Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.07.2015, 16:42   #1
feeblemind
Junior Member
 
Registriert seit: 07/2015
Beiträge: 11
Sechs Wochen und Schluss aus heiterem Himmel

Hallo ihr Lieben,

ich habe mich nun doch einmal angemeldet, weil ich Redebedarf habe bzw. nicht ganz sicher bin, wie ich mit meiner jetzigen Situation umgehen soll.

Meine Freundin hat sich vor exakt zwei Wochen von mir getrennt nach lediglich sechs Wochen Beziehung. Die Gründe dafür waren wie folgt:
Es gibt Dinge an mir, die sie stören. Das sind Macken, also nichts, was man aus der Welt schaffen könnte. Ihre Aussage war, dass WENN sie die gleichen Gefühle für mich hätte wie ich für sie (dazu gleich mehr), dann würde sie das alles nicht stören, sie könnte darüber hinweg sehen - die klassische Idealisierungsphase halt. Da dem aber nicht so ist, war ihr Rückschluss, dass ihre Gefühle nicht ausreichend sind - zumal ich ihrer Meinung nach schon viel viel weiter war. Und somit hat sie den Entschluss gefasst, sich besser zu trennen als eine halbherzige Beziehung zu führen.

Nun war aber nicht alles schlecht. Im Grunde hatten wir wundervolle sechs Wochen. Wir hatten genug Freiraum für unsere eigenen Dinge und haben uns zwei bis dreimal die Woche gesehen, teilweise auch gar nicht. Das war nie ein Problem. Die Zeit zusammen war geprägt von Offenheit, Vertrauen, sehr viel Gelassenheit, aber immer auch hier ohne zu klammern. Niemand hing dem anderen am Rockzipfel. Wir haben dieselben Hobbies und Interessen, harmonieren im Prinzip sehr gut zusammen - slebst unsere Lebensziele und Planung sind völlig konform (bspw. keine Kinder).

Bis zu dem Tag, an dem sie sich getrennt hat war wirklich alles in Ordnung. Wir hatten noch ein wundervolles Wochenende und alles war wie immer. Selbst einen Tag vorher hat sie mir noch gesagt, dass sie sich auf mich freut und wir hatten auch Pläne für den Abend geschmiedet. Ich bin völlig unvorbereitet getroffen worden und es hat eine Weile gedauert, bis ich wieder einen klaren Kopf hatte. Deswegen ist mir auch erst Tage später aufgefallen, dass sie der Meinung ist, ich wäre "weiter" als sie, was de facto falsch ist. Ich mochte den Weg, den wir gegangen sind, ich habe sie (immer noch) sehr gern, aber das war es auch bis hierher. Tiefgehende Gefühle haben sich noch nicht entwickelt - aber dennoch tut es weh.
Und ich frage mich, warum zur Hölle war den einen Tag noch alles toll, den anderen Tag hingegen war alles zu viel? War ich nun doch etwas "blind vor Liebe" und habe die Zeichen nicht gesehen, also quasi blind vertraut?

Ich kann mir diesen Sinneswandel von ihr nicht erklären... von heute auf morgen. Und nun stehe ich hier mit meinem Wirrwarr aus Gedanken. Wir haben keinen Kontakt mehr und wollen ein wenig Zeit ins Land ziehen lassen, bevor wir uns freundschaftlich auf einen Kaffee treffen. Ob ich damit klarkomme, mich in die Friendzone zu begeben bin ich mir nicht im Klaren darüber. Ich möchte vermeiden, in mir selbst wieder Hoffnung zu wecken, denn ich vermisse diese unfassbar coole Person ja doch ein wenig (sonst würde ich hier wohl auch nicht diese Zeilen schreiben). Meiner Meinung nach hätte das ganze Potenzial gehabt und ich wäre gerne mit ihr noch weiter diesen Weg gegangen...
Ich weiß sie hat mich auch sehr gerne und ich weiß auch, dass es genug Dinge gibt, die sie auch an mir schätzt. Ich weiß aber auch, dass sie ihre Freiheit braucht und will. Steht sie sich vl auch selbst im Weg?

Mal ganz ehrlich: macht es aus Euren Augen Sinn, nach ein paar Monaten wieder gemeinsam etwas zu unternehmen? Wir möchten das beide, aber das ganze funktioniert nur, wenn auch beide dasselbe Ziel haben. Sie war und ist mir wichtig, ich kann heute nur nicht genau sagen, ob als Mensch oder als Frau...
feeblemind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2015, 16:42 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo feeblemind, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 23.07.2015, 18:19   #2
Barney84
Member
 
Registriert seit: 10/2014
Ort: Frankfurt
Beiträge: 343
Du hast dir die Antwort schon selbst gegeben. Wenn ihr beide das selbe Ziel hättet...
Ein "plötzlicher" sinneswandel hängt in der Regel wirklich mit der Blindheit des anderen zu tun. Wenn es doch mal ganz plötzlich war, dann könnte sie ein Gespräch mit der besten Freundin gehabt haben...so was macht meistens Probleme und kaum jemand hat so einen Einfluss wie die beste Freundin. Ich hab da schon echt bizarre Erfahrungen machen müssen.
Mein Tip: lass sie ziehen. Ihr habt es versucht und es hat nicht gereicht. Das erneute Aufwärmen eines miesen Gerichts macht das Gericht nicht besser und ein paar neue Zutaten verändern das Gericht nicht von Grund auf.
Barney84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2015, 20:09   #3
DerMonarch
Junior Member
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 33
Hmm du musst dich fragen, wird sie dann auf einmal mehr für dich empfinden wenn ihr nach einer Pause wieder was zusammen Unternehmt?

