Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.11.2012, 13:09   #31
Sad Lion
Moderator
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: Südbaden
Beiträge: 13.460
fabiness, ich habe deine drei Themen eben zu einem einzigen zusammengeführt - es bringt nichts, ständig neue Threads zur selben Geschichte zu eröffnen.

Schreib in Zukunft bitte nur noch hier weiter, solange es um dieselbe Trennung geht!
Sad Lion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2012, 13:09 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 07.11.2012, 20:31   #32
RealLove1
Member
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: Berlin - Niederschönhausen
Beiträge: 101
Hallo Fabiness,

ich habe nun nicht alle 3 Threads gelesen, die Du geschrieben hast. Nur diesen Thread überflogen.

Sorry, wenn ich das so schreiben muss... aber für mich klingt das Alles nicht so gesund!! Dein Partner hat sich von Dir getrennt, weil er keine Kraft mehr hatte. Keine Kraft mehr, bei Dir zu bleiben, damit es Dir besser geht.

So, wie ich gelesen habe, suchst Du einen Partner, der Dein eigenes Selbstwertgefühl starken soll. Aber krass gesagt, so einen Partner wirst Du nicht finden!? Denn jeder hat schon genug mit sich selber zu tun.

Ein Mensch sucht einen Partner, der mit sich selber im Reinen ist, und vielleicht in einigen Situationen etwas Kraft gibt. Der einen einfach nur in den Arm nimmt.

Aber wenn man immer nur ausgelaugt ist, weil der Partner einen so viel abverlangt, oder einen so viel Freiheit nimmt... wie soll sich der Partner dann verhalten??

Der Partner hat einfach auch Gefühle, Träume, Zukunftsgedanken!

Man kann nicht immer nur an sich denken. Nicht immer nur denken, dass seine eigenen Probleme über Alles gehen. So wird das nichts.

Komme gerade aus so einer Partnerschaft, wo es mir wie Deinen Ex ging. Und ich kann Dir nur sagen, dass es da keine große Hoffnung gibt, dass er zu Dir zurück kommt.

Ich habe es nach meiner Trennung jedenfalls nicht geschafft!

LG, Marko
RealLove1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2012, 08:13   #33
fabiness
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2012
Beiträge: 45
Ja klar habe ich ihm ein bisschen druck gemacht... aber ich habe ihm auch sehr viel freiheit gelassen.. Also wir haben nur einmal in der woche geschrieben und uns alle 2 wochenenden gesehen weil er eben seh viel freiheit braucht und noch nie eine beziehung hatte...
Wollte ih nnicht einengen deshalb habe ich ihm nie etwas gesagt wollte ihn nicht unter druck setzen.. und ich war halt immer ein bisschen unsicher weil er sich eben so wenig meldete und wir uns wenig sahen...

deshalb habe ich dann mit der zeit also am schluss der beziehung ein bisschen druck gemacht... aber erst am schluss weil es mir halt einfach zu wenig war...
Aber ich hatte sonst nie probleme mit meinem selbstwert und möchte diesen auch nicht durch eine andere person aufwerten..




Zitat:
Zitat von trashkid2000 Beitrag anzeigen
Hallo Fabiness,

ich habe nun nicht alle 3 Threads gelesen, die Du geschrieben hast. Nur diesen Thread überflogen.

Sorry, wenn ich das so schreiben muss... aber für mich klingt das Alles nicht so gesund!! Dein Partner hat sich von Dir getrennt, weil er keine Kraft mehr hatte. Keine Kraft mehr, bei Dir zu bleiben, damit es Dir besser geht.

So, wie ich gelesen habe, suchst Du einen Partner, der Dein eigenes Selbstwertgefühl starken soll. Aber krass gesagt, so einen Partner wirst Du nicht finden!? Denn jeder hat schon genug mit sich selber zu tun.

Ein Mensch sucht einen Partner, der mit sich selber im Reinen ist, und vielleicht in einigen Situationen etwas Kraft gibt. Der einen einfach nur in den Arm nimmt.

Aber wenn man immer nur ausgelaugt ist, weil der Partner einen so viel abverlangt, oder einen so viel Freiheit nimmt... wie soll sich der Partner dann verhalten??

Der Partner hat einfach auch Gefühle, Träume, Zukunftsgedanken!

Man kann nicht immer nur an sich denken. Nicht immer nur denken, dass seine eigenen Probleme über Alles gehen. So wird das nichts.

