Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.10.2015, 12:37   #1
Baerchen44
Member
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 71
banale Entscheidung

Liebe LT Community

Irgendwie komme ich die meiste Zeit nur her wenn ich selbst Probleme habe und bin nur online wenn ich single bin um anderen zu helfen. Dies wird sich jetzt wieder ändern, weil ich wieder mehr Zeit habe.

Zu meiner Situation. Ich war jetzt knapp ein Jahr mit meiner Freundin zusammen und gestern haben sich unsere Wege getrennt. Was der genaue Grund sein soll weiß ich jetzt zwar, kann ihn jedoch nicht so richtig nachvollziehen.

War bis vor zwei Wochen alles ok. Sind gerade drei Wochen auf Urlaub gewesen. So ein kleiner Survival Trip bei dem man auf einander angewiesen war usw. Waren beide in den jeweilig anderen Familien integriert und konnten gut miteinaner.

Im September hat sie eine Praktikumsstelle in einer 2h entfernten Stadt bekommen, welche für 6 Monate dauern sollte. Wir haben dann gewusst, dass wir uns nur wochenends sehen werden, was für mich ok ist, da ich fernbeziehungen bis dato gewohnt war.

Vor zwei Wochen wie gesagt hat der ganze Zauber angefangen. Sie meldete sich nicht mehr regelmäßig, was sie sonst immer getan hat und schieb die Schuld auf die Arbeit. Sie schenkte mir wenig bis gar keine Aufmerksamkeit mehr.

Gestern habe ich sie dann drauf angesprochen und es ist alles hochgekommen. Sie fing an davon zu reden, dass sie das nicht kann und keine Fernbeziehung will und nach dem Praktikum reisen will und, dass sie mir nicht vertrauen kann, obwohl gar kein Grund dafür besteht es nicht zu tun.

Das mit dem Vertrauen ist ein ganz komischer Punkt bei ihr. Sie hat mir auch während der Beziehung, als noch alles paletti war des öfteren gesagt, dass sie niemanden vertrauen kann. Sie hat mit mir auch nie tiefgründiger darüber gesprochen. Gestern hat sie mir dann vorgewofen, dass man mit mir nicht über tiefgründige Sachen reden kann und ich dann immer das Thema wechsle, was überhaupt nicht stimmt.

Kennt von euch weiblichen Lovertalkerinnen jemand dieses Gefühl niemanden vertrauen zu können?

Desweiteren hat sie davon gesprochen die Schweiz früher oder später zu verlassen um nach Deutschland arbeiten zu gehen, da sie gerne einen speziellen Weg einschlagen würde, welcher in Deutschland leichter zu realisieren ist bzw. es mehr Möglichkeiten gibt. Und sie

Jedenfalls haben wir uns dann ausgeredet und sind irgendwie im guten auseinander gegangen. Klug wie ich bin hab ich mich dann mit 5 Freunden in den nächstgelgenen Nachtlokalen ziemlich behandelt und hab ihr dann in der Euphorie von 10 großen Bieren eine Nachricht geschrieben in der ich noch einiges klarstellte.

Komischerweise komm ich recht gut mit der Situation klar. Vermutlich weils nicht meine erste längere Beziehung war. Achja ich bin 25 und sie 20. Sie ist das erste mal seit dem Abitur von zu Hause weg.

Das sie aufgrund der Angst etwas zu verpassen Schluss gemacht hat kann ich mir nicht vorstellen und ein anderer Typ ist auch nicht im Spiel. Würde nur gerne Verstehen können, warum man so quasi von heute auf morgen seine ganze Einstellung zu einer Person, die man ja irgnedwie gern gehabt haben muss wenn man 1 Jahr mit ihr zusammenwar, ändern kann.

