Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.01.2016, 08:22   #31
nuinui
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2016
Beiträge: 17
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Weshalb wollt ihr das Haus gleich verkaufen? Ist doch auch eine Sicherheit für die Kinder später? Könnt ihr
euch da nicht besser einigen, z.B. zum Vermieten?
Ja, und die Mieteinnahmen versteuern wir mit 42% - das reicht dann nicht mal, um den Kredit zu bedienen. Und wir müssen ja noch Rücklagen bilden für Reparaturen usw.

Ich will das Haus ja nicht verkaufen - aber die Vorstellung, dass Frau mit Kids dort wohnt (evtl. später ein neuer Partner auch), das ist für mich schwer vorstellbar.
nuinui ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2016, 08:22 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo nuinui, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 28.01.2016, 08:24   #32
nuinui
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2016
Beiträge: 17
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
Ganz falsch. Alles vorbei ist, wenn du an bestehendem festhalten willst.
DAS zeigt deiner Frau deine Schwäche und gibt ihr Stärke. DAMIT hat sie dich in der Hand.
Wenn du es schaffst, alles loszulassen, hast du gewonnen - in jeder Hinsicht.
Sinnvoller Weise - sinnvoll für dein Seelenleben - solltest du genau das Gegenteil von dem tun, was du jetzt machst.
Also erstmal - auf Zeit - ausziehen und Frau und Kids im Haus lassen?
Damit sie merkt:
- was ich alles mache
- es alleine kein Zuckerschlecken ist
- sie Ihre Bedürfnisse enrom zurückscharuben wird müssen
- ich / wir beide zur Ruhe komme
- evtl. sie merkt, was ihr noch an mir liegt / ich ihr fehle
?

Aber 1: Sie will ja, dass ich ausziehe ("wir brauchen Abstand / wir zerfleischen uns hier") - dann tue ich ja, was sie will.

Aber 2: Was sagen die Mädchend dazu?
nuinui ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2016, 09:58   #33
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.547
Hallo Nuinui

Die Situation ist nicht leicht. Das Du Dich jetzt zu ihrem Diener machst, finde ich persönlich ebenfalls nicht so produktiv. Mag aber auch sein, das dies andere, anders sehen.

Auf jedenfall würde ich selbständig werden. Von ihr unabhängig. Ein eigenes Leben aufbauen und das wenn möglich nicht vor dem TV oder PC.

Bezüglich dem Haus.
Hier solltest Du mal alle optionen in Betracht ziehen und keine Ausschliessen.

Euch gehört das Haus 50/50? Der Kredit nehme ich an ebenfalls 50/50?

Welche Optionen gibt es hier? Lese sie Dir mal durch, vielleicht fallen Dir auch weitere ein. Kategorisch ausschliessen würde ich jetzt mal keine. Deine Frau hängt ebenfalls an dem Haus und ihre Schwäche ist Deine Stärke.

Du kannst Deine 50% des Hauses verkaufen. Dann muß sie sich mit dem neuen Miteigentümer streiten und nicht mehr mit Dir.
Ihr könnt das Haus gemeinsam vermieten. Ich würde mir diese Option auf jedenfall ausrechnen.
Wenn Du ausziehst, dann hast Du nichts mehr vom Haus, wie viel mehr von der Kreditrückzahlung übernimmt sie dann? Denn auch Du hast das Wohnrecht in eurem Haus.
Ihr könnt das Haus gemeinsam verkaufen. Das würde sicherlich mehr Geld bringen, als wenn Du nur Deine Hälfte verkaufst.
Ihr könnt beide weiter drinnen wohnen bleiben, sofern das Haus euch beiden gehört. Zumindest bis das Gericht eine Entscheidung fällt.
Sie kann Dir auch Deinen Hausteil abkaufen. Hier würde ich mich um Vergleichspreise im Internet umsehen
Du kannst ihr, ihre Hälfte abkaufen.

Bezüglich der Kinder: Das sie bei ihr bleiben werden, das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Das ist aber auch nicht unbedingt Dein Nachteil. Aus meiner Sicht, im Gegenteil. Kinder groß ziehen ist nicht leicht und es wird dabei auch viel Porzelan zerschlagen. Wenn Du mehr Abstand zu ihnen hast, dann wird auch nicht so viel Porzelan zwischen Dir und den Kindern zerschlagen.

