Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 15.01.2013, 17:39   #1
Droid2110
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Ich bin am Ende, sie hat mich verlassen.

Hallo,
Ich bin 16 Jahre alt und total verzweifelt.
Meine Freundin hat mir am Freitag gestanden, dass sie mich nicht mehr liebt.
Bedeutet, dass Schluss ist.
Ich fange aber mal von vorne an:
Es begann am 7.09.2011.
Ich musste eine Klasse wiederholen und lernte dort ein Mädchen kennen,
in das ich mich verliebt habe.
Sie wollte am Am Anfang etwas von mir, merkte dann aber schnell dass ich ich nicht ihr Typ war..
Ich litt sehr darunter.
Das ganze ging so weit, dass mich diese Situation so fertig gemacht hat, dass ich nicht mehr leben wollte..
Ich war in Therapie, konnte aber niemandem erzählen worum es ging.
Es war Frühling/Sommer 2012:
Ich habe mich dann bereiterklärt in eine Klinik zu gehen um wieder glücklich zu werden.
Es kostete mich eine menge Überwindung dort hin zu gehen, vor allem weil das bedeutete dass ich die Schule wechseln musste und dieses Mädchen fallen lassen müsste.
In der Klinik hatte ich große Probleme mich einzugliedern..
Nach ein paar Tagen war das vorbei und ich verstand mich mit den Mitpatienten gut.
In dieser Klinik lernte ich ein Mädchen kennen, die anders war als die anderen.
Es war, sage ich ganz ohne zu übertreiben meine Traumfrau.
Sicher, sie hatte Probleme und war nicht perfekt, aber wer ist das schon.
Ich verstand mich so gut mit ihr, dass ich mich in sie verliebte.
Ich habe sehr darunter gelitten weil ich dachte, dass sie nichts von mir will.
Ich hatte regelrechte Heulkrämpfe, wollte alles hinschmeißen.
Hatte nie den Mut es ihr zu sagen.
Doch als ich endlich mit jemandem darüber reden konnte, mit meiner Kliniktherapeutin, fasste ich mit, Glück und Kraft zusammen und habe es ihr schonend beigebracht.
Wir haben viel in der Zeit geschrieben und dann?
Naja, sie liebte mich auch. Ich war etwas sehr besonderes für sie und ich war der glücklichste Mensch der Welt.
Nachdem ich entlassen wurde, kamen wir zusammen.
Es war einfach wundervoll.
Wir wohnten nicht in der gleichen Stadt, von daher war es schwierig sie regelmäßig zu sehen.
Ich habe jedoch alles dafür getan jede freie Minute mit ihr zu verbringen.
Sie liebte mich sehr, das spürte ich und auch Aussenstehende sagten das.
Ich kam aus der Depression raus, ich unterstützte sie bei ihrer Magersucht.
Uns ging es beiden sehr gut.
Ich sah sie meist am WE, mir war das zwar zu wenig, aber ich hielt es aus..
Wenn es Probleme gab, wir halfen uns gegenseitig.
Wir waren ab Mitte August zusammen und hatten bis jetzt eine wundervolle Zeit.
Kurz nach Weihnachten merkte ich jedoch, dass sie sich ein wenig komisch verhielt, sie war öfters mit den Gedanken woanders, schrieb nicht mehr so liebevoll und solche Dinge eben..
Ich fragte sie was los sei, doch sie sagte es sei alles in Ordnung..
Dann am 12.1.2013 ich fragte sie ob sie Samstag Zeit hätte..
Sie fragte ob wir am Abend telefonieren könnten und sagte:
"Ich glaube nicht, dass ich dich noch liebe."
Für mich war mein Leben vorbei.
Ich hätte mein Leben für sie geopfert.
Es war meine erste Beziehung, aber das Mädchen was ich immer gesucht habe.
Ich brauche sie um glücklich zu sein.
Mein Leben geht den Bach runter.
Ich versage in der Schule, bin nur noch am weinen, mir macht nichts mehr Spaß.
Andauernd denke ich an die schönen Momente mit ihr in der Klinik, mit ihr alleine, was wir schon geschafft haben.
Und nun ist alles vorbei und sie ist weg.
Hoffentlich hat sich jemand meine Geschichte durchgelesen und kann mir helfen.
LG Droid21
  Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2013, 17:39 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 15.01.2013, 18:06   #2
pitti911
Junior Member
 