Komische Geschichte
Baerchen44 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2015, 12:37 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Baerchen44, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 10.10.2015, 12:50   #2
Trimalchio
abgemeldet
Habe mal so geschaut, was Du sonst schon geschrieben hast. Ab und zu gibt es einen Thread, in dem Du vor allen die Frauen fragst. Und jetzt ausgerechnet, wo Du niemandem mehr nach der Trennung vertrauen kannst - vor allen Dingen wohl nicht den Frauen? Aber dann halte ich mich mal wunschgemäß mit Ratschlägen zurück und überlasse den Frauen das Feld.
Trimalchio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2015, 16:13   #3
Baerchen44
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 71
Zitat:
Habe mal so geschaut, was Du sonst schon geschrieben hast. Ab und zu gibt es einen Thread, in dem Du vor allen die Frauen fragst. Und jetzt ausgerechnet, wo Du niemandem mehr nach der Trennung vertrauen kannst - vor allen Dingen wohl nicht den Frauen? Aber dann halte ich mich mal wunschgemäß mit Ratschlägen zurück und überlasse den Frauen das Feld.
Bitte das nicht böse nehmen. Ich bin natürlich über jeden Ratschlag dankbar. Ich denk mir nur einfach manchmal so, dass es für Frauen leichter ist sich in die Rolle meiner nun "Exfreundin" hineinzuversetzen.

Bin im Moment ziemlich nachdenklich und tu mir schwer mich richtig auszudrücken, was man wohl auch an meinem Text erkennen kann...
Baerchen44 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2015, 17:02   #4
Synonym
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Baerchen44 Beitrag anzeigen
Bitte das nicht böse nehmen. Ich bin natürlich über jeden Ratschlag dankbar. Ich denk mir nur einfach manchmal so, dass es für Frauen leichter ist sich in die Rolle meiner nun "Exfreundin" hineinzuversetzen.
...weil alle Frauen/Menschen ja gleich sind
Synonym ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2015, 17:14   #5
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.508
Zitat:
Zitat von Baerchen44 Beitrag anzeigen
Im September hat sie eine Praktikumsstelle in einer 2h entfernten Stadt bekommen....
Vor zwei Wochen....meldete sich nicht mehr regelmäßig
Na, und welche - gelegentlich nicht unberechtigten - Gedanken könnten da wohl auftauchen und auch nicht so fern liegen???
PIcasso1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2015, 17:15   #6
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.224
Hallo Baerchen44,

dazu müsste man schon mehr über das Wesen deiner Freundin wissen.
Dass sie niemanden echt vertrauen kann, muss nicht zwangsläufig et-
was mit dir zu tun haben. Vielleicht hast du dieses Misstrauen allem ge-
genüber früher bei ihr nur nicht so zur Kenntnis genommen. Je nach-
dem, welche Ängste dahinter verborgen sind, könnte es z.B. eben das
Vertrauen in eure (oder überhaupt den Bestand einer) Beziehung sein,
wenn man u.a. unter Verlustängsten, Minderwertigkeitskomplexen usw.
leidet. Ergäbe für`s erste einen Sinn, da eure Beziehung nun plötzlich
zu einer Fernbeziehung werden soll und sie ihren Partner dann ggf.
nicht mehr kontrollieren kann, sie jedenfalls das Gefühl von Kontrolle
verliert und sich deshalb sagt, im Ergebnis lieber darauf verzichten zu
wollen, als sich jeden Tag mit der Ungewissheit zu plagen.
Auf der anderen Seite kann es natürlich auch der bloße Vorwand sein,
um sich für ihre Zukunft alles offen halten zu können.

Du hättest hier doch einfach genauer nachhaken können, wie sie das
denn nun genau meint bzw. an welchen Gefühlen (Ängsten) sie das
festmacht.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2015, 18:20   #7
Baerchen44
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 71
Zitat:
Na, und welche - gelegentlich nicht unberechtigten - Gedanken könnten da wohl auftauchen und auch nicht so fern liegen???
Ja sie hat gesagt, dass mit dem nicht melden, war auf die Arbeit bezogen, weil sie nach dem nach Hause kommen meist gleich ins Bett gegangen ist. Sie hat keinen anderen falls du das meinst. Und wenn wirklich dann kann ich eh froh sein, dass ich sie los bin.