Was ich persönlich tun würde: Im Haushalt mich nicht zum Hampelmann machen, aber auch meinen eigenen Dreck selbst weg räumen. Mir nicht von ihr dreinreden lassen. Sie wollte die Trennung, also braucht sie mir nichts mehr sagen. Schon gar nicht bezüglich meinem Teil des Hauses. Ich würde mehr für mich selbst unternehmen. Hinaus gehen, Freunde treffen.

Ich würde von dem "wir müssen zusammen bleiben" abrücken, das setzt sie nämlich unter Druck. Ich würde eher zu einem: "wenn du dich trennen willst, ist es deine entscheidung, die akzeptiere ich, auch wenn sie mir leid tut weil ich dich liebe" über gehen.
ist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2016, 10:28   #34
Coniglia
Member
 
Registriert seit: 08/2015
Ort: NRW
Beiträge: 111
Der Glaube deiner Frau, dass du dich dauerhaft nicht ändern könntest, ist nicht korrekt. Schließlich war das Burn-Out bei ihr ja auch ihre Initialzündung und führte zu verändertem Verhalten. Aber wenn erst der Job gewechselt wurde und sie jetzt auf der Trennung besteht, dann wirst du und dein vergangenes Verhalten von ihr als Teil des Problems, was zum Burn-Out führte, gesehen.

Genauso wie es eine Paarberatung gibt, gibt es auch eine Trennungsberatung, in der eine dritte Person zwischen beiden Parteien vermittelt. Solange ihr euch nicht total zerstritten habt, ist so etwas machbar. Vor allen Dingen, wenn es um eure beiden Kinder geht. Hat deine Frau schon einmal konkret formuliert, wie sie sich den Umgang von dir mit den Kindern, wenn du ausgezogen wärest, vorstellt, Unterhalt? Wechselmodell?

An der räumlichen Lösung solltet ihr beide etwas ändern. Ein Haus verkauft sich nicht von heute auf morgen. Viel schlechter sind die Optionen, wenn nur eine Partei seinen Hausanteil verkaufen möchte.
Eure Kinder bekommen genau mit, auch wenn sie es nicht so ausdrücken können, dass die Stimmung daheim ungemütlich ist und ihre Eltern sich nicht gut tun. Ist es zur Zeit für dich denn finanziell machbar, wenn du dir gedanklich die Rückkehroption freihalten möchtest, zunächst eine kleine Wohnung anzumieten, ohne gleich das Haus zu verkaufen? Und wenn nicht, könnte sie mit den Kindern ausziehen?
Coniglia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2016, 12:41   #35
nuinui
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 01/2016
Beiträge: 17
Zitat:
Zitat von Coniglia Beitrag anzeigen
An der räumlichen Lösung solltet ihr beide etwas ändern. Ein Haus verkauft sich nicht von heute auf morgen. Viel schlechter sind die Optionen, wenn nur eine Partei seinen Hausanteil verkaufen möchte.
Eure Kinder bekommen genau mit, auch wenn sie es nicht so ausdrücken können, dass die Stimmung daheim ungemütlich ist und ihre Eltern sich nicht gut tun. Ist es zur Zeit für dich denn finanziell machbar, wenn du dir gedanklich die Rückkehroption freihalten möchtest, zunächst eine kleine Wohnung anzumieten, ohne gleich das Haus zu verkaufen? Und wenn nicht, könnte sie mit den Kindern ausziehen?
Es wird wohl darauf hinauslaufen müssen, dass ich ausziehe und sie mit den Mädchen im Haus bleibt. Von den Kosten her und auch, weil ich meinen Töchtern ja nicht ihr gewohntes Umfeld / ihr Heim wegnehmen will.

Und ja, ich hoffe ja noch auf einen Neuanfang / Versöhnung. Das wird wohl schwierig, wenn wir in einem Haus "getrennt" leben. Und dann wäre das HAus noch da. An Scheidung usw. denke ich noch gar nicht jetzt. Aber keine Ahnung, ob mein Auszug dann gegen mich verwendet werden kann.

Wenn dann nur ein Auszug auf Zeit, ganz klar.
nuinui ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2016, 12:52   #36
HW124
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 9.454
Ganz ehrlich: deine Frau tut mir verdammt leid!

