither geht es UNS beiden GUT!
  Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2008, 13:05   #57
trauemer71
abgemeldet
Nachdem ich hier die vielfältigsten Apskete gelsen habe, will ich mal meinen Eindruck schildnern.

Die TE versucht, heil und moralisch integer eine Trennung hinzubekommen.

Löblich, jedoch nicht machbar, weil ihr Mann den Schuss nicht hört.

Eigentlich ist sie mit der Entscheidung, - sich zu trennen - durch; erbittet aber hier im Forum um Absolution. Deshalb auch die Suche nach den Haaren in der Suppe ( Mundgeruch, Übergewicht usw). Menschlich verständlich, aber nicht das Kernproblem. Das Kernproblem ist die folgendende Lebensweisheit:

"Frauen nabeln sich in der Beziehung ab, Männer erst danach" trifft es zu 100%. "

Liebe TE, zieh ein Schlussstrich. Eines Liebhabers bedarf es nicht, um zu wissen, dass das Thema erledigt ist.

My 2 cents...

Geändert von trauemer71 (10.04.2008 um 13:42 Uhr)
trauemer71 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2008, 13:05   #58
tommy22527
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Lunar Eclipse Beitrag anzeigen
Er stellt sich der TE trotzig wie ein Kind dar. Entweder das oder er ist wirklich ohne Anteilnahme an der Beziehung. In beiden Fällen ein unerotisches Gebaren.
Es hat alles seine Gründe ... sicher auch sein tun, vielleicht ist er krank und traut sich nicht was zu sagen, evtl. schwer krank und hat nicht mehr lange zu leben, usw. ... ich denke die wahren Gründe liegen noch nicht offen vor.

@Drachenträne: rauf nur die Haare
  Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2008, 13:06   #59
Drachenträne
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat von Lunar:
Zitat:
Purple hat leider recht. Er stellt sich der TE trotzig wie ein Kind dar. Entweder das oder er ist wirklich ohne Anteilnahme an der Beziehung. In beiden Fällen ein unerotisches Gebaren.
Mal ganz allgemein: Es gibt scheinbar sehr viele Männer, die in ihren Beziehungen ihre vermisste vertrauenswürdige Mutter suchen, nicht eine gleichwertige, sexuelle Partnerin.

Ich mache gerade die Erfahrung mit meinem Ex, daß er (während ich als schwesterliche Freundin da bin, ohne etwas zu fordern, was darüber hinausgeht)
damit (als Paar getrennt, aber mit mir in dieser Rolle) sehr gut leben kann.
Als ich versuchte, seine FRAU zu sein, überforderte ihn das ständig.

Meine Theorie: Wenn ein Mann dieses Urvertrauen zu frau erst für sich erfahren muß, dann ist er noch gar nicht in der Lage, eine reife gleichwertige Partnerschaft zu führen. Wie lange sein Entwicklungsprozess vom bedürftigen Kind zum "echten" Mann braucht, richtet sich nach seinem Engagement und seinem Willen, dieses als Problem anzuerkennen und daran zu arbeiten.

Erfahrungsgemäß nehmen Männer aber lieber keine Hilfe an, als DAS zu tun.
Und bedauerlicherweise ist ihnen das unfaßbar Seelische unheimlich.

Geändert von Drachenträne (10.04.2008 um 13:17 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2008, 13:10   #60
tommy22527
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Drachenträne Beitrag anzeigen

Erfahrungsgemäß nehmen Männer aber lieber keine Hilfe an, als DAS zu tun.
Und bedauerlicherweise ist ihnen das unfaßbar Seelische unheimlich.
Vllt. übertreibt "FRAU" auch mit dem unfassbar seelischen! Du redest ständig davon was ein Mann (an sich) ändern muß um mit einer Frau "klar zu kommen" Stichwort Urvertrauen ... bisschen sehr hochtrabend ...

Wann entwickelt sich Frau vom Kind zur Frau? achja ... ich vergaß ... die Frau das höhere Wesen ...
  Mit Zitat antworten
Alt 10.04.2008, 13:10 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Wie kriege ich raus, ob er mich wieder betrügt?? orchidee1612 Probleme in der Beziehung 733 04.02.2008 11:07
Typisch Frau ?!?! Frechstern Archiv :: Unterhaltsames/Smalltalk 51 09.01.2006 07:22
Bin sooo Durcheinander.......... ;-( HarmonieMama Flirt-2007 33 05.01.2006 17:22
verliebt in einen anderen Mann ... Eulalia Flirt-2007 9 08.02.2005 20:15
Verliebt in schwulen Mann und noch komplizierter built Flirt-2007 44 27.08.2004 14:24




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:06 Uhr.