Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.10.2012, 12:14   #1
heri
Junior Member
 
Registriert seit: 10/2012
Beiträge: 2
Trennungstrauer, Hilfe.

Hallo,

Ich habe ein Problem, dass sich vielleicht dumm anhören wird aber es macht mich echt fertig.

Erstmal kurz was zu mir. Ich bin 16 Jahre alt, männlich und ratonal inzwischen. Früher war ich sehr Emotional aber die letzten 2 Jahre bin ich sehr Rational geworden, sprich ich denke immer erst nach bevor ich etwas mache, ich wäge positive und negative Aspekte gegeneinander auf und handle mehr nach meinem Kopf. Außerdem lebe ich inzwischen auf einem kleinen Dorf und muss daher für alles in die nächste Stadt mit Fahrrad oder Bus (der fast nie kommt) fahren. Ich bin sportlich.

Zu meiner (Ex-)Freundin ist zu sagen, dass sie aus einem Katholischen Haus kommt, selber jedoch nicht so gläubig ist, und ein Einzelkind. Vom Erfahrungsschatz war sie weit hinten dran, obwohl sie nur ein Jahr jünger ist, und auch wenn das blöd kommt, aber es hat mich tatsächlich öfters mal genervt. Und Ich war die erste Person in die sie verliebt war, was es für richtig Assozial macht... Außerdem ist sie unsportlich und macht auch recht wenig, weil ihre Mutter besorgt ist, dass ihr was passieren könnte.

Ich habe mich vor 3 Jahren meiner damaligen Meinung nach sehr stark in ein Mädchen verliebt (gleichalt) und dachte, dass sie sehr gut zu mir passt. Ich war aber nur gut befreundet und irgendwann haben wir uns dann gestritten und ich habe abgeblockt weil mich das übelst mitgenommen hat dass sie nichts von mir will, was ich erst später mal gefragt hatte und bestätigt bekommen habe.
Auf jeden Fall habe ich mich zwei Jahre irgendwie probiert abzulenken, sie zu vergessen, "kalt" zu werden, rational zu denken etc. Ich bin sowieso Mathematiker also hat das dann nach 2 Jahren auch super geklappt. Ich habe festgestellt dass ich nicht mehr verliebt bin und war froh.

Drei Monate später habe ich wieder mit dem Tanzen (klassisch) angefangen und mir ist direkt ein Mädchen aufgefallen, mit der ich total gerne getanzt habe und ich habe bemerkt dass ich mich in sie verliebe. Schockierend kam dann als sie mich in meiner Schule angesprochen hatte und ich bemerkt habe dass sie sogar auf meine Schule geht obwohl sie in der Stadt wohnt wo das tanzen ist. Ich habe dann jedenfalls mit allem aufgehört was irgendwie einen verliebt machen kann (SB und so weiter) weil ich dachte nicht nochmal unglücklich verlieben. Sie hat mir dann auch zwei Wochen vor den Herbstferien geschrieben dass sie nur Leute umarmt die sie wirklich mag und mich hat sie einmal erst umarmt gehabt und da habe ich mir halt meinen Teil gedacht.
Eine Woche vor den Sommerferien, an dem Wochenende, haben wir den ganzen Tag was zusammen gemacht und am Sonntag Abend, den 22. Juli, sind wir dann auf einer Bank gesessen und ich habe mir Gedanken gemacht dass es schade ist dass sie mich nicht liebt und nach 3 Stunden anschweigen hat sie mir dann gesagt dass sie mich liebt... Das hat mich total geschockt aber auch total gefreut, nur ich wusste nicht genau ob ich sie liebe, weil das Kribbeln etc ausblieb. Ich habe ihr das auch gesagt und sie war traurig, hat dann aber gesagt vor dem nach Hause gehen "meinen ersten Kuss wollte ich mir eigentlich aufheben" und hat mich dann geküsst.
Naja ich musste dann in den Sommerferien arbeiten aber bin fast jeden Abend um 5 Mit dem Fahrrad die 15 Kilometer zu ihr gefahren und abends entweder nach Hause mit dem Fahrrad oder entweder ihre oder meine Eltern haben mich gefahren. Jedenfalls hatte ich das Gefühl der Schmetterlinge etc nicht und habe mir immer viele Gedanken darum gemacht, habe es ihr auch erzählt aber sie meinte sie sei so Glücklich, wenn es von mir aus ok wäre würde sie gerne weiter mein Freund sein.
Habe dann irgendwann mal aufgehört darüber nachzudenken (mit äußerster Anstrengung) und es hat alles gut geklappt. Sie passt vom Charakter einfach so perfekt zu mir... Aber der Zweifel ob ich sie liebe hat mich so zerfressen dass wir zum Schluss fast nicht mehr geschrieben haben, uns nurnoch ein- oder zweimal pro Woche gesehen haben usw. Wir wollten eigentlich auch miteinander schlafen, das habe ich jedoch dann abgewiesen zum Schluss weil ich ihr nicht antun wollte ihr erstes Mal mit jemand zu haben der sie vielleicht nicht liebt. Ich habe alles probiert um die Liebe zu erzwingen aber hat natürlich nicht geklappt. Obwohl ich ihr blind alles anvertraut habe (sie war die erste Person, die meine Trichterbrust gesehen hat außer der Familie, ich habe mich an sie gekuschelt, ihr alles anvertraut etc)
Am letzten Mittwoch bin ich eine Stunde mit ihr spazieren gegangen und habe ihr die ganze Situation erklärt, worauf sie angefangen hat zu weinen, obwohl sie es probiert hat zu unterdrücken und wir uns geeinigt haben, es weiter zu versuchen bis in den Winter.
Jedenfalls habe ich dann am Freitag nach ewigen Überlegen, beraten mit meiner erfahrenen Schwester schließlich beschlossen, Schluss zu machen, weil es einfach nicht mehr schön war, ich habe mich total zurückgehalten bei allem, weil ich sie nicht noch mehr verletzten wollte usw.. Ich bin mit dem Fahrrad zu ihrer Oma gefahren, weil sie dort war (20 Kilometer) und zurück und habe bei ihr dann das angesprochen. Sie war nicht überrascht aber traurig, dass hat man ihr angesehen. Geweint hat sie nicht weil sie meinte das sei ein Zeichen der Schwäche.
Wir haben uns dann ein schönes weiteres Leben gewünscht, nicht umarmt und ich bin gegangen, obwohl ich das Bedürfnis hatte sie zu umarmen, vllt sogar zu küssen.... Sobald ich drausen war habe ich so angefangen mit heulen, ich konnte nicht mal mehr richtig Fahrrad fahren und mir sind sofort Bedenken gekommen, ob das richtig war.
Die letzten Tage waren für mich extrem hart, vorallem wenn ich denke, wie es ihr wohl geht. Ich fange die ganze Zeit an mit weinen, was ich seit 3 Jahren nicht mehr gemacht habe. Ich frage mich ob ich sie nicht doch geliebt habe und nur durch Hollywood verwirrt war. Ich würde mich töten wenn es ihr helfen würde. Ich erinnere mich dass ich davor nur auf mich alleine gestellt war, alles alleine gemacht habe etc und sie die erste Person war, der ich alles anvertraut habe etc.
Ich habe dann mal ihre beste Freundin, die ich auch kenne, angeschrieben und darum gebeten, ihr zu helfen, die wusste nichtmal dass wir getrennt waren. Meine Ex-Freundin lässt sich auch nicht helfen, sie zockt den ganzen Tag nur oder schaut irgendwelche brutalen Filme und spielt ihren Freundinnen was vor.
Sie kann Rumänisch und hatte einen Kommentar, "Es ist besser ohne mich" auf Rumänisch kurzzeitig in ICQ. Sie hat auch solche Komplexe, und ich bin mir sicher dass sie denkt dass sie alles falsch gemacht hat...

