Lovetalk.de c-date

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.08.2010, 11:00   #11
liebespraline
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von Valentino Beitrag anzeigen
Meine Ex steht mir leider auch nach so einer langen Zeit im Weg. Das Leben könnte so einfach sein, wenn diese Ex nicht wäre und mir nicht immer wieder irgendwelche massiven Schwierigkeiten bescheren würde.
Okay, sorry, bin erst seit etwa einer Woche hier dabei, also kenne ich deine anderen Beiträge leider nicht. Aber ich würde trotzdem für dich einen eigenen Thread vorschlagen, bei dir geht es doch um andere Dinge. Das ist eine komplett andere Situation, wenn man sich ständig sehen muss, vor allem wenn einen ein Kind verbindet. Aber dann geht wohl das Anliegen der TE unter, wenn wir hier weiterdiskutieren.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2010, 11:00 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Etwas Speck auf die Hüften in Zeiten von Corona bekommen? Bei der 121doc Apotheke gibt es aktuell einen 10 Euro Rabatt auf jede Gewichtsverlust-Behandlung mit dem Gutscheincode BBWL10. Hier einlösen

Alt 04.08.2010, 11:18   #12
Valentino
Frei
 
Registriert seit: 06/2010
Ort: Westerwald
Beiträge: 11.685
Zitat:
Zitat von liebespraline Beitrag anzeigen
bin erst seit etwa einer Woche hier dabei,
Darauf hatte ich nicht geachtet. Deine Beiträge strahlen aus meiner Sicht trotzdem Kompetenz aus. Daher hatte ich mich angehängt.

Hier gehts mit meinem Thema weiter
Valentino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2010, 11:20   #13
liebespraline
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Vielen Dank!
Ich muss jetzt leider weg, werd mir deinen Beitrag später durchlesen.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2010, 11:33   #14
SantaCruz
Member
 
Registriert seit: 07/2010
Beiträge: 77
Wobei es mich ja doch mal interessieren würde was der Ex-Freund gemacht hat, dass so ein Hass entstehen kann?
SantaCruz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2010, 14:04   #15
Ducati
Moderator
 
Registriert seit: 07/2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 10.087
Zitat:
Zitat von SantaCruz Beitrag anzeigen
Wobei es mich ja doch mal interessieren würde was der Ex-Freund gemacht hat, dass so ein Hass entstehen kann?
Ich glaube sie meint halt einfach es wäre ein ********* und hat es noch nicht so wirklich überwunden das Er sie ihrer Meinung nach nur benutzt hat.
Ducati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2010, 04:56   #16
GentleMiss
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2010
Beiträge: 7
Hallo ihr Lieben
erstmal Danke für Eure blitzschnelle und rege Beteiligung

also, erstens hätte ich hier keinen Thread eröffnet wenn ich nicht denken würde das die ganze Sache einen völlig falsche Lauf nimmt und ich sozusagen im Moment tatsächlich nicht ganz sauber ticke (oder auch einen an der Waffel habe

Ich schäme mich für diese Art der Gefühle, was wahrscheinlich auch dazu beiträgt das sich das ganze so unnötig in die Länge zieht.
Ich hatte lange Zeit eher Schwierigkeiten damit Wut am Ende einer Beziehung zuzulassen.
Kann niemandem böse (traurig ja, böse nein) sein wenn er sich nicht in mich verliebt, oder sich entliebt.
Man sucht sich nur bedingt aus wen man liebt und auch ich musste schon öfters einen netten Kerl enttäuschen, weil ich ihm nicht die von ihm gewünschten Gefühle entgegenbringen konnte.
Meine Beziehungen waren immer von großer Offenheit und Ehrlichkeit geprägt und meistens konnte ich die Beweggründe meines Partners, nicht ehrlich zu sein, keine Entscheidung zu treffen usw... nachvollziehen. (geschieht ja meist aus Unsicherheit)
Viel zu oft wurde mir von Freunden und Familie gesagt das ich viel zu verständnisvoll bin.
Habe daran gearbeitet und gelernt meine Grenzen besser und viel schneller abzustecken.
Das hat auch lange Zeit wirklich gut funktioniert.

