Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.06.2013, 12:03   #51
current
abgemeldet
siehe unten.

Geändert von current (28.06.2013 um 12:50 Uhr)
current ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2013, 12:03 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo current, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 28.06.2013, 12:49   #52
current
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Fratello Beitrag anzeigen

Ich möchte jedem Mann Hoffnung machen, der genau wie ich ein Frauenheld war oder noch ist. Du kannst Dich ändern!

Ich habe endlich einen Weg gefunden um mit mir und meinen Problemen klar zu kommen: allein sein! Ich hatte in meinem Leben immer Beziehungen, ich war niemals allein. Ich war immer auf der Suche und zwar "aussen" und nicht "innen" in mir! Mein Leben war laut und voller Ablenkung. Meine Ablenkung waren Frauen. Ich wollte den Schmerz aus meiner Kindheit nicht hören, nicht fühlen, ich wollte ihn beteuben... mit Sex.

Hat nicht funktioniert! Nun habe ich mich meinen Ängsten gestellt und Frieden geschlossen, mit den Menschen, die mich in meiner Kindheit verletzt haben. Ich habe Kontakt zu meinem Vater und auch zu meiner Mutter aufgenommen, von der ich seit 32 jahren nichts gehört habe. Das war ein wichtiger Schritt! Denn ich habe die Loslösung von meiner Mutter, unbewusst mit meinen Partnerinnen durchlebt, was natürlich immer in einer Katastrophe endete.

Seit 2 Monaten bin ich nun das erste mal in meinem Leben mit mir allein und ich muss sagen, es ist überwältigend! Ich kann machen was ich will, ich fange an mich zu fühlen. Kein Telefon, dass mich kontrolliert und ablenkt, keine Partnerin, um die ich mich kümmern muss, einfach nichts... nur ich!

Ich fühle das Leben viel intensiver und ich merke, dass es genau das war, was mir gefehlt hat. Ich werde erstmal alleine bleiben, ich bin endlich nicht mehr auf der Suche! Denn ich habe alles was ich zum glücklich sein brauche gefunden: In MIR! Keine Frau, keine Beziehung kann mich glücklich machen, wenn ich es selbst nicht kann!



Love fratello!
Wirklich interessant...

Ich bin genauso alt wie Du und seit Kindesbeinen an genau den entgegengesetzten Weg gegangen - ich war, mit Ausnahme zweier Beziehungen - eigentlich immer allein.

Dennoch könnte Dein letzter Absatz in exakt derselben Wortwahl von mir sein, denn auch ich war und bin eigentlich immer rastlos auf der Suche...

Nur in der Methode unterscheidet sich die Wegfindung, wie Du zum Alleinesein finden musstest, müsste ich in die entgegengesetzte Richtung und endlich ins Leben außerhalb der eigenen, abgesteckten (Un)komfortzone kommen.

Ich habe nur den Nachteil, dass ich mich nicht beschränken, sondern zum Einen gegen die stillere Natur "mehr" machen müsste, die zum anderen aber genau das Aussichherausgehen fordert, sonst wäre ich oft ja nicht unzufrieden.

War jedenfalls hilfreich, die Selbstsuche von der anderen Warte aus zu lesen...
current ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.06.2013, 15:22   #53
Fratello
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2009
Ort: Berlin
Beiträge: 44
Hallo current,

ich würde mich sehr gerne viel mehr mit anderen Männern austauschen, leider fehlt mir oft der Draht zu diesen, da ich mich weder für Autos noch für Fussball interessiere

Leider reden viele Männer viel zu wenig über ihre wahren Gefühle, was ich sehr schade finde, denn im Austausch liegt viel Gutes und man lernt voneinander oder sieht Dinge vielleicht einmal aus einer anderen Sicht, was ja auch schon hilfreich sein kann.

Wie sieht es denn momentan aus bei Dir? Gehst Du raus? Lernst Du Frauen kennen? Woran lag es in der Vergangenheit, dass Du nicht mehr Kontakt zu Frauen hattest? War es wirklich nur Deine Komfortzone, die Du nicht verlassen wolltest?

