Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.11.2012, 01:41   #1
jesuislhomme
Member
 
Registriert seit: 03/2011
Beiträge: 117
Verlassen, bevor es richtig losging

Habe mich vor rund einem Monat das erste Mal mit einer bis dahin recht guten Bekannten getroffen.
Nach dem ersten Treffen meldete sie sich sofort wieder und wollte ein 2. Treffen.
Beim 2. Treffen machte sie dann eine Anspielung ("Meine Hände sind so kalt") dass ich ihre Hand nehmen sollte.
Daraufhin fragte sie dann, ob wir bei mir einen Film-Abend machen könnten, was mich sehr freute, da sie mir trotz all meiner Eile damit schon zuvorgekommen war und ein 3. Treffen feststand.
Ich war eigentlich schon seit dem 1. Treffen ziemlich verliebt, was sich natürlich mit jedem Mal noch gesteigert hat.

Beim 3. Treffen haben wir also zusammen einen Film geschaut. An dessen Ende ging von uns beiden dann ein Kuss aus. Wir haben uns geküsst, noch ein bisschen gekuschelt und haben den Abend gemütlich ausklingen lassen.
Sie machte mir Hoffnungen, dass ich sie bereits am nächsten Tag wiedersehen könnte, aber schrieb mir im Laufe des folgenden Tages dann, dass sie erst 2 Tage später wieder könnte und schlug einen gemeinsamen Kino-Besuch vor.

Voller Vorfreude ging ich zum Kino und trotz ein paar Freundinnen von ihr, die vor uns saßen stand sie zu mir und ging Hand in Hand mit mir ins Kino. An sich schon mal ein gutes Zeichen dachte ich.
Während des Films meinte sie dann, ich solle sie "beschützen" und wir hielten die ganze Zeit relativ eng Händchen und kuschelten uns aneinander. Zwischendurch 1-2 Küsse und so ging auch dieser Abend total schön um.
Das nächste Mal sehen konnte ich sie erst 3 Tage später. Ich besuchte sie abends bei sich, da wir ja vorher schon einmal bei mir waren und auch dieser Abend war wunderschön. Erst haben wir etwas erzählt und uns später ziemlich intensiv geküsst, ehe SIE (nicht ich, was später noch wichtig zu wissen ist) dann anfing über die Situation mit uns Zwei zu sprechen. Dass sie im Moment wenig Zeit habe und es trotzdem so schön mit mir findet und bla bla bla.
Das Ergebnis war dann jedenfalls, dass wir uns auf eine Beziehung einlassen wollten. Ich hätte dieses Gespräch an diesem Abend noch nicht gesucht, aber ich dachte, wenn sie damit anfängt muss sie es ja wissen und sich mindestens so sicher sein wie ich.
Dabei wollte ich ihr noch etwas Zeit geben.

Ich schwebte an diesem Abend auf Wolke 7 und konnte nicht warten, sie wiederzusehen. Nach einem weiteren Treffen am nächsten Tag brach der Kontakt dann plötzlich ab.

Immer abstrusere Ausreden, warum sie keine Zeit hat (Familientreffen, Geburtstag der Freundin, Stress mit dem Umzug zuhause [obwohl ich angeboten hatte, mitzuhelfen] und Schulstress).. Nachdem das Ganze dann 8 Tage so ging (jeden Tag erst gegen Nachmittag die Absage), was bei frisch verliebten Leuten nie und nimmer normal sein kann, sprach ich sie mal drauf an was das soll.

Auf einmal kam sie dann raus mit der Sprache, dass sie im Moment den Kopf eh nicht so ganz frei habe für eine Beziehung und erst mal etwas Abstand braucht. Sie wollte dann eine Pause von 2-3 Wochen einlegen, ohne mir für danach irgendwas versprechen zu können.
Der Hammer war dann, dass ihr die Sache eh etwas zu schnell ging, wie sie sagte.
Dabei kamen die meisten Aktionen, die unser Verhältnis einen Schritt in Richtung Beziehung brachten von ihr (2. Treffen, körperliche Annäherung, Küssen, Gespräch über unser Verhältnis). Abgesehen davon war ihr Verhalten die meiste Zeit über doch recht verliebt. Zwischendurch Herzchen-SMS etc. Wirklich kein Verhalten von einer Person, die sich total unsicher ist.

