Lovetalk.de meet2cheat

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme in der Beziehung. Alltagsprobleme in Beziehungen? Mangelndes Vertrauen, Langeweile oder Sprachlosigkeit? Hier findest du ein offenes Ohr für alles, was dich an deiner Beziehung stört. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 21.01.2010, 16:45   #1
HeinzPost
Junior Member
 
Registriert seit: 01/2010
Beiträge: 37
Sie denkt nur noch an den anderen

Hallo erstmal. Bin neu hier und muß jetzt mal meine Geschichte los werden, da ich sehr verzweifelt bin.
Seit knapp 12 Jahren bin ich mit meiner Frau zusammen. Wir sind seit 8 Jahren verheiratet und haben zwei ganz tolle Jungs im Alter von 4 und 8 Jahren. Wir führen eigentlich eine harmonische Beziehung, lediglich unser Sexleben ist etwas unterkühlt (geht von ihr aus, angeblich wegen der Kinder). Habe das die letzten Jahre auch schweren Herzens toleriert. Vor unserer Beziehung gab es im Leben meiner Frau einen Partner, der -wie sie sagt- sie zutiefst berührt hat und für den sie bis heute noch sehr starke Gefühle hat (er auch für sie!) . Sie haben sich damals nach ca. 1 Jahr im Guten getrennt, weil die Beziehung nicht "alltagstauglich" war. (nur schweben allein reicht auch nicht!)
Ich weiß seit Anfang unserer Beziehung von ihrem Ex, kenne ihn auch, da er ein bekannter Musiker bei uns im Kreis ist. Jahrelang war es kein Problem für mich, daß meine Frau ab und zu auf seine Konzerte gegangen ist. Seit ca. 1 Jahr trifft sich meine Frau zudem mit einer Bekannten und bequatscht mit ihr deren Beziehungsprobleme. Seither hat sich auch die Häufigkeit der Konzertbesuche stark vermehrt, was mein Misstrauen geschürt hat. Habe – man möge es mir verzeihen, oder auch nicht- meiner Frau hinterhergeschnüffelt und musste mit Erschütterung feststellen, dass meine Frau nur noch von diesem Kerl schwärmt und eigentlich lieber mit ihm zusammen wäre, als mit mir, was sie mir natürlich nicht ins Gesicht sagt, ich weiß es aber sicher ! Habe sie dann auch zur Rede gestellt und sie hat mir versichert, dass sie nur mit mir verheiratet sein will und ich mir keine Sorgen zu machen brauche, auch wenn ihre Gefühle für ihren Ex sehr stark wären. Es sei nichts passiert und es werde nichts passieren, zumal auch ihr Ex verheiratet ist und komischerweise so drauf ist, dass er unsere Beziehung schützen will. Ich merke aber, dass meine Frau fast in Ekstase verfällt, wenn sie auf diesen Kerl trifft. Habe auch schon vernommen, dass sie sich warscheinlich schon längst von mir getrennt hätte, wenn da nicht unsere Kinder wären. Sie rechnet es mir hoch an, dass ich ihr den Kontakt mit ihrem Ex nicht verbiete, schließlich liebt sie ja auch seine Musik . Jedenfalls scheint sie nur noch an ihn zu denken, ich bin so der Kerl fürs Alltägliche.
Ich kann und will mich nicht damit abfinden, die zweite Geige zu spielen, so komm´ich mir jedenfalls vor, auch wenn sie nur schwärmt und bei mir bleibt.
Weiß nicht mehr was ich tun soll, ich will sie und meine Familie nicht verlieren.
HeinzPost ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2010, 16:45 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

121doc
Alt 21.01.2010, 17:53   #2
leonora
special
 
Registriert seit: 12/2009
Ort: im Leben
Beiträge: 15.940
Ein Dilemma

schon als du mit deiner Frau zusammengekommen bist, wusstest du, dass sie starke Gefühle für ihn hat, du also Nr.2 bist, und hast das akzeptiert. Und sie hat vllt auch weniger davon gesprochen. Als der Alltag eingekehrt ist, hast du jahrelang zugelassen, dsas eure Beziehung etwas "alltagseinschläft"...und da wurden ihre "Träume" wieder aktiver.

Auf der einen Seite, willst du nicht (mehr) die Nr 2 und nur für den Alltag da sein,
wenn du aber daran rührst befürchtest du das Risiko, dass sie evtl doch sich gegen eure Ehe entscheidet.
Machst du nix, bleibt alles so wie es ist.

Also wäre vllt erst mal für dich die Aufgabe, dich zu entscheiden. Und wenn du doch daran rühren willst, vllt mit unterstützung einer Beratung da dranzugehen.

