Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.08.2010, 20:22   #1
DanielB82
Member
 
Registriert seit: 05/2010
Ort: Köln
Beiträge: 372
Mein neues ICH

Liebe Mitleidene,

da mir das Forum in den ganzen Monaten nach der Trennung unheimlich viel gegeben hat, möchte ich heute den Leidenen etwas mitgeben, was ihnen etwas Hoffnung und Kraft schenken soll. (Wobei ich nicht behaupten kann, auch ein gewisses Eigeninteresse daran zu haben ("Mit Kummer kann man allein fertig werden, aber um sich aus vollem Herzen freuen zu können,
muss man die Freude teilen..
" (Mark Twain)).)

Genau heute vor einem Jahr, hat sich meine damalige Freundin von mir getrennt. Und genau an diesem Punkt, wo viele von euch gerade stehen war ich auch einmal. Zumal der Hauptgrund der Trennung bei mir lag.. Anfangs ging es sogar so weit, daß ich ganz alleine die Schuld für die Trennung bei mir gesucht habe, erst im Nachhinein kann man sagen "Quatsch, genauso wie zu einer Beziehung zwei gehören, gehören auch zu einer Trennung zwei!". Denn nur ganz ganz selten, suchen die Partner wirklich den Kontakt zu einem und können ihm vermitteln, was ihnen fehlt und wie sie sich die Beziehung wünschen. Und auch wenn ihr im Nachhinein viel bereut, haltet euch folgendes vor Augen: Hat mein Ex-Partner wirklich alles versucht um ein Umdenken bei mir zu erreichen? Hat er mir überhaupt die Chance gelassen zu handeln, oder war die Beziehung an dem Punkt schon vorbei?

Ich kann guten Gewissens sagen, sie hat nicht alles versucht und erst als mir bewusst wurde, an welchem Punkt wir stehen, hab ich um sie gekämpft, aber da war es schon lange gelaufen! Ich hätte auch zu George Clooney werden können, gebracht hätte es nichts!

Trotzdem waren die ersten Wochen die Hölle, ich kannte nach kurzer Zeit sämtliche Staffeln von Gilmore Girls, Grey's Anatomy und co auswendig.. Aber es hilft! Es hilft in so fern, weil man sich erstmal nicht um sein eigenes Leben kümmert, sondern in ein fiktives Leben gezogen wird und man den ersten Schock und Herzschmerz bewältigen kann, ohne darüber nachzudenken.

Dann kam bei mir der Punkt, an dem ich etwas für mich getan habe.. Sport, vermehrt Freunde treffen, neuer Style (Klamotten, Haarschnitt, etc.), aber wie ich heute weiß, aus den falschen Beweggründen.. Ihr müsst wissen, daß ich vor der Beziehung bewusst 4 Jahre solo geblieben bin um alles mitzunehmen, worauf ich Lust hatte (mit anderen Worten, mein Frauenverschleiß erreichte extreme Ausmaße ). Sie war zu erst eigentlich auch nichts anderes, als ein harmloser Wochenend-Flirt, bis mir eines Tages auffiel, daß ich unglücklich war, wenn ich sie in unserer Stammlocation nicht antraf. Daß mein erster Blick immer dahinging, wo ich sie erhoffte stehen zu sehen.. Wie dem auch sei, was ich damit ausdrücken wollte, ich war damals ein sogenanntes Alphamännchen! Ich stand mit beiden Beinen im Leben, hatte einen geregelten Alltag, coole Freunde und auch über fehlenden Sex konnte ich nicht klagen!

Und meine Veränderungen zum "alten" ich, brachten auch bedingten Erfolg. Ihre Anfangs gewonnene Freiheit verlor scheinbar ihren Reiz und sie sah mich im neuen, alten Glanz dastehen.. Es hätte sogar nochmal was aus uns werden können, jedoch war ich so schnell an dem alten Gefühlsstand (sie waren ja nur verborgen, nicht vergangen..) und hatte viel zu hohe Erwartungen an sie.. Aus dem schönen ersten Treffen, wo man noch auf Augenhöhe stand, viel gelacht hat und es offensichtlich war (sie schrieb mir wieder SMS wie vor der Beziehung) krachten die Gefühle bei mir direkt zur alten Stärke hervor, der Herzschmerz und die Verletzungen saßen aber zu tief, als daß es wirklich eine Chance für einen Neubeginn war - ich gab vor wieder ein "Alphamännchen" zu sein, war aber immer noch das so genannte "Betamännchen". Damit kann es einfach nicht gut gehen!!

