Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 09.12.2012, 21:44   #21
WMF3
Gesperrt wegen Mehrfachanmeldung
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2012
Beiträge: 9
Zitat:
Zitat von paula28 Beitrag anzeigen
Na, siehe oben: Falls ihr klar wurde, dass Du sie anscheinend doch nicht so sehr liebst: Denn es gab keine Heirat, es gab kein Kind...
Doch, ich habe sie immer so sehr geliebt! Ich habe bis zum letzten Tag alles, wirklich alles getan und sie auf Händen getragen. Vielleicht war das auch ein Fehler.

Aber die Schwangerschaft war ungwollt und wir konnten dem Kind keine Perspektive bieten. Viele sagen dann: Ja, irgendwie klappt das schon, andere schaffen das ja auch... Ok, aber wir sind nicht andere und von Hartz4 möchte ich mein Kind nicht groß ziehen. Ich möchte meinem Kind was bieten und möglichst nur das beste. Die Vernunft ging in dem Fall vor dem Herz.
WMF3 ist offline  
Alt 09.12.2012, 21:44 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo WMF3, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 09.12.2012, 21:46   #22
paula28
Golden Member
 
Registriert seit: 03/2009
Ort: Sachsen
Beiträge: 1.482
Zitat:
Zitat von amicelli7 Beitrag anzeigen
Die "Schuld" an der Abtreibung sehe ich hingegen nicht beim TE. Es war eine gemeinsame Entscheidung. Sie hätte es nicht tun müssen, und wenn sie es im nachhinein bereut, bringt es auch nichts ihm die Schuld in die Schuhe zu schieben. Vollzogen hat sie es selbst.

Außerdem muss man vor einer Abtreibung noch zum psychologischen Gespräch gehen (ohne Mann glaube ich?), wo nochmal innigst versucht wird, der Frau bei der richtigen Entscheidung zu helfen.
Ja ich sage ja nicht, dass er "schuld" ist. Ich sagte, sie hat womöglich danach erst begonnen, die Bez. zu hinterfragen.

Und "innigst versucht" wird bei einem solchen Gespräch gar nichts

sorry

Jedenfalls waren WIR nicht dabei, wo ER evtl. auf Sie überzeugend eingeredet hat, dass es besser wäre, das Kind abzutreiben.
Diese Tendenz ließ er aber hier bereits weiter oben durchblicken.
paula28 ist offline  
Alt 09.12.2012, 21:48   #23
leonora
special
 
Registriert seit: 12/2009
Ort: im Leben
Beiträge: 15.940
Zitat:
Zitat von paula28 Beitrag anzeigen
Na, siehe oben: Falls ihr klar wurde, dass Du sie anscheinend doch nicht so sehr liebst: Denn es gab keine Heirat, es gab kein Kind...
oha, ein Mann liebt also nur, wenn er heiraten und von dieser Frau Kinder will und das möglichst jetzt und sofort?

sind dann Frauen, die nicht sofort oder gar nicht Kinder haben wollen/können andereseits nicht liebenswert?

Nein, er hatte einfach eine andere Vorstellung davon, wie ein Kind aufwachsen soll, und prinzipiell hatte er ja nichts gegen Heirat und Kinder

nur dass sie anscheinend erwartet hat, dass er sofort ja sagt und alles bisher gemeinsam! Überlegte in Sachen Lebensplanung in den Wind schießt....

ohne das so klar auszudrücken sondern erst mitzumachen um ihm dann doch die alleinige Verantwortung zu übergeben
leonora ist offline  
Alt 09.12.2012, 21:50   #24
paula28
Golden Member
 
Registriert seit: 03/2009
Ort: Sachsen
Beiträge: 1.482
Zitat:
Zitat von WMF3 Beitrag anzeigen
Doch, ich habe sie immer so sehr geliebt! Ich habe bis zum letzten Tag alles, wirklich alles getan und sie auf Händen getragen. Vielleicht war das auch ein Fehler.

