Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.04.2013, 17:19   #1
Schrecksamkeit
Member
 
Registriert seit: 04/2013
Beiträge: 144
Vom festen Freund zum Mitbewohner Trennung&Trauer

Hallo liebes Forum,

Toll dass es dieses Forum samt Usern gibt, hab mich schon ein bisschen durch die Themen gelesen was mich irgendwie beruhigt hat.
Nun zu meiner Geschichte.
Ich (25,m) bin vor ungefähr 4,5 Jahren mit meiner nun ExFreundin in eine Großstadt gezogen. Solange sind wir auch schon zusammen, also rund 5 Jahre.
Naja, irgendwie haben wir uns immer wieder zusammengerauft, haben extreme Tiefschläge aber auch Höhenflüge erlebt.
Natürlich kehrte irgendwann der (Uni&Arbeits)Alltag ein.

Vor einigen Monaten/Wochen fing es dann an, dass meine ExFreundin einige neue Freunde/Freundinnen hinzugewinnen konnte: sie ging jetzt mehr raus, traf sich mit Leuten, blühte richtig auf, etc.. Fand ich gut und ich hab mich gefreut für sie.
Ich ließ ihr alle Freiheiten, die sie haben wollte, ordnete meine Pläne unter.
Vor 1,5Wochen fing es dann an schnell bergab zu gehen
Sie zickte immer mehr, machte mich runter, demontierte Aussagen und so weiter. Diese herzlose und kaltschnäuzige Seite kannte ich noch gar nicht. Sie zeigte mir die kalte Schulter.

Vorgestern dann der Schock: Sie hat per Brief Schluss gemacht. Nach einer so langen Zeit zusammen hab ich damit nicht gerechnet.
Es würde ihr sehr leid tun, aber ihr Weg ist nicht mehr unser Weg, es sind keine Gefühle mehr für mich da, ... Sie wäre immer für mich da, aber eben nur noch als Mensch und nicht mehr als Partnerin. Sie "möchte sich von dieser Fessel (unsere Beziehung/von mir) befreien". Meine negative Grundhaltung zur Welt würde sie nicht mehr ertragen usw.
Es würde ihr leid tun, aber außer freundschaftlichen Gefühlen wäre nichts mehr vorhanden. (man muss dazu sagen: es gab keine einzige Passage in dem Brief der irgendwie Hoffnung gemacht hätte. Gar nichts. Ich glaube die Entscheidung steht also schon ne ganze Weile fest)
Das ist jedenfalls ihre Perspektive.

Dass sie mich / unsere Bezieung als "Fessel" bezeichnete ist schon blanker Hohn angesichts dessen dass ich ihr jede Freiheit gegeben hab die man haben kann.
Sie war es angeblich leid, Rücksicht zu nehmen, auf mich. Vieles waren, das kam dann raus, auch falsche Rücksichtsnahmen- auf beiden Seiten.

Ich hab den Haushalt geschmissen, sie Abende lang gestreichelt wenn ihr danach war, ich bin früh ins Bett weil Sie früh ins Bett wollte, ich hab versucht ihr das alles zu geben was sie brauchte. Ich hab sie nie betrogen, ich hab nichtmal fremd geflirtet (!), es gab nur SIE.
Noch vor einigen Wochen haben wir über die gemeinsame Zukunft geredet, denn es gab eine! Eine mit Kindern, mit einem Haus, auch wenn das noch weit entfernt war.
Klar, einige Punkte verstehe ich ja, zB den fehlenden Sex irgendwann. Ich hab selbst drunter gelitten, sehr sogar, aber ich hoffte, dass wir das wieder hinkriegen. Dass ich das wieder hinkriege. Auch wenn es hart für sie war. Mir tat es extrem leid.
Ja, mich hat diese Trennung echt aus den Latschen gehauen, weil ich erstmal vor einem großen Nichts stehe. Ich habe zwar 2 gute Kumpels hier in der Stadt,aber halt keinen großen Freundeskreis, der mich irgendwie "auffangen" könnte. Wozu denn auch neue Leute kennenlernen, wenn zuhause das warme Nest wartet? ein groooßer Fehler... Die letzten Tage habe ich viel geweint, und mich sehr leer gefühlt. Ich vermute mal die 1,5 vorhergehenden Wochen machen es mir leichter.
Wir sind nun überein gekommen, dass wir erstmal hier wohnen bleiben, und gemeinsam das Studium zu Ende bringen. Das ist der einzige Grund. Keine Ahnung obs klappt .Hab mir auch schon überlegt abzubrechen und woanders weiterzustudieren, vielleicht näher an meiner Familie.