Komme gerade aus so einer Partnerschaft, wo es mir wie Deinen Ex ging. Und ich kann Dir nur sagen, dass es da keine große Hoffnung gibt, dass er zu Dir zurück kommt.

Ich habe es nach meiner Trennung jedenfalls nicht geschafft!

LG, Marko
fabiness ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2012, 08:15   #34
fabiness
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2012
Beiträge: 45
Was ist denn für dich viel abverlangt? sich einmal in der woche melden oder einmal in der woche zu sehen wenigstens am wochenende, da es unter der woche schwierig ist weil er in einem anderen kanton lebt.. ist das in einer beziehung zu viel freiheit genommen? oder zu viel abverlangt?
fabiness ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2012, 08:30   #35
ceres
Platin Member
 
Registriert seit: 12/2010
Ort: zu Hause
Beiträge: 1.690
Zitat:
Zitat von fabiness Beitrag anzeigen
Was ist denn für dich viel abverlangt? sich einmal in der woche melden oder einmal in der woche zu sehen wenigstens am wochenende, da es unter der woche schwierig ist weil er in einem anderen kanton lebt.. ist das in einer beziehung zu viel freiheit genommen? oder zu viel abverlangt?
Es kommt immer darauf an, wie man sich meldet. Fordernd? Anklagend? Fröhlich? Beleidigt? Entspannt? ... So wie Du hier rüber kommst, kann das nur stressig gewesen sein. Leider merkt man selber oft garnicht, wie "verspannt" und erwartungsvoll man oft tatsächlich ist.

Was Dein Selbstwertgefühl anbelangt ... auch da denke ich, daß Du garnicht wirklich wahrnimmst, das Du kein "gesundes" Selbstwertgefühl hast und glaubst, Deine "Forderungen" seien alle ganz normal und in einem normalen Rahmen; Du zählst ja nur die Kontakte und nicht die Qualität. Sicherlich empfindest Du Deine Erwartungen ganz normal und sie sind es sicherlich auch - ein Stück weit, wenn alles so läuft und sie so sind, wie Du sie Dir wünscht. Aber in Krisenzeiten zeigt sich eben, wie belastbar tatsächlich u. a. das eigene Selbstwertgefühl ist und da denke ich, nach allem, was Du hier geschrieben hast und wie Du das getan hast, das Dein Selbstwertgefühl nicht besonders groß ist. Denn es ist schnell "erschütterbar".

Es liegt Dir ja sooo sehr viel daran, was er von Dir denkt und als Person hält. Zum einen hat er Dir dazu ja schon die Antwort gegeben, die Du nicht annimmst und zum anderen willst Du nur, das er ein "Bild" von Dir hat, das positiv ist. Würdest Du ein gutes Selbstwertgefühl haben, kämst Du garnicht auf die Idee, das er Dich - trotz Beziehungsabbruch - als Person ablehnen könnte. Aber das zu verstehen, wird wohl noch viele Jahre dauern - vielleicht wirst Du es sogar nie verstehen.

LG
C.

Geändert von ceres (08.11.2012 um 08:34 Uhr)
ceres ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2012, 09:39   #36
fabiness
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2012
Beiträge: 45
Danke

Ceres- du bist super- kommst mir vor wie ein psychologe im positiven sinne! Danke erstmal für deine geduld und dass du mir antwort gibst -auch wenn ich nicht ein einfacher Fall bin^^.

Also: Ja es stimmt, dass ich forderner wurde mit der zeit. und das war nicht richtig. Es machte mich immer wieder unsicher, weil er sich nie viel meldete und nur jedes zweite wochenende zeit hatte mich zu sehen. Dazu kommt, dass er auch ein bisschen extrem ist in seiner art, also extrem viel freiheit braucht da er eben noch nie eine freundin hatte. Er braucht gar keinen engen Kontakt und versteht auch nicht warum man sich melden sollte, fragen wie es einem geht und so. Er sagte immer er sei halt so. Er hatte vor mir nur Affairen und änderte sein verhalten nicht sehr fest mit unserer Beziehung, verstand auch nicht wieso, er liebte mich ja, betrog mich nie, liess eben aber einfach keine echte Nähe zu, meldete sich warscheindlich auch nicht mehr, als er es bei den affairen tat und eben wir sahen uns nicht oft, oder öfter als man sich in einer affaire sieht, da seine Kollegen ihm sehr wichtig waren. Er wollte ja eigentlich auch nie eine Beziehung, nur eben mit mir war es anders.. Er sagte auch von anfang an, er wisse nicht ob er ein guter freund sein werdee.. aber er würde es versuchen.