Oder, unmoralische Variante, dir auch jemanden zu suchen, der das, was DIR in Ehe fehlt ausgleicht. Das ist dann aber auch wieder ein Risiko, wenn es nicht offen geschieht, und viele Ehen scheitern dann.

Was würde deine Frau sagen, wenn du für eine andere Frau so schwärmen würdest, vor deinen Freunden und ihr, und da hinfahren würdest usw.?

Vllt der Anfang für ein Gespräch zwischen euch?
leonora ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2010, 18:52   #3
m@t
Member
 
Registriert seit: 01/2010
Beiträge: 99
Dass hoert sich ja fast wie eine exakte Kopie von meinem Fall an. Nur dass meine Frau bereits ausgezogen ist und es keine wirkliche Vorgeschichte mit dem Neuen gibt. Alle anderen Details wirklich genau wie bei uns...!

Im Moment glaube ich nicht, dass sie Dich verlassen wird. Aber eine Affaere ist frueher oder spaeter durchaus moeglich. Das kann auch ein anderer sein als dieser 'lokale Promi'.
Meiner Meinung nach stimmt bei euch schon lange etwas nicht mehr in der Ehe und ihr habt vielleicht auch nie wirklich darueber gesprochen. Es sind eventuell Dinge, die du nicht weiter tragisch findest... Doch was, wenn sie sich einfach alleine gelassen fuehlt mit dem Alltag (Putzen, Kochen, Einkaufen, Kinder, Beruf, Entscheidungen etc). Nur die Aussage, dass sie sich laengst getrennt haette wenn die Kinder nicht waeren, spricht Baende. Oh man!
Rechne mal damit, dass sie sich schon einen Masterplan zurechtgelegt hat. Wer ueber laengere Zeit mit Freunden ueber Eheprobleme redet, der realisiert meistens schnell, dass etwas in der Ehe fehlt und was genau fehlt. Der Einfluss ihrer Freundin ist sicherlich ziemlich extrem.

Wenn es dir so geht wie mir, und deine Frau nicht offen ist fuer ein Gespraech, dann solltet ihr entweder eine Partner- oder Eheberatung aufsuchen. Oder du musst dir gute Buecher zum Thema besorgen. Ich hab jetzt nur ein paar englische Titel parat, aber die gibt's sicherlich auch bei Amazon Deutschland wenn du mal nach dem Namen der Authoren suchst.
1. The Seven Principles for Making Marriage Work: A Practical Guide from the Country's Foremost Relationship Expert (John Gottman Ph.D.)
2. The Relationship Cure: A 5 Step Guide to Strengthening Your Marriage, Family, and Friendships (John Gottman Ph.D.)
3. Divorce Busting: A Step-By-Step Approach to Making Your Marriage Loving Again (Michele Weiner Davis)
4. The Divorce Remedy: The Proven 7-Step Program for Saving Your Marriage (Michele Weiner Davis)

Ich glaube, der Alltag hat Euch beide einfach eingeholt und es ist nur noch Langeweile und Verdruss uebrig geblieben. Menschen veraendern sich nunmal ueber die Jahre. Sie fuehlte sich ungluecklich und hat daher angefangen, mit einer Freundin drueber zu reden (anstatt mit dir). Hoechste Zeit, sich auszusprechen ueber dass, was jeder fuehlt und dann gemeinsam an sich zu arbeiten!

Geändert von m@t (21.01.2010 um 19:15 Uhr)
m@t ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2010, 09:31   #4
HeinzPost
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2010
Beiträge: 37
Danke erst mal für Eure Ratschläge. Geredet haben wir schon. Sie hat gesagt, sie will einen "starken Mann", leicht gesagt, so verletzt wie ich mich gerade fühle. Mit der Mithilfe ist das immer so eine Sache, ich denke schon, daß ich helfe mit Haushalt, den Kindern, wir sind da eigentlich ein gut eingespieltes Team. Sie hat auch keinerlei Probleme damit, Aufgaben zu delegieren, sie wirkt äusserlich sehr stark. Ich komme mir manchmal regelrecht zugeschüttet vor mit Aufgaben. Meine jetzige Gefühlslage raubt mir jedoch jegliche Motivation, noch irgendwas zu tun (habe noch viel mit der Hausrenovierung zu tun).
Ich merke, wie ich klammere, was sie offensichtlich nur noch nervt. (Ich hatte früher schon immer Kontaktschwierigkeiten, dabei kann ich eigentlich ein recht lockerer, lustiger Typ sein. Deshalb hänge ich wahrscheinlich so sehr daran. Sie war damals übrigens diejenige, die die Initiative ergriffen hat, da hab ich mich einfach riesig gefühlt. Allein fehlt es mir doch ziemlich an Selbstbewußtsein, daher brauche ich so sehr die Bestätigung von aussen.)
Selbst wenn mal ein paar kleine Liebesgesten von ihr kommen, denke ich dabei, daß das nur noch aus Mitleid geschieht, da sie ja weiß, wie ich fühle und sie sich den jetzigen Zustand aus Bequemlichkeit erhalten will. Fragt sich nur, wie lange wir das noch aushalten.
Ich wüsste so gern, ob sie eigentlich noch was für mich empfindet, das wäre vielleicht ein Einstiegspunkt. Will auch nicht ständig einen auf Beziehungserörterung machen, das belastet zusätzlich.
Die "Sache" mit dem anderen wird aber wahrscheinlich nie vorbei sein, und das schmerzt so sehr.
HeinzPost ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2010, 09:48   #5
Schnuckelche
Dauerhaft Gesperrt
 