Meiner Erfahrung nach ist es schon zu spät sobald diese "Ich fühle nicht so viel wie du" Gespräche kommen.

Es kann auch ein anderer Herr im Spiel sein, ich weiss es nicht und will dir keine Angst machen, doch auch dies ist mir mal passiert. Gerade wenn so ein plötzlicher Umschwung kommt.

Aber sie hat ihre Entscheidung bestimmt nicht von Heute auf Morgen getroffen. Dies muss schon einen längerein Zeitraum in ihrem Kopf rumgegeistern sein.

Tut mir leid für dich, abhaken und weiter machen.
DerMonarch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2015, 08:43   #4
feeblemind
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2015
Beiträge: 11
Ich danke Euch für Eure Meinungen!

Zitat:
Zitat von Barney84 Beitrag anzeigen
Das erneute Aufwärmen eines miesen Gerichts macht das Gericht nicht besser und ein paar neue Zutaten verändern das Gericht nicht von Grund auf.
Ich würde hier nur gerne einstreuen, dass das "Gericht" ja nicht mies war, im Gegenteil. Es ist wohl nur zu schnell kalt geworden, und so manch einer mag kaltes Essen einfach nicht.

Zitat:
Zitat von DerMonarch Beitrag anzeigen
Hmm du musst dich fragen, wird sie dann auf einmal mehr für dich empfinden wenn ihr nach einer Pause wieder was zusammen Unternehmt?
Ich bin mir ziemlich sicher, dass das nicht der Fall sein wird. Das Ding ist gelaufen, und es ist schade, aber nicht zu ändern. Ob ich mit ihr irgendwann eine Freundschaft aufbauen kann (und vor allem will) mag ich jetzt noch nicht absehen, zumal wir teilweise einen gemeinsam Freundeskreis haben und uns mit Sicherheit wieder begegnen werden.
Ich muss halt irgendwie schauen, ob mir der Mensch wichtig genug war, als das ich die Frau vergessen kann.

Zitat:
Zitat von Barney84 Beitrag anzeigen
Ein "plötzlicher" sinneswandel hängt in der Regel wirklich mit der Blindheit des anderen zu tun.
Das ist halt sehr untypisch für mich, da ich normalerweise solche Dinge sehr früh spüren kann. Nun habe ich aber auch in einem anderen Thread eine ganz hervorragende Erklärung von Sad Lion gelesen:
Zitat:
Zitat von Sad Lion Beitrag anzeigen
Der Grund dafür ist weit weniger hinterlistig und deutlich simpler, als du glaubst: damit werden die eigenen Gefühle hinterfragt, wenn man bereits an ihnen zweifelt und sich nicht sicher ist, ob sie für eine Fortführung der Beziehung ausreichen.

Sie sagt zu dir, dass sie verliebt ist, fühlt dabei aber nicht ansatzweise das, was sie eigentlich fühlen müsste. Das irritiert und verwirrt sie. Je nach dem, welche Erfahrungen sie in der Vergangenheit mit sich selbst und ihren Gefühlen gemacht hat, hört sie darauf und zieht sofort die nötigen Konsequenzen oder sie gibt sich und euch noch ein wenig Zeit/eine Chance und sagt es dann irgendwann noch einmal - hat aber immer noch nicht dieses warme, erfüllende Gefühl, das sie von früheren Partnern und Beziehungen kennt.

Vielleicht sagt sie es dann sogar nochmal und nochmal, auch um sich selbst zu zwingen, endlich das zu fühlen, was sie für eine Beziehung mit dir brauchen würde, weil du ja eigentlich ein netter Kerl bist und so weiter und so fort... aber wie du sicherlich selbst weißt, kann man Gefühle nun mal nicht erzwingen, weder bei anderen, noch bei sich selbst.

Und so kann es passieren - so hab ich es mal vor vielen, vielen Jahren erlebt - dass eine Partnerin zu dir sagt, dass sie dich liebt und sich ein Leben ohne dich nicht vorstellen kann, um nicht einmal 24 Stunden später die Beziehung zu beenden, weil sie ihrer Gefühle nicht mehr sicher ist.
Ich denke, die Wahrheit liegt wie so oft in der goldenen Mitte.
Ich bin dankbar für die Zeit, die ich mit ihr hatte und letztlich auch für die Erfahrung danach. Ich fühle mich heute ein Stück weit stärker und gewachsen anstelle von leer und traurig, und ich habe eine wichtige Lektion für mich dazu gelernt. Und wer weiß, vielleicht wird eines Tages daraus doch noch eine gute Freundin, aber das möchte ich dann doch eher dem "Flow" überlassen anstelle es zu forcieren.