Die letzten Tage verhält sie sich sehr komisch :
Gestern morgen zB, eine Nacht nach der Trennung, hat sie beim duschen fröhlich Lieder gesungen ? Was soll das?
Sie redet ganz nett zu mir, so als wäre nichts.
Gestern Abend/Nacht um 12h sagte sie zu mir, sie würde noch eine kleine Runde spazieren gehen. Sie kam die ganze Nacht nicht wieder, und ich habe mir Sorgen gemacht. Am nächsten Morgen, also heute,, kam dann eine sms "Sorry dass ich nicht Bescheid gegeben hab, brauchte n bisschen Ruhe" sie war wohl bei ner Freundin, geplant. Allgemein tut sie so als wäre nichts vorgefallen erzählt mir "witzige Geschichten" von der Arbeit,.. Klar, mir ist nicht zum lachen zumute.
Ihr Verhalten verletzt mich eigentlich nur noch mehr, weil ich im Kopf die nötige Distanz klarkriegen muss, sie aber mein Bestreben andauernd vereitelt mit ihrem Verhalten.

Ich bin auch verwirrt. Einerseits ist mir klar dass jetzt eindeutig Schluss ist, das hat sie mir im Brief und im Gespräch deutlich signalisiert ("hättest du gewollt dass ich um dich kämpfe und dir eine melodramatische Szene mache?" --"Nein, eigentlich nicht.")
Auf der anderen Seite macht sie es mir mit ihrem Verhalten sehr schwer, mich zu distanzieren und das ganze zu verarbeiten, eben weil sie sich so verhält als wäre nichts. Sie verhält sich tatsächlich so als wäre ich jetzt der kleine, depressive Versager, der Tropf, um den sie sich jetzt noch kümmern muss bevor sie in ihre sonnige Zukunft weiterzieht.
Das ist völliger Bullshit weil ich das alles bis jetzt für mich ganz gut verarbeitet hab, und es noch viel besser könnte, wenn sie mir nicht diese Steine in den Weg legen würde

(keine Ahnung ob das nun zuviel Text ist, ich habs jetzt eh n bisschen gekürzt. Ich hoffe auf Antworten, egal welche. Wenn nicht dann seht es als Tagebucheintrag, ich habs mir mal von der Seele geschrieben. Hat gut getan.)



Liebe Grüße!

Geändert von Schrecksamkeit (14.04.2013 um 18:32 Uhr)
Schrecksamkeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2013, 17:19 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 14.04.2013, 20:28   #2
Fallendream
Gräfin
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: The Dark Side
Beiträge: 5.905
Sie hat schon längst einen neuen , und dich erst informiert, als das in trockenen Tüchern war!
Innerlich getrennt, hat sie sich vor längerer Zeit, und das mit der Freundin glaube ich irgendwie nicht!
Ziemlich feige, nach so langer Zeit einen Brief zu schreiben, nicht wirklich ein Gespräch zu führen, und dann auch noch zu erwarten, das man als WG zusammen lebt ( vermutlich kann sie die Wohnung nicht alleine halten, und müsste sich was neues suchen, also pure bequemlichlkeit ihrerseits)

Frage doch mal nach, ob ein Studium in deiner Heimat möglich ist, und kündige den Vertrag, du bist nicht mehr für ihr Glück verantwortlich, du hast ihr lange genug den Hintern nachgetragen!
Schau auf dich, nicht auf sie, denn du scheinst damit so nicht klarzukommen, sie scheint sehr egoistisch
Fallendream ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2013, 21:11   #3
gefallener stern
... nachtstern ...
 