Aber die Schwangerschaft war ungwollt und wir konnten dem Kind keine Perspektive bieten. Viele sagen dann: Ja, irgendwie klappt das schon, andere schaffen das ja auch... Ok, aber wir sind nicht andere und von Hartz4 möchte ich mein Kind nicht groß ziehen. Ich möchte meinem Kind was bieten und möglichst nur das beste. Die Vernunft ging in dem Fall vor dem Herz.
Naja. Das hab ich auch genauso herausgelesen!

Es geht aber hier nicht um Hartz 4, oder ob es andere mit Hartz 4 schaffen oder ohne Hartz 4. Sondern es ging um Deines und ihr Kind.
Und zwar ihr/Euer 1. Kind. Und es war von Dir.

(Und mal nebenbei: klar hättet ihr die Zeit mit Kleinkind bei Eurer grundsätzlichen Einstellung, siehe Eure gefestigte Liebesbeziehung, gemeistert.)
paula28 ist offline  
Alt 09.12.2012, 21:58   #25
leonora
special
 
Registriert seit: 12/2009
Ort: im Leben
Beiträge: 15.940
Zitat:
Doch, ich habe sie immer so sehr geliebt! Ich habe bis zum letzten Tag alles, wirklich alles getan und sie auf Händen getragen. Vielleicht war das auch ein Fehler.
Ja.
Denn du hast die Frau, die du als Partnerin gesehen hast, gemeint.

Während sie sich wohl schon als Ehefrau/Mutter gesehen hat, eine Rolle, die du ihr scheinbar "verweigerst" - und so hat sie sich mit allem, was du tust nicht (mehr) "gemeint" gefühlt

sie hatte sich wohl schon innerlich neu/um/zurückdefiniert

Es mag sein, dass in ihr die Frage auftauchte "Wenn er mich schon soweit versorgt, wieso dann nicht auch in letzter Konsequenz", dass sie gerade daraus einen dir zu unterstellen könnenden Mangel an Liebe konstruiert hat

nur das hättest du nicht ändern können

wärst du darauf eingegangen, dann wäre irgendwann gekommen "er hat ja nicht aus eigener echter Überzeugung....." und dann wäre es, nur mit Kind, genauso gelaufen.

In dem Moment, wo ein Partner sich neu/um/rück-definiert ist alles, was man hatte, nicht mehr existent in dessen Bewusstsein, bzw. es wird plötzlich alles völlig anders innerlich bewertet.

Dagegen kann/konnte man nichts tun. Außer sich ein neues Leben aufbauen.
leonora ist offline  
Alt 09.12.2012, 22:00   #26
AYA_83
Golden Member
 
Registriert seit: 11/2011
Ort: Österreich
Beiträge: 1.473
Zitat:
Zitat von WMF3 Beitrag anzeigen
Doch, ich habe sie immer so sehr geliebt! Ich habe bis zum letzten Tag alles, wirklich alles getan und sie auf Händen getragen. Vielleicht war das auch ein Fehler.
ja vielleicht war es auch das, ganz unabhängig von der Schwangerschaft! Ich habe die Erfahrung gemacht, wenn man zu viel gibt wird man irgendwie unattraktiv. Ist zwar unlogisch aber ist irgendwie so.
AYA_83 ist offline  
Alt 09.12.2012, 22:02   #27
Trailblazer
Senior Member
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: Schön Hier
Beiträge: 581
Zitat:
Alles nur Vermutungen, aber so könnte es gewesen sein.
Es könnte aber auch anders gewesen sein.

Zitat:
Hat sie aber laut der Aussage von WMF nicht. Es war eine sehr gute Beziehung.
Aus Sicht des TE, weil er gerade da sitzt und grübelt? Warum? Warum nur?

Leonora hat hier eine plausible (wie ich finde) Erklärung für den TE gefunden.

