Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.08.2010, 11:57   #1
Shesaid
abgemeldet
Wie soll ich nur von ihr los kommen? Oder doch daran festhalten...?

Hey ihr...

Ich muss mir mal gerade ein wenig von der Seele schreiben. Ich bekomme zwar auch viele Ratschläge aus meinem Umfeld. Aber irgendwie... ich drehe mich im Kreis und könnte grad echt die Wände hochgehen...

Anfang 2008 habe ich (w) meine Ex-Freundin kennen gelernt; und ich war das erste Mal in meinem Leben so richtig verliebt. Es folgte eine wahnsinnig tolle Zeit. Wir waren uns so nah. Das war RICHTIG, absolut erfüllend. Für uns beide.
Nun ja, Ende letzten Jahres sind wir zusammen gezogen.
In der Zeit davor hatten wir durch äußere Faktoren (Familie, Uni) eine ziemlich stressige Zeit. Als wir dann endlich in der ersehnten Wohnung waren, brach vieles von dem unterdrückten Stress aus uns raus. In meiner Verarbeitung dessen zog ich mich eher zurück, hatte keine rechte Lust, etwas zu unternehmen; sie kompensierte eher durch exzessives Weggehen - und ich fing an, mich einsam zu fühlen.
Wir liebten uns, keine Frage. Aber wir hatten soviel mit uns selber zu tun, dass wir in dem Moment keine Stütze für die Andere sein konnten. Es folgte die nächsten Wochen ein hin und her aus Nähe suchen und Distanz, streiten und wieder versöhnen, weil doch die Gefühle weiter da waren. Wir waren völlig überfordert mit der Situation, der neuen Wohnung. Ich wurde richtig unglücklich.
Plötzlich tauchte im Frühjahr eine andere auf, die mir einige Wochen schöne Augen machte und nicht locker ließ. Irgendwann kam es dann doch dazu, dass ich mich von der vielen Aufmerksamkeit blenden ließ und ich diese andere betrunken küsste. Und noch einmal.
Obwohl ich meine Freundin doch so liebte. Ein Chaos. Sie hat es dann zufällig über meine Nachrichten rausbekommen.
Sie hätte es mir sogar verziehen und meinte, sie überlässt die Entscheidung, wie es weiter gehen soll, mir. Ich hatte mich jedoch durch die vielen Streitereien bereits ein ganzes Stück distanziert. Mich hat das alles in dem Moment so fertig gemacht, dass wir in diese Situation geraten sind, dass das Perfekte auf einmal Risse bekommen hatte, dass ich sie liebte und doch nicht aus meiner Haut konnte und die andere mir in der Ablenkung ein gutes Gefühl verschaffen konnte..., so dass ich mich von ihr trennte. Blödsinnig, ich weiß. Aber ich musste einfach nach dem wochenlangen Chaos irgendeine Entscheidung treffen.
Wir haben dann noch nen Monat zusammen gewohnt. Sie hat mir immer mal wieder gezeigt, dass sie mich noch liebt. Doch ich konnte mich in dem Moment nicht richtig auf sie einlassen. Und habe gesagt, dass sie besser auszieht. Dann hatte sie was mit na anderen, um sich abzulenken. Autsch. Das tat wirklich weh.