Registriert seit: 06/2010
Ort: ... lost in space ...
Beiträge: 7.297
wenn du an ihrer seite SO leben kannst, tu es.

wenn du es nicht kannst - geh.
gefallener stern ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2013, 23:29   #4
Schrecksamkeit
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2013
Beiträge: 144
Zitat:
Zitat von Fallendream Beitrag anzeigen
Sie hat schon längst einen neuen , und dich erst informiert, als das in trockenen Tüchern war!
Innerlich getrennt, hat sie sich vor längerer Zeit, und das mit der Freundin glaube ich irgendwie nicht!
Ziemlich feige, nach so langer Zeit einen Brief zu schreiben, nicht wirklich ein Gespräch zu führen, und dann auch noch zu erwarten, das man als WG zusammen lebt ( vermutlich kann sie die Wohnung nicht alleine halten, und müsste sich was neues suchen, also pure bequemlichlkeit ihrerseits)
Ich bin mir echt nicht sicher, ob sie wen neues hat. Möglich ist es, klar. Ich hab sie nach dem Gespräch 2x gefragt ob sie den schon einen neuen Stecher hat, das hat sie aber verneint. Vielleicht aber auch nur, weil sie mich nicht "verletzen" wollte und dachte das wäre dann zuviel.

Ich bin aber schon misstrauisch und wollte mal "nachforschen". Ich weiß sowas macht man nicht aber irgendwie will ich's wissen weil ich finde ich das Recht auf die Wahrheit hab. Ich wollte mich bei facebook einloggen, einfach nur um mal zu schauen ob irgendein neuer Stecher bei den Nachrichten aufgelistet ist. Wahrscheinlich hätte ichs nichtmal richtig gelesen, mich haben einfach nur die Namen interessiert.
Interessanterweise hat sie ihr Passwort schon am 18.März geändert (zu dem Zeitpunkt wars für sie wahrscheinlich eh schon klar dass bald Schluss ist) und das gibt mir schon zu denken..

Zitat:
Frage doch mal nach, ob ein Studium in deiner Heimat möglich ist, und kündige den Vertrag, du bist nicht mehr für ihr Glück verantwortlich, du hast ihr lange genug den Hintern nachgetragen!
Schau auf dich, nicht auf sie, denn du scheinst damit so nicht klarzukommen, sie scheint sehr egoistisch
Es ist auf jeden Fall eine gute Option, ich werd mich mal informieren ob und unter welcher Vorausetzungen das geht. Hab' aber bei nem Kollegen mitbekommen dass das nur sehr schwer geht ohne wirklich triftigen Grund.
Ich muss das ganze eh erst mal sacken lassen und ein paar Tage verstreichen lassen. Jetzt im laufenden Semester hab ich noch genug Zeit mir alles zu überlegen und zu planen wie es bei mir weitergeht.
Hier läuft alles "wie immer". Sie erzählt mir weiterhin "lustige Geschichten" und ist gut drauf.
Mir gehts heute schon viel besser als gestern, ich hoffe das bleibt so und es geht stetig bergauf.

Immerhin, da wir ja nur noch ne WG sind, werde ich schauen dass der Haushalt nun 50/50 verteilt wird dass sie einmal in ihrem Leben merkt dass Sauberkeit Arbeit erfordert und ein Bad sich nicht von selbst putzt.
In der Vergangenheit war's ja so dass sie selbst dann, wenn am Rand schon kiloweise Haare und anderer Dreck lag, keine Anstalten gemacht hat auch mal den Putzlappen in die Hand zu nehmen.


@Sternchen:
Ja ich werds sehen. Ich will erstmal ein paar Tage vergehen lassen und schauen wie es ist.

Geändert von Schrecksamkeit (14.04.2013 um 23:32 Uhr)
Schrecksamkeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.04.2013, 23:41   #5
Ziemlichdurch
abgemeldet
Meine ExEx hat damals auch eine WG vorgeschlagen.

Allerdings wurde da bei mir der Punkt erreicht, wo ich einen etwas anderen Ton benutzt habe.