Viele Grüße aus Berlin!
Fratello ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 18:04   #54
current
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Fratello Beitrag anzeigen
Hallo current,

ich würde mich sehr gerne viel mehr mit anderen Männern austauschen, leider fehlt mir oft der Draht zu diesen, da ich mich weder für Autos noch für Fussball interessiere
Auch da geht's Dir wie mir...

Zitat:
Zitat von Fratello Beitrag anzeigen

Leider reden viele Männer viel zu wenig über ihre wahren Gefühle, was ich sehr schade finde, denn im Austausch liegt viel Gutes und man lernt voneinander oder sieht Dinge vielleicht einmal aus einer anderen Sicht, was ja auch schon hilfreich sein kann.
Genau, sehe ich auch so!

Zitat:
Zitat von Fratello Beitrag anzeigen
Wie sieht es denn momentan aus bei Dir? Gehst Du raus? Lernst Du Frauen kennen? Woran lag es in der Vergangenheit, dass Du nicht mehr Kontakt zu Frauen hattest? War es wirklich nur Deine Komfortzone, die Du nicht verlassen wolltest?
Das lag an mehreren Gründen. Richtig bewusst bin ich mir nicht aller, und über die meisten eigentlich auch erst in den letzten Jahren klar geworden.

Ich war von Jugend an vor allem nicht mir selbst bewusst, hatte keinerlei Bild einer "männlichen" Rolle vor Augen (das Bild, das ich leider damit verband, war eher negativ im Sinn von "machomäßig" besetzt) und war mir unsicher, wie ich mich beim Kennenlernen verhalten sollte. Kontakte zu Frauen hatte ich zwar schon so einige, bin auch ziemlich viel ausgegangen, Anzeichen zum Flirten konnte ich aber nie als solche erkennen, weil ich mir nicht vorstellen konnte, wie ich mich darin einbringen sollte, in Folge unsicher wurde und dann jede Annäherung abgeblockt habe, wahrscheinlich, weil ich unterbewusst Angst hatte; andererseits, hinter der Fassade, sehnte ich mich brennend danach. Was bei Dir der Rausch der Ablenkung war, war bei mir die Stille, die alles zudeckte, was an Schmerz übrig geblieben war.

Las oder sah ich früher, wie bei anderen Kontaktaufnahme, Sex oder Beziehungsanbahnung fast "automatisch" Hand in Hand gingen, wofür Deine Geschichte vielleicht ein Paradebeispiel ist, so stellte mich das vor ein Rätsel, das mir absolut unbegreiflich war.

Daraus entstand ein gefühlsmäßiges Dilemma, das mich immer weiter in mein Schneckenhaus getrieben hatte - weil ich nicht wusste, wer ich eigentlich war und wie ich da heraus kommen sollte.

Mich hat dann schließlich eine Frau daraus "befreit"; sie hatte solange nicht locker gelassen, dass auch mir klar war, dass ich nur noch "mitmachen" musste...
Dieser Beziehung folgte dann eine langjährige zweite, die vor einem guten halben Jahr zu Ende gegangen ist.
Seitdem habe ich wieder mehr Zeit, um mich auf mich zu besinnen, und befreie mich so nach und nach von "Altlasten", die noch in mir herumspuken...

Manches, wie z.B. Flirten, Frauen daten und eigentlich auch ein "sexuelles" Verhalten ist für mich auf bewusster Ebene jetzt ziemliches Neuland - unbewusst habe ich es wohl schon viel früher gemacht, wie mir Freunde bestätigen. Irgendeine Angst vor dem sich Öffnen überwog leider, die Unsicherheit übertrug sich dann, und umgehen konnte ich damit nicht.

Ich mache so meine Fortschritte.
Mit Ende 30 lernt man(n) natürlich nicht mehr so leicht und schnell Frauen oder überhaupt Leute kennen wie in den 20ern, weil viele gebunden sind, nicht mehr so viel ausgehen oder generell gesettelter sind.
Unmöglich ist es natürlich nicht. Ist halt alles ziemlich neu für mich...


