Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.09.2008, 06:09   #1
weissnicht
Junior Member
 
Registriert seit: 09/2008
Beiträge: 12
Verheiratet und verliebt in eine Andere

Lange habe ich es mir ueberlegt ob ich hier nun mein Problem schildern soll um euch um Rat zu bitten. Auf einem anderen Forum bin ich regelrecht zu nichte gemacht worden. Womoeglich habe ich mich falsch ausgedrueckt oder ich wurde nicht so recht verstanden.

Meine Geschichte: Ich bin seit 11 Jahren verheiratet und hab eine 5 jaehrige Tochter die ich ueber alles liebe. Sie ist der Grund warum ich unendliche Schmerzen habe eine klare Entscheidung zu treffen.

Als ich heiratete war ich gerademal 23 und ueber alle Ohren verliebt. Ich hatte regelrecht die rosa Brille auf. Ich glaube ich heiratete ohne genau zu wissen was auf mich zukommt. Meine Frau und ich hatten nie grossen Streit oder so. Zankereien kamen vor, doch meist haben wir uns wieder schnell gefunden. All die Jahre mit ihr waren durchschnittlich. Wir hatten mal Tiefs, mal Hochs. Ich glaube so wie in jeder Ehe.

Doch irgendwie ging in unserer Ehe das gewisse Etwas aus. Als in den Ausgang zu gehen, verkrochen wir uns hinter Pizzaschachteln und sahen DVD’s zu Hause. Ich denke uns beiden verging irgendwie die Lust. Auch mit dem Sex gings so langsam bergab. Heute haben wir gar keine Lust mehr drauf. Wir haben diese Lustlosigkeit einfach so angenommen ohne uns beide zu fragen was mit uns abgeht. Unsere Ehe ist heute eher auf kollegialer Ebene als auf einer echten Liebe. Ich weiss nicht, doch ich hab das all die Jahre einfach so als selbstverstaendlich hingenommen und unsere Ehe nie in Frage gestellt. Es war einfach so.

Beruflich habe ich inzwischen grosse Karrierespruenge gemacht. Heute stehe ich vor einer grossen beruflichen Entscheidung. Fuer mich war es immer ganz klar, dass ich Karrriere machen will. Meine Frau hat michdabei natuerlich immer unterstuetzt und dies auch nie in Frage gestellt – im Gegenteil. Sie hat mich zur Weiterbildung fast gezwungen. Aber irgendwie habe ich das Gefuehl, dass mit jedem Karrieresprung sich meine Frau immer mehr zurueckzieht. Anfangs arbeitet sie 100%, dann 80%, dann 50% und heute gar nicht mehr. Ich habe sie immer gestuetzt und gesagt, sie soll doch wieder arbeiten, nicht wegen dem Geld sondern wegen ihrem Selbstwertgefuehl. Laestige Hausaufgaben muesse sie nicht mehr erledigen, wir koennen doch eine Haushilfe anstellen. Seit einiger Zeit laesst sie sich auch oft einfach gehen.

Waehrend all den Ehejahren war ich zu 100% treu. Ich hatte in den Jahren mehrmals Angebote von Frauen. Aber der Respekt zu meiner Frau waren zu gross. Davon abgesehen haben mich diese Frauen nicht interessiert da Keine meine Frau kaette konkurieren koennen.

Ich lebe heute mit meiner Frau im Ausland. Meine Frau ist hier nicht gluecklich. Sie will zurueck obwohl sie hier in diesem Land aufgewachsen ist. Ich kann das nicht verstehen, da sie mich vor 3 Jahren herbrachte. Die ueberlegung war fuer immer hier zubleiben. Dies war ihr Wunsch. Der Schritt damals war fuer mich nicht einfach, doch ich hab es ihretwegen gemacht. Ich hatte am Anfang hier grosse Schwierigkeiten, doch wollte ich es anpacken. Habe es geschaft und stehe nun vor einer grossen beruflichen Karriere. Und nun, will meine Frau zurueck – toll nicht? Ich habe es ihr gesagt, dass dies nicht fair ist und ich eigenlich nicht zurueck will.

Und nun wirds noch schwieriger:
Ich habe mich hier vor einiger Zeit in eine Andere verliebt. Das ganze geht nun schon einige Monate so. Anfangs war es nur so das gewisse Extra mit ihr, nun Ihr wisst schon, flirten und sich dabei bestaetigt fuehlen. Niemals hatte ich mir dabei gedacht mich zu verlieben. Ich war 13 Jahre treu mit meiner Frau, dass ich mich verlieben wuerde – nein, das haette ich mir niemals vorgestellt.