Das ist jetzt 3 Monate her. Seitdem kämpfe ich immer mal wieder um sie. Also, ich hab ihr Briefe geschrieben und immer wieder deutlich gemacht, dass ich sie zurück möchte.
Doch sie ist ziemlich auf Distanz gegangen. Sie hatte immer mal wieder was mit dieser Anderen laufen, um sich abzulenken, ich weiß aber, dass sie an mich denkt. Bzw ich weiß auch, dass sie das vor ein paar Wochen ganz beendet hat. Sie weint so viel um uns.
Es war viel hin und her in den vergangenen Wochen, was unseren Kontakt betraf. sie sucht Nähe und distanziert sich wieder. Ich bin mittlerweile so unsicher geworden, weil ich nie weiß, was richtig ist, was ich sagen oder erwarten kann, und es ging mir wirklich noch nie so schlecht wie in den letzten Monaten.
Ich bin nicht "ganz" ohne sie. Ich mein, ich bin ein sehr selbstständiger Mensch und objektiv betrachtet weiß ich natürlich, dass ich auch allein ein ganzer Mensch bin. Aber sie war und ist es einfach für mich und ich fühle mich so einsam und leer ohne sie. Es war alles perfekt, es gab nicht eine Eigenschaft an ihr, die mich gestört hat und sie ist die herzlichste und hübscheste Frau. Ich weiß, dass es ihr eigentlich auch so geht und sie grad auch keine andere Beziehung haben könnte. Aber sie hat solche angst davor, dass es nicht klappen könnte und wir uns wieder trennen könnten. Und sie kann mir das nicht vergessen, was ich gemacht hab.
Die letzte Woche waren wir uns wieder so nah wie seit langem nicht mehr. Wir haben sogar 2 ganze Tage miteinander verbracht und es war wie früher. Doch dann kamen wieder Vorwürfe wegen der anderen Personen hoch. Kein Streit, es stand nur im Raum und wir haben gemerkt, dass wir noch lang nicht soweit sind. Jetzt hat sie sich wieder distanziert... Wobei wir trotzdem jeden Tag voneinander hören, sie schreibt mir immer.
Gestern hat sie mir betrunken auf einer Party gesagt, dass sie mich liebt, aber keine romantischen Gefühle mehr da sind. Es ist völlig eskaliert. Ich fühlte mich so verarscht, weil sie mir mit ihrem Verhalten immer wieder Hoffnung gemacht hat. Es war echt schlimm.
Jetzt geht es mir noch schlechter als zuvor, weil ich weiß, dass jetzt ein Cut rein muss. Was schwierig ist, da wir den gleichen Freundeskreis haben, ich in der Wohnung geblieben bin, hier immer noch zig Sachen von ihr sind, mal ganz abgesehen von allen möbeln, die wir zusammen gekauft haben. Ich krieg gar keine richtige Distanz rein.
Und trotzdem bleibt der Gedanke, dass Zeit vielleicht noch was richten könnte. Und dass ich doch nicht aufgeben darf, wenn ich so sehr liebe.
Ich weiß echt einfach grad nicht, was ich machen soll.