Sie hat bereits einen BurnOut hinter sich, quasi eine Form von totalem Zusammenbruch...und stellt fest, das Du als Partner in einer solchen Situation komplett versagst.

Und du wunderst dich das sie dich nicht mehr will?
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2016, 14:30   #37
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.504
Zitat:
Zitat von nuinui Beitrag anzeigen
Also erstmal - auf Zeit - ausziehen und Frau und Kids im Haus lassen?
Damit sie merkt:
- was ich alles mache
2 mal nein.
1) Sie will raus - also soll sie es tun.
"was ich alles mache" - du schielst also schon wieder auf ihr Lob und deine Unersetzlichkeit. Vergiß es.

Zitat:
Zitat von nuinui Beitrag anzeigen
- es alleine kein Zuckerschlecken ist
..weil die Welt ohne dich ja so düster ist - schon wieder dieses Denkmuster. Vielleicht findet sie es ganz toll ohne dich.

Zitat:
Zitat von nuinui Beitrag anzeigen
- sie Ihre Bedürfnisse enrom zurückscharuben wird müssen
...und ein drittes mal dieses Denkmuster. Sie wird auch ohne dich überleben udn nicht verhungern.

Zitat:
Zitat von nuinui Beitrag anzeigen
- ich / wir beide zur Ruhe kommen
Möglich. Aber das ist in diesem Zusammenhang kein Punkt, denn es dauert meist lange, bis man den 'inneren Frieden' hergestellt hat. Manche gelingt es nie.

Zitat:
Zitat von nuinui Beitrag anzeigen
- evtl. sie merkt, was ihr noch an mir liegt / ich ihr fehle?
...ein viertes mal dieses Denkmuster. Sie wird ohne dich, den Unersetzlichen, kaum leben können.

Zitat:
Zitat von nuinui Beitrag anzeigen
Aber 1: Sie will ja, dass ich ausziehe ("wir brauchen Abstand / wir zerfleischen uns hier") - dann tue ich ja, was sie will.
Eben. Und deshalb soll Sie ihren Arsch bewegen, wenn sie etwas haben will.

Zitat:
Zitat von nuinui Beitrag anzeigen
Aber 2: Was sagen die Mädchend dazu?
Spielen in diesem Zusammenhang keine Rolle - alles ist besser als Euer Dauerstreit.
PIcasso1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2016, 14:43   #38
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.052
Hallo nuinui,

deinen Post, wo du schreibst, deine Frau hätte einen Burn-
out gehabt, habe ich leider übersehen gehabt. Im Gegen-
satz zu Coniglia sehe ich es jetzt noch schwieriger, dass
deine Frau eine nur vorübergehende Änderung bei dir als
echte, dauerhafte Änderung wahrnehmen wird.

Auch scheinst du zu verkennen, dass deine Frau, wenn
du ihr tatsächlich so wenig eine Hilfe/ Unterstützung ge-
wesen bist, dass sie neben Haushalt, Kindern und Job in
ein Burnout gefallen ist, sehr wohl weiß, was es heißt,
das Ganze allein stemmen zu müssen. Frauen mit Kin-
dern sind in dieser Gesellschaft die Mehrfachbelastun-
gen aus Familie, Haushalt und Job in der Regel gewohnt,
wohin gegen Männer es sich oft sehr bequem machen
und ihre Aktivität gern auf ihre Arbeit beschränken.

Deine Frau kennt dich seit über 18 Jahren, weiß über
deine Schwächen nicht nur bescheid, sondern musste
diese ggf. mit (er-) tragen, ausgleichen. Da hilft es
nichts, wenn du jetzt mal ein paar Wochen so "tust",
als könntest du auch anders sein. Verstehst du, wie
ich das meine? Im Grunde hat sie das bereits klar
so formuliert, wenn sie deine Veränderungen zumin-
dest für eure gemeinsamen Kinder begrüßt, es aber
auch darauf beschränkt sieht.

Was das Haus betrifft, würde ich an deiner Stelle hier
versuchen sachlich zu bleiben und die Vor- und Nach-
teile gegeneinander abwägen. Setz dich mit deiner
Frau hin und überlegt gemeinsam, wie ihr hier eine
gute (für alle Beteiligten, also auch eure Kinder) Lö-
sung findet. Ebenso, was den zukünftigen Umgang
bzw. das Sorgerecht angeht.

