Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.03.2011, 11:55   #341
Senora.T.
abgemeldet
so ist das nun mal mit patchwork, zuerst sitzt man in rosaroten und himmelblauen wolken zusammen auf der couch oder am küchentisch, hat sich viel zu erzählen und ist glücklich darüber, wie gut sich die kinder miteinander verstehen und wie schön sie miteinander spielen...bis einem irgendwann alles auf den sack geht, weil einem eigentlich die eigenen kinder schon reichen und man nicht immer einen "ganzen kindergarten" um sich haben möchte.
deine frau müsste schon richtig verrückt nach kindern sein, um alle kinder zusammen immer genießen zu können.

ganz zu schweigen von allem anderen, was da auf einen zukommen kann. weißt du was swenk, ich könnte dir jetzt viel über patchwork schreiben weil ich es auch schon gelebt und bei anderen am rande miterlebt habe, wir ALLE waren mit ähnlichen problemen und schwierigkeiten konfrontiert. aber wenn du dir selbst einen eindruck verschaffen möchtest, dann google dir ein patchworkforum oder ein familienforum, wo es ein unterforum für patchwork gibt und geh dort mal rein ein bisschen lesen.
schnapp die eine tasse kaffee und lies mal ein bisschen in solchen foren, dann weißt du ungefähr was auf deine frau noch zukommt. denn wie geschmiert läuft das von selber auf dauer sicher nicht, daran muss man richtig richtig arbeiten!!! lg
Senora.T. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 11:55 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Senora.T., ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 16.03.2011, 11:58   #342
TeamU
Special Member
 
Registriert seit: 01/2011
Beiträge: 9.193
Sorry Sven, aber es ist Ceres, die keine Meinung, als die eigene gelten läßt und verbal auf jeden eindreschen muß, der einen eigenen Standpunkt vertritt.

Das sowas dann irgendwann lächerlich wirkt und Spott hervorruft, tut mir zwar für dich leid, aber so ist das nunmal.
TeamU ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 12:05   #343
SvenK
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 140
Ja, ist schon i.O.

@Senora.T. Meine Frau liebt Kinder ohne ende aber ich denke nicht das Sie es schafft mit 4 Kindern klarzukommen, aber wie gesagt ich werde sehen was die Zeit so bringt und ob ich Sie nach 6 Monaten oder so noch zurück haben will, weil Sie mit dem andeen nicht mehr klarkommt. Lassen wir uns mal überraschen.

Sie hat aber den Vorteil das Sie sich eine eigene Wohnung leistet und sogesehen immer eine Auszeit nehmen kann wenn Sie will, somit ist genug Abstand da und Sie kann sich soviel Freiraum nehmen wie Sie will und muss nicht immer 4 Kinder ertragen sondern "nur" Ihre 2.

Laut Ihrer Aussage wird Sie auch nie wieder mit jemand anderem zusammenziehen.
SvenK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 12:29   #344
Senora.T.
abgemeldet
auch wenn man nicht zusammen zieht und abstand hat, ist patchwork schwierig. ich bezeichne das einfach schon als patchwork, wenn beide partner kinder aus vorigen beziehungen einbringen, egal ob sie zusammen leben oder nicht. das ist so oder so eine harte nuss, selbstverständlich noch eine spur härter, wenn man zusammen zieht. dafür müsste man sich dann schon sehr gut verstehen und ein richtig eingespieltes team sein.
ich sag dir nur eines, falls dein herz mal wieder blutet, weil die jetzt so fein einen auf "familie" machen, geh in solche foren lesen. da schreiben nämlich nicht nur diejenigen, die zusammenleben sondern auch diejenigen die getrennt leben und abstand haben.

es ist nämlich echt nicht alles gold was glänzt und tut dir dann vielleicht ganz gut zu wissen, dass im gegenzug zum "patchwork" thema das leben mit dir wirklich nicht übel war. lg
Senora.T. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 12:30   #345
Nord79
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2010
Beiträge: 803
Zitat:
sie tut mir auch im Nachhinein Leid
Wehe du entschuldigst dich dafür bei ihr.