Was auch immer seine Partnerin dazu gebracht hat, sich zu trennen, sie hat es getan. Das er nun im Nachhinein alle möglichen Varianten seines "Fehl" Verhaltens durchspielt, ist unnötig, insbesondere der Punkt "Abtreibung".

Zitat:
und wenn sie es im nachhinein bereut, bringt es auch nichts ihm die Schuld in die Schuhe zu schieben. Vollzogen hat sie es selbst.
Ist aber verdammt bequem.Es ist nämlich schwer jemandem in das Gesicht zu sagen, "Du bringst es einfach nicht mehr, es ist einfach stink langweilig mit Dir, der Sex ist bäh. Ich trenne mich jetzt weil ich unzufrieden bin und Du kannst dagegen gar nichts tun."

Und wenn es dann zufällig keine Abtreibung ist, vielleicht weil bereits gemeinsame Kinder existieren, ist es irgendetwas anderes. Was einen halt stört. Oder man erfindet sich was, Thema Haushalt bietet sich an.

LG
Trailblazer ist offline  
Alt 09.12.2012, 22:04   #28
paula28
Golden Member
 
Registriert seit: 03/2009
Ort: Sachsen
Beiträge: 1.482
Zitat:
Zitat von WMF3 Beitrag anzeigen
Die Vernunft ging in dem Fall vor dem Herz.
Diese Deine Aussage ist die Entscheidende: "Vernunft ging vor Herz."

Sowas geht nicht! Nicht bei einer Entscheidung in Eurer so gefestigten Liebesbeziehung!!!

Damit siehst du, dass ich richtig lag!

Also, Du kannst keine Entscheidung innerhalb Eurer Liebesbeziehung/ Gefühlsbeziehung, mit Rationalität/Vernunft lösen wollen. Es ging um eine gefühlsmäßige Entscheidung, die hier gefragt war, und nicht um eine mathematisch-logisch-methodische Entscheidung. Das ist von vornherein zum Scheitern verurteilt! Und somit siehst du, dass also tatsächlich die Abtreibung der Grund für Deine Frau war, sich von Dir zu trennen.

Sie konnte Deiner Liebe nicht mehr trauen. Dir nicht mehr vertrauen. Dieser Bruch, der Verrat Eurer Liebe (= erkennbar an dem abgetriebenen Kind) war ihr zuviel. Damit kam sie nicht mehr zurecht.

Geändert von paula28 (09.12.2012 um 22:20 Uhr)
paula28 ist offline  
Alt 09.12.2012, 22:06   #29
leonora
special
 
Registriert seit: 12/2009
Ort: im Leben
Beiträge: 15.940
Paula,

dass DIR ein Kind am wichtigsten gewesen wäre, unbenommen.

habe mich habe mich selbst zweimal gegen Kinder wegen der Umstände entschieden, obwohl es irgendwie sicher gegangen wäre - aber "irgendwie" wäre mir für MEIN Kind nicht gut genug gewesen - ist einfach eine andere Form von Elternliebe.

Und ein Kind zu bekommen unter der "Bedingung", dass ein/e Partner/in (für immer) da ist und /oder mitzieht, ist eh eine Illusion - wenn es so ist, ist es ein Geschenk
leonora ist offline  
Alt 09.12.2012, 22:10   #30
WMF3
Gesperrt wegen Mehrfachanmeldung
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2012
Beiträge: 9
Ich stelle mir auch vor, was wäre wir hätten das Kind jetzt und sie hätte sich trotzdem von mir getrennt! Noch viel schlimmer! Und jetzt ist es schon super schwierig für mich!

Das nicht alles perfekt gelaufen ist, weiss ich selber.

Aber eigentlich wollte ich Hilfe haben, da wieder raus zu kommen.... Die Zeit kann ich leider nicht zurückdrehen und selbst wenn, was dann...
WMF3 ist offline  
Alt 09.12.2012, 22:10 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey WMF3, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Thema geschlossen

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:01 Uhr.