Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.09.2015, 15:27   #31
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 7.820
Zitat:
Zitat von amelji Beitrag anzeigen
9 Monate ist für mich eindeutig auch keine Pause. Mich würde aber nicht der Aspekt stören, dass sie sich ausleben wollte - eher dass der Kontakt abgebrochen wurde. Es war offenbar kein Vermissen da, kein Bedürfnis nach Quatschen, nach Verbindung halten.
Das war es in der Tat nicht. Aber das ist ja auch der Sinn einer Beziehungspause. Zudem: Worüber hätten sie reden sollen? Das Break, genauso wie ihre Experimentierphase mit anderen Typen hätte stets im Raum gestanden und hätte so gut wie sicher Stress ausgelöst, was noch mehr Distanz geschaffen hat. Wenn der TE selbst nach 9 Monaten unter angekratztem Ego leidet, dann will ich nicht wissen, wie das davor gewesen ist. Der Kontaktabbruch war also meiner Ansicht nach der einzig richtige Weg, um vielleicht irgendwann wieder miteinander anbändeln zu können.

Ist nichts anderes, als wenn einer für 2 Jahre ins Ausland zieht und man deswegen erstmal die Sache auf Eis legt, bis bessere Zeiten anbrechen. Da lebt auch jeder erstmal sein Leben, um Zwänge und Befangenheiten zu vermeiden.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2015, 15:27 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Damien Thorn, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 04.09.2015, 16:22   #32
Sad Lion
Moderator
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: Südbaden
Beiträge: 13.467
Zitat:
Zitat von Klump Beitrag anzeigen
Ich sehe das wie amelji. Wenn du mit der Sache abgeschlossen hast belass es dabei.
Hätte er abgeschlossen, gäbe es diesen Thread nicht.

Er hat noch Gefühle für sie und - eigentlich - freut er sich tierisch darüber, dass sie wieder zu ihm zurück will. Aber noch steht er sich selbst im Weg, weil er der Meinung ist, in den neun Monaten Trennung (und nicht Pause) von ihr betrogen worden zu sein, statt einzusehen, dass das so nur in seinem Kopf stimmt, aber nicht in der Realität. Denn dort hat sie mit offenen Karten gespielt... und er hat dem für mindestens 3 Monate zugestimmt, statt die Beziehung sofort zu beenden.

Aber ohne die Beteiligung des TE an seinem eigenen Thema ist es leider müßig, darüber zu diskutieren - sein hier bisher einziger Beitrag lässt zu viele Fragen offen und lädt zu sehr zu Spekulationen und Interpretationen ein.
Sad Lion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2015, 18:35   #33
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.122
Zitat:
Zitat von Sad Lion Beitrag anzeigen
Aber ohne die Beteiligung des TE an seinem eigenen Thema ist es leider müßig, darüber zu diskutieren...
Während hier wir müßig spekulieren, hat der TE vermutlich
längst Versöhnungsfreuden.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2015, 23:40   #34
guitartist
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 09/2009
Beiträge: 11
Ich bin ziemlich erstaunt über die zahlreichen und schnellen Antworten von euch...damit habe ich nicht gerechnet und deshalb schaue ich auch erst jetzt in den Thread. Ich danke euch!

Ihr habt mir verschiedene Denkanstöße gegeben. Innerhalb der 5 jährigen Beziehung war es ein paar mal so, dass meine damalige Freundin unsicher bezüglich der Beziehung wurde. Einmal hatte sie beim FSJ einen Typen kennengelernt, mit dem sie sich auch des Öfteren getroffen hat. Sie war da sehr ehrlich zu mir und ich rechne ihr das auch hoch an...zumal sie das ja nicht unbedingt hätte erzählen müssen. Ich fand die Treffen zwischen den beiden jedoch trotzdem immer unangenehm, weil der Typ ganz offensichtlich mehr wollte. Sie entschied sich damals aber für eine Freundschaft mit ihm und nicht mehr. Eine ähnliche Situation gab es dann 2 Jahre später mit einem ihrer Dozenten. Es war also zwischenzeitlich immer mal wieder eine Unsicherheit da, das Vetrauen zwischen uns blieb aber bestehen...sonst hätten wir das ja auch nicht kommuniziert.
Jedenfalls kippte die Unsicherheit dann vor 9 Monaten und sie meinte wie gesagt, eine längere Auszeit zu benötigen. Auf ein Zeitlimit wollte sie sich nicht einlassen, da sie das ja unter Druck setzen würde und sie dann wieder nicht "frei" wäre.
Ein paar der Vorredner sehen es nach 9 Monaten nicht mehr als "Pause" an...ich auch nicht. Ich konnte mit ihr abschließen und musste es auch, da es wir ihr richtig erkannt habt, keine reelle Chance mehr gab.