Diese Frau (nennen wir sie Sarah) gibt mir genau das was ich bei meiner Frau suche. Sie ist diszipliniert, hat Style, intelegent doch trotzdem knuddelig und witzig. Vorallem aber hat sie Ziele die sie verfolgt. Meine Frau gibt immer sofort und schnell auf und Sarah packt alles sofort an und errreicht es mit Wille. Diese Ausstrahlung wirkt auf mich geradezu hypnotisierend – Eine Karrierefrau.

Sarah arbeitet in der gleichen Firma, allerdings in einer anderen Abteilung. Anfangs waren wir gute Freunde. Liefen uns ueber den Weg, sprachen, tranken Kaffee und assen zu Mittag mitteinader. Auf anhieb stimmte die Chemie.

Ich weiss noch genau unser erstes Treffen ausserhalb des Betriebes. Nach all den Jahren teils langweiliger Ehe wollte ich schon lange wieder einmal in eine Bar. Und irgendwie wollte ich mit Sarah dahin gehen. Ich meine ich hatte kein schlechtes Gefuehl dabei, denn wir waren echt nur Freunde zu diesem Zeitpunkt.

Wir konnten es einfach nicht lassen. Wir gingen wieder in den Ausgang miteinander. Es war schoen, sprachen ueber Gott und die Welt. Ueber die Zukunft. Auch haben wir ueber meine Eheprobleme und unsere Lustlosigkeit gesprochen. So wie echte Freunde.

Und dann ist es passiert. Sie war muede – ich umarmte sie – einige Minuten spaeter haben wir uns gekuesst. Am Tag danach haben wir uns unterhalten. Haben beide gefunden, dass dies doch nicht sein darf. Ich bin verheiratet. Was soll das.

Wir konnten es aber einfach nicht bleiben lassen. Wir gingen wierder aus, haben uns wieder gekuesst. Am Tag darauf wieder geredet, versucht das ganze zu stoppen – ging nicht. Eines morgens haben wir uns dann vorgenommen miteinder nicht zu sprechen. Wir hielten es 3 Tage aus. Dann war es noch schlimmer...Sie hatte dann eine Woche Urlaub. Jeden Tag haben wir gechattet. Und auch da haben wir versucht Schluss zu machen. Als sie dann zurueck kam haben wir uns am Wochenende getroffen – geendet hat es in einem Hotelzimmer um 6 Uhr in der frueh.

Und seitdem fuehle ich mich derart schlecht. Kann meiner Frau nicht mehr in die Augen schauen. Jeder Kuss (am Morgen und jeweils am Abend) wird zur Qual.

Mein Schmerz ist, dass ich nicht weiss wohin ich gehen soll. Hab Angst, dass ich dem Druck meiner Frau nachgebe und wieder zurueck nach Deutschland gehe – meine Karriere hier aufgebe. Wohl wieder ein lustloses Leben fuehre. Auf der anderen Seite sehe ich mit Sarah eine grossartige Zukunft. Wir haben aehnliche Ziele, denken identisch, ergaenzen uns perfekt. Mittendrin steht da meine Tochter. Meine Kleine ist grad mal 5 Jahre. Ich will ihr doch nicht eine Familie mit Mama und Papa wegnehmen.

Ich weiss viele Damen unter euch raten mir nun mit meiner Frau zu sprechen um versuchen die Ehe zu retten. Waehrend all den Jahren hatten wir diverse Gespraeche gefuehrt, nie unter Druck, nie habe ich sie verletzt. Manchmal erreichten wir, dass sich unsere Lust (nicht nur im sexuellen Sinn) wieder verbesserte. Doch leider nur fuer kurze Zeit, dann gings wieder bergab.

Heute stehe ich vor einer anderen Entscheidung als damals. Damals stand ich weder vor einer beruflichen- noch vor einer partnerlichen Veraenderung.

Meine Frau weiss noch nichts von meiner Affaere. Allerdings spuehrt sie etwas, denn manchmal weint sie still im Bett. Dann muss ich mitweinen und fuehle mich so schlecht. Ich umarme sie dann und denke, was tu ich ihr an...

