Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 08.05.2014, 16:25   #1
Schlaem
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2014
Beiträge: 2
Kompliziertes Ende oder nur Krise? (Stichwort Auslandssemester)

Hallo Leute!

Ich bin 23 Jahre alt und bin vor 3 Wochen nach einer etwas mehr als 3-jährigen Beziehung von meiner (Ex-)Freundin verlassen worden. Das schlimmste ist bereits überstanden aber wie oben erwähnt ist das Ganze etwas komplizierter.

Von vorne: Wir waren gut drei Jahre zusammen und es war eigentlich immer super. Ihre Freunde sind meine Freunde und umgekehrt, die Familien verstehen sich sehr gut, etc. Bis auf die üblichen Meinungsverschiedenheiten hatten wir eigentlich auch nie Probleme.
Nun ging sie Mitte Januar auf Spanien, um ihre Masterarbeit dort zu schreiben. Ich gebe zu, dass mir das gar nicht gepasst hat. Meine letzte Freundin hat Schluss gemacht, weil sie auf Australien wollte und bin deshalb wohl etwas gebrandmarkt. Trotzdem habe ich das Gefühl, dass ich das Recht habe nicht voll auf mit der Situation zufrieden zu sein, wenn sie so weit entfernt ist.
Jedenfalls haben wir anfangs viel geskyped und geschrieben und im Verlauf der Zeit hat das immer mehr abgenommen. Ich war auch die 4. Woche ihres Aufenthalts bei ihr und sie war irgendwie nicht ganz die Gleiche. Sie meinte dann, dass sei die neue Umgebung und das klang für mich soweit pausibel.
Nun ging die Zeit so dahin und sie schrieb eigentlich immer sehr herzlich und liebevoll wie vorher. Sie schrieb auch dass sie das mit mir vermisse und das und das, etc. Sie schrieb halt immer weniger häufig aber ich denke mal das ist normal bei einem Auslandssemester.
Nun war sie vor drei Wochen für eine Woche wieder zuhause. Ich habe sie am Flughafen abgeholt, wir haben bei mir in der Wohnung geschlafen (sie kam an diesem Abend nicht mehr heim). Wir haben in dieser Nacht auch miteinander geschlafen und sie meinte, sie habe es vermisst in meinen Armen zu liegen etc.
Was mich an dieser Woche aber störte, war, dass sie eine ganze Woche hier war aber nur einen ganzen Tag und einen Abend (abgesehen von dieser Nacht als sie bei mir sein musste) für mich geplant hatte. Am Sonntag war Ostern, also Familienessen. Ich wäre auch eingeladen gewesen. So gesehen sind es also eigentlich 2.5 Tage. Ich fand das aber trotzdem irgendwie zu wenig und habe sie gleich am 2. Tag als sie hier war (wir haben einen Spaziergang gemacht) darauf angesprochen. Sie meinte dann ich hätte schon recht und sie vermisse micht nicht so, wie sie denkt dass sie sollte. Sprich sie liebt mich nicht mehr. Sie habe auch lange darüber nachgedacht (ca. 3 Wochen schlaflose nächte) und sich deshalb entschlossen, mit mir schluss zu machen. Sie versprach mir hoch und heilig, dass kein anderer Mann etwas damit zu tun hat. Mein Vorschlag war deshalb, dass wir bis im Sommer eine "Pause" machen mit Kontaktsperre und danach wieder schauen, wie die Gefühle sind. Sie sagte eigentlich ja (gab uns etwas weniger als 50% Chance auf einen Neuanfang, obwohl es natürlich unmöglich ist so etwas irrationales wie Emotionen in Zahlen fassen zu wollen) aber sie wolle trotzdem fix Schluss machen. Mit der Begründung, dass wenn sie im Sommer wieder kommt und dann nichts daraus wird, wären meine Prüfungen zu nahe und sie könnte es nicht verkraften, wenn sie mir schlussendlich die Prüfungen versauen würde. Wenn sie jetzt endgültig schluss mache, würde ich mir weniger falsche Hoffnungen machen.
Ich habe sie wohl etwas überrumpelt, da sie eigentlich am Abend noch mit ihrer Kollegin darüber sprechen wollte, deshalb trafen wir uns am nächsten Tag nochmals. Wir konnten vieles klären, haben zusammen geweint und die Entscheidung so für gut befunden. Ich gab ihr auch noch einen Abschiedskuss und sie bestätigte danach, dass sie einfach nichts mehr fühle.
Ich bat sie darauf, wenn sie wieder in Spanien ist, mir die nächsten 4-5 Wochen nicht zu schreiben, da ich sonst keine Chance habe von ihr weg zu kommen. Sie hat eigentlich zugestimmt, diese Abmachung aber mittlerweile schon 2 mal verletzt. Als sie wieder in Spanien ankam hat sie mir geschrieben, dass sie gut angekommen sei, falls es mich interessiere und an meinem Geburtstag vor einer Woche hat sie mir nicht nur gratuliert, was ich noch verstanden hätte, sondern einen halben Roman geschrieben plus noch ein Foto von sich und der Gegend geschickt damit ich sehe, wie schön es dort sei.
Seitdem ist eigentlich wirklich Funkstille.

