Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.08.2015, 20:49   #1
wooder
Junior Member
 
Registriert seit: 10/2013
Beiträge: 42
Ich kann Sie nicht los lassen :(

Hey Leute,

ich fange jetzt einmal an zu erzählen...

Ich habe im Dezember 2013 eine hübsche, liebe und Nette Frau kennengelernt.
Wir schrieben und alles nahm seinen Lauf.

Seit dem 19.01.2014 waren wir zusammen bis zum 29.07.2015...

Wir haben uns nie bis kaum gestritten und wenn waren es auch eher Diskussionen als Streit.

Ansonsten haben wir uns relativ oft gesehen, viel miteinander gemacht und kamen einfach super miteinander aus. Seit Anfang des Jahres hatte Sie nicht weit weg von mir eine kleine Wohnung in der ich bestimmt 3-4 Tage der Woche war. Waren sogar eine Woche zusammen im Urlaub.

Sie ist 25 und ein halbes Jahr älter wie ich.
Kommen wir allerdings zu den anderen Seiten...

Sie ist ein Steinbock wie er im Buche steht und ich ein eher Ruhiger Jungfrau Mann.

Sprich Sie ist sehr diszipliniert und Zielstrebig. Sie arbeitet auch fast jedes Wochenende. Damit kamen wir aber beide gut klar.
Allerdings hat Sie für ihr Alter schon sehr viel Lebenserfahrung.
(Was ich an sich gut fand).

Mit 18 ein Jahr im Ausland gearbeitet etc.
Ich studiere noch und wohne NOCH zuhause. (Werde aber dieses Jahr noch umziehen).

Auch hatten wir unterschiedliche Ansichten und waren eig. Grundverschieden.
Allerdings kam es mir immer so vor das es sehr harmonisch war und liebevoll zwischen uns.

Wir veralberten uns mit Freude gegenseitig und redeten über alles...

Ein Knackpunkt der relativ schnell hervor stach war der Sex...
Sie wollte nicht so oft wie ich (1mal die Woche oder alle 2 Wochen meist).

Natürlich gab es deswegen öfter mal Diskussionen bei uns.
Meistens musste ich irgendwie zusehen Sie heiß zu bekommen (was mir auch manchmal gelang).
Manchmal kam Sie auch von ihrer Seite aus und wollte Sex.

Jedoch bekam Sie iwann ein Gefühl des müssen.
Sie zwang sich regelrecht dazu, heiß zu werden wenn ich zu ihr fuhr oder anders rum.

Nachdem wir drüber redeten war es eigentlich ok.
Allerdings habe ich mich öfter Selbstbefriedigt, da mir die Häufigkeit nicht ganz ausreichte. Wenn es zum Sex kam, war er gut, auch wenn er wie überall eine gewisse Reihenfolge hatte.

Ich lernte jedoch damit teilweise umzugehen das es vielleicht nicht ganz so viel Sex gab. Weil ich diese Frau liebe wie ich noch nie geliebt habe...

Manchmal war ich schon genervt deswegen aber darüber soll es nicht zu viel gehen.

Anfang April verlor ich meinen Nebenjob.
Wie Sie nun mal war sagte Sie öfter ich solle mir was neues suchen etc.
Woran ich auch war aber ihr ging es wohl nicht schnell genug...

Nachdem ich dann Anfang Mai mit zu einem Freund in der Nebenjob einstieg, schien wie sonst auch alles ok.

Mitte Juli hatte ich nun einen Nebenjob da der alte einfach zu weit war zum fahren und immer Abends (Sprich wir uns nicht so viel sehen konnten wie vorher).

Auf jedenfall fing Sie am Mittwoch den 29.07 morgens im Auto an zu weinen... Als ich mit ihr reden wollte ging Sie nicht wirklich drauf ein.

An dem Abend fuhr ich nach der Arbeit mit dem Zug wie sonst auch zu ihr...
Sie holte mich mit dem Auto ab... wir gaben uns einen Kuss und redeten über den Tag.