Kann ich ueberhaupt noch von Liebe zu meiner Frau sprechen? Ist das noch Liebe? Ist das einfach nur Alltag? Oder veraendert sich die Liebe in all diesen Jahren? Liebt man nach 13 Jahren auf einer anderen Ebene? Ich weiss es nicht.

Ich habe meine Frau betrogen. Ich scheiss Kerl. Aber verdammt, ich hab mich verliebt ohne es eigentlich zu wollen. Ich schaeme mich, dass mein Herz staerker war als mein Verstand.

Kann ich meine Ehe retten? Soll ich das ueberhaupt versuchen? Soll ich meine Karriere hier aufgeben um womoeglich zurueck in der Heimat wieder unten anzufangen?

Soll ich dieses Doppelleben noch eine Weile weiterfuehren um zu realisieren wass ich will und was ich meiner Familie und meiner Freundin verantworten kann. Soll ich meiner Frau klaren Wein einschenken? Wird sie das verkraften? Oder soll ich versuchen nochmals mit meiner Frau zu reden?

Irrgendwie kann ich mich noch nicht entscheiden.

Wer hatte die aehnlich Erfahrung gemacht und wer will mir eine neutrale und ehrliche Antwort geben.
weissnicht ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2008, 06:09 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo weissnicht, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 05.09.2008, 07:40   #2
Ducati
Moderator
 
Registriert seit: 07/2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 10.077
Das Kind ist jetzt eh in den Brunnen gefallen aber es wird Zeit das du mit deiner Frau redest und du wirst dir darüber klarwerden müssen welche du willst!
Das vor allen Dingen auch zügig ,eine ewige Hängepartie bringt niemanden was.
Ducati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2008, 08:17   #3
Hanne.76
Member
 
Registriert seit: 09/2008
Beiträge: 261
Guten morgen weissnicht,

jaaaa, ich war bis vor kurzem in der selben Situation wie Du es momentan bist.
Ich bin ebenfalls verheiratet und habe mich Anfang letzten Jahres fremdverliebt.
Auch ich habe mit dem Gedanken gespielt, meinen Mann zu verlassen....für ihn....ich habe es nicht getan und ich erkläre Dir warum ich es nicht getan habe :

Ich habe mir Gedanken gemacht. Was ist es, was mich an den anderen so anzieht ? Zieht es mich zu ihm, weil es mich zu ihm zieht oder weil mir Dinge, die er mir gibt, in meiner Ehe fehlen ? Was sind das für Dinge ?

Er war ein klasse Mann...ein Professor. Zudem hat er eine Praxis und arbeitet in einem Spezialgebiet, was wenige in Deutschland beherrschen. Dementsprechend trat er natürlich auf. Selbstbewusst, gebildet, kulturell interessiert, redegewandt....wunderbar. Das hat mich natürlich als Frau beeindruckt, bis auch hier irgendwann der erste Lack abfiel. Ich habe mir überlegt, wie es wäre, mit jemanden richtig zusammen zu sein, der so ist, wie er ! Konnte ich mir eine richtige Beziehung mit ihm vorstellen, ohne diese Heimlichtuerei, ohne diese Spannung...? Nein, dass konnte ich nicht. Das wollte ich nicht.

Auch ich habe versucht, eine zeitlang mit meinen Gefühlen ein Doppelleben zu führen. Nur es ging nicht gut. Ich fühlte mich schlecht dabei. Ich konnte mir in der früh beim Zähne putzen vor dem Spiegel nicht mehr in die Augen treten.

Nach einer Zeit habe ich es meinem Mann erzählt ! Und ich bin froh, dass ich es tat, denn auch er hat, so wie Deine Frau auch, gemerkt, dass ich mich sehr verändert hatte.
Ich habe ihm erzählt, warum ich denke, dass ich mich fremdverliebt habe. Ich habe ihm erzählt, was ER für ein Mensch ist, was er mir gibt, wenn wir zusammen sind. Was mir fehlt in unserer Ehe....Natürlich war mein Mann verletzt, aber habe ich etwas anderes erwartet ?
Wir versuchen, dieses Geschehniss als Chance zu betrachten und geben uns Mühe, an unserer Ehe zu arbeiten. Es ist kein leichter Weg und es hakt hier und da.....aber ich denke, dass es funktionieren könnte ( ausser vielleicht der Eine Grund, den der Eine oder Andere hier aus der Community aus meinem Thread kennt ).