Nachdem ich dann eine Woche lang diese "Pause" akzeptiert habe wurde ich mir klar, dass es das auch nicht sein kann. Ich wusste überhaupt nicht wo ich dran bin und was nach den 2-3 Wochen passiert. Ich sah kommen, dass ich mich in etwas reinsteigern würde, das vllt. wieder zu nichts führen würde.

Also "überraschte" ich sie letzten Freitag auf einer Veranstaltung, wo sie mit ihren Freundinnen war. Ich war zwar mehr oder weniger auf mich gestellt, aber ich dachte, dass ich das Ganze jetzt in einem persönlichen Gespräch mit ihr klären wollte. Hop oder top - aber nicht wieder 3 Wochen Ungewissheit.

Also ging ich alleine zu ihr hin, wo sie da mit all ihren Freundinnen stand und bat sie nach Ende der Veranstaltung um ein Gespräch. Dabei kam dann nicht viel Neues rum, außer dass ihr alles immer noch "viel zu schnell ging" und dass sie "den Kopf nicht frei habe" und "richtig verliebt habe" sie sich nicht.. Aus der Pause wurde dann die lockere Vereinbarung, dass wir noch mal "von vorne anfangen" können, wenn sie weniger Stress hat. Jedenfalls ist das Ganze jetzt de facto beendet. Ich bin nicht gebunden.

Mich macht die Sache trotzdem total fertig. Ich war das erste Mal seit langer Zeit richtig verliebt und hatte 2-3 Wochen lang das Gefühl, das die Liebe in gleicher Form erwidert wird. Und wenn man denkt, man hat es nach so langer einsamer Zeit endlich geschafft, dann haut einem mitten im schönsten Traum einer mit dem Stahlhammer direkt in die Fresse.

Einerseits kann ich stolz auf mich sein, wie ich die Sache geklärt habe. Ich fand es mutig von mir alleine dort hinzufahren und sie aus ihrem versammelten Freundeskreis rauszupicken, um direkt das Gespräch zu suchen. Ich habe mir nicht die Blöße gegeben und geweint oder sie angeschrien. Ich bin ganz cool geblieben und habe ihr trocken ins Gesicht gesagt, dass es mich sehr enttäuscht jetzt.

Trotzdem. Ich fühle mich so unliebbar und leer. Ich kannte das bisher einfach nicht - so schlimmen Liebeskummer hatte ich noch nie. Auch wenn ich weiß oder objektiv sage, dass ihr Verhalten ziemlich scheiße war und sie die Trauer nicht wert ist. Es macht mich einfach nur krank und traurig.
Ich habe das Gefühl, sie ist die Einzige, für die ich jemals so schwärmen kann, wie ich es getan habe.

Manchmal, wenn ich mit Freunden unterwegs bin in den letzten Tagen gehts schon wieder, dann kann man den Frust etwas vergessen. Aber wenn ich abends hier alleine sitze dann kommen mir doch die Tränen.

Wieso macht jemand sowas? Wieso sorgt sie dafür, dass ich mich so in sie verliebe und lässt mich dann liegen wie ein Stück Scheiße? Alles, was sie dazu sagte war "Sorry, wenn ich dich jetzt in eine doofe Situation gebracht habe."

Ich bin unglaublich sauer, aber das Ganze vermischt sich auch stark mit Trauer. Wie gesagt - ich war nie der große Womanizer und was Liebe angeht relativ trocken eingestellt. Dass einen das so belasten kann ist mir komplett neu. Dabei ist die ganze Nummer auch eine Riesenbelastung für mein Selbstvertrauen. Leute hatten mir schon auf die Schulter geklopft nach dem Motto "Respekt, dass du auch mal so was schaffst" und dann muss man allen 2 Wochen später erklären, dass sie doch nicht will, oder das man verarscht wurde.
Ich dachte einfach, ich wäre endlich am Ziel einer langen Single-Reise angekommen und dann sowas.

Was soll ich jetzt nur machen? Wann geht diese unglaubliche Leere in mir wieder weg? Wie findet ihr das Verhalten von ihr? Bin dankbar für jede Antwort.