Sein bester Kollege, ist glaube ich die wichtigste person in seinem leben. Er war jedes wochenende bei Ihm, und das andere dann wieder bei mir. ich konnte nie zu ihm nach hause, da er probleme mit seiner mutter hatte.. und weil er das bis er auszieht durchziehen will, dass er keine Frau nach hause nimmt..

Und der andere Punkt, ja ich bin schnell zu erschüttern das stimmt auch. und daran MUSS ich arbeiten.

Ich sollte nicht in Frage stellen ob er mich mag. Er sagte das, wie du sagtest, ja bereits. und er findet mich ja weiterhin eine gute person. Ansonsten hätte er das mit dem kennenlernen und kontakt wohl kaum gesagt. Ich war durch die Trennung so am boden, dass ich immer bestätigung brauchte nach ein paar tagen oder nach einer woche ob er sich wirklich meldet und wirklich kontakt behalten will. Falsch- ich weiss. Und als ich ihn dann im ausgang sah, fragte ich halt wieso es zu früh ist für kontakt.. weil ich wieder, dachte er hat es vlt nur gesagt, usw. und möchte es dann gar nicht, sagt es nur so.. usw.. ich war TOTAL verunsichert.

Meinst du ich sollte ihm ein letztes mal schreiben und mich für dieses Verhalten entschuldigen.? Ich sehe langsam vieles klarer... dank dir..

Fazit: Also an meinen "Poblemen" muss ich arbeiten. Und das will ich jetzt auch. Was ihn betrifft, ich war extrem, er ist auch in seiner art extrem.. aber ich mag ihn als person wirklich sehr und möchte ihn deswegen nicht ganz verlieren. ich hoffe, dass es mit dem kennenlernen vieleicht wieder wird und dass er durch mein Verhalten jetzt, mit meiner Fragerei -das trotzdem noch will. Denn was er sagte war eigentlich positiv, ich hätte es gar nie in frage stellen sollen. -Was ich natürlich erst jetzt sehe -- -.-


PS. Sorry wegen meiner Rechtschreibung teilweise, wir sprechen in der Schweiz manchmal Sachen anders aus und so.


Lieber Gruss

Fabi

Es liegt Dir ja sooo sehr viel daran, was er von Dir denkt und als Person hält. Zum einen hat er Dir dazu ja schon die Antwort gegeben, die Du nicht annimmst und zum anderen willst Du nur, das er ein "Bild" von Dir hat, das positiv ist. Würdest Du ein gutes Selbstwertgefühl haben, kämst Du garnicht auf die Idee, das er Dich - trotz Beziehungsabbruch - als Person ablehnen könnte. Aber das zu verstehen, wird wohl noch viele Jahre dauern - vielleicht wirst Du es sogar nie verstehen.

LG
C.[/QUOTE]
fabiness ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2012, 09:59   #37
fabiness
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2012
Beiträge: 45
..

Hast du mir trotzdem bitte noch einen tipp, wie ich mich denn jetzt verhalten soll, damit ich vielleicht annähernd die chance habe noch eine chance zu bekommen? Was du dazu denkst?
Ich möchte es wirklich wenigstens versuchen, an mir arbeiten und auch wenn ich es nicht schaffen würde, dann hätte ich es versucht. Er war ja jetzt zum schluss genervt. Eine Entschuldigung, wäre die hier kontraproduktiv? Oder jetzt einfach warten?
& Ich weiss ich muss an mir arbeiten. das werde ich jetzt dringlichst tun.. vlt hilft eine therapie?

Vielen Dank
Fabi
fabiness ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2012, 20:42   #38
ceres
Platin Member
 
Registriert seit: 12/2010
Ort: zu Hause
Beiträge: 1.690
Zitat:
Zitat von fabiness Beitrag anzeigen
Hast du mir trotzdem bitte noch einen tipp, wie ich mich denn jetzt verhalten soll, damit ich vielleicht annähernd die chance habe noch eine chance zu bekommen? Was du dazu denkst?
Ich möchte es wirklich wenigstens versuchen, an mir arbeiten und auch wenn ich es nicht schaffen würde, dann hätte ich es versucht. Er war ja jetzt zum schluss genervt. Eine Entschuldigung, wäre die hier kontraproduktiv? Oder jetzt einfach warten?
& Ich weiss ich muss an mir arbeiten. das werde ich jetzt dringlichst tun.. vlt hilft eine therapie?