Danke Euch!!!!!
feeblemind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2015, 11:37   #5
Ducati
Moderator
 
Registriert seit: 07/2005
Ort: Frankfurt
Beiträge: 10.085
Bei 36 Treffen würde ich vor allen Dingen nicht gleich von Beziehung reden...
Es hat anscheinend nicht gepasst und deine Brille war um einges mehr rosa wie ihre.
Ducati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2015, 13:04   #6
feeblemind
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2015
Beiträge: 11
Zitat:
Zitat von Ducati Beitrag anzeigen
Bei 36 Treffen würde ich vor allen Dingen nicht gleich von Beziehung reden...
Es hat anscheinend nicht gepasst und deine Brille war um einges mehr rosa wie ihre.
Ich würde dazu gerne anmerken, dass sie dem Kind den Namen "Beziehung" gegeben hat, nicht ich

Fakt ist, dass ich nicht leide und auch vor ihr ein sehr schönes Leben gelebt habe, was ich jetzt ebenfalls habe. Sie war die Kirsche auf der Sahne meines Eisbechers, nicht mehr.
Ich wollte in erster Linie begreifen, warum sie sich innerhalb kürzester Zeit gedreht hat, und ganz offensichtlich hat sie das bereits viel früher getan, nur dass a) sie es mir gegenüber nicht gezeigt hat und b) ich darüber hinaus blind vertraut habe. That's life.

Geändert von feeblemind (24.07.2015 um 13:41 Uhr)
feeblemind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2015, 22:14   #7
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.244
Hallo feeblemind,

manchmal kommt das Erwachen eben erst nach dem richtigen
Kennenlernen, wovon man bei Euch, nach 6 Wochen, wohl aus-
gehen kann. Im Grunde ist auch egal, weshalb, wenn jemand
nicht will. Und für dich lohnt es sich genau deshalb nicht, noch
länger darüber herum zu grübeln. Schließ ab und schau nach
vorn.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2015, 11:54   #8
Shakaras
Member
 
Registriert seit: 07/2015
Beiträge: 208
Naja. ich denke mal der Sinneswandel, kam nicht von Heute auf Morgen. So wie ich es interpretiere, hat sie sich das durch den Kopf gehen lassen, ja vielleicht hatte sie sich das sogar gewünscht, dass sich da tiefere Gefühle entwickeln könnten, da ja alles so schön passt.. Sie hat so quasi eine Beziehung auf Probe geführt. Leider kann man Gefühle aber nicht erzwingen. Weder bei jemand anderes noch bei sich selbst. Manchmal ist es eben so. Alles perfekt, die selben Interessen, die selben Lebensvorstellungen, Vertrauen ist da, aber eben Anziehung, Fehlanzeige. Vielleicht war es einfach zu perfekt.

Es könnte aber auch sein, dass da noch jemand anderes in ihrem Kopf rum schwirrt, wo es eben Spannung und Kribbeln gibt, eben nicht alles Perfekt ist. Eine Reibungsfläche besteht.

das aber weiss nur sie alleine warum..
Shakaras ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2015, 13:45   #9
feeblemind
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 07/2015
Beiträge: 11
Sorry, wenn ich das noch einmal ausgrabe...

Im Grunde bin ich ja durch mit dem Thema. Doch vor ein paar Tagen bin ich - wirklich rein zufällig (Indianerehrenwort! ) - auf einem Blog über Achtsamkeit, Liebeskummer und dem ganzen Gedöhns auf ein Kommentar gestoßen, welcher wohl tatsächlich von ihr stammt:
Die Sache mit dem Liebeskummer ist schon wirklich zermürbend. Allerdings ist es nicht nur das verlassen werden, sondern auch das jemanden verlassen müssen, auch wenn man weiß es ist der richtige, aber dem will man nicht im Weg stehen sein Glück zu finden, du hast ihn noch nichtmal wirklich kennengelernt aber du kannst nicht anders, als ihn gehen lassen, weil du weißt: später tut es noch mehr weh. Es tut auch jetzt verdammt weh, auch nach kurzer Zeit. Aber was du liebst lass frei…

Und jetzt stehe ich doch wieder ratlos da. Es kommen wieder Fragen hoch, auf deren Antwort ich im Grunde schon keinen Wert mehr gelegt habe, aber ihre Motivation bleibt mir - gemäß dem oben stehenden - doch eher ein Rätsel...
feeblemind ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2015, 13:50   #10
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.339
Zitat:
Zitat von feeblemind Beitrag anzeigen
auf ein Kommentar gestoßen, welcher wohl tatsächlich von ihr stammt
1. Woher weißt du dass der Kommentar von ihr stammt?
2. Was meinst du was es ändern würde, wenn dem so ist? Wenn sie sich aus der vernunftsmäßigen Überzeugung getrennt hat dass es so für euch besser ist, dann wird sie trotzdem nicht zu ihr zurück kommen. Den Trennungsschmerz tut sie sich ja dann sicher nicht zum Spaß an.
Kronika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2015, 13:50 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Kronika, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:49 Uhr.