Du musst mit Deiner Frau reden. Es ist ihr gegenüber, nach 13 Jahren nicht fair.
Du musst Dir Gedanken machen über die Andere. Was gibt sie mir, was mir meine Frau nicht gibt ? Wie war das bei meiner Frau, bevor uns der Alltag übermannte ? Wenn wir an unserer Ehe arbeiten würden, könnte sie in einigen Dingen die Alte werden....? Was ist uns abhanden gekommen in der Ehe ? UND : Kann ich mir "im normalen Leben" eine Beziehung mit der anderen vorstellen, oder ist es nur ein Strohfeuer ?

Nach 13 Jahren Ehealltag ist es meiner Meinung nach nichts Schlimmes, wenn Du Dich zu einer anderen Frau hingezogen fühlst....Das kann passieren, wir sind alle nur Menschen. Aber Du solltest es für Dich und vielleicht auf für Deine Ehe als Chance sehen, etwas zu verändern. In welche Richtung diese Veränderung auch immer gehen mag.

H
Hanne.76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2008, 08:57   #4
tamara00
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2008
Beiträge: 5
guten morgen weissnicht
bei mir ist es genau andersrum ,wegen mir hat ein mann seine frau und seine kinder verlassen ,er war 20 jahre verheiratet,seine kinder allerdings schon älter bis auf eins,bei ihm war es fast so wie bei dir,seine frau geht nicht arbeiten obwohl sie studiert hat und sehr gute chancen hatte und die ehe von denen eigentlich auch nur ein zusammen leben war ohne gemeinsame interessen und so,er hat wie du gelitten kam sich schlecht vor ,ich damals hatte eigentlich noch gar keine beziehung mit ihm gehabt wir kannten uns nur aus dem chat,er war begeistert von mir weil ich arbeite obwohl ich alleinerziehend bin und meine kids noch nicht so alt waren,wir hatten viel spaß und sehr viel geredet ,irgendwann hat er sich dann in mich verliebt und er konnte seine frau auch nicht mehr in die augen schauen,er trennte sich von ihr und ich kam mit ihm zusammen ,wir lieben uns sehr, aber die gedanken die ich habe ,weil ich mich schuldig fühle das er familie verlassen hat für mich machen mich kaputt,zumal seine frau es nicht so gut verkraftet hat ,sie muss eine therapie mitmachen deswegen,seine kinder haben verständniss für ihn weil auch sie es mitbekommen haben das die ehe nur noch ein zusammen wohnen war mehr nicht,aber ich bin mir nicht sicher ob ohne mich es auch zur trennung gekommen wäre und ob unsere liebe diese belastung aushält weiss ich wirklich nicht,wenn du deine frau nur noch ein kleines bisschen liebst dann rede mit ihr,schaffe klarheiten ihr geht sonst beide dran kaputt,du bist verliebt ,ok das kann man verstehen bei so einer ehe,aber verliebt sein heißt nicht lieben und eine verliebtheit vergeht auch,denn der alltag kommt auch da irgendwann und dann bist du vielleicht derjenige der zu hause sitzt und wartet das sie endlich nach hause kommt,wenn die nächsten 5 jahre nicht so sein sollen wie die letzten 5 jahre dann ändere was,karierremachen ist nicht alles im leben nützt dir später gar nichts und dann ist deine frau nicht mehr da und du bist alleine ,wünsche dir viel mut und sehr viel glück.lg tamara
tamara00 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2008, 10:29   #5
Ebrias
Member
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 449
Genau diese Geschichte liest man hier so oft.

Was tust DU um deine Ehe zu retten? Denn du sagst ja, das die Neue alles hat, was du an deiner Frau vermisst. Warum sagst du deiner Frau nicht einfach, was du dir von ihr wünschst???

Sorry wenn das hart klingt, aber immer wieder muss man hier denselben Mist lesen und sich dabei an den Kopf fassen.
Ebrias ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2008, 10:30   #6
Shandriga
Member
 
Registriert seit: 09/2008
Beiträge: 76
Lieber weissnicht,

ich kann Dein Gefühlschaos gut verstehen, denn ich befinde mich aktuell in einer ähnlichen Situation. Nur dass ich die Position der Geliebten oder Affäre (wie immer Du es nennen willst) inne habe. Somit schildere ich Dir vielleicht zunächst mal diese Sichtweise - vielleicht hilft es Dir für eine Entscheidung.