So, dass zur Situation...ziemlich viel Text.

Ich hatte inzwischen etwas Zeit, darüber nachzudenken und ich denke mir, dass unsere Beziehung Opfer der Distanz wurde und dass es durchaus realistische Chancen gibt, dass im Sommer wieder etwas aus uns werden kann. Wenn sie wieder da ist, merkt sie erst was alles fehlt...in Spanien hat sie mich im Alltag ja nicht vermisst resp. gebraucht.
Sie meinte, die Zweifel hätten so 1 - 2 Monate vor Abreise angefangen, aber es war immer wieder schön und so wollte sie nicht Schluss machen. Meiner Meinung nach, ist das genau der Zeitraum, in dem sie langsam mit dem Kopf in Spanien ist und ich immer mehr schlechte Laune hatte, da der Abschied immer näher rückte.
Aber da ich involviert bin, kann ich das nicht ganz nüchtern betrachten.

Deshalb bitte ich euch um eure Einschätzung zu folgenden Fragen:

1. Ist die Hoffnung, die ich in den Sommer setze, durchaus realistisch oder reines Wunschdenken? Habe keine eigene Erfahrung mit Auslandssemestern...
2. Was sollte das mit dem Foto und dem vielen Text zum Geburtstag? Mitleid? Provokation? Oder doch noch Gefühle???
3. Im Sommer haben wir eigentlich noch eine Woche Ferien in Spanien gebucht, sprich ich fliege zu ihr und wir bleiben eine Woche in ihrer Wohnung (sie ist dann fertig mit der Arbeit) und kommen dann beide zusammen zurück. Ich bin mir mittlerweile sicher, dass ich sie gerne wieder haben möchte. Deshalb die Frage: Ist es positiv, wenn ich zu ihr fliege und wir zusammen eine schöne Zeit haben (ich denke, ich kann mich bis dann schon etwas von ihr lösen, so dass eine freundschaftliche Atmossphäre entsteht) oder ist es eher kontraproduktiv, da wir dann auf engstem Raum zusammen leben (ich würde auf dem Sofa nächtigen) und mehr oder weniger gezwungen sind, etwas zusammen zu unternehmen?

Entschuldigt den vielen Text, aber ich denke ohne Details lassen sich diese Fragen nicht beantworten. Und ich danke euch für eure Rückmeldungen!
Grüsse
Schlaem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2014, 16:25 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 08.05.2014, 18:34   #2
Ana Luz
Member
 