Aber so was wie mit diesem Typen jetzt ist mir noch nie passiert.
Also für alle die Lust habe das zu lesen, die ganze Story, so kurz wie möglich

Wir haben uns online kennen gelernt, öfter telefoniert und uns dann relativ schnell getroffen.
Er war mir sympathisch und sexuell gesehen waren wir genau auf einer Wellenlänge.
Trotzdem hatte ich die ganze Zeit über ein seltsames, na nennen wir es mal, Bauchgefühl.
Da ich aber niemanden vorschnell beurteilen möchte, habe ich mir gesagt sieh dir das in Ruhe an und lass es sich entwickeln.
Er war da ganz anders, hatte mich in den Telefonaten schon mit Komplimenten und Sympathiebekundungen überhäuft (war mir eher suspekt, da wir uns nur von Bildern kannten) und direkt nach dem ersten Treffen
haute er mir schon ein ich hab Dich so lieb um die Ohren und ich will nicht das es nur eine Affäre zwischen uns ist usw...
Ging mir alles viel zu schnell, habe ihm auch gesagt das ich immer ein wenig Zeit brauche um mich auf jemanden einzulassen und das ich ihn gerne näher kennenlernen will und sehen möchte wohin sich das entwickelt.
Er sagte kein Problem und wir trafen die Abmachung das wir immer offen zueinander sind und den anderen darüber informieren falls sich emotional gesehen etwas ändern würde. Soweit so gut, war alles prima, ich fing an mich auf ihn einzulassen.
Er meldete sich regelmäßig und wir hatten eine echt geniale Zeit. War nur ein wenig kompliziert mit den Treffen da er 300km entfernt lebte, war aber für den Beginn einer Beziehung kein Problem da wir beide jetzt mit unserem Studium fertig geworden sind und somit dann nicht mehr an eine Stadt gebunden gewesen wären.

Das seltsame Bauchgefühl blieb allerdings und verstärkte sich als ich so nach und nach immer mehr Unstimmigkeiten in seinen Erzählungen und Handlungen entdeckte.
Wenn mir etwas ungereimt vor kam habe ich ihn allerdings auch immer direkt danach gefragt (von angeblichen Jobs, die viele neue Frauen die regelmäßig auf seinem Fb Profil erschienen und wieder verschwanden (alle von der Seite wo wir uns auch kennen lernten) bis zu den Erklärungen wie er sich finanziert und wie er lebt)
Ich bin kein besonders eifersüchtiger Mensch, kann anderen gut ihren Freiraum lassen und habe die ganzen Mädels unter Marktwert testen verbucht.
Noch bekam ich ja die Aufmerksamkeit die ich mir von ihm wünschte.
Das er mir nicht zu Beginn erzählte das er Hartz4 bezieht, das Studium geschmissen hatte, noch bei seiner Mutter, mit seiner Schwester auf einem Zimmer lebte, konnte ich nachvollziehen, da er sich angeblich dafür schämte.
Das alles habe ich nur so nach und nach erfahren, nur durch mein beständiges vorsichtiges Nachfragen bei Unstimmigkeiten.
Spätestens da hätte ich mich wahrscheinlich distanzieren sollen. Habe ich nicht !
Erstens hake ich einen Menschen nicht ab weil er gerade vielleicht in einer Krise steckt
(er hat mich auch nie als seelischen Mülleimer benutzt) und zweitens trug ich zu dem Zeitpunkt schon die rosarote Brille.
Da er ja keine Kohle hatte bin ich immer zu ihm runter.
Jetzt kürze ich ab.
An dem Punkt wo ich mich wirklich emotional auf ihn einließ und Nähe entstand, veränderte sich dieser Mensch von einer auf die andere Sekunde radikal.
Aus dem liebevollen, aufmerksamen lustigen Menschen wurde ein eiskalter, verletzender, egoistischer, zurückweisender Mensch.
Alles was vorher war war weg !
Wirklich von einer Minute auf die andere, ich weiß den exakten Zeitpunkt sogar noch...es war nichts passiert, nichts vorgefallen, eine ganz normale Situation.
Ich kann es bis heute mit dem gesunden Menschenverstand nicht erklären, es ist mir ein Rätsel.
Habe ihn also gefragt ob sich etwas für ihn verändert hätte, ob er nicht mehr will usw...
Nein, nein alles wäre gut, es hätte sich für ihn nichts verändert, er hätte mich immer noch total lieb usw...
Sein Verhalten war ein anderes, er meldete sich von sich aus nicht mehr und es kamen keine liebevollen Gesten/Worte mehr, angenevt, abwertend, das sexuelle Interesse ging von hundert auf null usw..
Das alles erklärte er mir damit das es ihm im Moment ziemlich beschissen gehen würde, er total down sei, wegen Streit mit seinen Eltern, finanziellen Prob. ungewisse beruf. Zukunft usw...
Aber das das alles nichts mit mir zu tun hätte und er versprach mir hoch und heilig das er ehrlich zu mir ist und er mich nicht verletzen würde.
Konnte das auch zum Teil nachvollziehen (das es ihm in der momentanen Situation nicht gut geht und er deshalb Zeit für sich braucht)
Habe ihm gesagt das er sich die Zeit nehmen soll die er braucht und das ich da bin wenn er Unterstützung möchte.
Habe meine Bedürfnisse an ihn reduziert, mich auf anderes konzentriert und ihm das sich melden überlassen.
Er meldete sich alle paar Tage, kalt und sehr distanziert.
Mein Kopf sagte mir das wars, mein Bauchgefühl auch und ich fragte ihn so nach einiger Zeit nochmal ob er immer noch ein Interesse an mir hätte oder ob wir das nicht besser beenden.
Und wieder Nein ! Er hat natürlich noch ein Interesse an mir blablabla...
Es liegt wirklich nur daran das es ihm nicht gut geht. Habe also die Arschbacken zusammen zusammengekniffen und gewartet.
JA und dann bekam ich, völlig unabhängig von einander, Nachrichten von zwei Frauen, die er mal in seiner Freundesliste bei Fb hatte.
und was ich da lesen musste verschlägt mir immer noch den Atem.
Er hat exakt das gleiche Spielchen, parallel zu mir mit noch zwei andern abgezogen. Und davor noch mit vielen, wie ich im Nachhinein erfahren habe( nein es ist keine eifersüchtige Ex die uns auseinander bringen wollte, die Fakten sind eindeutig).
Ich war so geschockt das ich ihm einen lange Mail geschrieben habe, habe die Infos der anderen Frauen weggelassen ( weil ich mir zu dem Zeitpunkt nicht sicher sein konnte das es stimmt) mich nur auf unsere Geschichte bezogen, meine Version der Geschichte dargestellt und ihn um seine gebeten.
Wir haben dann telefoniert und da sagte er mir ganz klar und lachend das meine Version richtig wäre und es ihm Leid tut.
Das war der Punkt wo ich fast ausgerastet wäre.
Habe ihm nur noch gesagt das er sich das sparen kann und das er ja weiß wie erbärmlich und armselig er ist und habe aufgelegt.
Er hat mich dann bei Fb sofort gekickt und seit dem habe ich nichts mehr von ihm gehört.
Habe alles gelöscht und mich auch nicht mehr gemeldet.