Die Ausgangssituation war sehr ähnlich Deiner. Wir haben uns nur mit Blicken getroffen und ab und an ein 'hallo' ausgetauscht. Das ging über viele Monate, gar Jahre so. Ich fand seine Augen so wahnsinnig toll, er hat mir als Mann gefallen (ich finde ihn immer noch wahnsinnig anziehend) und wir haben uns blendend verstanden.
Irgendwann kam es zur ersten Berührung, zum ersten Kuss und ersten Mal. Es folgten viele weitere Male und es war unglaublich schön. Immer.

Doch dann waren da diese Zeiten, die nicht mir gehörten. Jedes Wochenende ist er zu Hause. Und egal wie wenig eifersüchtig ich wäre - man denkt automatisch darüber nach, was er wohl macht. Oder besser, was ihn und seine Frau wohl noch verbindet...
Kein einziger Feiertag im Jahr gehört mir. Kein Urlaub gehört mir. Das sind die Zeiten, in denen ich unendlich traurig zu Hause sitze. Die Zeiten, in denen ich mein Handy anstarre und auf irgendetwas von ihm warte. Einfach nur ein liebes Wort.

Auch ich habe den Weg kürzlich in dieses Forum gefunden. Denn ich kann mit niemandem über diese Sache sprechen. Und ich habe hier schon eine Menge hilfreicher Tipps bekommen.

Ja, ich liebe diesen Mann von Kopf bis Fuss - mit allem was dazu gehört. Aber vermutlich werde ich ihn niemals für mich haben. Niemals seine Nummer 1 sein. Und diese Gedanken tun mir sehr, sehr weh. Noch habe ich die Beziehung. Und wenn ich einigermaßen schadlos da raus kommen will (für mich), muss ich mich emotional von ihm trennen und das selbst beenden. Ob ich das kann, weiß ich nicht.

Aber vielleicht hilft Dir meine Schilderung ein wenig, Deine Kollegin zu verstehen. Denn ich denke, über kurz oder lang wird sie genau diese Gefühle für Dich empfinden und wird genauso unglücklich sein wie ich momentan.

Du tust also am Ende allen Beteiligten im Grunde weh. Deiner Frau, weil Du sie betrügst. Deinem Kind, weil Du nicht ganz für es da sein kannst. Deiner Affäre, weil Du nicht für sie da sein wirst. Und nicht zuletzt Dir selbst, denn Du hast jetzt schon ein schlechtes Gewissen.

Auch wenn es seltsam klingt aus meiner Position: hätte ich das Glück gehabt eine Ehe zu führen über viele Jahre, dann würde ich dieses Glück unter allen Umständen versuchen zu halten. Du hast einen Partner, der alle Seiten von Dir kennt. Alle guten Seiten und auch alle Deine Macken. Der Dich so akzeptiert wie Du bist. Das findest Du in den seltensten Fällen ein zweites Mal.

Liebe Grüße und viel Glück bei Deinen Entscheidungen.

Shandriga
Shandriga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2008, 14:06   #7
only-a-man
Member
 
Registriert seit: 03/2008
Ort: mit Ausblick
Beiträge: 275
Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Als ich heiratete war ich gerademal 23 und ueber alle Ohren verliebt. Ich hatte regelrecht die rosa Brille auf. Ich glaube ich heiratete ohne genau zu wissen was auf mich zukommt.

Das liegt nicht am Alter. Das geht so ziemlich allen so.



Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Als in den Ausgang zu gehen, verkrochen wir uns hinter Pizzaschachteln und sahen DVD’s zu Hause.

Das muss nicht das Schlechteste sein. Bedenke, wie es wohl wäre, wenn du dich mit deiner heimlichen Freundin mit DVD`s und Pizzaschachteln vergnügen könntest. Das wäre doch hammermäßig, stimmts?


Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Auch mit dem Sex gings so langsam bergab. Heute haben wir gar keine Lust mehr drauf.

Leidenschaftsverlust durch Aufgabe deiner eigenen Persönlichkeit.


Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Unsere Ehe ist heute eher auf kollegialer Ebene als auf einer echten Liebe.

