Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.12.2015, 13:02   #11
Robertalk
Special Member
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 2.205
Hallo NedDeppat,

mal 'ne doofe Frage:
War eure Beziehung denn in "erotischer Hinsicht" (noch) intakt?

Ansonsten rate ich bei einer Trennung zu einer möglichst umfangreichen Aussprache, im Einzelfall mit Moderator.

Rt
Robertalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2015, 13:02 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Robertalk, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 29.12.2015, 13:10   #12
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.013
Hallo NedDeppat,

Zitat:
Zitat von NedDeppat Beitrag anzeigen
Und mein Egoismus war wohl, dass für mich gekocht, die Wohnung geputzt und die Wäsche gewaschen wird. Und genau diese Rolle will sie nun nicht mehr einnehmen.
Außerdem bin ich wohl viel zu sehr ins Computerspielen reingekippt, bis spät in die Nacht...
hast du ihr diese "Dienstmädchenrolle" zugeteilt bzw. dies
unausgesprochen von ihr so erwartet? Kann ich verstehen,
dass sie das nicht will. Wer hat sich um die Kinder geküm-
mert und was war konkret deine "Rolle"?

Was die Kommunikation zwischen euch betrifft, schein es
ja auch einige Probleme gegeben zu haben. Klingt ein we-
nig nacch Missverständnissen, aber auch nach nicht ver-
stehen wollen bzw. Desinteresse dem anderen gegenüber.
Du hast zwar nichts konkreteres dargestellt, aber ich per-
sönlich könnte mir nicht vorstellen unter solchen Bedin-
gungen jahrelang in einer Beziehung auszuharren.

Und Zwillinge machen sicher auch eine Menge Arbeit. War
deine Frau nebenher noch arbeiten?
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2015, 16:09   #13
NedDeppat
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2015
Ort: Wien
Beiträge: 167
Es fällt mir schwer, mich hier so komplett zu öffnen wie es vielleicht notwendig wäre.

@Robertalk:
Was bedeutet erotisch intakt nach 27 Jahren? Wir hatten eigentlich bis kurz vor dem Ende regelmäßig Sex. Wir haben uns immer mal zwischendurch geküßt, umarmt, berührt.
Sie war die einzige, mit der ich jemals Sex hatte. daher habe nicht viel Vergleichsmöglichkeiten.

@Lilly:
Klar hat sie - außer in der Karenzzeit - auch arbeiten müssen. Sonst hätten wir den Lebensstandard nicht halten können.
In ihre Rolle habe ich sie nie gedrängt, das hat sich irgendwie so "ergeben" und ich habe das "gemachte Bett" nur allzu gerne angenommen.
Mir ist es immer schwer gefallen - aus Angst vor Zurückweisung - über meine Gefühle zu reden und meine Wünsche und Erwartungen zu reden.
Und meine Rolle? Gute Frage. Ich war für den ganzen technischen Kram zuständig, Internet, Fernsehen, Auto und daneben Vater der Buben (gut, das bin ich immer noch).
Ich beginne schön langsam zu akzeptieren, dass die Beziehung vorbei ist. Habe aber große Angst vor der Zukunft. Was, wenn diese Frau die einzige in meinem Leben bleibt? Ich habe so vieles nicht lernen müssen, da ich nie allein gelebt habe. Ich habe Angst vor der Einsamkeit, wenn ich alleine im neuen "zuhause" sitzen werde, weit weg von meiner Familie.
lg p
NedDeppat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2015, 18:32   #14
Robertalk
Special Member
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 2.205
Zitat:
Sei´s drum, wir haben zwei Kinder und eine Wohnung in die wir erst vor vier Monaten umgezogen sind.
Vor vier Monaten war die Beziehung also noch so "intakt", dass ihr gemeinsam in eine Wohnung (um)gezogen seid.

Hast du eigentlich noch Fragen an deine langjährige Partnerin?

LG
Rt
Robertalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2015, 20:16   #15
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.013
Hallo NedDeppat,

kannst du dich wenigsten ein bischen in die Situation deiner
Frau mit Dreifachbelastung (Arbeit, Kinder, Haushalt) hinein-
versetzen? Ich meine, du hattest es mit ihr durchaus sehr be-
quem, während sie sich ziemlich aufgeopfert hat? Ich kann
nachvollziehen, dass ihr das zum Hals raushängt. Du scheinst
da ja eher ein drittes Kind in der Beziehung gewesen zu sein?

Und gerade weil das so lange ging und du noch nie allein ge-
lebt hast usw., kann ich mir kaum vorstellen, dass du diese,
deine Art (Wesenzüge) so "mir nichts dir nichts" ändern kannst.

Nicht umsonst heißt es: "was Hänschen nicht lernt, lernt Hans
nimmer mehr". Die Trennung könnte natürlich dazu beitragen,
dass auch du nun Selbständigkeit erlernst und dich sozusagen
zwangsweise weiter entwickeln musst. Das wäre auch von Nö-
ten, sollte eure Beziehung irgendwann in der Zukunft überhaupt
nochmal eine Chance haben.