Das ist jetzt wirklich ein bißchen lang geworden und wohl auch ein bißchen kompliziert. Aber ist ja nie ganz einfach, sowas aufzuschreiben. Vielleicht fällt ja doch irgendwem nen Rat ein...
Shesaid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2010, 11:57 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Shesaid, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 29.08.2010, 15:38   #2
Shesaid
abgemeldet
Themenstarter
Hat keiner nen Rat?
Shesaid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2010, 21:23   #3
Shesaid
abgemeldet
Themenstarter
Shesaid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2010, 23:08   #4
ClarissaHeart
Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: nähe Berlin
Beiträge: 92
Das ist ne echt blöde Situation. Wirklich nicht leicht, du tust mir echt leid

Ich glaube in so einer Situation gibts halt auch kein Patentrezept...

Hast du dich denn mal ordentlich mit ihr an einen Tisch gesetzt und über alles geredet? Sie hat vermutlich Angst.. und ihr vertrauen ist wohl auch weg.

Und das sind zwei wichtige Pfeiler in einer Beziehung... du musst gucken dass du dieses Vertrauen irgendwie zurück bekommst und ihr die Angst nimmst...
ClarissaHeart ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2010, 20:45   #5
Shesaid
abgemeldet
Themenstarter
Es ist schwierig, mit ihr darüber zu reden. Entweder sie weint dann oder sie macht total zu und sagt, ich soll sie nicht unter Druck setzen. dAbei will ich das doch gar nicht... Nur wenn ich nix anspreche, dann ist meist alles schön, wenn wir uns sehen. Dann ist sie mir nah, dann lässt sie mich nicht mehr los, wenn wir uns in den Arm nehmen, dann nennt sie mich bei allen kosenamen aus der Beziehung...
Jetzt war ich am WE so enttäuscht von ihr, dass ich gesagt hab, sie soll sich nie wieder melden. Und mir gehts schlecht. Ich weiß einfach nicht, was ich machen soll. Viell.ist es ganz gut, mal ne Zeit lang gar nix voneinander zu hören. Aber was ist, wenn sich noch mehr Distanz aufbaut, wenn sie sich neu verliebt irgendwann...
Shesaid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2010, 21:08   #6
grande_silenzio
Senior Member
 
Registriert seit: 09/2009
Beiträge: 986
Zitat:
Zitat von Shesaid Beitrag anzeigen
Plötzlich tauchte im Frühjahr eine andere auf, die mir einige Wochen schöne Augen machte und nicht locker ließ. Irgendwann kam es dann doch dazu, dass ich mich von der vielen Aufmerksamkeit blenden ließ und ich diese andere betrunken küsste. Und noch einmal.
Obwohl ich meine Freundin doch so liebte. Ein Chaos. Sie hat es dann zufällig über meine Nachrichten rausbekommen.
Irgendwie stehst Du nicht zu diesem Zustand. Alles irgendwie überaschend, alles gar nicht so gewollt und alles nicht Deins? Nein, nicht überraschend, wirklich gewollt und Deins. Dein Leben.

Zitat:
Wir haben dann noch nen Monat zusammen gewohnt. Sie hat mir immer mal wieder gezeigt, dass sie mich noch liebt. Doch ich konnte mich in dem Moment nicht richtig auf sie einlassen. Und habe gesagt, dass sie besser auszieht. Dann hatte sie was mit na anderen, um sich abzulenken. Autsch. Das tat wirklich weh.
Die Entscheidung lag in Deinen Händen - jetzt trägst Du die Konsequenzen.

Wieso ein Sinneswandel kam, lässt sich nicht erkennen.

Zitat:
Das ist jetzt 3 Monate her. Seitdem kämpfe ich immer mal wieder um sie. Also, ich hab ihr Briefe geschrieben und immer wieder deutlich gemacht, dass ich sie zurück möchte.
Doch sie ist ziemlich auf Distanz gegangen.
Ist das nicht verständlich, wenn Deine Ex selbst in einem langen Kampf erheblich gelitten hat und am Ende nicht erreicht hat, was sie wollte?

Zitat:
Ich bin nicht "ganz" ohne sie. Ich mein, ich bin ein sehr selbstständiger Mensch und objektiv betrachtet weiß ich natürlich, dass ich auch allein ein ganzer Mensch bin. Aber sie war und ist es einfach für mich und ich fühle mich so einsam und leer ohne sie.
Das ist ein Chaos der Gefühle, das Du ausdrückst. Einmal überwiegt das Eine, dann das Andere. Instabilität des eigenen Selbst.

Zitat:
Es war alles perfekt, es gab nicht eine Eigenschaft an ihr, die mich gestört hat und sie ist die herzlichste und hübscheste Frau.
Negativ.
Die Realität hat Dir ganz deutlich etwas anderes gezeigt.

Zitat:
Jetzt geht es mir noch schlechter als zuvor, weil ich weiß, dass jetzt ein Cut rein muss. Was schwierig ist, da wir den gleichen Freundeskreis haben, ich in der Wohnung geblieben bin, hier immer noch zig Sachen von ihr sind, mal ganz abgesehen von allen möbeln, die wir zusammen gekauft haben. Ich krieg gar keine richtige Distanz rein.
Ihr bräuchtet wohl wirklich einen Zustand, in dem ihr beide "durchatmen" könntet.