Zitat:
dazu müsste man schon mehr über das Wesen deiner Freundin wissen.
Sie ist ein eher ruhiger Mensch aber trotzdem extrovertiert. komische Mischung ich weiß, aber genau das mochte ich so an ihr. ja sie sagte bei unserem gestrigen gespräch immer wieder, dass es ihr Wesen ist, dass sie so schwer vertrauen kann. Was genau dahinter steckt warum das so ist, kann ich mir beim besten Willen nicht erklären. Sie ist in einem liberalen Elternhaus aufgewachsen. Hat heuer Abitur gemacht und ist ein sehr geselliges Mädchen.

Zitat:
Dass sie niemanden echt vertrauen kann, muss nicht zwangsläufig et-
was mit dir zu tun haben. Vielleicht hast du dieses Misstrauen allem ge-
genüber früher bei ihr nur nicht so zur Kenntnis genommen.
Ja es hat eben nichts mit mir zu tun. Das hat sie auch öfters betont. Ich glaube auch eher, dass sie mit dem Vertrauen nicht so ganz das Vertrauen per se meint, sondern eher, dass sie sich niemanden Anvertrauen kann.

Zitat:
Ergäbe für`s erste einen Sinn, da eure Beziehung nun plötzlich
zu einer Fernbeziehung werden soll und sie ihren Partner dann ggf.
nicht mehr kontrollieren kann, sie jedenfalls das Gefühl von Kontrolle
verliert und sich deshalb sagt, im Ergebnis lieber darauf verzichten zu
wollen, als sich jeden Tag mit der Ungewissheit zu plagen.
Sie ist überhaupt kein Kontrollfreak und auch überhaupt nicht eifersüchtig. Daran kann es also eher nicht liegen.
Ihrer Meinung nach ist ihr das alles einfach zu viel geworden, da sie ja jetzt vorübergehend woanders wohnt. Zu arbeiten begonnen hat usw.. Man muss sagen, dass ich ihre erste Beziehung war und sie es eben immer negiert hat eine Beziehung einzugehen bis zu mir.

Zitat:
Auf der anderen Seite kann es natürlich auch der bloße Vorwand sein,
um sich für ihre Zukunft alles offen halten zu können.
Hab ich mir erst auch gedacht, aber dann den Gedanken wieder verworfen, da ich sie nicht unbedingt so einschätze. Aber ich hätte auch nicht gedacht, dass sie so mir nichts dir nichts einfach schluss macht. Es ist halt alles irgendwie hochgekommen meinte sie.

Zitat:
Du hättest hier doch einfach genauer nachhaken können, wie sie das
denn nun genau meint bzw. an welchen Gefühlen (Ängsten) sie das
festmacht.
Ja ich habe es ja versucht, aber sie konnte es mir nicht beantworten, weil sie das selbst glaub ich nicht so genau weiß, oder es mir einfach nicht sagen konnte.

Sie hat gesagt, dass sie mich auf keinen Fall aus ihrem Leben verlieren will. Ich habe darauf geantwortet, dass sie sich ja in einer angebrachten Zeit mal bei mir melden könnte um zu sehen wie ich auf sie zu sprechen bin. Ich weiß war blöd.
Habe halt Angst, dass sie das wirklich tut und ich dann nicht weiß, ob jetzt "ich" ihr je wieder vertrauen kann...
Baerchen44 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2015, 15:44   #8
Baerchen44
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 71
Es ist nun eine Woche vergangen und ich hatte nun viel Zeit um nachzudenken. Komischerweise verging keine Nacht in der ich nicht von ihr geträumt habe. Sei es positiver oder auch negativer Natur. Ich kann einfach nicht verstehen warum sie mir nicht aus dem Kopf gehen will. Ich habe mich in dieser Woche viel mit Freunden über sie unterhalten. Vielleicht kann ich einfach „zumindest jetzt noch“ keinen Schlussstrich für mich ziehen, weil wir nicht auf Grund dessen auseinander gegangen sind, weil wir uns nicht mehr gern haben, sondern weil sich unsere Wege auf Grund von Beruf und Ausbildung getrennt haben.