Kollegiales Zusammensein funktioniert besser, als ein Zusammensein auf Basis reiner Liebe



Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen

Beruflich habe ich inzwischen grosse Karrierespruenge gemacht. Heute stehe ich vor einer grossen beruflichen Entscheidung. Fuer mich war es immer ganz klar, dass ich Karrriere machen will. Meine Frau hat michdabei natuerlich immer unterstuetzt und dies auch nie in Frage gestellt – im Gegenteil.
Sehr gut!


Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Waehrend all den Ehejahren war ich zu 100% treu. Ich hatte in den Jahren mehrmals Angebote von Frauen. Aber der Respekt zu meiner Frau waren zu gross. Davon abgesehen haben mich diese Frauen nicht interessiert da Keine meine Frau kaette konkurieren koennen.
Das ist nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal. Ich denke, die Frauen von denen du sprichst, waren einfach nicht attraktiv genug.
(Dass du empfänglich für solche Reize bist und diesen nicht widerstehen kannst, merkst du ja jetzt.)



Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Ich lebe heute mit meiner Frau im Ausland. Meine Frau ist hier nicht gluecklich. Sie will zurueck obwohl sie hier in diesem Land aufgewachsen ist. Ich kann das nicht verstehen, da sie mich vor 3 Jahren herbrachte. Die ueberlegung war fuer immer hier zubleiben. Dies war ihr Wunsch. Der Schritt damals war fuer mich nicht einfach, doch ich hab es ihretwegen gemacht. Ich hatte am Anfang hier grosse Schwierigkeiten, doch wollte ich es anpacken. Habe es geschaft und stehe nun vor einer grossen beruflichen Karriere. Und nun, will meine Frau zurueck – toll nicht? Ich habe es ihr gesagt, dass dies nicht fair ist und ich eigenlich nicht zurueck will.

Übernimm du die Führung in deiner Beziehung und treffe klare Entscheidungen, das hast du all die Jahre versäumt. Die Folgen spürest du jetzt: Eine unzufriedene Frau, kein Sex , Durchschnitts-Gedümpel.




Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
…dass ich mich verlieben wuerde – nein, das haette ich mir niemals vorgestellt.

Merke: Jeder kann sich jederzeit verlieben. Dessen sollte man sich auch stets bewusst sein.



Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Diese Frau (nennen wir sie Sarah) gibt mir genau das was ich bei meiner Frau suche. Sie ist diszipliniert, hat Style, intelegent doch trotzdem knuddelig und witzig. Vorallem aber hat sie Ziele die sie verfolgt. Meine Frau gibt immer sofort und schnell auf und Sarah packt alles sofort an und errreicht es mit Wille. Diese Ausstrahlung wirkt auf mich geradezu hypnotisierend – Eine Karrierefrau.


…ah.. die Sonne geht auf…!


Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Und seitdem fuehle ich mich derart schlecht. Kann meiner Frau nicht mehr in die Augen schauen. Jeder Kuss (am Morgen und jeweils am Abend) wird zur Qual.

Dahinter steckt nicht dein ehrbarer Charakter. Dein Unterbewusstsein drängt auf Lösung des Konflikts. Es will, dass du zu Hause reinen Tisch machst
und zu deiner Freundin gehst.


Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Mein Schmerz ist, dass ich nicht weiss wohin ich gehen soll. Hab Angst, dass ich dem Druck meiner Frau nachgebe und wieder zurueck nach Deutschland gehe – meine Karriere hier aufgebe.

Noch mal: Du hast die Zügel einfach nicht in der Hand. Das musst du ändern, auch wenn du zu der Neuen gehst.



Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Mittendrin steht da meine Tochter. Meine Kleine ist grad mal 5 Jahre. Ich will ihr doch nicht eine Familie mit Mama und Papa wegnehmen.

Wenn du es dennoch tust, sei dir im Klaren, dass du deine Schuldgefühle bleiben. Ein Leben lang.

Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Meine Frau weiss noch nichts von meiner Affaere.
Da täuscht du dich. Sie wusste lange vor dir, wie es um dich steht.
Frauen verfügen über allerfeinste Sensoren und eine hochgradige, psychologische Bewaffnung.



Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Ich habe meine Frau betrogen. Ich scheiss Kerl. Aber verdammt, ich hab mich verliebt ohne es eigentlich zu wollen. Ich schaeme mich, dass mein Herz staerker war als mein Verstand.
Nun halte mal den Ball flach: Unterm Strich sind Herzen immer stärker als der Verstand. Fremdgehen ist kein Verbrechen, sich zu verlieben auch nicht.


Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Kann ich ueberhaupt noch von Liebe zu meiner Frau sprechen? Ist das noch Liebe? Ist das einfach nur Alltag? Oder veraendert sich die Liebe in all diesen Jahren? Liebt man nach 13 Jahren auf einer anderen Ebene? Ich weiss es nicht.


Genau das wirst du dich in 13 Jahren auch bei Sarah fragen. Versprochen.


Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Kann ich meine Ehe retten?
Ja

Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Soll ich das ueberhaupt versuchen
Ja
Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Soll ich meine Karriere hier aufgeben um womoeglich zurueck in der Heimat wieder unten anzufangen?
Nein

Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Soll ich dieses Doppelleben noch eine Weile weiterfuehren um zu realisieren wass ich will und was ich meiner Familie und meiner Freundin verantworten kann.

Nicht aus diesem Grund.

Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Soll ich meiner Frau klaren Wein einschenken?

Nein

Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Wird sie das verkraften?
Nein

Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Oder soll ich versuchen nochmals mit meiner Frau zu reden?
Nein, zeige Taten.

Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Irrgendwie kann ich mich noch nicht entscheiden.

Ich glaube, du konntest dich noch nie entscheiden, das hat deine Frau für dich gemacht.

Zitat:
Zitat von weissnicht Beitrag anzeigen
Wer hatte die aehnlich Erfahrung gemacht und wer will mir eine neutrale und ehrliche Antwort geben.
ich
only-a-man ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2008, 19:05   #8
Phoenizia
Junior Member
 
Registriert seit: 09/2008
Beiträge: 2
Also um einmal die andere Seite zu präsentieren, wenn auch leicht verändert, hier nun meine Situation. Ich bin verheiratet und habe eine Affaire mit einem Ex-Kollegen.

Im Gegensatz zu dir weiß ich wohl, dass ich meinen Mann verlassen würde, wenn ich den Hauch einer Chance sähe, dass der Kollege seine Freundin und Kind für mich verließe. Ich habe kein schlechtes Gewissen meinem Mann gegenüber, weil ich nicht das erste Mal fremdverliebt bin und schon begriffen habe, dass unsere Ehe wohl am Ende ist. Nur bin ich noch nicht mutig genug gewesen, den eigentlich fälligen Schritt zu gehen.

Nun ist da der Mann, bei dem ich mich "angekommen" fühle und es stellt sich für mich die Frage, was ich eigentlich machen soll, wenn der mich nicht so will, wie ich ihn. Bleibt man aus Bequemlichkeit und kann sich deswegen selber nicht mehr in die Augen schauen? Soll ich gehen und mit der Erkenntnis leben müssen, dass das, was ich wirklich, wirklich, wirklich will nicht zu kriegen ist?

Meine Erfahrung sagt mir, dass das Fremdverlieben in der Ehe vielleicht unter Schmerzen in den Griff zu kriegen ist, in dem Sinne, dass sie aufrecht erhalten wird - aber sie ist hinterher nicht mehr die gleiche Beziehung, man zweifelt leichter und hinterfragt sich und seine Zufriedenheit öfter. Die Zeit der Leichtigkeit in deiner Ehe ist vorbei.

Phoenizia
Phoenizia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2008, 19:12   #9
Hanne.76
Member
 
Registriert seit: 09/2008
Beiträge: 261
@only-a-man

Und was spricht dagegen, dass er seiner Frau die Fremdverliebtheit erzählt ?
Gleichzeitig sagst Du, erkönne versuche, seine Ehe zu retten....diese zwei Aussagen beißen sich.

Wenn ich ernsthaft und wahrhaft an meiner Ehe arbeiten möchte, dann bedarf es meiner Meinung nach bedingungslose Ehrlichkeit zueinander. Und sie wird es verkraften. Frauen können einiges einstecken.
Hanne.76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2008, 10:17   #10
only-a-man
Member
 
Registriert seit: 03/2008
Ort: mit Ausblick
Beiträge: 275
Zitat:
Zitat von Hanne.76 Beitrag anzeigen
@only-a-man

Und was spricht dagegen, dass er seiner Frau die Fremdverliebtheit erzählt ?
„Du Schatz, ich habe mich in eine andere verliebt“. „Danke, dass du mir das gesagt hast. So habe ich eine faire Chance um dich zu kämpfen, ich liebe dich.“