Zitat:
Und trotzdem bleibt der Gedanke, dass Zeit vielleicht noch was richten könnte.
Solche Gedanken bringen Dich keinen Schritt weiter. Das Schicksal entscheidet sowieso, wie es kommen soll.

Zitat:
Und dass ich doch nicht aufgeben darf, wenn ich so sehr liebe.
Ich weiß echt einfach grad nicht, was ich machen soll.
Mein Rat wäre, auf Dich und Dein Leben zu schauen. Die Konzentration auf Dein Selbst zu legen, aber dabei offen für das zu bleiben, was Dir das Schicksal bestimmt.
grande_silenzio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.09.2010, 22:50   #7
Shesaid
abgemeldet
Themenstarter
Sie hat mir Mittwoch, nachdem wir 2 Wochen gar nichts voneinander gehört haben, am Tel gesagt, dass sie definitiv nicht mehr zurück will.
Ich komm darauf einfach gar nicht klar. Sie fehlt mir so sehr. Sie war die erste Person, die ich wirklich geliebt habe, bei der ich so stolz war, sie an meiner Seite zu haben und ich stolz war, wenn ich ihr mit etwas eine Freude machen konnte...

Zitat:
Zitat:
Es war alles perfekt, es gab nicht eine Eigenschaft an ihr, die mich gestört hat und sie ist die herzlichste und hübscheste Frau.
Negativ.
Die Realität hat Dir ganz deutlich etwas anderes gezeigt
Nein, das stimmt nicht. Das, was ich geschrieben habe, ist so. Ich habe mich eine Zeit lang einsam gefühlt und ich habe, auf die falscheste Art und Weise, versucht, mir ein gutes Gefühl zu verschaffen. Mir ging es einfach schlecht, weil ich sie wieder so nah bei mir haben wollte, wie es mal war.

Ich kann das einfach nicht begreifen, dass es das gewesen sein soll. Sie will über nix mehr reden und alles hinter sich lassen. Sie meint, wir haben schon genug geredet und alles versucht. Das stimmt überhaupt gar nicht. Nie haben wir uns zusammen an einen Tisch gesetzt und darüber geredet, was falsch gelaufen ist und was wir anders machen müssten. Entweder es gab Vorwürfe oder wir haben uns gut verstanden und wohl beieinander gefühlt, aber haben die Probleme nicht angesprochen.

Sie will sich auch jetzt nicht mit mir auseinander setzen und meint, es sei besser, dass wir Abstand haben, bis ich besser damit klar komm. Noch vor drei Wochen war sie fast das ganze WE hier, hat hier geschlafen und meinte noch "Im Esszimmer müssen wir noch mehr dekorieren; ich überleg mir da mal was", "In das und das Restaurant müssen wir die Tage noch gehen" usw. Sie war mir so nah, und es ging ihr gut bei mir. Zum Schluss meinte sie Sa.nacht noch, dass sei jetzt alles ein bißchen viel für Kopf und Herz gewesen, das müssen wir erstmal sacken lassen und schön langsam machen und geduldig mit uns sein. Und jetzt so??

Sie hat die ganze Zeit über nie die Whg gekündigt, nie ihre ganzen Sachen mit genommen, wenn sie hier war, hatte sich nicht umgemeldet, ihre ganze Post ist weiter hier her gekommen, von Gehaltsabrechnung, über Bank, alles. Und sie wohnt seit 4 Monaten nicht mehr richtig hier. Sie hat weiterhin die Schlüssel, ihre Schwester auch. Mittwoch hat sie ihre Teilkündigung beim Vermieter abgegeben. Ich versteh das einfach nicht.

Und auch wenn mir bewusst ist, dass man die Menschen nicht ändern oder zwingen kann; ich weiß einfach nicht weiter. Ich versuch mich die letzten Monate immer wieder zu beschäftigen oder abzulenken, aber immer wieder stürzt alles über mich herein. Und ich mach mir so dermaßen Vorwürfe. Hätte ich damals auf sie eingehen können, wäre das mit der anderen nicht gewesen,... ich kann mir das nicht verzeihen.

