Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 06.03.2012, 18:35   #1
ichwillnur
abgemeldet
Hilfe ich kann nicht mehr.

Hallo,
jetzt muss auch ich mal mein Problem schildern.
Hab gedacht ich schaff es ohne das zu tun, aber jetzt muss es mal raus. Ich würde gerne unabhängige Meinungen zu meinem Thema hören.

Vor 3 Monaten durch Zufall und aus Langeweile im Internet kennengelernt, erstes Treffen nach 1 Woche intensivem Schreiben. Danach täglich Kontakt (SMS, manchmal Telefon). Hatten bzw. haben eine Dropbox (falls das jemand nicht kennt: 'Zwischenplattform' um Bilder abzulegen, die dann verknüpfte Computer sehen können, also nur er und ich), in die wir täglich Bilder getan haben, um den Tag des anderen zu verfolgen.
Weitere Treffen folgten, ich war hin und weg, ihm schien es genauso zu gehen. Konnten uns manchmal mehrere Tage nicht sehen, manchmal sogar 1 Woche nicht. Der SMS-Kontakt und die Dropbox machten das aber erträglicher.
Bald sprachen wir über eine Beziehung.
Wir sind beide starke Charaktere, und wir wissen beide was wir wollen. Es gab öfters Reibereien zwischen uns, die aber nicht weiter schlimm waren.
Ein großes Thema war der Kontakt zum anderen Geschlecht. Wir hatten dann die Abmachung getroffen, dass wir uns treffen dürfen, mit wem wir wollen, solange es nur Freunde sind.
Tja, vor 2 Wochen dann kam es zum Streit, weil wir uns länger nicht gesehen hatten, weil ich am Faschingswochenende mit meinen Leuten unterwegs war. Unser Problem ist, dass er (übrigens 18) bei einem Autounfall kurz vor unserem Kennenlernen seinen Führerschein abgenommen bekommen hat, und ich noch garkeinen habe, da ich 16 bin. Deswegen war es schwieriger mit den Treffen und wir haben uns vielleicht einmal die Woche gesehen.
Naja, auf jeden Fall schrieb er mir, dass er mit einer Freundin unterwegs sei, und ich habe ihm vorgeworfen, dass es nicht sein kann, dass er für alles und jeden Zeit hat außer für mich. Daraufhin wurde er böse und hat es so aufgefasst, dass ich Probleme damit hätte, dass er mit einem Mädel unterwegs ist und sagte dass sie ihn außerdem mit dem Auto abgeholt hätte und er halt zwischendrin nur als mal 2-3 Stunden Zeit hat und ich nicht rummotzen soll.
Tja, das Ganze eskalierte, weil er mir im Verlauf des Gesprächs sagte, dass er mirnicht vertraue wenn ich mit Freunden unterwegs bin.Ich schrieb daraufhin natürlich böse zurück, dann keine Antwort mehr von ihm.
Am nächsten Tag wollten wir uns eigentlich treffen, ich fragte ihn morgens ob das klappen würde, er sagte er hätte was zu tun wegen seinem Führerschein. Ich fragte ihn, ob ihm das Ganze egal sei, er sagte Nein, aber er würde keine 'Faxen' mit sich machen lassen. Daraufhin habe ich mich nochmals beschwert, dass er mir Dinge an den Kopf wirft, von wegen er würde mir nicht vertrauen, obwohl er es einige Tage vorher nochmal betont hatte.. Er sagte, er hätte mir nur sein Vertrauen zugesichert, weil er nicht wollte dass ich Schei* baue. (Ja schon klar, so kann keine Beziehung funktionieren, sage ich mir im Nachhinein, aber ich weiß, dass die Frauen die er vorher hatte nicht gut für ihn waren, und er deswegen nicht vertraut. Das ist seine Art denke ich, aber ich denke wenn wir mehr Zeit gehabt hätten, hätte er gelernt mir zu vertrauen ).
Naja, danach kein Kontakt mehr, ich schrieb ihm, dass mich das fertig machen würde und ob es ihn überhaupt interessiert wie ich mich fühle, er schrieb: Ja, dass es ihm nicht egal ist.
Ich sagte ihm dann dass wir uns doch dann bitte sehen sollten, er sagte nur: Ja, aber jetzt schlafe ich erstmal.
Ich war total fertig, danach habe ich vergeblich versucht, Kontakt mit ihm aufzunehmen, Anrufe ignorierte er oder drückte er weg, meine verzweifelten SMS und Nachrichten brachten natürlich auch nichts, er schrieb immer seltener. Das letzte von ihm war, dass er sich das nochmal überlegt, und er eine Nacht drüber schlafen möchte.
Das letzte war dann von mir eine Nachricht im Facebook, die er ignorierte und am nächsten Tag mehrere Versuche ihn zu erreichen, die fehlschlugen.
Das letzte von mir war, dass ich gedacht hatte das Ganze wäre ihm nicht egal und dass wir das hätten klären können wie normale Menschen.
Mein Stolz war im Keller und ich konnte nicht mehr. Also habe ich mir ein Kontaktverbot verordnet, um ein bisschen Abstand zu nehmen, um gegebenenfalls gelassen zu sein, falls es doch zu einem erneuten Kontakt kommen würde. Insgeheim aber hoffte ich auch, dass es ihn zum Nachdenken bringen würde.
Anfängliche Gedanken, ihn zuhause zu überrumpeln, oder bei ihm auf der Arbeit aufzutauchen, strich ich sofort.
Seit einer Woche jetzt halte ich das durch, und bin total fertig. Kann mich auf nichts mehr konzentrieren, in der Schule sitz ich einfach nur noch da und könnte jeden Moment heulen.
Liegt wahrscheinlich daran, dass wir den ganzen Tag Kontakt hatten, ich immer wusste wo er war, ich an ihn gedacht habe beim Einschlafen, beim Aufstehen, beim Essen, immer.
Wir sind noch befreundet in Facebook, auch alle Bilder in der Dropbox sind noch da.
Ich weiß nicht mehr was ich machen soll, bin am Überlegen, ob ich ihm schreiben soll, weil ich noch Bücher von seiner Schwester habe, aber nach einer Woche schon ??.. Aber wir waren ja auch nicht lange zusammen, ich habe Angst, dass er sich komplett von mir löst, wenn wir zu lange keinen Kontakt haben.
Ich bin einfach jemand, der Dinge nicht ungelöst lassen kann, Dinge über die nicht geredet werden, sind Blockaden für mich in meinem Kopf, die wie Stolpersteine im Weg rumliegen.
Ich bin ziemlich verzweifelt, ich weiß halt nicht mehr weiter, ich kann nicht
aufhören an die schönen Tage zu denken, die wir hatten, ich vermisse ihn so sehr.
Bitte tut das hier nicht als Kinderschei*e ab, trotz meines Alters.
Mit ihm war alles anders, wir haben so gut harmoniert, ich verstehe gar nichts mehr
Helft mir bitte irgendwie. Danke
ichwillnur ist offline  
Alt 06.03.2012, 18:35 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo ichwillnur, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
beziehung, unklare beziehung, verzweifelt

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:30 Uhr.