Ich erwische mich immer wieder dabei wie ich an sie denke. Komisch ist, dass ich nicht einmal geweint habe, seit dem wir nicht mehr zusammen sind. Ich wollte es, aber es wollte nicht gelingen. Irgendwie halte ich an Kleinigkeiten fest. Als wir uns das letzte Mal gesehen haben, hat sie einen Tee getrunken. Ich habe diese Tasse seit dem nicht aus meinem Zimmer zum Abwaschen gebracht.

Eigentlich haben wir nicht so richtig zusammengepasst und oft nur über plumpes Zeug geredet. Ich glaube nicht, dass es die Gewohnheit ist was ich vermisse, sondern die Begebenheit, dass ich der sein konnte wer ich war. Normalerweise versteckt man seine Ticks und Marotten wenn man jemand neues kennenlernt und lässt diese dann schön langsam ans Tageslicht um den Gegenüber nicht zu verschrecken. Bei ihr hatte ich aber das Gefühl, dass ich das nicht tun musste. Komisch irgendwie.

Ich glaube ich musste mir das nur mal von der Seele schreiben.
Baerchen44 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2015, 16:47   #9
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Eigentlich haben wir nicht so richtig zusammengepasst und oft nur über plumpes Zeug geredet. Ich glaube nicht, dass es die Gewohnheit ist was ich vermisse, sondern die Begebenheit, dass ich der sein konnte wer ich war.
ja und auch wenn es nie angesprochen wird - der andere spürt es dennoch unterschwellig, da Dein Verhalten dementsprechend gleichgültig wahrgenommen wird.


Nur weil Du Dir etwas ''nicht vorstellen'' kannst, heißt das nicht, dass es das dann auch nicht geben kann - also bei allem Selbstbewusstsein, das ist unrealistisch
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2015, 17:11   #10
Baerchen44
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2014
Beiträge: 71
Das Problem war, dass sie ja nicht zugelassen hat über etwas tiefsinnigeres zu reden, weil sie sich ja laut sich niemanden anvertrauen kann.

Das ist auch der Grund warum ich mir so schwer tue die richtigen Frauen kennen zu lernen. Ich bin leider gottes zu anspruchsvoll. Vor allem auf intelektueller Ebene.

Ich glaube ich habe es noch nicht erwähnt, aber diese Beziehung hat sicha aus einem one night stand entwickelt. Ich hätte erst nie gedacht, dass wir zusammenkommen werden aber irgendwie hab ich sie lieb gewonnen. Warum das so war kann ich euch leider beim besten Willen nicht sagen.

Das ich der sein kann wer ich bin soll jetzt nicht heißen, dass ich ein ********* bin. Ich meine damit, dass ich mich nicht verstellen musste in Bezug auf Sachen die mich stören. Wir haben eigentlich immer Kompromisse gefunden.

Was uns irgendwie verbunden hat war das Reisen. Wir kommen beide sehr gerne herum und sind bei unserer letzten Reise auch wie gesagt sehr gut zurecht gekommen. Wir haben auch schon ganz viele Reisen für die Zukunft geplant. Sie hat mir öfters Bildern von irgendwelchen Orten geschickt und mir gesagt "da müssen wir unbedingt mal hin" usw.

Vl ist es die fehlende zweite Spontantiät die ich jetzt in meinem Leben vermisse. Ich weiß es einfach nicht
Baerchen44 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2015, 17:11 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Baerchen44, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:52 Uhr.