Registriert seit: 12/2009
Beiträge: 314
Hallo Schlaem,
Tut mir leid, dass es dich auch getroffen hat. Es scheint wohl doch was wahres dran zu sein am dritten verflixten Jahr.
Leider gehen Beziehungen häufig an der Distanz kaputt, und leider auch solche die schon ein paar Jahre gut gelaufen sind.
Was ich bei dir rausgelesen habe ist dieses "eigentlich", wo ist das aber? Sicher, dass sie immer super war?
Hast du nicht vorher schon gemerkt wie es langsam in die Brüche geht?
Ich wurde in einer ähnlichen Situation wie du verlassen, nur hat es bei uns immerhin noch ein Jahr als Fernbeziehung gehalten.Wir waren auch fast drei Jahre zusammen. Anfangs traf es mich aus heiterem Himmel, im Nachhinein waren aber die Zeichen deutlich da, aber ich habe einfach alles ignoriert. Vielleicht war das bei dir auch so?
Ich fürchte niemand hier wird dir eine Antwort geben ob es im Sommer noch was wird. Jetzt kommt das was du wahrscheinlich ungern hörst:Ich würde mir keine Hoffnungen drauf machen, denn eine Beziehung die wirklich stabil und gut läuft die macht auch die Distanz nicht kaputt. Eine solide Beziehung muss Krisen überstehen und so eine Distanz ist eine große Belastung für eine Beziehung, die aber eine langfristige Beziehung aushalten muss. Eure hat nicht gehalten und deine Freundin wollte auch nicht darum kämpfen und die Differenzen und ihre Zweifel nicht mit dir teilen und sie ausräumen, oder sie hat gemerkt, dass es einfach nicht die Beziehung ist die sie sich langfristig vorstellen kann, weil es vielleicht doch nicht so optimal war wie du dir vorstellen willst. Das kann auch niemand beurteilen, das wirst du irgendwann für dich persönlich rausfinden, sobald du die Sache mit etwas mehr Distanz betrachten kannst.
Ich weiss genau wie du dich fühlst, mir ging es ähnlich und wir waren auch 3 Jahre zusammen und er versicherte mir damals, dass egal was kommt, wir bleiben zusammen, wir müssen nur darum kämpfen...war leider eine Illusion, aber ich kenne sehr viele Paare die längere Durststrecken sich nicht sehen total gut überstanden haben, weil die Beziehung sehr stabil war.
Ihr seid auch noch sehr jung, da halten leider Beziehungen oft nicht.

An deiner Stelle würde ich also erst einmal damit abschließen, und nicht auf einen Neuanfang hoffen auch wenn es schwer fällt. Ich würde auch nicht nach Spanien fahren... drei Jahre ist eine lange Zeit, die verarbeitet man nicht eben in drei Monaten. Ich bin jetzt schon über sechs Monate von ihm getrennt mit absoluter Funkstille und ich bin immer noch am verarbeiten, erst langsam kann ich ihn richtig loslassen und mich damit abfinden, dass es vorbei ist.
Ich würde an deiner Stelle abwarten bis sie im Sommer zurückkommt, dich aber jetzt ohne Gedanken auf einen Neuanfang nur auf dich konzentrierst.

In den Geburtstagsgruß würde ich nichts reininterpretieren. Sie hatte vielleicht auch einfach nur schlechtes Gewissen und hat das versucht zu beruhigen und sicherlich hängt sie auch noch irgendwie an dir. Drei Jahre vergisst man auch als Verlassender nicht einfach so.
Mein Ex hat immer noch Fotos von mir und ihm auf Facebook. Das bedeutet aber leider auch nichts, die von seiner Ex hatte er sogar noch drinnen als wir schon ein paar Monate zusammen waren. Vielleicht hat er sie auch immer noch in seinem anderen Socialnetwork Account. Leider ohne Bedeutung, denn einen Menschen, den man nicht verlieren will verlässt man nicht einfach so.
Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft. Vielleicht wird es ja wirklich nochmal was, aber verlassen würde ich mich darauf nicht und ich bin der Meinung dass wenn eine Beziehung halten soll, dann hält sie... dann muss man nicht erst über Umwege erkennen was man verloren hat
Ana Luz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2014, 21:07   #3
Schrecksamkeit
Member
 
Registriert seit: 04/2013
Beiträge: 144
Zitat:
Zitat von Schlaem Beitrag anzeigen
1. Ist die Hoffnung, die ich in den Sommer setze, durchaus realistisch oder reines Wunschdenken? Habe keine eigene Erfahrung mit Auslandssemestern...
Reines Wunschdenken. Wenn sie dich wirklich noch lieben würde wäre so ein Auslandssemester genau die Zeit, wo man sich darüber bewusst wird, wie sehr man den anderen vermisst. Oder halt: man wird sich darüber bewusst wie wenig man den anderen vermisst.
Letzteres ist ja bei ihr der Fall. Ganz ehrlich, was erwartest du dir da noch?
Sie hat es doch ganz knallhart gesagt, sie vermisst dich irgendwie nicht, findet keine (oder zumindest zu wenig) Liebe in sich für dich, ..
Das war's mit der Beziehung.