Erst danach begann dann der tatsächliche Kampf mit den Gefühlen. Sie hatte für sich (scheinbar) die Beziehung endgültig abgehakt, aber man selbst war wieder an dem Punkt, wie kurz nach der Trennung. Irgendwann kam dann auch der neue Freund bei ihr ins Spiel und das war's dann mit dem inneren Chaos bei mir. Ich tat einiges, was ich heute als unreif bezeichnen würde (nicht, daß ich irgendwelche Aktionen gestartet hätte, ich hab sie nur einfach ignoriert, sie nicht mehr beachtet und ihr das Gefühl gegeben, daß sie mir scheiß egal ist (obwohl es natürlich innerlich ganz anders aussah!)), aber jetzt hier sitzend glaube ich, daß es wirklich die einzige Art war, aus diesem Teufelskreis zu entfliehen!

Trotzdem habe ich mir damit nicht zu 100% einen Gefallen getan und auch nicht immer Freunde. Denn die Gefühle wurden unverarbeitet runtergeschluckt und unbewusst war man nach dem Aufstehen schon geladen. Ich habe einigen Leuten vor den Kopf getreten, obwohl diese nichts dafür konnten. Nach und nach kam dann auch der Punkt, wo man mit dem Leben mehr oder weniger zu Recht kam. Ich hatte mich zum ersten mal wieder auf unverbindliche Flirts eingelassen, zwei davon auch mitgenommen, aber unter uns gesagt: es war grottig! Denn auch wenn man es nicht wollte und man sich einredete, daß es einem gut geht und die Ex einem schxxxx egal ist, sie geisterte ungewollt immer noch umher.
Mir ging es ca 6 Wochen lang so, mit diesem Gefühl "sie ist mir egal..", was aber nur eingeredet war.

Vor 2 Wochen kam es dann zu einer Situation, bei der ich mich ungewollt plötzlich mit ihr wieder auseinander setzen musste! Ich war in einer Disco mit einer alten Bekannten unterwegs, wo sie auch mit ihrem Freund war. Nach einiger Zeit, der offenbar als Flirt interpretiert werden konnte, wurde ich dann von meiner Bekannten gefragt, ob ich das Mädel "da drüben" kennen würde.. Es war meine Ex und die hatte meiner Bekannten so offensichtlich zu verstehen gegeben, daß sie ihr ein Dorn im Auge ist, daß es ihr schon unangenehm war, dort zu bleiben (Ihre Ausdrucksweise war "Wenn Blicke töten könnten.."). Es war zwar ein Gefühl von Genugtuung, aber der innere Schweinehund namens "Herzschmerz" meldete sich natürlich auch schnell zu Wort und sah darin einen Annäherungsversuch ihrerseits oder zumindest das als Tatsache empfundene "Es ist vorbei." wäre damit widerlegt..

Ich konnte aber widerstehen und meldete mich nicht (Wenn sie was zu sagen hat, sie kennt meine Nummer..!). Trotzdem machte ich mir wieder viele Gedanken um sie und was die Aktion wohl zu bedeuten hat.
Und was ich am Anfang als lästig und nervig empfand, entpuppt sich jetzt als Segen!

Je mehr ich mich mit ihr beschäftigte, desto besser ging es mir auf einmal! Und vor 3-4 Tagen war ich das erste mal seit langer Zeit wirklich gut gelaunt. Ich wachte auf und war völlig happy. Wir haben August, es war die letzten Tage vielleicht 15-20 Grad, teilweise regnete es aus Eimern und trotzdem ging es mir gut. Gestern war ich mit meinen Freunden beim all-mittwochlichen Weizentrinken in unserer Stammkneipe. Nach 5 Minuten fragte mich mein bester Kumpel ob V. gestorben sei oder ich im Lotto gewonnen hätte. Anders könne er sich meine gute Laune nicht erklären. Meine Antwort war "Weder noch, ich fühle mich nur zum ersten Mal seit Ewigkeiten wirklich frei!". Und tatsächlich, so geht es mir!