Zitat:
Zitat von Fratello Beitrag anzeigen
Viele Grüße aus Berlin!
Gruß zurück!

Geändert von current (30.06.2013 um 22:50 Uhr)
current ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 23:21   #55
Mina2
Bück Dich.
 
Registriert seit: 06/2010
Beiträge: 3.647
Zitat:
Zitat von Fratello Beitrag anzeigen
Denn ich habe alles was ich zum glücklich sein brauche gefunden: In MIR! Keine Frau, keine Beziehung kann mich glücklich machen, wenn ich es selbst nicht kann!

Mein Rat an alle rastlosen Männer. Finde zu Dir selbst, sei gut zu Dir, kümmere Dich um Dich, den wichtigsten Menschen in Deinem Leben!
Endlich lese ich mal was aufheiterndes hier im Forum. Ich habe jetzt nicht alles von dir gelesen nur dein Anfangspost,bißchen dazwischen und eben das hier.

Und ich stimme dir absolut indem was du oben erwähnst zu. Manche verstehen das nur nicht,denken man meint das geht von heute auf morgen. Nein mit Sicherheit nicht,das braucht Zeit und den Wille dazu oder aber Situationen die dich dazu bringen sich mit dir auseinander zu setzen. Und das ist nicht einfach und locker nebenbei erledigt.
Und ja es ist so,Sicherheit,Glück und Zufriedenheit kann man nicht in einer Beziehung finden oder in einen anderen Menschen wenn man nicht bereit dazu ist dies in sich selbst zu suchen.
Sei gut zu dir ist mit das Wichtigste,achte dich und achte auf deine Gedanken.
Liebe dich selbst und schließe Frieden mit der Vergangenheit,denn ändern kann man diese nicht nur die Gegenwart,diese hat viel Potenzial für so einiges.

Wie ein Mönch mal sagte,die Menschen hecheln allem Möglichen hinterher,sie essen nebenbei,sie lieben nebenbei,sie machen soviel nebenbei. Sind nicht bewußt bei der Sache,genießen nicht den Moment,halten Schweigen nicht aus,müssen immer reden nur um irgendwas zu sagen. Leben in der Vergangenheit oder gar in der Zukunft und verpassen dabei das JETZT.

Das zu verstehen und auch umzusetzen ist wohl mit am Schwierigsten,denn das heißt ja ausnahmslos mal auf sich zu schauen und so das Eine oder andere zu verändern.

Naja,jedenfalls unterschreibe ich das was du sagst,dem ist nichts hinzu zu fügen.

LG
Mina2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.06.2013, 23:33   #56
Mina2
Bück Dich.
 
Registriert seit: 06/2010
Beiträge: 3.647
P.S.: Ich glaube das hat auch viel mit loslassen zu tun. So manche Gedanken,die einen nur runter ziehen,gewisse Menschen-die man einfach ziehen lassen muss weil es besser so ist,eine Situation um sich von dieser zu lösen,Gefühle anderer und auch die eigenen,um wieder offen für neues zu sein oder aber um erneut ein Gespräch zu suchen.

Auch manche Träume oder Wünsche,weil sie nach mehrfacher Überprüfung der Realität nicht standhalten,Klischee`s,Meinungen/Ansichten,alte Muster......usw.
Mina2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2013, 21:33   #57
Vanilla9393
Member
 
Registriert seit: 05/2010
Ort: NRW
Beiträge: 379
Wowww..
Ganz ehrlich.
Mehr fehlt mit dazu gerade nicht ein !!
Wahnsinns Story. Davon solltest du vielleicht mal ein Buch schreiben
Vanilla9393 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2013, 00:43   #58
Fratello
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2009
Ort: Berlin
Beiträge: 44
Wahnsinn, wie die Zeit vergeht... ich hin jetzt seit 6 Monaten allein und das tut mir nach wie vor unglaublich gut, es könnte mir absolut nicht besser gehen und es gibt nichts worüber ich mich beklagen will, mein Leben ist momentan wie Gold und ich bin voller Dankbarkeit... oh Gott, ich glaub mir wächst gleich ein Heiligenschein, wenn ich weiter schreibe )

Was mir allerdings Gedanken macht, ist, dass ich immer noch an meiner Exfreundin hänge. Wir haben uns getrennt, weil sie Kinder möchte und ich nicht. Sie fehlt mir unglaublich und ich habe noch immer Momente, in denen ich mir die Augen aus dem Kopf heule...