Bei ihr angekommen wollten wir auch gleich wieder reden wegen dem Thema Sex weil es Abend davor wieder nicht wirklich lief... und ich langsam nicht mehr wusste wie oder was ich machen sollte um Sie anzuheißen.

Als ich Anfang zu reden und noch sagte das ich Sie liebe und wegen der Quantität des Sex nicht verlassen würde, fing Sie an zu weinen und sagte das das der Knackpunkt sei, das Sie momentan nicht weiß ob Sie mich noch liebt...

(Ich muss dazu sagen in den 18 Monaten die wir zusammen waren sagte Sie es vielleicht 8mal also wirklich nur wenn Sie es auch so empfand).

Ich war erstmal geschockt und wusste erstmal nicht was ich sagen soll...
Zusammengefasst sagte Sie das Sie eigentlich nicht Schluss machen will, nur es Anfang Juli bei ihr anfing weniger mit den Gefühlen zu mir zu werden...

Da wir beide nicht wussten wie es weiter gehen soll...beschlossen wir beide das Schluss ist...auch wenn wir es beide wohl nicht wollten....Haben beide geheult wie die Schlosshunde.

Sie sagte das sie mich nur noch als ihren besten Freund sieht weil sie sich manchmal wie meine Mutter vorkam weil Sie mir so oft gesagt hat das ich mich um mein Studium etc. kümmern soll (was ich so oder so habe, nur eben nicht sofort).

Und das Sie jemand braucht der Sie auch mal fordert (z.B.: Lass in den Urlaub fahren etc.) und Sie zum Ende hin immer die Hosen an hatte und selbst Kleinigkeiten entschieden hat. Was mir jetzt nicht so auffiel...

Sie sagte auch das Sie es vielleicht in 1 bis 2 Jahren wieder versuchen würde...

Sie fuhr mich dann nach Hause... Wir stiegen aus... Sie umarmte mich sagte das es ihr Leid tut und fuhr nach Hause...

Das ich erstmal geschockt war und gar nichts mehr wusste ist klar.
Meine Freunde kamen gleich zu mir und waren auch total überrascht, weil wir egal wo wir zusammen waren, immer als sehr Harmonisches Paar wirkten. Wie es mir auch vorkam...

Wir verblieben in Kontakt per WhatsApp...

Natürlich wollte ich Sie sofort zurück.
Sie schrieb das ich Zeit vergehen lassen soll und das sich dann zeigt ob ich es verstanden habe mehr Gas zu geben im Studium etc. und mich um mein zeug zukümmern...
Sagte aber auch das Sie nicht glaubt das es nochmal was gibt mit uns...
Ich könne ihr aber schreiben oder fragen wann immer ich möchte auch ob Sie mich irgendwo hin fahren könnte wenn ich es bräuchte....

Bis Dienstag hatten wir erstmal Sendepause...
Dann telefonierten wir 2 Stunden, weil ich mir höllische Vorwürfe machte.

In dem Telefonat erklärte Sie nochmal das wir doch zu verschieden wären und Sie nicht zurück kommt...

Sie wüsste was Sie an mir gehen lässt und ich ein Mensch bin den Sie eigentlich nicht in ihrem Leben missen möchte...

Nun sitze ich seit fast 2 Wochen hier und versuche zu verstehen warum und wie und was....weil ich diese Frau einfach nicht los lassen will und kann...

Ich habe so viele gute und schöne Erinnerungen an Sie...
z.B.: sagte ich ihr das ich geträumt hätte das wir Kindern hätten...Sie guckte mich an und sagte das Sie das auch geträumt hat...
Generell sagten und dachten wir oft das selbe

Ich kann grade nicht mehr weil ich dieses Gefühl nicht los werde das Sie die richtige ist und ich an mir Arbeiten kann (was ich sowieso vor hatte).

Was soll ich tun? Ablenken mit Freunden etc., hilft grade kaum weil ich mit dem Kopf bei ihr bin...

Soll ich Sie los lassen? Sie sagt ich solle mir keine Hoffnung machen...
Sie leidet angeblich auch unter der Trennung...

Nur scheint ein Leben ohne Sie grade sehr langweilig und traurig....

Was kann ich tun?