Auch wenn du den ganzen "Esoterik-Quatsch" deiner Frau be-
lächeln magst, er hat ihr gezeigt, was falsch läuft und worauf
sie in Zukunft besser achten sollte. Wo sie sich besser durch-
setzen und achten sollte. Natürlich fällst du damit gleichzei-
tig aus deiner bequemen Bedientwerdenrolle heraus. Aber er-
achte das als Chance für jeden von euch, aber auch für euch
beide, etwas "gesünderes" daraus erwachsen zu lassen. Für
dich wär es sicher von Vorteil, dich auch mal näher mit dir
selbst zu beschäftigen. Damit meine ich nicht die Ablenkung
vor dem PC, sondern mit deiner eigenen Persönlichkeit und
ihren Defiziten. Dafür solltest du dir wirklich intensiv Zeit neh-
men.

Und je nachdem, wie intensiv du bisher als Vater zugegen ge-
wesen bist, könntest du über ein "Wechselmodell" bei der wei-
teren Betreuung eurer Kinder nachdenken. Damit hättest du
mehr Zeit für deine Kinder und würdest gleichzeitig deine Frau
darin unterstützen, eben endlich auch mal Zeit für sich haben
zu dürfen. Natürlich würde sich das auch unterhaltsrechtlich
niederschlagen. Soweit es dir also möglich ist, würde ich an
deiner Stelle tatsächlich eine Wohnung in ihrer Nähe suchen,
um so ein Wechsel-Umgangs-Modell bewerkstelligen zu kön-
nen. Gerade Jungs brauchen einen anwesenden Vater, der
sich intensiv um diese kümmert. Vorallem jetzt, wo die Pu-
bertät ansteht. Da kannst du ihnen nur ein "guter Vater"
sein, wenn du auch tatsächlich für sie präsent bist und das
nicht nur alle 14 Tage mal über`s Wochenende. Auch hier
sehe ich mit der Trennung eher eine Chance etwas zu ver-
bessern.

Und solltest du tatsächlich "Gesprächsbedarf" haben, so
würde ich an deiner Stelle damit noch ein paar Wochen ab-
warten. Zunächst heißt es erst einmal, zu lernen, die Tren-
nung als solche zu akzeptieren, sich neu zu orientieren und
das Alte für sich aufzuarbeiten.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2015, 21:16   #16
TeamU
Special Member
 
Registriert seit: 01/2011
Beiträge: 9.193
Zitat:
Zitat von NedDeppat Beitrag anzeigen
Was, wenn diese Frau die einzige in meinem Leben bleibt?

Ich habe Angst vor der Einsamkeit, wenn ich alleine im neuen "zuhause" sitzen werde, weit weg von meiner Familie.
lg p
Keine Sorge, Frauen, die Spaß möchten, gibt es wie Sand am Meer.

Nur Vorsicht bei "Blind Dates". Es könnte deine Ex sein.
TeamU ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2015, 21:53   #17
NedDeppat
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2015
Ort: Wien
Beiträge: 167
@TeamU:
Na toll, genau solche "Ratschläge" helfen mir grade überhaupt nicht. Bekomme ich von meinen Kumpels eh dauernd.
@Lilly:
Danke für die ausführliche Antwort. Ich bin mir durchaus bewußt, dass genau die Abgabe der Verantwortung der Hauptgrund für die Trennung und auch das ich nicht meine alte Haut einfach abstreifen und mich von heut auf morgen neu erfinden kann.

Ich muss jetzt schnell meine Defizite in den Griff bekommen, sozusagen blitzartig erwachsen werden. Aber wie macht man das?

Das ist alles sehr beängstigend - wie ein riesiger steiler Berg.
lg p
NedDeppat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2015, 21:57   #18
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.013
Hallo NedDeppat,

Zitat:
Zitat von NedDeppat Beitrag anzeigen
Ich muss jetzt schnell meine Defizite in den Griff bekommen, sozusagen blitzartig erwachsen werden. Aber wie macht man das?
sich dessen im Einzelnen bewusst werden und für die eigene
Selbständigkeit sorgen. Eigenverantwortung übernehmen, für
dein Leben, deine Verantwortungsbereiche. Step by Step.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2015, 22:03   #19
TeamU
Special Member
 
Registriert seit: 01/2011
Beiträge: 9.193
Zitat:
Zitat von NedDeppat Beitrag anzeigen
@TeamU:
Na toll, genau solche "Ratschläge" helfen mir grade überhaupt nicht.
Geh einfach davon aus, das sie sich bis ins Kleinste informiert hat, bevor sie dich in die Pilze geschickt hat.

Sie ist weg.

Bau jetzt dein neues Leben auf. Nimm dir Zeit und mach kein Kartenhaus daraus.
TeamU ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2015, 00:11   #20
HelftMir
Special Member
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 7.186
Hat sie mit dem Umzug in die neue Wohnung vielleicht auf eine Neuordnung der Aufgaben gehofft? Hat ihre Enttäuschung vielleicht ihren Entschluß besiegelt?
Ihr müsst doch davor Krisengespraeche geführt haben. Wie hast Du da reagiert? Hat sie Dir Chancen gegeben, etwas zu verändern?
HelftMir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.12.2015, 00:11 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey HelftMir, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
kinder, trennung, wohnung

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:57 Uhr.