Lovetalk.de

Etwas Speck auf die Hüften in Zeiten von Corona bekommen? Bei der 121doc Apotheke gibt es aktuell einen 10 Euro Rabatt auf jede Gewichtsverlust-Behandlung mit dem Gutscheincode BBWL10. Hier einlösen


Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.08.2010, 01:07   #1
GentleMiss
Junior Member
 
Registriert seit: 07/2010
Beiträge: 7
Der Hass und die Verrachtung raubt mir alle Kraft

Hallo ihr Lieben,

habe mich vor zwei Mon. von meinem Freund getrennt bzw. er war zu feige es zu beenden, so habe ich es nach einem Monat voller eiskalter Lügen geschafft mich zu trennen.
Wir waren nur 3mon. zusammen, umsomehr schockt es mich wie tief er mich verletzen konnte.
Habe gerade nicht die Kraft die ganze Geschichte zu erzählen, nur ein paar Fakten vorweg und dann komme ich zum Grund meines Hilfegesuchs hier.
Ich weiß inzwischen das er eine narzisstische Persönlichkeitsstörung hat, das erklärt auch viele seiner Verhaltensweisen und eigentlich sollte es mir mit dem Wissen das er nicht wirklich lieben kann und das er seine Mitmenschen nur benutzt, ein einfaches sein ihn abzuhaken. Es gelingt mir nicht !

Habe in den letzten beiden Monaten so einen Hass und eine Wut gegen ihn entwickelt, das mir Angst und Bange wird.
Soetwas ist mir noch nie passiert, erkenne mich nicht wieder.
Hatte schon ein paar Beziehungen aber keine ist so mies geendet.
Wenn ich mal das Pech hatte an einen Psycho (sorry) zu geraten konnte ich die Sache immer relativ problemlos abschliessen, den wer will schon zB. mit einem chronischen Lügner zusammen sein.
Diesmal ist es anders, ich will ihn zwar auch unter keinen Umständen zurück, aber er hat mich so tief verletzt und benutzt das ich nicht aufhören kann ihn zu hassen, so richtig hassen, mit ganz furchtbaren Rachegedanken (das erste mal in meinem Leben das ich so empfinde)
Meine Freunde sagen es wäre gut das ich ihn so verachte, es würde mir helfen mit ihm abzuschliessen...
Ich sehe das ein wenig anders, natürlich ist es gut Wut zu entwickeln, ich war auch wütend auf ihn und habe ihm die ganze Wut als ich es beendet habe auch um die Ohren gehauen, aber irgendwann sollte dann auch mal gut sein, finde ich.
Jetzt hasse ich schon seit zwei Monaten und es wird nicht besser, im Gegenteil, meine Gedanken kreisen den ganzen Tag um ihn,
egal was ich mache, egal wie sehr ich mich auch ablenke, ob ich arbeite oder mit Freunden unterwegs bin, er ist ein ständiger Begleiter in meinen Gedanken.
Es raubt mir jegliche Energie und Freude. Das macht mich wahnsinnig !!!

Und so kommt zu der Wut auf ihn auch noch die Wut auf mich, das ich mir selbst mit den Gedanken an dieses erbärmliche Kerlchen die Tage versaue.
Fühle mich wie besessen. Ich will aus diesem Teufelskreis raus.

Vor ein paar Tagen habe ich mitbekommen das er wieder eine neue am Start hat, wieder so eine sympathische, starke, lebensfrohe, warme Persönlichkeit... mir dreht sich der Magen, weil ich weiß was sie jetzt erleben wird, weil ich weiß was für eine Show er jetzt inzieniert, weil ich weiß das ich sie nicht davor bewahren kann... er ist einfach verdammt gut indem was er zu Beginn tut und sagt.
Liebe macht ja doch stellenweise blind, nein die Sehnsucht danach geliebt zu werden macht blind, egal... anderes Thema.
Es tut nur so weh das ich nichts dagegen unternehmen kann, ich werde mich nicht einmischen, das ist nicht meine Art, aber zu wissen das diese klasse Frau jetzt wieder unbewusst sein krankes Ego füttert und von ihm eiskalt benutzt wird, raubt mir den Atem...
Ich will das alles nicht mehr, diese ganzen Gedanken, diese Wut, das Kreisen um nichts...
Ich kann nochnichtmal weinen, will einfach nur traurig sein das meine Liebe nicht erwidert wurde und gut ist.
Habt ihr Ideen wie ich da raus komme ? Bin mit meinem Latein am Ende.
Wenn ihr Details aus der Beziehung wissen wollt schreibe ich die euch natürlich auch.
Viele liebe Grüsse

Geändert von GentleMiss (04.08.2010 um 01:10 Uhr)
GentleMiss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2010, 01:07 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Lovepoint
Alt 04.08.2010, 09:06   #2
Ducati
Moderator
 
Registriert seit: 07/2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 10.087
So gesehen gebt Ihr euch beide nix und habt wohl beide einen an der Waffel...
Ducati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2010, 09:06   #3
Jack83
Member
 
Registriert seit: 09/2009
Beiträge: 153
Mir ging es mal genauso. Bin zwar männlich aber wurde vor kurzer Zeit auch benutzt und ausgenutzt und angelogen, über ein Jah lang. Von einer Person die ich liebte und die alles für mich war.