Was mich halt noch beschäftigt:
Ich habe alles durchgemacht, was ein Mann nach einer Trennung durchmachen muss...ich habe komplett mit ihr abgeschlossen, weil ich keine Wahl hatte. Jetzt wieder mit ihr zusammen zu kommen fühlt sich dann so an, als wäre der ganze Schmerz und die Tränen unnötig gewesen...nicht real, sondern eigentlich eine Illusion.
Ich glaube eigentlich auch, dass sie momentan nur nicht alleine sein will und die Idee von Liebe an sich vermisst. Ich habe mich in den besagten 9 Monaten erheblich verändert und bin nicht mehr der, den sie kannte...
guitartist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2015, 23:47   #35
Demandred
Et invidiosum
 
Registriert seit: 01/2013
Beiträge: 7.288
Zitat:
Zitat von guitartist Beitrag anzeigen
Ich bin ziemlich erstaunt über die zahlreichen und schnellen Antworten von euch...damit habe ich nicht gerechnet und deshalb schaue ich auch erst jetzt in den Thread. Ich danke euch!

Ihr habt mir verschiedene Denkanstöße gegeben. Innerhalb der 5 jährigen Beziehung war es ein paar mal so, dass meine damalige Freundin unsicher bezüglich der Beziehung wurde. Einmal hatte sie beim FSJ einen Typen kennengelernt, mit dem sie sich auch des Öfteren getroffen hat. Sie war da sehr ehrlich zu mir und ich rechne ihr das auch hoch an...zumal sie das ja nicht unbedingt hätte erzählen müssen. Ich fand die Treffen zwischen den beiden jedoch trotzdem immer unangenehm, weil der Typ ganz offensichtlich mehr wollte. Sie entschied sich damals aber für eine Freundschaft mit ihm und nicht mehr. Eine ähnliche Situation gab es dann 2 Jahre später mit einem ihrer Dozenten. Es war also zwischenzeitlich immer mal wieder eine Unsicherheit da, das Vetrauen zwischen uns blieb aber bestehen...sonst hätten wir das ja auch nicht kommuniziert.
Jedenfalls kippte die Unsicherheit dann vor 9 Monaten und sie meinte wie gesagt, eine längere Auszeit zu benötigen. Auf ein Zeitlimit wollte sie sich nicht einlassen, da sie das ja unter Druck setzen würde und sie dann wieder nicht "frei" wäre.
Ein paar der Vorredner sehen es nach 9 Monaten nicht mehr als "Pause" an...ich auch nicht. Ich konnte mit ihr abschließen und musste es auch, da es wir ihr richtig erkannt habt, keine reelle Chance mehr gab.

Was mich halt noch beschäftigt:
Ich habe alles durchgemacht, was ein Mann nach einer Trennung durchmachen muss...ich habe komplett mit ihr abgeschlossen, weil ich keine Wahl hatte. Jetzt wieder mit ihr zusammen zu kommen fühlt sich dann so an, als wäre der ganze Schmerz und die Tränen unnötig gewesen...nicht real, sondern eigentlich eine Illusion.
Ich glaube eigentlich auch, dass sie momentan nur nicht alleine sein will und die Idee von Liebe an sich vermisst. Ich habe mich in den besagten 9 Monaten erheblich verändert und bin nicht mehr der, den sie kannte...
Ändert ja nichts an den Fakten. Vertrauen war da und an dem Punkt wo sie es hätte brechen müssen, hat sie eben die Auszeit anberaumt. Sie hat sich allenfalls in Dir getäuscht, zu meinen sie könnte anknüpfen. Das macht Dich zu einem Heuchler, der die ganze Zeit gegen seine Prinzipien gehandelt hat, Verständis geheuchelt hat und ihr am Ende einen Korb gibt. Du hättest ja jederzeit das ganze vorher abbrechen können.
Demandred ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2015, 23:52   #36
jane.doe
abgemeldet
Zitat:
Zitat von guitartist Beitrag anzeigen
Was mich halt noch beschäftigt:
Ich habe alles durchgemacht, was ein Mann nach einer Trennung durchmachen muss...ich habe komplett mit ihr abgeschlossen, weil ich keine Wahl hatte. Jetzt wieder mit ihr zusammen zu kommen fühlt sich dann so an, als wäre der ganze Schmerz und die Tränen unnötig gewesen...nicht real, sondern eigentlich eine Illusion.
Ich glaube eigentlich auch, dass sie momentan nur nicht alleine sein will und die Idee von Liebe an sich vermisst. Ich habe mich in den besagten 9 Monaten erheblich verändert und bin nicht mehr der, den sie kannte...
Eigentlich kennst Du doch schon die Antwort auf Deine Frage oder? Wobei wenn Du wirklich mit ihr abgeschlossen hättest, würdest Du nicht mit dem Gedanken spielen doch wieder mit ihr zusammen zu sein oder?

Geändert von jane.doe (04.09.2015 um 23:56 Uhr)
jane.doe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2015, 03:13   #37
Giorgie Indigo
Platin Member
 
Registriert seit: 05/2013
Ort: RLP
Beiträge: 1.885
Wenn das Bedürfnis nach "Ausleben" wichtiger wurde als die Beziehung, kann in meinen Augen die Liebe so furchtbar groß nicht (mehr) gewesen sein.