Registriert seit: 01/2009
Ort: Rhein-Main-Gebiet
Beiträge: 4.107
Mein lieber Heinz,

machst Du in Deinem Leben was Du willst? Job und Privat? Oder was andere Dir aufgedrückt haben?
Dein Leben ist Deines. Selbst mit dem innigsten und liebevollsten Partner steckst Du ganz alleine in Deiner Haut. Alle anderen Menschen begleiten Dich nur. Du kannst im Haushalt alles machen, Deine Kinder bestens versorgen, aber wenn Du nicht das tust was im Grunde Deines Herzens in Dir ist, dann spürt das jeder Mensch in Deiner Nähe. Und diese Stärke derart handeln zu können, das ist es was Deine Frau spüren will.
Alleine, dass Du die sexuelle Abstinenz so akzeptierst ist für Deine Frau eine Bestätigung Deiner Schwäche als Mann. Triff Entscheidungen und tue was das Richtige ist, dann zieh das durch.

Meine Frau würde ich rausschmeißen oder selbst die Koffer packen, wenn sie da nen anderen Typen am Laufen hat.
Schnuckelche ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2010, 10:56   #6
silv74
Special Member
 
Registriert seit: 09/2008
Beiträge: 2.265
Lieber heinz,

ich kann mich Schnuckeche nur anschliessen, Du musst ganz klare Grenzen ziehen.

Der vergötterte Ex, den sie in Gedanken vögelt, und der brave Ehemann, der duldet, und nimmt, was für ihn übrigbleibt- ist es das Bild, das Du abgeben möchtest?

Sexy ist das in keinem Falle.

Arbeite an deinem Selbstwertgefühl, richte Dein Leben nach Dir aus(ohne die Kinder zu vergessen) und schaffe Dir Spaß und gute Momente.

Und wenn Du Dir für Dich überlegt hast, was Du von ihr umgesetzt haben möchtest, und was sie ändern muss um Dich zu behalten, mach eine klare Ansage.

Ja genau, was sie tun muss- nicht Du bist der, der sich noch mehr verbiegen darf, wenn er er selbst bleiben möchte, Madame muss zurück auf den Pfad der Tugend.

Viele Grüße von einer sauren Silv, die selbst zweifache Mutter ist, und das verhalten Deiner Frau reichlich unreif findet
silv74 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2010, 11:42   #7
HeinzPost
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2010
Beiträge: 37
Ihr trefft den Nagel genau auf den Kopf !

Muß versuchen, meinen A... hochzukriegen.

Der Ausdruck "unreif" hat mir sehr gefallen.
HeinzPost ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2010, 09:11   #8
HeinzPost
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2010
Beiträge: 37
Jetzt antworte ich mir mal selber, nur um zu sagen, daß meine Frau gestern von sich aus das Gespräch gesucht hat, da sie sich seit unserem letzten Gespräch sehr unwohl fühlt. Habe ihr dann gleich gesagt, daß es mir genauso geht. Sie meinte, daß wir doch eigentlich auf einem guten Weg gewesen wären vor Weihnachten (da haben wir tatsächlich innerhalb von 4 Tagen 3 mal miteinander geschlafen!!!!- davor hatten wir fast ein halbes Jahr keinen Sex). Jetzt sei aber von ihrer Seite aus erst mal wieder Funkstille, da sie sich durch mein Misstrauen sehr verletzt fühle. Immerhin scheint sie sich Gedanken zu machen, vielleicht ändert sie dadurch auch ihr Verhalten ein wenig, auch wenn es sie schmerzt, aber da muß sie jetzt durch, mir gings schließlich auch beschissen. Habe ihr dann auch gesagt, sie solle sich, wenn sie sich mit jemandem aussprechen will, doch eine "echte" Freundin wenden, die auch mich kennt. Da hätte ich ein besseres Gefühl. Ihre Bekanntschaft, mit der sie so oft plaudert (auch über mich bzw. meinen "Nebenbuhler"- was meine Frau mir gegenüber immer noch verneint- nun denn...) denkt doch nur an sich selber. Vielleicht begreift meine Frau das jetzt.
HeinzPost ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2010, 21:09   #9
Monade 414-XG
Member
 
Registriert seit: 01/2010
Beiträge: 60
Hallo HeinzPost,

bevor ich Dir einen Ratschlag gebe, erzähl mir bitte mehr von Euren Kindern.