Ich bin auch nicht von ihr weggekommen, hatte die gleichen Gedanken wie du. Ich hab dann was unternommen und zwar mit ihrem neuen/alten Partner geredet, und ihm auch gesteckt dass sie ihn verarscht und er sich überlegen sollte mit ihr zusammenzuziehen (was der Plan der beiden war).

Ich hab ihr einfach die Tour vermasselt, was zwar auch nicht meine Art ist, aber ich hab einfach mit allen Lügen Schluss gemacht und die Wahrheit auf den Tisch gepackt. Klar ist sie jetzt sauer auf mich, aber sie war die jenige die jahrelang alle Mitmenschen belogen hat und mit den Menschen die sie vorgibt zu lieben, gespielt hat. Und das macht man nicht.
Jack83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2010, 09:22   #4
Valentino
Frei
 
Registriert seit: 06/2010
Ort: Westerwald
Beiträge: 11.685
Zitat:
Zitat von Ducati Beitrag anzeigen
So gesehen gebt Ihr euch beide nix und habt wohl beide einen an der Waffel...
Irgendwie beneide ich Dich um Deine Fähigkeiten, mit nur wenigen Worten eine Zusammenfassung komplexer Beratungskompetenz in einer äußerst intelligenten Art und Weise einem Internetforum wiederzugeben, die Seinesgleichen sucht. Deine Wortwahl und Deine Ausdruckskraft spricht wirklich Bände

@GentleMiss

Wahrscheinlich bist Du emotional noch zu nah dran, zu nah bei ihm. Du mischst Dich gedaklich in eine Beziehung ein, die Dich nichts angeht.

Dein Weg sollte der sein, Dich zu entfernen. Hass entsteht auch aus Liebe, die Du offensichtlich nicht abstellen kannst.

Helfen kann hier ganz einfach Ablenkung durch neutrale Kontakte mit Freunden und Bekannten und natürlich eine komplette Kontaktsperre zu ihm.

Ich würde seine Daten wirklich überall rauslöschen, aus allen sozialen Netzwerken, ICQ, Handynummer und Emailaddy, so dass Du ihn nicht mehr auch nicht virtuell sehen und beobachten kannst und Kontakt zu ihm umständlich wäre.

Sollte das nicht funktionieren, würde ich tatsächlich darüber nachdenken, fremde Hilfe in Anspruch zu nehmen.
Valentino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2010, 09:30   #5
Sunny685
Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: NRW
Beiträge: 437
Ich wünschte, ich wäre gedanklich schon so weit, dass ich Hass auf meinen Ex haben könnte und ihn am Liebsten zur Hölle schicken würde!

Rede mit Deinen Freunden, schreib Deine Gedanken hier nieder, lasse Luft ab!
Tob Dich mal aus (Joggen, Boxen o.ä.) bis zur Erschöpfung und dann tu Dir irgendwas gutes und fange an Deine Gedanken zu sortieren.
Sunny685 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2010, 09:38   #6
liebespraline
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Zitat:
Zitat von GentleMiss Beitrag anzeigen
Ich weiß inzwischen das er eine narzisstische Persönlichkeitsstörung hat, das erklärt auch viele seiner Verhaltensweisen und eigentlich sollte es mir mit dem Wissen das er nicht wirklich lieben kann und das er seine Mitmenschen nur benutzt, ein einfaches sein ihn abzuhaken. Es gelingt mir nicht !
Das sind echt verdammt besch**** Eigenschaften, aber leider fehlen mir (auch wenn du sagst, du möchtest nicht ausholen), ein/zwei Beispiele, damit man sich was darunter vorstellen kann.

Zitat:
Zitat von GentleMiss Beitrag anzeigen
Habe in den letzten beiden Monaten so einen Hass und eine Wut gegen ihn entwickelt, das mir Angst und Bange wird.
Die Frage ist, warum? Hast du vielleicht in diesen drei Monaten schon so viel Kraft in die Beziehung investiert, dass du deshalb so enttäuscht wurdest? Stell dir mal die Frage, was genau (dir persönlich), so einen Hass gegen deinen Ex beschert. Denn eines Vorweg: Wenn du diesen Hass/diese Wut nicht in ein anderes Gefühl "umwandelst", wirst du wohl kaum abschließen können...