Was etwas unklar ist oder nicht verständlich, bitte nachfragen.

Mfg,
Wooder....
wooder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2015, 20:49 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 09.08.2015, 20:57   #2
wooder
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2013
Beiträge: 42
Ich möchte Sie jetzt auch nicht weiter zu texten das ich sie wieder haben will etc...

Sie muss sich ab Oktober wahrscheinlich selbstständig machen und ist wie so oft mit dem Kopf bei der Karriere und der Arbeit...

Trotzdem macht mich dieses Gefühlt fertig nicht mehr mit ihr zusammen einzuschlafen und schon wieder eine gescheiterte Beziehung zu durchleben müssen...

Achso Sie war vor mir 5 Jahre single und ich war ihre längste Beziehung mit 1 1/2 Jahren...
wooder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2015, 21:13   #3
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 12.088
Hallo wooder,

Zitat:
Zitat von wooder Beitrag anzeigen
Soll ich Sie los lassen?
ja, tu das, dir bleibt nichts anderes übrig, weil du es
nicht ändern kannst, dass sie keine ausreichenden
Gefühle mehr hat.

Man sollte immer von Dingen loslassen, die für einem
selbst nicht gut, unerfüllbar oder nicht änderbar sind.

Im Übrigen wäre es für dich hilfreicher, wenn du die
Beziehung mit ihr nicht so idealisieren, sondern selbst
auch kritisch betrachten würdest.
Dir hat so u.a. der Sex nicht gefallen, obwohl das mit
einer der wichtigsten Beziehungspfeiler ist, bei dem
man normaler Weise keine Kompromisse eingehen kann.

Da hilft dir dein Schöngerede leider auch nicht weiter-
denn für sie war es ja wohl mehr oder weniger eine
Qual. Allein schon das ständige Gerede darü-
ber, dass sie doch mal wieder solle. Sex hat etwas mit
Lust und Leidenschaft zu tun und wenn diese nicht ge-
geben ist, kann man das nicht herbeizaubern. Ich fin-
de deine Einstellung hier sehr unreif. Vielleicht bist du
auch nicht der Mann für sie, der sie heiß macht, dann
musst du das halt akzeptieren und dich neu orientie-
ren.

Genauso wenig habt ihr bei der Einstellung zur beruf-
lichen Verwirklichung zusammen gepasst. Während ihr
es sehr wichtig ist, wie ihr Freund hier funktioniert, bist
du hier jemand, dem man "erst in Hintern" treten muss,
weil er sonst alles schleifen lässt. Das mag deine berech-
tige Lebensweise sein, aber sie passt nicht zu ihren kon-
kreten Vorstellungen. Auch hier verkennst du, dass so
etwas eben sehr wichtig in einer Beziehung sein kann.

Im Übrigen scheinst du überhaupt noch etwas "unreif"
an Beziehungen heran zu gehen. Denn sie hat dir auch
mitgegeben, dass sie sich jemanden wünscht, der weiß,
was er will und das äußern kann. Es ist richtig von ihr,
sich dann zu trennen, weil es nicht passt und eben nicht
zu fordern, dass du dich nach ihrem Geschmack verbiegst.

Du wirst dich weiterentwickeln und jemanden finden, der
wirklich zu dir passt und zwar in der Realität und nicht nur
der Idealisierung nach.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2015, 21:45   #4
DerMonarch
Junior Member
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 33
Lass sie los, erspart dir viel Nerven.
DerMonarch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2015, 21:56   #5
wooder
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2013
Beiträge: 42
Es ist nur so schwer weil ich sie noch sehr liebe und sie so gut zu mir war
wooder ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.08.2015, 23:28   #6
avocado87
Gesperrt wegen Mehrfachanmeldung
 
Registriert seit: 08/2015
Beiträge: 18
Loslassen dauert seine Zeit. Immer. Und es ist auch normal, dass nach Jahren noch manchmal Erinnerungen hochkommen