Zitat:
2. Was sollte das mit dem Foto und dem vielen Text zum Geburtstag? Mitleid? Provokation? Oder doch noch Gefühle???
Tja, da wird's kompliziert. Ich kenne das Verhalten von meiner Ex.
Nein, Gefühle sind nicht der Grund. Ich tippe auf ne Mischung aus Mitleid bzw. schlechtem Gewissen ("ich schick ihm das mal, vielleicht geht's ihm dann besser"), guter Erziehung (ist schließlich dein Geburtstag) und freundschaftlich-zärtlichen Restgefühlen.
Dass sie deine KS 2x korrekt missachtet hat ist übrigens auch sehr rücksichtsvoll von ihr, findest du nicht?
Ganz ehrlich, das geht finde ich gar nicht, wenn man noch ein bisschen Achtung vor seinem Expartner hat.
Warum sie dann noch schrieb sie sei gut angekommen wissen nur die Götter....Anekdote: meine Ex hat am Tag nach dem Schlussmachen fröhlich Lieder unter der Dusche geträllert. Verstehen muss man das nicht.
Ich find's respektlos.


Zitat:
3. Im Sommer haben wir eigentlich noch eine Woche Ferien in Spanien gebucht, sprich ich fliege zu ihr und wir bleiben eine Woche in ihrer Wohnung (sie ist dann fertig mit der Arbeit) und kommen dann beide zusammen zurück. Ich bin mir mittlerweile sicher, dass ich sie gerne wieder haben möchte. Deshalb die Frage: Ist es positiv, wenn ich zu ihr fliege und wir zusammen eine schöne Zeit haben (ich denke, ich kann mich bis dann schon etwas von ihr lösen, so dass eine freundschaftliche Atmossphäre entsteht) oder ist es eher kontraproduktiv, da wir dann auf engstem Raum zusammen leben (ich würde auf dem Sofa nächtigen) und mehr oder weniger gezwungen sind, etwas zusammen zu unternehmen?
Davon rate ich dir dringenst ab wenn du nicht depressiv und enttäuscht zurückfliegen möchtest.
Ihr hinterherrennen und sie mit "Aufmerksamkeiten" beschwichtigen bringt gar nichts. Ihr hinterherzudackeln bringt echt nix, sie wird ihre Entscheidung nicht ändern. Ihre Gefühle kommen dadurch auch nicht zurück, außer vielleicht Mitleid.
Mach erstmal eine KS und meld dich nicht mehr bei ihr. Schaffe Abstand.
Sie hat dich zurückgewiesen und du verziehst dich jetzt erstmal.
WENN, dann kann SIE DIR hinterherdackeln, nicht du ihr.

Aber wie gesagt,...get over it, es ist hart aber sowas macht man halt durch.
Gefühle kommen und gehen. Man sucht sichs nicht immer aus.
Schrecksamkeit ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2014, 02:02   #4
Lilly 22
befristet gesperrt
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 12.088
Hallo Schlaem,

Zitat:
Zitat von Schlaem Beitrag anzeigen
... obwohl es natürlich unmöglich ist so etwas irrationales wie Emotionen...
für die Zukunft voraus sagen zu wollen. Niemand weiß, wie
er in Zukunft fühlen, was geschehen und sich ändern wird.
Es dürfte von daher an Irrationalität nicht mehr zu übertref-
fen sein, hier überdies noch eine Prognose einfordern zu
wollen.

Andererseits ist es normal. Du fühlst dich mit dem plötz-
lich eingeleitetem Ende eurer Beziehung überrumpelt und
in dieser Lage hilflos. Du willst das vermutlich auch lange
noch nicht wahrhaben, das dich jetzt so schockierte.

Es ist ihr sicher nicht leicht gefallen, dir ihre Entscheidung
so mitzuteilen. Das merkt man eben auch daran, dass sie
sich auf deinen verzweifelten Versuch, eine Prognose ein-
holen zu wollen eingelassen hat, um dich nicht noch weiter
zu verletzen. Und nun verletzt es dich, dass sie so unklar
blieb und deiner Bitte entsprach, weil du hieraus große
Hoffnung schöpfst. Dabei könnte dir die örtliche Trennung
in dieser Zeit sicher behilflich dabei sein, den Schmerz
über die Trennung zu verarbeiten.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
ausslandssemester, fernbeziehung, trennung

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 04:13 Uhr.