Vielen Dank
Fabi
1. Wozu willst Du eine Therapie? Nur weil Dein Selbstwertgefühl nicht so ist, wie es sein sollte, bist Du ganz bestimmt nicht therapiebedürftig.

2.
Zitat:
Ich habe ihm dann 2 Tage später nochmals geschrieben und gefragt ob er wirklich im Kontakt bleiben will und sich meldet oder es nur gesagt hat um mich nicht zu verletzen. Er hat geantwortet. Er habe es ja gesagt. Er müsse mich eine Zeit lang in Ruhe lassen.
Das hast Du in Deinem Eingangspost geschrieben. Er hat doch "ja" gesagt. Also vertrau ihm doch einfach mal. Überleg mal, wie es umgekehrt für Dich wäre ...? Du sagst ihm "ja, ich melde mich etc." und dann fragt er alle 5 Minuten nach: "meinst Du es wirklich und ernst ...?" - Wie würdest Du Dich dabei fühlen? Sicherlich nicht ernst genommen. Und gegenseitiges Vertrauen ist eine Grundvoraussetzung für eine gute Beziehung.

3. Eine Entschuldigung würde im Grunde genommen nur eine Fortsetzung Deiner Nerverei. Erst forderst Du ein und dann wirst Du wieder klein. Es gibt nichts, wofür Du Dich entschudigen müßtest.

4. Du MUßT nichts ändern - Du solltest es. Finde einen Weg, das Du nicht mehr um Anerkennung und Aufmerksamkeit von anderen emotional abhängig bist. Dein Selbstwert soll aus Dir selbst heraus kommen. Setzt Dich damit auseinander, wer wann an Dein Selbstbewußtsein "angeknackst" hat.

5. Lerne innerlich gelassener zu werden. Wenn er (oder jemand anderes) sich mal nicht meldet, wenn Du es gerade brauchst, heißt das nicht, das er Dich gleich vergessen hat und Dich nicht mehr mag. Und nimm nicht alles persönlich und abwertend.
ceres ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2012, 20:00   #39
Fallendream
Gräfin
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: The Dark Side
Beiträge: 5.905
Zitat:
Zitat von ceres Beitrag anzeigen
1. Wozu willst Du eine Therapie? Nur weil Dein Selbstwertgefühl nicht so ist, wie es sein sollte, bist Du ganz bestimmt nicht therapiebedürftig.

2.

Das hast Du in Deinem Eingangspost geschrieben. Er hat doch "ja" gesagt. Also vertrau ihm doch einfach mal. Überleg mal, wie es umgekehrt für Dich wäre ...? Du sagst ihm "ja, ich melde mich etc." und dann fragt er alle 5 Minuten nach: "meinst Du es wirklich und ernst ...?" - Wie würdest Du Dich dabei fühlen? Sicherlich nicht ernst genommen. Und gegenseitiges Vertrauen ist eine Grundvoraussetzung für eine gute Beziehung.

3. Eine Entschuldigung würde im Grunde genommen nur eine Fortsetzung Deiner Nerverei. Erst forderst Du ein und dann wirst Du wieder klein. Es gibt nichts, wofür Du Dich entschudigen müßtest.

4. Du MUßT nichts ändern - Du solltest es. Finde einen Weg, das Du nicht mehr um Anerkennung und Aufmerksamkeit von anderen emotional abhängig bist. Dein Selbstwert soll aus Dir selbst heraus kommen. Setzt Dich damit auseinander, wer wann an Dein Selbstbewußtsein "angeknackst" hat.

5. Lerne innerlich gelassener zu werden. Wenn er (oder jemand anderes) sich mal nicht meldet, wenn Du es gerade brauchst, heißt das nicht, das er Dich gleich vergessen hat und Dich nicht mehr mag. Und nimm nicht alles persönlich und abwertend.
DAS unterschreibe ich vollkommen...Liebe Te, stärke deinen Selbstwert und liebe dich..das kannst du alleine, dazu brauchst du keinen " Lehrer"
Fallendream ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.11.2012, 20:00 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
chance ex, exfreund, hilfe, was tun

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:23 Uhr.