Sie soll sich ne andere WG suchen und du suchst dir nen anderen Mitbewohner. Fertig. Meiner ExEx hab ich damals eine Woche dafür gegeben. Komischerweise hats dann direkt geklappt mit der Bleibe...


Warum du dir von deiner Ex Geschichten erzählen lässt, versteh ich null und nichtig.
Ziemlichdurch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 00:06   #6
Fallendream
Gräfin
 
Registriert seit: 03/2010
Ort: The Dark Side
Beiträge: 5.905
Warum hältst du da noch gross small talk? Gut, ihr Gewissen ist beruhigt, sie denkt ja alles ist gut. Denk jetzt mal an dich, was hast du davon, wenn sie dir erzählt was sie macht und wie gut es ihr geht?
Fallendream ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 10:58   #7
Shaina
Golden Member
 
Registriert seit: 11/2011
Ort: RLP
Beiträge: 1.087
Sie ist momentan die starke "Gewinnerin". Wenn sie ihre tollen Geschichten erzählt, sag doch einfach mit einem verschmitzten selbstbewussten Lächeln: Sorry, aber die Zeiten, als mich sowas interessiert hat, sind wirklich vorbei.

Und gehst.

Glaub mir, die fällt aus allen Wolken. Und wenn sie nicht mehr denkt, dass du trauerst und leidest, wird es ihr auch gar nicht mehr so gut gehen.

Ich würde es mir an deiner Stelle nicht anmerken lassen, dass es dir nicht gut geht (falls es dir nicht gut geht). Du musst nicht noch ihr Ego streicheln.

Mach auf jedenfall eine klare Trennung zu früher. Keine Gefälligkeiten mehr wie in der Beziehung, sondern 100 % WG-Leben.

Das eine WG mit jemand anderem dich aber viel weiter bringen wird, muss ich dir wohl nicht sagen. Egal wie sehr du am verarbeiten bist, spätestens wenn sie Besuch von ihrem Neuen hat, wirft dich das wieder an den Anfang.
Shaina ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 14:47   #8
TeufeloderEngel
Senior Member
 
Registriert seit: 04/2004
Beiträge: 919
Alles Wichtige wurde schon gesagt, finde deine Eier wieder und schalte einen Gang höher, stell ihr Fristen, oder kündige die Wohnung, reagiere einfach, wie auch immer euer Mietvertrag gestaltet ist, hör die nicht mehr ihre Geschichten an und beschrifte den Inhalt des Kühlschrankes, lenk dich mit Kumpeln ab oder zieh dich in ein Zimmer zurück und ganz wichtig, bring erst mal alles was dir gehört in Sicherheit, rechne damit, dass sie über Nacht auszieht und einen Teil deiner Sachen mitnimmt
TeufeloderEngel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2013, 22:02   #9
Schrecksamkeit
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2013
Beiträge: 144
Zitat:
Zitat von Fallendream Beitrag anzeigen
Warum hältst du da noch gross small talk? Gut, ihr Gewissen ist beruhigt, sie denkt ja alles ist gut. Denk jetzt mal an dich, was hast du davon, wenn sie dir erzählt was sie macht und wie gut es ihr geht?
Ich halte ja kein small talk mit ihr, sondern sie mit mir. Ich antworte manchmal gar nicht, und wenn ich antworte, dann ziemlich neutral.
Die letzten Tage habe ich's mir nicht anmerken lassen wenns mir mies ging.

Dass ich an mich denken soll damit hast du natürlich Recht, und ich glaube das mache ich auch (von Tag zu Tag mehr). Was sie am Tag so macht ist mir egal, die letzten Tage fragte ich nur nach, weil ich die "frohe Botschaft" irgendwem am Telefon verkünden wollte und dabei nicht wollte dass sie da ist.
Das hat sie das letzte mal übrigens versucht zu untergraben in dem sie mir ne sms schrieb "ich will nur kurz rein meine Sportsachen holen" "Brauch auch net lang". (bin nicht mehr darauf eingegangen sie kam dann auch nicht)

Mir geht es momentan eigentlich (auch??!) ganz gut, es ist also nicht mehr so dass sie gute Laune versprüht und ich dasitze und heulen könnte.
Mittlerweile hatte ich sogar einige Momente in denen ich meine Freiheit und Unabhängigkeitschon genossen habe.Versuche mein Ding zu machen und entwöhne mich einfach von diesem "2er"Leben.
Klappt bis jetzt ganz gut. Gottseidank!