Zitat:
Zitat von GentleMiss Beitrag anzeigen
Meine Freunde sagen es wäre gut das ich ihn so verachte, es würde mir helfen mit ihm abzuschliessen...
Ich sehe das ein wenig anders, natürlich ist es gut Wut zu entwickeln, ich war auch wütend auf ihn und habe ihm die ganze Wut als ich es beendet habe auch um die Ohren gehauen, aber irgendwann sollte dann auch mal gut sein, finde ich.
Ja, da bin ich eindeutig deiner Meinung. Krasser Vergleich, aber es ist was dran: Als mein Vater (plötzlich) gestorben ist, war ich so wütend auf ihn (egal jetzt, aus was für Gründen), dass ich ein Jahr lang nicht richtig trauern konnte. Erst als ich die Wut verbannt hab (mittels psychologischer Hilfe), konnte ich endlich Schritt für Schritt mit seinem Tod abschließen. Gut, das Ende einer Beziehung ist sicher nicht wie der Tod, aber im Grunde genommen blockiert dich die Wut und der Hass auf deinen Ex. Und deshalb kannst du ja auch nicht abschließen.

Zitat:
Zitat von GentleMiss Beitrag anzeigen
Es tut nur so weh das ich nichts dagegen unternehmen kann, ich werde mich nicht einmischen, das ist nicht meine Art, aber zu wissen das diese klasse Frau jetzt wieder unbewusst sein krankes Ego füttert und von ihm eiskalt benutzt wird, raubt mir den Atem...
Es ist auch nicht deine Aufgabe, sich einzumischen, immerhin kennst du diese Frau nicht. Da musst du ein wenig egoistisch sein, dir hat ja auch keiner "geholfen"...

Die Situation ist echt schwierig. KA was er gemacht hat, aber es wird wohl einen trifftigen Grund dafür geben, warum du solche Emotionen nach so kurzer Zeit entwickelt hast. Das wichtige ist allerdings, endlich Abstand von ihm zu nehmen. Ich weiß nicht, inwiefern das geht, aber die Tatsache, dass dich diese Beziehung mit der Neuen auch wieder dazu führt, sich in irgend einer Weise "verpflichtet" zu fühlen, ihr zu helfen, zeigt, dass du ihm irgendwie unbedingt einen Racheakt spielen willst. Sicher kreisen in deinem Kopf Gedanken wie "Warum geht es ihm so gut, während er andere zerstört?" "Warum kann ihm nicht mal wer so richtig weh tun" usw... Ob man sich von derart starken Emotionen ohne psychologische Hilfe trennen kann, kommt ganz auf deine Persönlichkeit an. Aber du stellst deinen Ex unbewusst noch immer in den Mittelpunkt deines Lebens, wie mir scheint. Und das ist nicht gut.

@Ducati: Ein bisschen WENIGER Direktheit hat noch keinem geschadet.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2010, 09:50   #7
Valentino
Frei
 
Registriert seit: 06/2010
Ort: Westerwald
Beiträge: 11.685
@liebespraline

Dann mutiere ich hier mal schnell vom Antwortgeber zum Fragesteller:

Wie würdest Du vorgehen, wenn der Hass ständig neue Nahrung bekommt?

Der Hintergrund ist der, dass ich mit meiner Ex (Trennung 2003!) gemeinsame Kinder habe und eine komplette Kontaktsperre daher nicht möglich ist. Alles Machbare habe ich schon so arrangiert, dass es so gut wie keine Berührungspunkte gibt. Sie nutzt aber leider alle ihr verbliebenen Möglichkeiten aus um mir Schaden zuzufügen. So flattern mir Strafanzeigen ins Haus, Ermittlungen des Finanzamtes stehen an und ich muss ansehen, wie meine Kinder seelisch verkommen, um nur ein paar kleine Beispiele zu nennen.

An der Situation selbst kann ich nichts ändern. Wie aber kann ich mein Seelenleben schützen? Vor Jahren habe ich schon über die Anschaffung einer Kalaschnikov nachgedacht. Wie kann ich meinen Hass eliminieren?
Valentino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2010, 10:18   #8
liebespraline
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
@Valentino: Das ist jetzt nicht dein Ernst...
  Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2010, 10:29   #9
Valentino
Frei
 
Registriert seit: 06/2010
Ort: Westerwald
Beiträge: 11.685
Vielleicht hast Du einige meiner anderen Beiträge gelesen. Diese und meine obige Frage passen wirklich nicht zusammen. Aber es stimmt

Meine Ex steht mir leider auch nach so einer langen Zeit im Weg. Das Leben könnte so einfach sein, wenn diese Ex nicht wäre und mir nicht immer wieder irgendwelche massiven Schwierigkeiten bescheren würde.

Mit anderen Worten: Doch, das ist leider mein Ernst.
Valentino ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2010, 10:38   #10
Raldi
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
@GentleMiss,

was du bekämpfst, machst du dir zu eigen. Besser gesagt war es stets in dir und er hat diese Seite in dir erst hervorgeholt.

Ich weiss was dir helfen kann, denn ich war auch mal ein hilfloser Helfer. Es gibt ein Buch, mit welchem man wunderbar arbeiten kann. Es nennt sich "Kraft zum Loslassen" von Melody Beattie.
  Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2010, 10:38 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

121doc
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
hass, stolz, verletzung, verrachtung

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 16:39 Uhr.