Hinzu kommt im Moment, dass bereits vor der Liebeskummer-Phase mein Studium kriselte und die Wahl sich als wahrscheinlich falsch entpuppt. Als ich die Dame noch traf, war das immer wie eine Art "Urlaub" für mich vom stressigen und belastenden Uni-Leben. Jetzt ist es so, dass ich neben all der Trauer und Leere nicht mal ein Refugium wie Beruf oder Schule habe, in dem ich aufgehe, wo ich vllt. etwas Freude zurückgewinnen kann.
Meine Zukunft ist komplett ungewiss, was mein Wohlbefinden zusätlich drückt. Derzeit scheint mir auch jede andere Zukunftsoption irgendwie sinnlos, was aber natürlich nur mit dem Herzschmerz zusammenhängt.

Zuhause ist das Thema auch schwer anzusprechen. Mir bleibt quasi nur die Möglichkeit übers Internet oder bei Freunden oder meiner Großmutter mich auszuheulen. Meine Eltern beschweren sich eher über meine lethargische Art derzeit.

Zum kotzen alles!
jesuislhomme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2012, 01:41 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo jesuislhomme, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 06.11.2012, 02:39   #2
Symbol
Member
 
Registriert seit: 07/2011
Beiträge: 147
Mach dir keine sorgen. Arbeite an dir selbst und an deinem leben. Jede minute in der du lethargisch bist und trauerst, ist verschwendete zeit. Bekomm dein studium in griff, wechsel die studienrichtung oder fang eine ausbildung an. Investiere zeit in sport. Das tut deinem körper und vorallem deiner seele gut.
Arbeite an dir selbst und an deinem leben und es werden sich noch viele viele chancen bieten.

Aja und sei stark und wein nicht herum. Verschwendete energie die dich nur noch viel mehr runterzieht. Verzeih ihr und move on.
Symbol ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.11.2012, 23:46   #3
jesuislhomme
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2011
Beiträge: 117
Ich habe das Ganze jetzt mal ein paar Tage sacken lassen und dachte, ich sei schon ganz gut über den Schock hinweg, aber wenn ich realistisch nachdenke, fällt mir auf, wie schwer es mir noch fällt.

War viel unterwegs mit Freunden unter der Woche, habe jeden Tag versucht an der frischen Luft aktiv zu sein, war joggen, habe Sport gemacht, Musik gehört, mit anderen Frauen geschrieben und geflirtet. Ich hab mit ner Freundin über die Situation gesprochen, habe am ersten Abend danach geweint (was ich sonst einmal in 10 Jahren mache) und habe mich studientechnisch beraten lassen und den Schluss zu einem Wechsel mehr oder weniger gefasst.

Kurzum: ich habe wirklich versucht richtungsweisende Dinge zu ändern und meine ganze Situation etwas zu ordnen und an mir selbst zu arbeiten.

Gestern habe ich sie dann auf einer Party getroffen, wo sie mir kaum "Hallo" gesagt hat. Ein flüchtiger Blick, ein kurzes Lächeln, das wars. Sicher wäre es nicht klug, jetzt Gott weiß wie viel Kontakt zu haben, aber wer so eine Situation schon mal hatte, der weiß wie sich so ein knappes fröhliches "Hallo" anfühlt. Ein kurzes Gespräch oder so hätte ich mir schon gewünscht. Sie hätte es nicht verweigert, aber ich habe auf ihre Initiative gehofft.

Heute beschäftigt mich die Sache auch stark. Ich könnte mich in 3 Tagen ohne Probleme mit einer hübschen jungen Frau treffen und glaube, ich hätte gute Chancen, dass sich daraus mehr ergibt, als bei der anderen. Aber schon vom Schreiben her ist es etwas ganz Anderes und vom Typus her sind sie auch verschieden. Ich kann mir nicht vorstellen, mich derzeit (in sie) zu Verlieben und werde das der Anderen wohl auch so sagen, auch wenn ich zumindest mal ein Treffen zulassen will. Sie so an der Nase herumzuführen, wie mir das widerfahren ist, will ich aber nicht.

Andererseits bleibt da irgendwo im Hinterkopf noch das Angebot meiner "Ex", sich in wenigen Wochen noch mal zu treffen und einfach "von vorn anzufangen", weil sie schon noch etwas empfindet oder es zu schade fände, die Sache einfach so zu beenden.