Ich hoffe, dass hört irgendwann auf, ich hab ein wenig Angst, dass ich nie wieder jemanden treffe, der so gut zu mir passt, wie sie...
Fratello ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2013, 03:07   #59
gabimaus
abgemeldet
ja nun - jetzt kommt Ihr Euch anscheinend zum ersten Mal wirklich nahe und das gerade ist für Euch beide neu.

Klingt komisch - ist aber bei Deiner Schilderung gut nachvollziehbar.

Du hast in Deiner Partnerin ''Familie'' gefunden und SIE hat das auf Anhieb verstanden und sogar gebraucht, gebraucht zu werden.

Psychologisch gesehen, habt Ihr Euch gesucht und gefunden, da auch sie eine schwere Trennungsgeschichte durchleben musste.

Seine Familie ''verlässt'' man nicht. Darum konnte sie Dir auch Deine Eskapaden verzeihen.

Der Neubeginn nach Eurer 2-jährigen Trennung, hat eben durch Deine Veränderung einige Schwierigkeiten mitgebracht. Damit musste SIE erst einmal klar kommen. Auf einmal bist Du treu und anhänglich - etwa zu anhänglich?

Deine Art ist ihr fremd. Aber, Ihr beide habt Veränderungen durchlebt. Das ist auch ganz natürlich - wir alle machen immer wieder kleine Veränderungen durch, da wir uns immer wieder neu orientieren müssen und anpassen eben auch.

Vertraut zunächst Euch und Eurer Liebe füreinander.

Wenn ein Kind kommt, dann kommt es eben. Wenn Ihr entspannt damit umgehen lernt, dann seid Ihr dafür reif und auch fähig.

Also, mach Dir nicht Sorgen um das, was sein könnte, sondern lebe in der Gegenwart. keiner bleibt ewig jung. Eines Tages stehst Du da und schaust zurück.

Versuche Deine Gegenwart so zu leben, dass Du später immer wieder gerne zurück schauen kannst. Wir leben irgendwann hauptsächlich von unseren Erinnerungen. Das lässt sich nur schwer vermeiden



D-Nachtrag!
ich habe eben erst gesehen, dass Du schon sechs Monate getrennt bist - glücklich???

Junge, ich habe Dir gerade geschrieben, dass Ihr zusammen gehört - gesucht und gefunden! Und das hast Du aufgegeben, ohne Not???

Geändert von gabimaus (26.10.2013 um 03:13 Uhr)
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2013, 22:03   #60
Fratello
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2009
Ort: Berlin
Beiträge: 44
Gabi Maus der Treat ist schon sehr alt... Ich rede von meiner letzten Beziehung, mit der ich 3 Jahre zusammen war, nicht von der Frau, am Anfang dieses Treats mit der ich 12 Jahre zusammen war...
Fratello ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.10.2013, 22:03 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Fratello, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
orientierungslos Lebenslicht Probleme nach der Trennung 157 04.01.2011 01:32
ich bin so unendlich traurig und weiss nicht mehr weiter svenhh1976 Probleme nach der Trennung 3 11.05.2009 22:14
ich bin so fertig Markus B. Probleme nach der Trennung 5 05.05.2009 18:24
Ouuh man bin ich ein looser (?) Picco Singles und ihre Sorgen 18 21.04.2009 12:06
Bin ich ein schlechter Mensch? Fühl mich so beschissen... Shissou Probleme nach der Trennung 2 17.01.2009 16:38




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:18 Uhr.