Wenn das Gespräch so verlaufen würde, dann wäre es ja ok. Doch wie selten tritt dieser Fall ein? Eher sind doch Verlustangst, Verzweiflung, Eifersucht oder auch Trennung an der Tagesordnung. Man muss diese Dinge, so viel Gefühl sie auch bergen, wirklich sehr, sehr nüchtern betrachten: Er ist verliebt, somit ist es sein Problem und sollte auch bei ihm bleiben. Seine Frau kann dieses Problem nicht lösen, sondern in der Regel nur verschlimmern.
Was ist sein Ziel? Will er bei seiner Frau bleiben, dann soll er seine Fremdverliebtheit mit sich selber ausmachen und dieses Problem bitte nicht in die Familie tragen.
Will er dagegen mit der neuen zusammenkommen, dann reinen machen Tisch, so schnell es geht.
Ist er sich nicht im Klaren, was er überhaupt will, ist es ebenfalls sein Problem und soll bei ihm bleiben.

Zitat:
Zitat von Hanne.76 Beitrag anzeigen
Gleichzeitig sagst Du, erkönne versuche, seine Ehe zu retten....diese zwei Aussagen beißen sich.
Siehe oben und unten


Zitat:
Zitat von Hanne.76 Beitrag anzeigen
Wenn ich ernsthaft und wahrhaft an meiner Ehe arbeiten möchte, dann bedarf es meiner Meinung nach bedingungslose Ehrlichkeit zueinander.
Nicht in jedem Fall. Ist die Ehe gefestigt, harmonisch und eine Plattform der Möglichkeiten, statt der Einschränkungen, dann ja. Im anderen Fall treibt bedingungslose Ehrlichkeit in den Wahnsinn: „ Du Schatz, deine Freundin gefällt mir, klar würde ich gerne mit ihr schlafen“,
Als du kurz in der Küche warst, hab ich sie in den Arm genommen und ihre Brust gestreichelt“. Ein Beispiel bedingungsloser Ehrlichkeit. Wie viele Ehen verkraften das?

Zitat:
Zitat von Hanne.76 Beitrag anzeigen
Und sie wird es verkraften.
Kommt ganz auf den Partner an. An der Seite eines, in sich ruhenden, selbstbewussten Mannes verkraftet man so einiges. An der Seite eines Weicheis wohl weniger.

Zitat:
Zitat von Hanne.76 Beitrag anzeigen
Frauen können einiges einstecken.
Uneingeschränkt: Ja. Sonst wäre die Menschheit schon ausgestorben.
only-a-man ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2008, 10:17 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey only-a-man, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
verliebt in meine lehrerin/nen slivi Singles und ihre Sorgen 19 22.04.2010 22:59
Verliebt man sich nicht immer irgendwann ... Laguz Archiv: Allgemeine Themen 9 09.10.2007 10:58
Ist er noch in mich verliebt? Was soll ich tun Candy-r Singles und ihre Sorgen 11 14.09.2007 17:22
verliebt oder doch nicht verliebt!!!! flirtboy16 Archiv: Loveletters & Flirttipps 8 02.08.2007 11:38
War dein beste/r Freund/in mal in dich verliebt Candy-r Archiv :: Unterhaltsames/Smalltalk 2 09.05.2007 21:58
in beste Freundin verliebt PhilB Herzschmerz allgemein 13 03.01.2007 17:47
Unglücklich verliebt j.g. Herzschmerz allgemein 15 27.10.2006 00:12
Verliebt oder nicht? Lapaya Herzschmerz allgemein 11 07.06.2006 21:11
Verliebt oder nicht verliebt?!?! Fäb Herzschmerz allgemein 17 01.06.2006 14:54
Ích bin einfach nur verliebt Jotoo Archiv: Loveletters & Flirttipps 13 15.03.2005 05:47
Habe mich sau doll in eine vergebene Frau verliebt... de Jonas Flirt-2007 8 14.09.2004 00:04
Verliebt oder doch nicht? Blackbohnster Flirt-2007 6 18.08.2004 19:20
Schon wieder unglücklich verliebt Turrican Archiv :: Herzschmerz 8 05.08.2002 21:12
verliebt und verliebt stef81 Archiv :: Herzschmerz 6 11.07.2002 22:11
Bin ich verliebt? Tris Archiv :: Herzschmerz 2008 10 04.02.2001 21:05




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:41 Uhr.