Total affig irgendwo, aber subjektiv gesehen wäre es im Moment für mich immer noch das Schönste, wenn das mit ihr klappen würde. Und wenn sie sich noch so schlecht verhalten hat.

Ich krieg sie einfach nicht aus dem Kopf. Heute sitze ich idealerweise natürlich auch alleine zuhause, während ich weiß, dass sie auf einer Party ist. Einfach nur schlimm - wieso kann jemand anders Mist bauen und mich so fertig machen und nicht mal selbst darunter leiden.

Ich würde gerne versuchen, sie so schnell wie möglich zurückzugewinnen, weiß aber nicht mal ob das die Sache wert ist und ob es überhaupt klappen könnte. Komisch, wie schnell sich die Dinge ändern können. Sie wirkte wirklich verliebt auf mich von ihrem ganzen Verhalten her. Und 10 Tage später war alles zu schnell?! Es macht mich krank derzeit. Ich bin nicht ich selbst.
jesuislhomme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2012, 00:10   #4
Franc
Member
 
Registriert seit: 12/2011
Ort: Hamburg
Beiträge: 152
Triff dich mit der Anderen und zeige dich vor allem mit ihr!
Möglicherweise sind da doch noch mehr Gemeinsamkeiten. Fang halt erstmal auf der freundschaftlichen Basis an.

Es wird nicht lange dauern und jemand wird ganz schnell anfangen laufen zu lernen...
Wenn nicht, alles klar für Projekt Freundin 2.0!
Wenn ja, stell klare Bedingungen. Auf eine erneute Verarsche von ihr kannst du gern verzichten.
Franc ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2012, 00:26   #5
jesuislhomme
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2011
Beiträge: 117
Zeigen heißt also konkret es darauf anlegen, dass eine ihrer Freundinnen mich mit ihr sieht und sie davon Wind bekommt? Könnte sich einrichten lassen.
Fühle mich irgendwo dann auch schlecht, die Andere für so etwas ein wenig zu benutzen, aber an sich ist ja erst mal nix Böses dabei.

Vielleicht kann ich mich tatsächlich neu verlieben, aber im Moment wo ich hier so alleine sitze ist es schwer vorstellbar.

Und für einen eventuellen Neustart werde ich mir das auch fest vornehmen hart aber fair vorher Bedingungen abzustecken. Das ist aber alles noch Zukunftsmusik, bzw. Träumerei.

Danke schon mal. Noch weitere Einschätzungen?
jesuislhomme ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2012, 00:27   #6
Sisyphos08
Special Member
 
Registriert seit: 10/2008
Beiträge: 8.364
Treff dich mit der anderen aus mehreren Gründen:

1. Abwechslung (um von einer Frau hinwegzukommen ist eine andere das beste Mittel)
2. Vielleicht ist sie interessant(er)
3. Würde ich aus Trotz mir wegen einer Frau nicht gleich noch eine versauen lassen.

Und ich finde es gut, dass du das unter einem "ehrlichen" Hintergrund machen möchtest. Man(n) muss ja nicht genauso tief sinken, wie die Frauen..
Sisyphos08 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2012, 00:39   #7
jesuislhomme
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2011
Beiträge: 117
Die Argumente leuchten schon ein, dann denke ich mal dass ich einfach mal einen Abend schon auffällig plane und vielleicht hoffe, dass es schön wird, bzw. man uns zumindest sieht und vllt. doch was in der Anderen passiert das sie zu einem Nachdenken bewegt.

Und dass ich ehrlich sein will ist ja wohl selbstverständlich. Wenn ich nur an dieses unehrliche Gelaber denke, das mich letztlich jetzt schon 2 Wochen lang traurig macht, dann will ich das jedem Anderen ersparen oder mir zumindest nicht den gleichen Vorwurf gefallen lassen müssen.

Mit neuem Haarschnitt dann mal ran ans Werk. Versuche im Moment auch optisch noch mal einen drauf zu legen, was wohl auch ganz gut gelingt, wie ich so höre Wenn ich so hier ein bisschen schreiben kann, hilft das auch schon
jesuislhomme ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:14 Uhr.