Warum ich ihn hasse ???
weil ich ihm eine auf Ehrlichkeit beruhende Affäre angeboten habe, er also genialen Sex mit mir hätte haben können ohne den ganzen emotionalen Kram und er aber auf eine Beziehung bestanden hat !
weil er mich ganz bewusst verarscht und belogen hat !
weil er in fast jeder Stadt eine andere hat (habe ich erst nach dem Ende erfahren)
weil er es für sein krankes Ego braucht das er einen Menschen emotional besitzt, um ihn dann wenn er hat was er will ihn wie ein Kaugummi in die Ecke zu spucken !
weil er einfach damit weitermacht !
weil er weiß was er da tut !
Warum ich mich hasse ???
weil ich nicht auf mein Bauchgefühl gehört habe.
weil ich nicht schnell genug reagiert habe.
weil ich mir eine Illusion von ihm gemacht habe.
weil ich naiv war !
Hier geht es nicht um Liebe, es ist mein verletzter Stolz der schreit und mich so furchtbar hassen lässt.
GentleMiss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2010, 09:32   #17
liebespraline
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Hallo erstmal!
Gut, das ist eine echt krasse Geschichte. Ich würde mich auch komplett verar*** fühlen.
Zitat:
Zitat von GentleMiss Beitrag anzeigen
Wir haben dann telefoniert und da sagte er mir ganz klar und lachend das meine Version richtig wäre und es ihm Leid tut.
Ich verstehe, dass du fast explodiert wärst. Ich kann ebenfalls nicht mit Leuten umgehen, die einem eine schmerzhafte Geschichte lachend darbieten wollen (auch wenn's meistens nur ein verzweifeltes Lachen ist). Aber darum geht es auch nicht. Du hast ihm Hilfe und Unterstützung angeboten, er quälte dich auch noch mit seinen Launen, obwohl er dich voll betrogen hat.

Zitat:
Zitat von GentleMiss Beitrag anzeigen
Warum ich ihn hasse ???
weil er mich ganz bewusst verarscht und belogen hat !
Der Punkt ist, er hat nicht nur dich verarscht, sondern auch alle anderen auch. Und du solltest dich schon gar nicht alleine dafür verpflichtet fühlen, die Frauenwelt über dieser Loser aufklären zu wollen - das hat dich nunmal nichts anzugehen (Gerechtigkeitssinn hin oder her, solange es keine Bekannte von dir ist MÜSSEN dir diese Frauen egal sein, sonst machst du dich zusätzlich fertig). Du bist auf ihn reingefallen, wahrscheinlich werden es auch andere tun, sie werden auf die Schnauze fliegen, aber egal, wie sehr dich das mitnimmt, da kannst du NICHTS dagegen machen (außer du gründest auf FB eine Gruppe "XY - auch ich wurde nur verarscht" - aber das grenzt dann wieder an Rufmord und könnte weitere Schwierigkeiten bringen).