Zitat:
Zitat von Ziemlichdurch Beitrag anzeigen
Meine ExEx hat damals auch eine WG vorgeschlagen.
Allerdings wurde da bei mir der Punkt erreicht, wo ich einen etwas anderen Ton benutzt habe.
Sie soll sich ne andere WG suchen und du suchst dir nen anderen Mitbewohner. Fertig. Meiner ExEx hab ich damals eine Woche dafür gegeben. Komischerweise hats dann direkt geklappt mit der Bleibe...
Warum du dir von deiner Ex Geschichten erzählen lässt, versteh ich null und nichtig.
Das Problem mit der Wohnung hier ist, dass es nur ein "richtiges" Zimmer gibt und dass andere ein Durchgangszimmer ist (=Wohnzimmer durch das man immer durch muss).
Ich glaub halt nicht dass wenn ich sie rausschmeiße irgendjemand das "Wohnzimmer" haben will der/die hätte 0 Privatsphäre. Ergo wärs wahrscheinlich besser gleich ganz zu kündigen, und gerade das geht jetzt im laufenden Semester ganz, ganz schlecht, weil ich schon so Mühe habe mein Unikram gebacken zu kriegen.
Wenn jetzt noch ein Umzug kommen würde (und wir haben _verdammt_ viele Sachen, Möbel usw.) dann wärs das vermutlich mit dem Semester, was ich mir (auch finanziell) nicht leisten kann.

Der früheste Termin wäre zum WiSe bzw. in den Sommerferien, also ab Juni.
Das Ding ist irgendwie, ein Teil von mir bildet sich ein, dass ne stinknormale WG sogar klappen würde
der realistische Teil schaut sich halt nach nem WG Zimmer um..

Zitat:
Zitat von Shaina Beitrag anzeigen
Sie ist momentan die starke "Gewinnerin". Wenn sie ihre tollen Geschichten erzählt, sag doch einfach mit einem verschmitzten selbstbewussten Lächeln: Sorry, aber die Zeiten, als mich sowas interessiert hat, sind wirklich vorbei.Und gehst.
Glaub mir, die fällt aus allen Wolken. Und wenn sie nicht mehr denkt, dass du trauerst und leidest, wird es ihr auch gar nicht mehr so gut gehen.

danke für den Tipp. Das werde ich so "deutlich" auch transportieren wenn sie mir damit demnächst meint nochmal so auf den Senkel gehen zu müssen.
Ein Grund, warum ich das bisher halt "toleriert" hab (habs ja ignoriert oder halt gegrummelt) ist glaube ich einfach weil ich mich nicht aufraffen konnte meine Energie in Stress und Streitereien zu stecken, was wahrscheinlich einfach an meiner Lethargie liegt, die ich die letzten Tage hatte.
Mir ist sie irgendwo auch anstrengend geworden um da noch groß Parole zu bieten. Ich beobachte halt und denke "wayne interessierts" "jaa, hahaha, lustig.. )

Zitat:
Zitat von Shaina Beitrag anzeigen
Ich würde es mir an deiner Stelle nicht anmerken lassen, dass es dir nicht gut geht (falls es dir nicht gut geht). Du musst nicht noch ihr Ego streicheln.
Da hast du verdammt Recht. Das trifft einen wichtigen Punkt weil genau das will sie ja irgendwie, als Gewinnerin aus der Trennung gehen. Sich so präsentieren wie sie sich immer präsentiert hat.