Zitat:
daß Du nur versuchst mich zu diskreditieren, anstatt Dich mit dem, was ich gesagt habe auseinander zu setzen.
Nunja wenn ich mich in dem thread recht erinnere, nimmst du es mit dem "Sachlichen Auseinandersetzen" auch nicht grade so ernst. Wenn man Ratschläge schwer einschätzen kann, ist viel wichtiger als der Ratschlag selbst, die Person von der er kommt. Insofern ist die Frage, aus welchem Erfahrungsschatz du schöpfst, doch berechtigt.
Zitat:
Fahrlässig sind wohl eher die Leute, die außer Miesmachen und jedem ihre eigene negative Erfahrung als allgemeingültiges Naturgesetzt verkaufen wollen und die, die am Boden liegen, damit nur noch tiefer runter ziehen.
Deine Ratschläge (die in letzter Zeit besser werden) sind wie bei jedem anderen Menschen von deinen Erfahrungen und deinem Wissen geprägt. Du hast eine positive Erfahrung gemacht:
Zitat:
Ich habe den wieder, den ich zurück haben wollte. Und das, weil ich mir Gedanken gemacht, quergelesen und meinen Verstand benutzt habe
Zitat:
Er will mich noch, daran gibt es nicht den geringsten Zweifel.
Nur war deine Situation eine völlig andere als die des TEs. Das zeigt allein schon trotz mangelnder Informationen dieser eine Satz. Und du kannst von so einer Situation nicht auf alle anders gelagerten schließen. Du sagst dass die Miesmacher aus ihren Erfahrungen Gesetze machen. Sorry für alle ähnlichen Situationen sind es einfach Gesetze, zwar selbstverständlich keine 100%igen aber doch ist ihr Eintreten wahrscheinlich, wie sich zum 1000sten Mal auch in diesem Thread wieder bewahrheitet hat. Sie hat nen Neuen *surprise*, dabei hat sie doch gesagt, sie weiß nicht was in 3 Monaten ist. Ich hätte auch sofort ein Tausender darauf verwettet, dass ein schnelles Regame nicht eintreten wird. Die Gründe dafür liegen nicht im negativen Denken Frustrierter, sondern in ganz schlichten beziehungspsychologischen Zusammenhängen, die alle ganz sachlich und objektiv erklärt werden können, die in sehr vielen vergleichbaren Trennungssituation auftreten und nur in Ausnahmefällen (deren Umstände man auch benennen könnte) nicht eintreten.

Sofern ich das verstanden habe, weißt Lebenslüge nur darauf hin, dass man mit „ich krempel mein Leben äußerlich um“ auch Gefahr laufen kann, sich was vor zu machen, wenn die Motive dafür nicht passen oder Veränderungen auf Ebenen ablaufen, die einem selbst nicht entsprechen. Authentizität ist kein (alter) Zustand sondern eine Eigenschaft die sich natürlich auch auf Veränderungen bezieht. Keine Ahnung was daran miesmachen sein soll. Du musst halt auch versuchen zu verstehen, was die Leute damit meinen. Niemand hat was dagegen, wenn man sein Leben in Angriff nimmt oder äußerlich was aus sich macht. Das ist immer das beste was man machen kann und sehr lobenswert. Nur bitte nicht in einer seltsamen Hauruck-Aktion, mit artfremden Verhalten und direkten Hoffnungen/ Erwartungen einer Ex-Gegenleistung. Selbst dann kann man es machen, aber man wird sehr wahrscheinlich enttäuscht werden. Zudem ist auch die Selbstgenehmigung einer (hoffentlich kürzeren) Trauer & Saufphase völlig natürlich und ok.

Positives Denken ist super. Hoffnung oder viel besser Gewissheit, dass alles gut wird, dass man soviel lernen und wachsen wird, ist fantastisch. Hoffnung hat aber wie alles andere auch, 2 Seiten. Hoffnung auf ein Exback erleichtert die Trennung, btw ein Unterschied zum Tod. Man denkt dann eben "ja in 6 Monaten oder 1,5 Jahren probier ichs nochmal, wenns zwischen denen anfängt, schlecht zu laufen". Das ist auch ok und tatsächlich stehen dann auch die Chancen besser. Hoffnung kann aber auch destruktiv sein, wenn man sich darauf zu sehr versteift. Wo Hoffnung den Anfang leichter gestaltet, kann sie auch völlig unnötig das Leid verlängern. Zu starkes und zu langes Hoffen ist kein positives Denken, sondern negatives Denken, weil man die Welt, so wie sie ist, für sich nicht akzeptiert. Die Hoffnung irgendwann aufzugeben ist letztendlich nur ein weiterer Schritt seinen Seelenfrieden zu finden und dem Ex näher zu kommen, sei es für einen kompletten Neuanfang, für ein freundschaftliches Elternverhältnis oder für einen Abschied in Frieden.