Wichtig ist es nicht nur die vergangenen schönen Zeiten romantisch zu verklären, sondern auch im Kopf zu behalten wieso es nicht funktioniert hat.
Zudem macht es Sinn alte (bis dahin gemeinsame) Rituale und Gewohnheiten ganz bewusst durch neue zu ersetzen. Mit der Zeit kehrt dann wieder eine "neue Normalität" ein, die das Loslassen weiter vorran treibt.
avocado87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2015, 09:05   #7
Barney84
Member
 
Registriert seit: 10/2014
Ort: Frankfurt
Beiträge: 343
Sie wollte einen richtigen Kerl der mit beiden Beinen im Leben steht. Von deinem getexte her warst du in der Beziehung aber eher das Mädchen.das konnte nicht gut gehen. Du sagtest auch, dass du vor hast, dich zu ändern...so was hat man nicht vor...sonst passiert nie etwas. Man ändert sich oder man lässt es...da gibt es kein "vielleicht irgendwann".
Das mit dem Sex ist komischerweise bei vielen Frauen so. Mein tipp: halt die Klappe! Hab ich mir früher auch ab und zu selbst sagen müssen. Du kannst den Sex aufregender gestalten, du kannst besser werden, du kannstmehr auf sie eingehen...aber du kannst sie niemals davon "überzeugen" mehr Sex zu WOLLEN. Die Häufigkeit ist ein diskussionsthema bei dem du nur verlieren kannst...und dadurch hast du ganz sicher nicht häufiger Sex. Mach Sex zu was tollem, dann will sie vielleicht von sich aus öfter. Klappt das nicht, mach Schluss oder genieße einfach die wenigen Male "wenn, dann richtig".

Und jetzt? Lass sie los und werd zum Mann. Wenn du sie dann immer noch willst, meld dich bei ihr.
Barney84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2015, 12:25   #8
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Was soll ich tun? Ablenken mit Freunden etc., hilft grade kaum weil ich mit dem Kopf bei ihr bin...

Soll ich Sie los lassen? Sie sagt ich solle mir keine Hoffnung machen...
Sie leidet angeblich auch unter der Trennung...

Nur scheint ein Leben ohne Sie grade sehr langweilig und traurig....

Was kann ich tun?
Du kannst Sie nicht loslassen ?

SIE hat sich doch längst von Dir gelöst - aber das willst Du ja noch immer nicht glauben.

Allerdings musst Du Dich da verhört haben, SIE leidet ganz gewiss NICHT unter der Trennung und fühlt sich eher befreit.

Ansonsten würde es doch gar keinen Sinn machen. Wer sucht sich freiwillig das Leid aus


Dein Leben erscheint Dir langweilig ohne Frau?
Na, das lass bloß keine Frau hören - niemand möchte so ein Unterhaltedings sein und auch Du solltest das nicht sein - für niemanden - es sei denn, beruflich.

Wenn Du Dich ändern willst, tu es für Dich allein. Könnte ja sein, die Nächste wünscht wieder eine ganz andere Veränderung. Stell Dir mal vor, welches Talent dafür nötig ist

Gib es auf - dieser Zug ist abgefahren.
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2015, 12:39   #9
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 12.088
Zitat:
Zitat von gabimaus Beitrag anzeigen
Ansonsten würde es doch gar keinen Sinn machen. Wer sucht sich freiwillig das Leid aus ...
Nur weil man der Part ist, der die Trennung herbeiführt, heißt
das nicht automatisch, dass man darunter selbst nicht leidet.

Eine Trennung ist auch eine "Vernunftentscheidung", wenn es
zum Beispiel einfach nicht passt. Dann trauert auch der sich
trennende, weil auch dieser von etwas loslassen und sich neu
orientieren muss.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2015, 12:44   #10
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Nur weil man der Part ist, der die Trennung herbeiführt, heißt
das nicht automatisch, dass man darunter selbst nicht leidet.

Eine Trennung ist auch eine "Vernunftentscheidung", wenn es
zum Beispiel einfach nicht passt. Dann trauert auch der sich
trennende, weil auch dieser von etwas loslassen und sich neu
orientieren muss.
ok, Danke, Lilly
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.08.2015, 12:44 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
liebe, los lassen, trennung

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 10:02 Uhr.