Ich hatte natürlich auch noch die Befürchtung, ich würde mir das alles einreden, aber heute bekam ich dann für mich die Gewissheit - ich war in der Stadt einkaufen und traf meine Ex mit ihrem Freund. Und zum ersten Mal, hatte ich nicht das dringende Bedürfnis ein Regal umzuschmeißen oder sofort die nächste Toilette zwecks Magenentleerung aufsuchen zu müssen . Es war mir schlichtweg egal! Ich habe sogar ein gut gelauntes und lächelndes Hallo herausgebracht, was ich mir vor ein paar Wochen nicht hätte vorstellen können! (Keine Ahnung ob irgendwas zurückkam, ich bin direkt weiter und habe nicht drauf geachtet, weil ich selbst zu sehr von der Situation angetan war.. Aber bei einem bin ich mir sicher, sie hat doof geguckt! )


Aber warum schreibe ich euch das alles, vor allem auch meine ganze Leidensgeschichte? Ich denke mal, daß viele von euch Paralelen zu eurer (Ex)Beziehung sehen und ich möchte euch Mut und Hoffnung machen, daß ihr auch eines Tages an diesen Punkt kommt..

Ich bin mit ihr, mir und der Welt völlig im reinen und hab meinen inneren Frieden wiedergefunden! Und genau das ist der Punkt, an den man kommen muss, denn erst ab hier macht eine neue Beziehung Sinn. Das soll nicht heißen, daß ich mich in die nächstbeste Gelegenheit schmeiße, nur, daß ich in Zukunft nicht direkt abblocken werde, wenn meine zukünfigte Freundin (wer auch immer das sein mag) vor mir steht! Und ich glaube, daß dieser Punkt auch erreicht werden muss, wenn man mit seinem ehemaligen Partner wieder zusammenkommen sollte - ich glaube zwar nicht, daß das bei V. und mir jemals der Fall sein wird, aber man soll ja niemals nie sagen .


In diesem Sinne: Kopf hoch, es werden wirklich (das verspreche ich euch) bessere Tage kommen, an denen ihr euch wieder genauso frei fühlen werdet, wie ich!
DanielB82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 20:22 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo DanielB82, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 19.08.2010, 20:58   #2
101010
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Berlin
Beiträge: 2.882
Meine Trennung ist jetzt auch ziemlich genau ein Jahr her.
Also werde ich mal beschreiben, wie das bei mir ist. Ich hatte vor ein paar Wochen das Gefühl, dass ich mit dem Rest meines Lebens etwas anderes beginnen sollte, als es nur schlicht zu ertragen. Ich hatte die Trennung einfach akzeptiert, wir haben uns langsam voneinander gelöst, was fast ein Jahr gedauert hat. In dieser Zeit hatte er auch hin und wieder Liebschaften.
Ich hatte das Gefühl, dass wir uns nie richtig voneinander lösen werden, wenn ich nicht mal etwas tue. Also begann ich, mehr raus zu gehen und Menschen zu treffen.
Kurze Zeit darauf hatte mein Ex dann eine feste Beziehung und ich wollte etwas Abstand. Das hat er auch verstanden.

Ich würde meinen Ex nicht wiederhaben wollen, denn er hat mich zu sehr verletzt und ich empfinde inzwischen nur noch freundschaftlich für ihn. Nur manchmal erinnere ich mich daran, wie es war, ihn zu lieben und geliebt zu werden.
Und manchmal bin ich sauer auf ihn, weil mich diese ganze Scheiße ein Jahr meines Lebens gekostet hat. Und ich bin auch sauer, weil ich mich nicht mehr vorbehaltlos und voller Freude auf die Zukunft Menschen öffnen kann. Ich kann mir schon ausmalen, wie es enden wird und dann habe ich schon gar keine Lust mehr.