Es ist völlig egal was man sagt, kein Satz dieser Welt könnte den Verlassenen dazu bringen, seine Ex nicht mehr zu lieben oder nicht mehr zu hoffen. Das ist auch gar nicht das Ziel von Ratschlägen. Vielmehr sollen sie den Verlassenen nur mit diesen Gedanken, der irgendwann kommen wird, vertraut machen.

Zitat:
Es sind aber immer so viele Gedanken, und ich kann leider keine Wut auf Sie aufbauen und das ist echt schlecht, vielleicht wird sich das mit der Zeit ja noch aufbauen.
Der grobe Standardablauf ist Trauer - Wut - Arrangieren/Verzeihen. Es gibt nichts wichtigeres als Geduld mit dir selbst zu haben. 6 Wochen sind nichts und alles was du derzeit empfindest ist ok.

An dieser Stelle noch offtopic. Ratschläge müssen auch gar nicht immer steril-konstruktiv sein. Selbst Exbashing kann seinen Sinn haben, wenn man in einer Feedbackschleife aus Leid & Elend festhängt "oh gott ich hab sie verloren, ich hab es versaut, was hab ich nur getan, ich liebe sie so sehr, ich will springen". Auch wenn das Ziel immer Verzeihen heisst, kann das Auslösen von Wut dabei helfen, die Ex erstmal vom Thron zu stoßen, sich vom widerlichen Anfangszustand Selbstzerfleischung erstmal zu entfernen.

edit
Zitat:
Laut Ihrer Aussage wird Sie auch nie wieder mit jemand anderem zusammenziehen.
Gelaber. Wert = 0.

Geändert von Nord79 (16.03.2011 um 12:39 Uhr)
Nord79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 13:21   #346
SvenK
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 140
Danke, für diesen sehr langen Text, ich denke ich muss mir selbst ersteinmal klar werden, eins habe ich schon geschafft, mein grosser ist jetzt seit 3 Tagen bei mir und wird heute abgehollt und ich aber nicht mehr mit Ihm über dieses ganze Thema gesprochen. Ich bin pers. Stolz auf mich und hoffe das ich dieses so weiter durchhalten kann.
SvenK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 19:30   #347
GiselleDortmund
 
Registriert seit: 04/2002
Ort: Dortmund
Beiträge: 12.618
Zitat:
Laut Ihrer Aussage wird Sie auch nie wieder mit jemand anderem zusammenziehen.
Zitat:
Zitat von Nord79 Beitrag anzeigen
Gelaber. Wert = 0.
Gelaber?
Ich bin vor mehr als 22 Jahren gegangen und habe damals ebenfalls gesagt, dass ich nie wieder mit jemand anderem zusammenziehen werde. Es gibt tatsächlich Männer, die da kein Problem mit haben. Wenn sie dann, z.B. nach 10 Jahren trotzdem auf einer gemeinsamen Wohnung bestehen, gibt es eben die rote Karte.
@SwenK
Ist der Neue Deiner Frau geschieden? Leben die Kinder ganz bei ihm? Wo ist die Mutter der beiden Kinder?

Sie hat ja gemerkt, dass sie mit den Kindern alleine zurecht kommt. Wenn es jemanden nur für die schönen Stunden und die Freizeitgestaltung gibt, kann das eine angenehme und streßfreie Beziehung sein.