Auch wenn das niemand mehr durchliest, ich musste es einfach mal schreiben. Falls doch, hat irgendjemand eine Idee, wie ich mich verhalten soll? Ich zwinge mich schon dazu sie nicht anzurufen und um Verzeihung zu bitten.
ich weiß auch nicht ob ich sie liebe oder nicht. Ich weiß nur dass es schön war so jemand zu haben, dass ich ihr alles anvertraut habe aber auch dass mich vieles genervt hat, dass ich kein super tolles Gefühl hatte, das der Zweifel genagt hat und ich sie nichtmal so wahnsinnig hübsch fand...

Also kann ich ihr irgendwie helfen? Gibt es etwas was ich tun kann? Sie geht ja auf die selbe Schule... Was soll ich in ICQ etc machen?

Sie tut mir so unendlich Leid... Sie hat das alles nicht verdient...

Naja auf jeden Fall Danke für den versuch sich durchzulesen.

Gruß
heri

Edit:// Sie ist halt genauso wie ich es war bzw bin, sie wird sich nicht so schnell von mir lösen. Und es tut mir weh daran zu denken dass sie die mindestens die nächsten paar Jahre Traurig und alleine sein wird. Sich noch mehr zurückziehen usw. Und ich bin Schuld... Das ist zuviel für mich... Es tut mir so verdammt leid. Ich habe sogar überlegt ob ich mich als totales ********* aufführe damit es ihr leichter fällt aber ich weiß nicht wie und ob das eine gute Idee ist.

Edit2:// Ich hatte ihr eine SMS geschrieben, worauf sie sich bei mir per ICQ gemeldet hat. Wir haben jetzt zwei Stunden geschrieben, ich habe sie davon überzeugt bekommen sich zumindest mal probieren helfen zu lassen und gesagt wir sollten nicht mehr schreiben bis sie es überwunden hat, weil ich glaube, dass es sonst nur noch schmerzhafter wird. Und sie kann sich jederzeit melden falls sie Fragen hat oder wenn sie es bewältigt und nicht nur verdrängt hat... Ich würde zwar gerne mit ihr schreiben aber ich weiß dass das es ihr nur schwerer macht. Auch wenn sie das nicht einsehen wollte.

Geändert von heri (29.10.2012 um 19:11 Uhr)
heri ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.10.2012, 12:14 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo heri,
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
icq, trennung, verliebt, vertrauen, zweifel, zweiter versuch

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:33 Uhr.