Wer unverletzbar sein will, der kann nicht wirklich lieben.
Ich kaufe mir zum Beispiel keinen Regenschirm mehr. Regenschirme werden immer verloren. Man wird dann eben nass. Aber den Schirm hätte man sowieso nicht dabei, wenn man ihn braucht und außerdem verliert man ihn ja sowieso wieder. Wozu also einen Schirm besitzen? Wozu eine Beziehung?
Mir fehlt die Vorfreude auf etwas Schönes und mir fehlt die Tiefe meiner Gefühle zu Menschen. Es ist alles wie durch Glas. Ich habe etwas verloren, aber es nicht so, dass er mir das weg genommen hat, sondern ich habe mir das weg genommen.

Ich gehe auch wieder viel raus. Ich habe Spaß. Ich treffe Freunde, gute Freunde und auch sehr gute Freunde. Ich sehe sie mit ihren Sorgen, mit ihren Familien, ich kann Liebe für sie empfinden, aber es bleibt an einem gewissen Punkt stehen. Als wäre mein Herz eine Zwiebel, deren innerste Schalen sich nicht entfernen lassen.
Ich frage mich, ob sich das je wieder ändern wird.

Beste Grüße
101010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 21:06   #3
DanielB82
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2010
Ort: Köln
Beiträge: 372
Zitat:
Zitat von 101010 Beitrag anzeigen
Ich frage mich, ob sich das je wieder ändern wird.
Irgendwo hab ich mal die Frage gelesen: "Wie oft kann ein Herz zerbrechen, bevor es sich nicht mehr reparieren lässt?" Ich hoffe inständig, daß es bei Dir noch nicht so weit ist, wobei mir Deine beschriebene Leere bekannt vorkommt. Ich hatte auch einige Zeit lang das Gefühl, nichts zu empfinden. Keine Freude, Leidenschaft, Liebe (zu irgendwem), sondern immer nur das "ich existiere, aber reicht das?"

Und wenn es Dir ein wenig Hoffnung gibt, ich bin darüber hinaus! Wie ich gerade oben geschrieben habe bin ich mit der Welt im reinen. Ich habe meine Lust am Leben zurückgewonnen und bin glücklich! Dir wird es auch wieder so ergehen.
DanielB82 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 21:08   #4
101010
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Berlin
Beiträge: 2.882
Zitat:
Zitat von DanielB82 Beitrag anzeigen
Irgendwo hab ich mal die Frage gelesen: "Wie oft kann ein Herz zerbrechen, bevor es sich nicht mehr reparieren lässt?" Ich hoffe inständig, daß es bei Dir noch nicht so weit ist, wobei mir Deine beschriebene Leere bekannt vorkommt. Ich hatte auch einige Zeit lang das Gefühl, nichts zu empfinden. Keine Freude, Leidenschaft, Liebe (zu irgendwem), sondern immer nur das "ich existiere, aber reicht das?"

Und wenn es Dir ein wenig Hoffnung gibt, ich bin darüber hinaus! Wie ich gerade oben geschrieben habe bin ich mit der Welt im reinen. Ich habe meine Lust am Leben zurückgewonnen und bin glücklich! Dir wird es auch wieder so ergehen.
Ich habe auch die Lust am Leben wiedergewonnen und bin glücklich, aber es ist eine leichte Gefühlsverflachung feststellbar und eine gewisse Angst vor zu viel Nähe.
Obwohl mein Ex immer gut zu mir war und wir immer noch eng befreundet sind.
101010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 21:11   #5
zinedine
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: in der Nähe von München
Beiträge: 11.524
@Daniel,

schöner Text, erkenne mich teilweise wieder...