Registriert seit: 09/2011
Beiträge: 37
Hey Droid21,

klar ist so eine Situation sehr schwer, aber ich kann dich aufmuntern: Ihr seid beide noch total Jung. Kaum eine Beziehung die in dem Alter entsteht hält wirklich "bis zum Lebensende". Du hast noch sehr sehr viel Zeit. Um dich herum verändert sich in deinem Leben sicher auch sehr viel und du hast noch viel anderes zu erleben. Und vor allem: Andere Mütter haben auch schöne Töchter!
Was soll ich sagen. Klar ist das zur Zeit schwer. Geh in deiner Freizeit raus, triff dich mit Freunden, lenk dich ab und hab Spaß am Leben. Dann kommst du auch drüber hinweg.
Du wirst sicher auch noch sehr lange an die schönen Momente mit ihr denken. Den Spruch "Die erste große Liebe vergisst man nicht" gibt es nicht umsonst. Aber umso mehr Spaß du an deinem Leben hast, umso leichter fällt es.
Das war sicher eine schöne Zeit mit ihr, aber auch alles schöne geht früher oder später zu ende. Die nächste kommt bestimmt

LG Pitti911
pitti911 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2013, 13:52   #3
Nuteki
Member
 
Registriert seit: 09/2012
Ort: ★.★
Beiträge: 272
Du hast eine Erfahrung mehr im Leben gemacht und ich hoffe du hast etwas daraus gelernt bzw. mitgenommen.

Zeit ist der Höhepunkt im Leben - und glaub mir in 1-2 Jahren lachst du darüber.

In deinem Alter hat man auc noch eine Ansicht von Liebe. Und nun sieh es mal positiv:
Du kannst dich austoben, machen was du willst , wann du willst, wie du willst, auch wenn du es nicht tust.

Du vergisst sie sicher nie, aber wer vergisst schon seine "erste große liebe"?

Life goes on - Leben geht weiter.
Nuteki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2013, 07:50   #4
Droid2110
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Ich bin sehr unsicher ob ich ihr vieleicht doch mal schreiben soll..
Meine Eltern sagen, das bringt nichts, weil sie michbnicht mehr will und ich damit nur ihr Mitleid erringen würde.
Sie will mich nicht mehr und ich sollte das aktzeptieren.
Nach Weihnachten hat sie mir sogar noch eine Karte geschenkt wo drauf stand warum sie mich liebt..
1 1/2 Wochen später macht sie schluss.
Ich bin wirklich verzweifelt.
Keine Ablenkung hilft.
Ich will dieses Mädchen zurück! :'(
  Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2013, 08:08   #5
Sirhardy
Member
 
Registriert seit: 11/2012
Beiträge: 318
Du solltest dein Glück nicht von anderen abhängig machen. Wie du siehst, bringt dir das nur Schmerz und Leid.

Somit hilft nur eins: Sich selber links und rechts eine klatschen, aufwachen und die Schule den Bach hinaufführen.
Sirhardy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2013, 10:49   #6
Chopin
Special Member
 
Registriert seit: 01/2011
Ort: MTK
Beiträge: 6.107
Google mal nach "oneitis" oder "One-it-is".

Warum auch immer - Du hast ein Selbstwertproblem. Kein Mensch braucht zwingend einen anderne zum "überleben". ( Mal abgesehn von Babys und kleine Kinder weil sie sich noch nicht selbst versorgen können ).

Auch für Dein Glück bist Du selbst verantwortlich.
Finde heraus was Dir Spaß macht. Deffiniere Lebensziele - das ist ganz wichtig.
Dann hast Du etwas auf dass Du hin arbeiten kannst.

Es sollten erreichbare Zeile sein - wie - ich werde mich in Judo/Karrate anmelden und bis Mai meinen ersten Gürtel haben ...
Oder Ich werde in eine Tanzkurs gehen um Mädchen kennenzulernen....

Das andere Ding ist - warum ist es für Dich so wichtig dass Du Dich geliebt fühlst ???
Wenn Du noch Therapie hast kannst Du mal die Frage an den Therapeuten/die Therapeutin stellen.