Wie erleben die denn das Ganze? Auf wessen Seite stehen sie?

Grüße

Xaver
Monade 414-XG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2010, 21:17   #10
m@t
Member
 
Registriert seit: 01/2010
Beiträge: 99
Hi HP, das hört eigentlich ganz gut an. Wenigstens ist es schön, dass ihr noch miteinander reden könnt! Selbiges habe ich am Samstag mit meiner Frau auch gemacht. Sie hatte selbst vorgeschlagen, mit mir und den Kids zusammen zu Abend zu essen (könnte auch aus Mitleid gewesen sein). Allerdings war ich dann eher der aktive Sprecher, und sie hat die meiste Zeit nur zugehört. Es tat mir aber gut auch mal darüber zu erzählen, wie ich mich im Moment fühle und was ich mir von ihr gewünscht hätte...

Ich hatte ja schon erwähnt, dass ich in einer vergleichbaren Situation stecke. Wir leben jetzt seit einer Woche getrennt, unsere Jungs waren die erste Woche bei mir. Nun liegt eine Woche Alleinsein in unserem Haus vor mir. Ich bin am WE mit dem Bücherlesen ein gutes Stück vorangekommen. Ich war zwar anfangs etwas skeptisch (die US titel sind oft recht reisserisch aufgemacht), muss aber sagen, dass ich mich echt erschreckt habe, immer wieder auf Szenen meiner eigenen 10jährigen Ehe zu stossen. Das Wichtigste war aber, dass ich tatsächlich Antworten auf meine vielen Fragen gefunden habe. Ich versuche mal, einige Highlights der ersten Kapitel zu umreissen. Vielleicht regt's etwas zum Nachdenken an. Wirklich ins Detail kann ich kaum gehen, da hilft nur selbst lesen

- Man läuft unter Umständen in die "Trennungsfalle", wenn sich einer der Partner unglücklich fühlt und dieser dann Rat bei Freunden, Bekannten, Therapeuten etc. sucht. Der Ratgebende hört jedoch nur eine sehr subjektive Meinung nur eines der Partner und stellt sich automatisch auf dessen Seite. Es folgt meistens Bestätigung und Hilfe in Form von Ratschlägen, die aber den anderen Partner und dessen Sicht auf die Lage überhaupt nicht beachten! Merke: ein parteiischer Ratschlag ist ein schlechter Ratschlag. (Ist nunmal so, denn deine eigenen Freunde werden dir immer recht geben, weil sie wollen dass du dich gut fühlst).

- Eine Ehe durchläuft mehreren Stadien. Es ist völlig normal, dass uns nach der anfänglichen Leidenschaft irgendwann der Alltag einholt und wir uns an Dingen stören, über die man anfangs hinwegsah oder die schlicht nicht vorhanden waren. Die grosse Herausforderung ist nun, diese Störfaktoren richtig (und vor allem rechtzeitig) zu erkennen und dennoch nicht ständig an denselben Sachen rumzunörgeln - siehe unten!

- Man versucht leider automatisch (weil es einfach und logisch erscheint) beim Partner ständig die "falschen Knöpfe zu drücken". Soll heissen, man versucht z.B. das Verhalten des anderen zu verändern indem man ihn darauf anspricht. Das macht man meistens immer und immer wieder auf diesselbe Weise und obwohl man schnelle merkt, dass es nichts bringt. Den anderen nervt das ganze dann irgendwann und so dreht sich die Spirale immer weiter und weiter...

Geändert von m@t (25.01.2010 um 21:20 Uhr)
m@t ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2010, 21:17 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

121doc
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
nebenbuhler, schattenmann, trennung

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
trotz grosser liebe in jemanden anderen verliebt?!? Cresia Probleme in der Beziehung 17 08.06.2012 20:37
Meine Frau hat(te) eine Affäre Betrogener_Ehemann Probleme in der Beziehung 305 26.03.2009 03:02
Wenn dem Vater die Kinder egal sind.. Isdochegal Kummer und Sorgen 29 21.09.2006 09:31
In einen anderen verliebt... Was sagt da wohl der Freund dazu? Spläschi Archiv :: Herzschmerz 2008 7 27.07.2001 21:51




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:12 Uhr.