Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 31.12.2010, 16:07   #1
Hopelessman
Junior Member
 
Registriert seit: 12/2010
Ort: Niedersachsen nahe Hannover
Beiträge: 22
Trennung und Loslösen aus soziologischer Sicht kritisch reflektiert

Hallo Leute,
ich habe mal eine etwas andere Variante beschrieben, wie man das mit einer Trennung verarbeiten kann.
Anregungen und Kritik sind gerne gehört bei dem Text
Viel Spaß beim Lesen:

Ich beginne diese Ausführungen mal mit einer Hypothese, die ich für sinnvoll halte, mit der Trennung umzugehen. Man verliebt sich nicht in irgend jemand, sondern man verliebt sich in die Gelegenheit, die einem etwas bietet. Sie bietet einem eine neue Idetität, so wie man sich früher in den Ex-Partner verliebt hat, so hat man sich in die Gelegenheit verliebt, die einem geboten wurde. Diese konnte gewesen sein, eine Familie aufzubauen, das Leben gerade zu genießen und mit dem Partner alles zu teilen, oder sich fest zu legen und Sicherheit zu bekommen, jemand gefunden zu haben, der einen so nimmt wie er ist. Weiterhin kann die Gelegenheit gewesen sein, nicht mehr alleine zu sein, oder sich über seine Beziehung zu definieren, dass man nicht „solo“ ist.

So wird mein Versuch sein, das so zu verstehen. Wenn der Ex-Partner sich getrennt hat, hatte er Gründe dafür die Liebe aufzugeben, nämlich genau die Liebe, die er zu dieser Zeit geben wollte, da er eine bestimmte Gelegenheit wollte und in der Beziehung gelebt hat. Die Einstellung, diese Gelegenheit nicht mehr zu wollen, kann sehr viele Gründe haben. Meiner Ansicht nach, ist häufig der Lebenswandel dafür verantwortlich, als auch Probleme, die in der Beziehung nicht gelöst werden konnten. Das können Probleme unterschiedlichster Art sein, welche aber einzig zu dem Ergebnis geführt haben mögen, dass die Trennung für einen der Partner unausweichlich zu sein schien. Denn jetzt oder auch schon vorher, suchte der Ex-Partner nach einer anderen Gelegenheit sein Leben so zu vervollständigen, wie er es in dem Moment möchte. Zwar hat sich der Ex-Partner noch eine Weile durch die Beziehung geschleppt, aber für ihn wurde klar, dass die Gelegenheit, die er mal so sehr wollte nicht das zu sein scheint, was er gerade möchte. Häufig kommt es meiner Meinung nach aber zur Reue nach einiger Zeit, gerade wenn die Gelegenheit wieder eine erfüllte Partnerschaft mit dem Traum der Ehe und Kinder usw. wieder in den Vordergrund rückt.

Dann nämlich entsinnt man sich wieder und muß reflektieren, ob der jetzige Partner das auch alles bieten kann, nämlich die Gelegentheit ein erfüllte Partnerschaft mit allen Träumen und viel Liebe auch leben zu können. Die Vorstellung von Kinder und Ehe rücken dann wieder in den Vordergrund und man akzeptiert wieder mehr die schwächen des Partners. Denn man ist kompromißbereit in dieser Situation.

Hat sich der Partnter getrennt, weil er die Gelegenheit aus den beschriebenen Gründen nicht mehr geteilt hat, so bleibt es fraglich, ob er die Gelegenheit nicht dennoch wünscht, die er mal so gewollt hat, hingegen aber zur Zeit die andere Gelegenheit präferiert. Das Problem, was darin besteht ist, dass man in dieser Situation nur für einen selbst die Gelegenheit wählt, die man selber möchte. Nämlich den Traum mit seinem Ex-Partner zu verwirklichen.
Ich nehme an, dass dieser Traum aufgrund der Differenzen nicht zustande kommen kann, da man gerade nicht weiß, was sich der Partner wünscht. Man weiß nur, was man für sich selber wünscht und reflektiert das auf die Beziehung oder die Ex-Beziehung indem man nachtrauert, hofft und Angebote macht sich zu ändern. Diese Änderung kann hilfreich sein, meist aber nur für einen selbst.

Hat der Ex-Parnter bereits eine neue Beziehung bleibt nur der Gedanke, er nimmt diese Gelegenheit wahr, um seine Vorstellungen umzusetzen bzw. die Gelegenheit wahrzunehmen diese Vorstellungen umsetzen zu können.
Ich bin der Meinung ein neuer Partner kann dafür in Frage kommen, jedoch wahrscheinlich nicht sofort. Denn dazu braucht es Vertrauen, dieses Vertrauen, welches man am Anfang einer Beziehung nicht haben kann. Das Hemmnis allerdings, welches den Ex-Partner dazu veranlaßt in UNS keine Chance mehr zu sehen, und sich auf was Neues einzulassen, liegt vermutlich darin, dass er nicht mehr an uns glaubt, diese Gelegenheit einer gemeinsamen Zukunft in die Tat umzusetzen.
Darin liegt hingegen allerdings die Chance. Die Chance an sich zu arbeiten, insbesondere, dass der Verlassene selbst an sich arbeiten muss, Probleme, die nicht gelöst wurden für sich ins Reine zu bringen. Ich nenne es jetzt mal Probleme, obgleich ich es vermutlich einfach nur situationsgebundene Wünsche sind.

Sollte es den Ex-Partner noch interessieren, dass man auch seine Wünsche ebenso wie seine Eigenen nicht außer Acht zu lassen, besteht die Möglichkeit zur Versöhnung. Denn fehlende Liebe kann nicht als Maßstab heran gezogen werden, sich für immer zu trennen. Lediglich die Inkompatiblität der Gelegenheit sich auf die eine oder andere Art wohl zu fühlen mag dafür den Ausschlag geben. Wichtig scheint es dann hierbei gemeinsame Wünsche zu generieren und über unterschiedliche Wünsche Kompromisse auszuhandeln, wie diese verwirklicht werden können. Denn nicht „Liebe ist weg“ oder „Ich liebe einen Anderen/ eine Andere“ ist der Ausschlag, sondern die Gelegenheit, gerade Wünsche auszuleben, die der Ex-Partner zwar grundsätzlich erfüllen kann, er aber eben nur nicht mehr darauf gehört hat, welche es waren/welche es sind.

Letztlich besteht die Chance, diese Gelegenheit wieder herbei zu führen, aber nur dann, wenn der Ex-Partner noch zu einem Kontakt hat und sich nicht völlig abgekapselt hat und noch ein Ohr dafür hat. Die Gelegenheit wieder herbei zu führen, bleibt ein schwieriges Unterfangen, sich zu versöhnen. Meiner Meinung nach muß dafür ein Mindestmaß an Verstand über solche Dinge vorhanden sein.

Vermutlich kann man das auch alles anders sehen.
Hopelessman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2010, 16:07 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Hopelessman, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Trennung während einer Schwangerschaft 01gina Probleme nach der Trennung 0 11.07.2010 13:11




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:11 Uhr.