Geändert von GiselleDortmund (16.03.2011 um 19:50 Uhr)
GiselleDortmund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 20:08   #348
SvenK
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 140
@GiselleDortmund.
Die Kinder von Ihm sind Pflegekinder, er ist aber auch geschieden, konnte wohl keine Kinder zeugen und da haben er und seine Ex-Frau Pflegekinder aufgenommen.
seine Ex Frau hat ihn da wohl verlassen und ist jetzt wieder neu verheiratet und hat in Ihrer neuen Ehe auch schon ein Kind bekommen und was noch dazu kommt seine Ex-Frau arbeitet in seiner Firma.

Ich sage ja vielleicht ist er der Mann den Sie schon immer gesucht hat und ich muss mich damit abfinden.
SvenK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 20:51   #349
Nord79
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2010
Beiträge: 803
Zitat:
Ich bin vor mehr als 22 Jahren gegangen und habe damals ebenfalls gesagt, dass ich nie wieder mit jemand anderem zusammenziehen werde. Es gibt tatsächlich Männer, die da kein Problem mit haben. Wenn sie dann, z.B. nach 10 Jahren trotzdem auf einer gemeinsamen Wohnung bestehen, gibt es eben die rote Karte.
Solche Aussagen sind zu diesem Zeitpunkt doch kaum abzusehen. Sie wird wohl nicht in den ersten Monaten mit ihm zusammenziehen. Das ist auch alles. Ich weiß, dass du das so händelst Giselle. Vielleicht auch wegen deinen Erfahrungen mit deinem Ex, ka. Aber mal im Ernst, nehmen wir an du müsstest dich tatsächlich zwischer deiner (2.?) großen Liebe, die dir alle Freiheiten lässt und ner großen gemeinsamen Wohnung entscheiden, was würdest du tun? Ihm sagen er soll gehen? Das wäre doch zumindest sehr selten.

Zitat:
Ich sage ja vielleicht ist er der Mann den Sie schon immer gesucht hat und ich muss mich damit abfinden.
Du kannst dich so schnell in jemanden verlieben. Im Forum reden alle von der großen Liebe egal ob man 6 Monate, 3 Jahre oder 10 Jahre zusammen war. Und schließlich kommen alle drüber weg und finden irgendwann Ersatz. Ob er sich als ihr Traummann herausstellt, wird sich erst in vielen Jahren zeigen. Der erste Knackpunkt kommt, wenn die Verliebtheit allgemein nachlässt, also in ca. 3 Monaten - 3 Jahren. Oder wenn die ersten ernsthaften Probleme auftauchen. Und selbst wenn er ihr Traummann ist, dann weißt du wenigstens dass sie nicht deine war.
Nord79 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 21:32   #350
GiselleDortmund
 
Registriert seit: 04/2002
Ort: Dortmund
Beiträge: 12.618
Zitat:
Zitat von Nord79 Beitrag anzeigen
Aber mal im Ernst, nehmen wir an du müsstest dich tatsächlich zwischer deiner (2.?) großen Liebe, die dir alle Freiheiten lässt und ner großen gemeinsamen Wohnung entscheiden, was würdest du tun? Ihm sagen er soll gehen? Das wäre doch zumindest sehr selten.
Ich würde mich wirklich eher trennen, als noch einmal mit einem Mann in einer gemeinsamen Wohnung zu leben, egal ob die Wohnung groß oder klein wäre. Ich liebe diese Unabhängigkeit ohne jeden Alltagsstreß und würde eher wieder zurück in mein Singledasein, welches ich 7 Jahre genossen habe.

Ich habe das ja schon einmal bei der 10jährigen Beziehung so durchgezogen und auch den Mann habe ich abgöttisch geliebt.
GiselleDortmund ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.03.2011, 21:32 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey GiselleDortmund, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
geht jetzt alles kaputt?? herzschmerz007 Herzschmerz allgemein 14 08.02.2007 02:06
computer kaputt - totalschaden - wo ist da die logik??? blaueblume Archiv: Allgemeine Themen 142 09.12.2005 01:26
Eifersucht - Es macht mich kaputt!!! Ace-dude Herzschmerz allgemein 31 04.12.2005 19:47
Mache ich damit alles kaputt??? Nutella Herzschmerz allgemein 9 24.10.2005 17:13
Machen wir nur kaputt? Jaw Archiv :: Liebesgeflüster 1 16.11.1999 05:48




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:58 Uhr.