Unter anderem habe ich auch eines gelernt. Man sollte nicht hoffen das der/die Ex zurückkommt, man sollte lieber hoffen das man einen Menschen trifft, der uns nicht mehr verletzt...
zinedine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 22:11   #6
Gebrochner
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2010
Beiträge: 14
Hey Leute, wie ihr vielleicht wiest aus meinen eigenen Thema hat sich meine Frau erst vor kurzen von mir getrennt und bin jetzt schon auch dank euch auf denn richtigen Weg der Besserung.
Irgendwie denke ich das jeder Mensch das anders und unterschiedlich verarbeitet.
Und es auch eine Rolle Spielt wie oft man sich noch sieht und über denn Weg läuft.
Jetzt wo ich denn eigentlichen Herzschmerz überwunden habe und ich mir nur noch Gedanken über unsere gemeinsamen Kinder und unser Haus mache kann ich sagen ich fühle mich das erste mal nach vielen Jahren Frei und Sprühe vor Energie. Allerdings hoffe ich das ich in der Lage bin mich auch sehr schnell und vor allem was ja keiner vorher weiß in die richtige Frau verlieben kann (werde). Manchmal denke ich warum auch immer vielleicht verlieben wir uns noch einmal obwohl ich das nicht mehr möchte, weil es wieder dort enden würde wie beim letzten mal. Denn ich bin davon Überzeugt wenn einmal ein Riss durch eine Trennung drin ist gibt es kein zurück.
Wie gesagt vor vier Tagen fühlte ich mich noch total beschissen und hörte depri Musik und heute fahre ich wieder mit einer Leidenschaft Fahrad wie ich es seit Jahren nicht mehr gemacht habe oder Laufe pfeifend durch die Stadt. Meine Ex hat mir gestern oder heute ich weiß es gar nicht mehr genau das sie Staunt wie schnell ich trüber weck bin und sie freut sich für mich, das ist sooo schön.

Da wir noch vereinbart haben das wir es denn Kinder erst in denn Oktoberferien Sagen wollen,
und wir bis dahin noch offiziell zusammen sind und wohnen. Sehen wir uns zwangsläufig sehr oft.
Seitdem ich jetzt aber wie schon gesagt denn Herzschmerz hinter mir habe, ist das kein Problem mehr für mich, wo ich selber Staunen muß. Wir können seit langer Zeit endlich mal wieder offen und ehrlich miteinander Reden ohne gleich zu Denken o Gott hoffentlich hast du jetzt nichts falsches gesagt.

Ja und 101010, auf irgendeiner Internetseite habe ich letztens erst gelesen das Frauen länger als Männer brauchen das alles zu verarbeiten. Also Kopf hoch vielleicht war der richtige auch noch nicht dabei, denn bekanntlich geht Liebe durch die Nase nicht umsonst heißt es, ich kann dich gut Riechen, also Nase auf, deine „und auch meine“ Zeit wird kommen.

Grüße an Alle
Gebrochner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 22:24   #7
101010
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Berlin
Beiträge: 2.882
@Gebrochner: Dass Frauen länger brauchen, ist eine interessante Theorie. Ich brauche immer extrem lange, aber so lange wie dieses mal war es noch nie und es war auch noch nie so, dass sich immer diese Angst einschlich. Eben das Regenschirm-Syndrom. "Brauch ich nicht, verlier ich eh nur."

Aber Du hast schon Recht, die Zeit wird alle Wunden heilen
101010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 22:32   #8
zinedine
 
Registriert seit: 04/2010
Ort: in der Nähe von München
Beiträge: 11.524
Zitat:
Zitat von 101010 Beitrag anzeigen
@Gebrochner: Dass Frauen länger brauchen, ist eine interessante Theorie.
Bin mir da nicht sicher, ob Frauen da länger brauchen. Ich glaub eher es kommt rein auf den Menschen drauf an, wie er gestrickt ist. Wie er mit Trennungen allgemein fertig wird, bzw. ob der Mensch sehr sensibel ist, da ist es glaub ich egal ob es Mann oder Frau ist, denn ein sensibler Mensch wird wahrscheinlich immer länger brauchen als ein eher abgehärterter Mensch.
zinedine ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 22:34   #9
101010
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Berlin
Beiträge: 2.882
Ein Gewohnheitsmensch wird auch länger brauchen als ein spontaner.
101010 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 22:59   #10
Gebrochner
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2010
Beiträge: 14
Na ja ich will ja jetzt nicht klugscheißen, aber paar ganz Schlau Leute haben da so eine Theorie entwickelt das es mit unseren Genen zusammen hängen soll, der Mann auch wenn er Bewusst keine Kinder mehr will wird da wohl im Unterbewusstsein mehr oder weniger dazu gezwungen sich so schnell wie möglich sich wieder auf die Pirsch zu begeben.

Aber wie gesagt ich habe das auch nur mal gelesen.

Grüße
Gebrochner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.08.2010, 22:59 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Gebrochner, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:49 Uhr.