Wie gesagt dulde ich aber keine körperlichen Berührungen (gut außer nem Händedruck vielleicht ) und auch sonst keine Annäherungen/Spielchen die irgendwie noch an die alte Beziehung anknüpfen.
Ich glaub schon dass sie das registriert hat.
Was sie so macht ist mir wurscht, und das sage ich auch. Auch sonst müsste sie schon sehr blöd sein wenn sie nicht merkt dass ich mich distanziert habe und nach vorne denke.

Zitat:
Mach auf jedenfall eine klare Trennung zu früher. Keine Gefälligkeiten mehr wie in der Beziehung, sondern 100 % WG-Leben.
Das eine WG mit jemand anderem dich aber viel weiter bringen wird, muss ich dir wohl nicht sagen. Egal wie sehr du am verarbeiten bist, spätestens wenn sie Besuch von ihrem Neuen hat, wirft dich das wieder an den Anfang.
Nein, Gefälligkeiten sind abgeschafft.
Über kurz oder lang wird auch nichts an einer neuen WG vorbeiführen, ja. Das ist mir schon bewusst, ich will ja auch nicht ewig mit meiner Ex weiterleben sondern den Ballast alsbald über Bord werfen.

Ob mich ein "Neuer" so an den Anfang zurückwerfen würde ich weiß es nicht.
Klar würde es mir einen Stich versetzen, aber gerade fühl ich mich schon so "getrennt" (mir ist bewusst dass es das einfach war mit ihr) dass es mir glaube ich nicht soviel ausmachen würde hätte sie jetzt nen neuen Stecher.
Klar, die nächsten Wochen will ich den hier nicht sehen, wenn es einen gibt, aber das würde sie auch nicht machen, davon gehe ich zumindest aus.
Schrecksamkeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 21:19   #10
Schrecksamkeit
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 04/2013
Beiträge: 144
Auch wenn in meinem Thread hier nicht viel los war dachte ich, ich schreib mal wie es weitergegangen ist bzw. wie das Ende nun ist/war.

Ich fand vor einigen Tagen die "Rohfassung" meines Schlussmachbriefes. Die Rohfassung war auf PC geschrieben und ausgedruckt und meine Ex hat sich Notizen zu den Absätzen gemacht und so weiter.
Interessanterweise waren in der Rohfassung Absätze drin, die in dem Brief, den ich dann schlussendlich erhalten habe, nicht drin waren.
Aus den Formulierungen ging eindeutig hervor, dass sie bereits einen Neuen hat.
"Ich liebe ihn und zweifle nicht daran dass es eine gemeinsame Zukunft für uns gibt"
und so weiter.

Ziemlich daneben war ihre Gliederung, die sie notiert hatte: "Einleitung: harmlos anfangen,...dann: Leben ohne mich möglich? -> Ja, dann Alles Gute für seine Zukunft"
und so weiter. Echt...weird. Ja.

Ich hab sie damit konfrontiert und sie hat es dann zugegeben.
Sie ist vor einer Woche ihre Eltern besuchen gegangen (offizielle Fassung), es kam dann raus dass ihr Neuer dabei ist, sie mit ihm auf nem Konzert war, und wahrscheinlich stellt sie ihn gleich ihren Eltern vor als den "Neuen". Nahtloser Übergang (dasselbe hat sie mit ihrem Ex auch "abgezogen", also kurz vorher erst Schluss machen wenn man schon was neues hat).

Mittlerweile habe ich schon eine neue WG mit 2 superhypschen netten Mädls und ziehe in 10 Tagen dahin.
Bis dahin muss ich noch einen neuen Nachmieter suchen, Sachen wegschaffen, Keller ausräumen und so weiter.
Eigentlich wäre ich schon gerne früher umgezogen, aber so ist es am stressfreiesten und ich hab bis dahin alles tutto completto erledigt.

Mir gehts soweit eigentlich ganz gut, ich freue mich auf den Umzug und kämpf mich eben durch.
Klar gibt es immer mal wieder "Momente", aber ich denke, es wird noch seine Zeit brauchen bis ich das alles richtig verarbeitet habe.


Liebe Grüße!
Schrecksamkeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2013, 21:19 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
5 jahre enge beziehung

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:34 Uhr.