Jetzt hat sie vermutlich die Erfahrung gemacht, dass das Singleleben weit weniger glamourös und aufregend ist als gedacht, hatte ein paar mal schlechten Sex mit irgendwelchen Zufallsbekanntschaften und/oder konnte irgendeinen neuen Schwarm nicht erobern und sehnt sich zurück in den sicheren Hafen.

Ja, sie war ehrlich, aber Ehrlichkeit würde mir nicht reichen für eine Beziehung. Geliebt würde ich mich schon auch fühlen wollen. Und vielleicht denke ich da zu romantisch verklärt oder zu narzisstisch. ...aber wer schonmal der Meinung war, gut auf mich verzichten zu können zugunsten "fremder Haut", dem würde ich nicht glauben, dass er mich noch liebt. Ich könnte nämlich meinerseits einem geliebten Menschen nicht so einfach "Tschüss" sagen.

Und es klingt für mich auch nicht gerade nach großer Liebe, jemanden monatelang in der Luft hängen zu lassen, um sich nur ja alle Optionen offen zu halten. Erst setzt sie ihn ohne jede klare Perspektive auf die Wartebank, um ihn dann wieder wie ein angestaubtes Spielzeug aus der Ecke zu holen, weil sie ihn ja noch soooo liiiiihieeeeebt ... sorry, kann ich nicht ernst nehmen. Er ist kein Kuscheltier, das man mal ein paar Monate unterm Bett verstauen kann, weil man grad lieber mit dem neuen Teddybär spielen will.

Geändert von Giorgie Indigo (05.09.2015 um 03:49 Uhr)
Giorgie Indigo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2015, 04:10   #38
Giorgie Indigo
Platin Member
 
Registriert seit: 05/2013
Ort: RLP
Beiträge: 1.885
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Wie DU damit umgehen würdest, interessiert hier
nicht, weil du nicht der TE bist und es deshalb nicht auf dei-
ne Bewertung ankommt.
Der TE hat um Meinungen gebeten. Und wenn DU hier deinen Senf dazugibst, dürfen das andere ja wohl auch, oder hast du hier irgendwelche Sonderrechte?

Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen

Liebe lässt nicht nur frei, sondern sie selbst ist die Freiheit.Liebe ist kein Gefängnis.
Wer das nicht nur dahinsagen, sondern auch konsequent leben kann, hat meine absolute Hochachtung. Das hieße dann aber in meinen Augen, überhaupt keine Paarbeziehungen (auch keine sog. offenen) einzugehen, sondern sich gegenseitig alle Freiheiten zu lassen, für immer.

Wenn jemand aber eine Paarbeziehung eingeht/anstrebt, in der irgendwelche Regeln aufgestellt werden, hat er der Idee, dass Liebe absolut frei sein sollte, bereits eine Absage erteilt. Höchstwahrscheinlich aus einem Bedürfnis nach Sicherheit und Bestätigung heraus. Ich halte es für unrealistisch, das ausklammern zu wollen.

Geändert von Giorgie Indigo (05.09.2015 um 04:58 Uhr)
Giorgie Indigo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2015, 05:06   #39
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 7.820
Zitat:
Zitat von guitartist Beitrag anzeigen
Ein paar der Vorredner sehen es nach 9 Monaten nicht mehr als "Pause" an...ich auch nicht.
Zitat:
Zitat von guitartist Beitrag anzeigen
Was mich halt noch beschäftigt:
Ich habe alles durchgemacht, was ein Mann nach einer Trennung durchmachen muss...ich habe komplett mit ihr abgeschlossen, weil ich keine Wahl hatte. Jetzt wieder mit ihr zusammen zu kommen fühlt sich dann so an, als wäre der ganze Schmerz und die Tränen unnötig gewesen...nicht real, sondern eigentlich eine Illusion.
Du hast also noch Gefühle für sie und hast lediglich die Sorge, dass Du Dich Deiner Selbstlüge (dass Du mit ihr abgeschlossen hättest) unverblümt stellen musst? Pause..nicht Pause...wieso machst Du Dir selbst das Leben schwer? Ein Neuanfang impliziert, die Vergangenheit zu begraben. Dann zählt nur noch, ob die Gefühle für sie dafür ausreichen oder nicht.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2015, 06:47   #40
K@ter
Junior Member
 
Registriert seit: 06/2015
Beiträge: 19
Für alle Kritiker vorweg: Das ist nur meine persönliche Meinung: Nachdem was ich jetzt von ihr gehört habe, würde ich der Beziehung keine zweite Chance geben. Letztendlich musst Du für Dich entscheiden, was Du von einer Partnerschaft erwartet. Ob ehrlich kommuniziert oder nicht, so eine Frau, die zwischendurch die Alternativen checkt und Angst hat "was zu verpassen" wäre für mich persönlich nichts. Da würde ich die Beziehung beenden und sie gehen lassen. Wenn Du jetzt halbwegs mit ihr abgeschlossen hast, lass es, vor allem wenn wieder die Gefahr besteht, dass Du ihre Eskapaden dann wieder mit machst. Aber das ist halt nur meine persönliche Meinung .
K@ter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2015, 06:47 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey K@ter, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:03 Uhr.