Kannst Du mit Deinen Eltern gut reden ?
Chopin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.01.2013, 13:35   #7
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.988
Lieber Droid,

dein Problem ist nicht, dass du verlassen wurdest - nein, du hast, wie schon geschrieben wurde, ein Problem mit dir selbst.
Es gibt wohl kaum einen Menschen jenseits der Pubertät, der noch keinen Liebeskummer hatte. Und ja, das fühlt sich schlimm an. Aber der Punkt ist, man kommt darüber hinweg und du solltest dich ganz schnell von dem Gedanken losmachen, jedesmal dein ganzes Leben an eine andere Person zu knüpfen.

Schon zu Anfang schreibst du über ein Mädchen, mit dem du nicht mal eine Beziehung hattest:

Zitat:
Zitat von Droid2110 Beitrag anzeigen
Das ganze ging so weit, dass mich diese Situation so fertig gemacht hat, dass ich nicht mehr leben wollte..
Nun überlege mal! Damals ging es dir also auch schon so schlecht. Und inzwischen ist dieses Mädchen kein Thema mehr. Du hast also nicht nur ohne sie weitergelebt, sondern dir ging es auch wieder super. Wäre doch schade gewesen, wenn du das gar nicht mehr erlebt hättest, oder?
Nachdem du dich entschlossen hattest in die Klinik zu gehen und das erste Mädchen nicht mehr sehen konntest hat es also nur ein paar Monate gedauert, bis du neu verliebt warst! Das ist weitaus weniger als ein ganzes Leben
Das ist unter anderem der Grund warum oft empfohlen wird keinen Kontakt mehr zu einer Person zu haben, in die man unglücklich verliebt ist. Zuerst fühlt es sich furchtbar an aber irgendwann orientiert man sich neu.

Und genau dasselbe wird auch bei der jetzigen passieren!
Schau dich doch mal um bei älteren, Erwachsenen. Fast niemand wird da noch mit seiner ersten Beziehung zusammen sein. Und für fast alle war das schlimm. Und jetzt geht es ihnen trotzdem gut und sie haben andere Partner. Das ist der ganz normale Lauf der Welt.

Zitat:
Zitat von Droid2110 Beitrag anzeigen
Für mich war mein Leben vorbei.
Ich hätte mein Leben für sie geopfert.
Hör bitte auf, immer so dramatisch zu werden! Du magst das vielleicht Ernst meinen, aber das ist dann wirklich etwas, woran du arbeiten musst.
DU solltest dir selbst immer am meisten wert sein! Denn DU bist die Person, mit der du auf jeden Fall dein ganzes Leben verbringst Das kann dir bei niemand anderem garantiert werden.
Und das Leben ist toll. Es gibt so viele Dinge zu entdecken, auszuprobieren, so vieles was Spaß macht. Klar: zu zweit mit jemandem den man liebt macht es mehr Spaß. Aber wichtig ist, dass du auch lernst, allein etwas zu genießen... ein Hobby hast, Freude hast, ein Lieblingsessen und und und.
Und dass du auch an dein weiteres Leben denkst, indem du dich in der Schule nicht hängen lässt (das macht dich nicht nur für Frauen unattraktiv sondern ist vor allem negativ für dich selbst und dafür was du später mal machen möchtest).

Zitat:
Zitat von Droid2110 Beitrag anzeigen
Ich brauche sie um glücklich zu sein.
Mein Leben geht den Bach runter.
Du brauchst sie nicht um glücklich zu sein. Glaub uns Das hast du bei dem Mädchen aus der Schule auch schon gedacht - und dich geirrt. Du brauchtest sie NICHT um dann glücklich zu sein. Merkst du was? =)
Es ist ganz ganz wichtig dass du die Verantwortung für dein Glück nicht auf andere schiebst. Das würde heißen dass du abhängig bist von diesen Personen und dein Glück selbst nicht beeinflussen kannst. Aber das stimmt nicht. Du selbst bist verantwortlich. Und mit etwas positiverem Denken, Konzentration auf die guten Dinge statt auf die schlechten, kann man schon so viel bewirken
Kronika ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
brauche sie, erstebeziehung, marl-sinsen, nichtmehrglücklich

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:08 Uhr.