Shesaid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2010, 02:14   #8
Shesaid
abgemeldet
Themenstarter
Der richtige Weg aus dem Liebeskummer?:-(

Was habt ihr genau für Tipps, um Liebeskummer tatsächlich bewältigen zu können?

Die Trennung ist jetzt sieben Monate her; der tatsächliche Cut 2 Monate. Ich schaffs zumindest meist ganz gut zu funktionieren - ich gehe in meiner Arbeit auf, unternehme viel mit meinen Freunden, gehe aus, lerne Neue kennen (die mich letztendlich doch alle nicht interessieren) - und doch stecke ich unter meiner Fassade immer wieder in Tiefs fest... Wenn ich gut abgelenkt bin, gibt es auch durchaus mal ne Woche, in der ich gar nicht weine, dann, wie momentan, ist es wieder jeden Tag.

Ich weiß, es wird Zeit brauchen.

Der Punkt ist aber, glaube ich, dass ich gar nicht richtig darüber hinweg kommen will. Noch niemals zuvor hat jemand solche Gefühle in mir ausgelöst und ich bin fest davon überzeugt, dass sie der Mensch für mich ist. Doch sie will mich nicht mehr zurück. Wie schafft man es, Abstand zu diesem Gefühl zu bekommen, den oder die Ex bzw die Beziehung nicht zu glorifizieren? Und wieder offen für neues zu sein?

Ich hatte noch nie zuvor in meinem Leben Liebeskummer und es macht mich echt ganz kirre, dass diese immer wiederkehrenden Tiefschläge schon so viele Monate anhalten...
Shesaid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2010, 21:26   #9
Shesaid
abgemeldet
Themenstarter
Hat jemand einen Rat?
Wie habt ihr das geschafft?
Fühl mich grad wieder so allein... Ich hab soviele liebe Freunde, aber manchmal, so wie gerade, mag ich einfach niemanden von denen sehen. Ich denke auch, ich verarbeite nicht richtig, wenn ich mich ständig ablenke... Aber verarbeitet man diesen Schmerz überhaupt jemals wirklich?
Shesaid ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2010, 21:43   #10
Arturo
Member
 
Registriert seit: 04/2010
Beiträge: 215
Kopf hoch, ein Patentrezept gibt es nicht. Du kannst aber schon ein bisschen mehr dafür tun als das hier:
Zitat:
Zitat von Shesaid Beitrag anzeigen
Der Punkt ist aber, glaube ich, dass ich gar nicht richtig darüber hinweg kommen will.
Mir hat geholfen dass ich der Trauer nur eine begrenzte Zeit am Tag Raum lasse. Sich ablenken heisst nicht verdrängen. Aber gib der Trauer feste Zeiten. Am Anfang darf man sich auch alle Zeit der Welt dafür gönnen, nur darf man nicht darin hängen bleiben. Was mir selber immer wieder hilft ist anderen Menschen zu helfen, sich nicht nur um sich selber zu drehen.
Arturo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.11.2010, 21:43 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Arturo, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Gehen (lassen) oder festhalten? scarlet Probleme in der Beziehung 10 06.04.2010 19:23
Traumfrau verloren......festhalten?? Stone112 Flirt-2007 0 06.02.2004 21:06
Männerwitze Poetrygirl Archiv :: Allgemeine Themen 20 03.11.2001 19:10
Hier bitte eure mega tollen Flirttipps festhalten!!! Süße13 Archiv :: Herzschmerz 2008 11 25.11.2000 05:04
Man sollte nicht an den schönen Dingen festhalten ... catbird Archiv :: Herzschmerz 2008 5 14.11.2000 02:30




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:37 Uhr.