Zitat:
Zitat von GentleMiss Beitrag anzeigen
Warum ich mich hasse ???
weil ich nicht auf mein Bauchgefühl gehört habe.
Das Bauchgefühl täuscht auch oft und du hättest zu Beginn kaum die nötigen Fakten für irgendwelche Unterstellungen gehabt. Es ist also eigentlich POSITIV von dir, nicht gleich überzureagieren, jeder andere Mann würde das schätzen...

Zitat:
Zitat von GentleMiss Beitrag anzeigen
weil ich nicht schnell genug reagiert habe.
weil ich mir eine Illusion von ihm gemacht habe.
weil ich naiv war !
Diese drei Punkte kann man allesamt unter "Rosarote Brille" packen.
1. Wie hättest du "schnell" reagieren sollen? Du hattest eben nicht das nötige Hintergrundwissen, sonst wärst du wohl kaum mit diesem Schw... zusammengekommen.
2. Damals dachtest du wirklich, er sei ein netter Kerl, immerhin habt ihr euch bis zum Schluss immer wieder gut verstanden - und es ist auch wieder eine POSITIVE Eigenschaft, wenn man nicht gleich in jedem Menschen das Böse sieht...
3. Rosarote Brille, Unwissenheit....

Du siehst also, diese Punkte kannst du wirklich nicht gegen dich verwenden.

Zitat:
Zitat von GentleMiss Beitrag anzeigen
Hier geht es nicht um Liebe, es ist mein verletzter Stolz der schreit und mich so furchtbar hassen lässt.
Jetzt sag ich dir was: Dieser Typ wird früher oder später, vlt mit 40, vlt aber auch erst mit 70 draufkommen, dass er NIEMALS in der Lage sein wird, eine normale Beziehung zu führen. Und was kann er sagen, wenn er auf sein Leben zurückblickt? Er war lange Zeit HartzIV Empfänger, hat sein Studium geschmissen, konnte nie jemanden lieben usw... und irgendwann, wenn er alt und schwach ist, wird ihn niemand besuchen kommen, weil er alle immer nur verarscht hat. Selbst für einen Typen seiner Sorte ein extrem unbefriedigender Gedanke... (außer er ändert sich mal, aber das kann ja dann nur positiv sein)

Du allerdings kannst (sofern du ihn endlich vergisst) eine normale Beziehung zu einem liebevollen Mann führen, der dich so respektiert und liebt, wie du bist. Du hast einen Job, irgendwann vlt eine Familie, Haus, Hund und alles, was so an Kitsch dazugehört

Die obigen Bsp. sind zwar ein wenig krass ausgedrückt, aber jetzt frag ich dich: Wer hat die besseren Aussichten?
  Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2010, 22:34   #18
GentleMiss
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2010
Beiträge: 7
Hallo liebe Liebespraline
Danke Dir für die Mühe diesen ellenlangen Text zu lesen und für die Gedanken die Du Dir dazu gemacht hast
Ich weiß rein rational gesehen, das ich eigentlich nichts falsch gemacht habe.
Bin einem Menschen unvoreingenommen begegnet, habe ihm einen großen Vertrauenvorschuss gegeben und war die ganze Zeit über absolut ehrlich zu ihm.
Ich habe auch nicht vor mich in die neue Beziehung von ihm einzumischen, das führt zu nichts und hilft mir auch nicht dabei endlich abzuschliessen, im Gegenteil !
Ich weiß auch das sein Leben ziemlich leer und erbärmlich verlaufen wird, wenn er nicht mal ans denken kommt und sich prof. Hilfe besorgt.
Mein Kopf weiß das alles, weiß das er "psych. krank" ist, das er momentan nicht beziehungfähig ist, weiß das ich diese Geschichte unter " blöde Erfahrung, aber das Leben geht weiter" abhaken kann, das ich diesem Menschen warscheinlich nie wieder begegnen werde usw..

Trotzdem wird das Gefühl der Verletzung und der daraus resultierende Hass einfach nicht weniger. Und das hat eigentlich nichts mehr mit ihm zu tun, sondern ist eine, wie ich finde emotionale Überreaktion meinerseits.
Vielleicht bin ich auch einfach zu ungeduldig mit mir und kann es nicht akzeptieren das es mir so lange nicht gut geht, während er keinen Gedanken daran verschwendet was er da anrichtet hat und nahtlos weitermacht.
Ahrg.... aber das sollte alles nicht mehr mein Problem sein
Da hilft wohl nur ein Mantra
LOSLASSEN, bleib bei dir, LOSLASSEN, bleib bei dir, LOSLASSEN....

@ Raldi und morgen bersorge ich mir das Buch " Kraft zum Loslassen" (denke in genau die Richtung geht das Ganze wahrscheinlich.) THX
GentleMiss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2010, 22:34 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

121doc
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
hass, stolz, verletzung, verrachtung

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:15 Uhr.