Daneben solltest du dich rechtlich beraten lassen,
anstatt auf das Gerede von Bekannten zu hören.
Natürlich spielt es im Fall eines streitigen Sorge-
rechtsverfahrens u.a. eine Rolle, wie die Bindun-
gen der Kinder aussehen usw. Aber, es spricht ja
nichts dagegen, dass ihr als vernünftige Eltern
gemeinsam eine Lösung findet und diese im Fall
der Scheidung dem Gericht erklären könnt.

Wenn deine Frau sich trennen will, dann läuft es
im Ergebnis auf eine Scheidung hinaus. Im bes-
ten Fall könnt ihr das Trennungsjahr tatsächlich
dazu nutzen, um ggf. wieder zueinander zu fin-
den. Aber wie gesagt, nach 18 Jahren hat sie
aus ihrer Sicht gewiss schon einiges ausprobiert,
ignoriert, schöngeredet usw., bis das alles nichts
mehr half, um sich letztlich doch zu einer Tren-
nung zu entscheiden.

Du solltest deine Frau auch nicht als deinen Feind
betrachten, sondern versuchen Verständnis für
ihre Entscheidung aufzubringen. Wenn du mit ihr
redest, darf es dir primär nicht darum gehen, ihre
Entscheidung nicht akzeptieren zu wollen. Damit
würdest du sie erneut nicht ernst nehmen und ihr
das deutlich zeigen. Du kannst aber für dich ver-
suchen heraus zu finden, was konkret sie dazu be-
wegt hat, sich letztlich trennen zu wollen und ob
es demnach überhaupt noch realistisch erscheint,
dass ihr vielleicht in einem Jahr oder so ggf. wie-
der zueinander finden könntet.

Die Caritas bietet im Übrigen diverse Familienbe-
ratungen auch mit Hilfen bei Trennungen, zum Um-
gang usw. an. Sie ist bereits in Therapie. Vielleicht
wird es Zeit, dass auch du bereit dazu bist, am Kern
des Problems arbeiten zu wollen. Selbstmitleid hilft
dir aber in keinem Fall weiter.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2016, 14:48   #39
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.052
Zitat:
Zitat von PIcasso1989 Beitrag anzeigen
..weil die Welt ohne dich ja so düster ist - schon wieder dieses Denkmuster. Vielleicht findet sie es ganz toll ohne dich.
Ja, es kann eine enorme Erleichterung vom Gefühl her
darstellen, wenn man den unselbständigen Mann nicht
auch noch "versorgen" muss und somit auf zwei Kinder
beschränkt ist. Jedenfalls, wenn es sich für sie bisher
so angefühlt hat, dass sie ohnehin alles allein meistern
muss und zusätzlich noch einen Mann an der Backe hat,
der sich wie ein Kleinkind verhält, nirgends eine wirk-
liche Unterstützung, Bereicherung darstellt.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2016, 20:26   #40
Jampes
Special Member
 
Registriert seit: 01/2005
Ort: irgendwo in BaWü
Beiträge: 2.833
und wieder mal die arme Frau böser Mann Geschichte...
Er hat Ihr im Burnout auch geholfen und arbeiten übernommen. Des Weiteren ist es als Frau auch die Pflicht ihm klar zu sagen was los ist und über Vorschläge zu reden, mindestens wie er es hätte merken können das etwas nicht stimmt. Also bitte ihm nicht die Schuld in die Schuhe schieben.
..


So, nützt bis dahin aber auch nichts mehr. Kann dir TE, nur wärmstens empfehlen: Lass dich anwaltlich beraten - mach keine Geständisse rein um etwas gerade zu biegen oder um Ihre Gunst zu halten... wenn Sie es darauf anlegt , stehst du ohne Haus da und wirst sogar um das Recht deine Kinder zu sehen kämpfen müssen.

Das ist die traurige Realität. Sucht, wenn Sie mit macht , einen Mentor auf. Geht zur Eheberatung.

Ansonsten - kümmer dich um deine Kinder und sieh zu das du dich ablenkst , neue Horizonte findest , für dich was tust soweit möglich.

Ich wünsche dir viel Kraft dazu. Das ist kein leichter Weg...aber du bist nicht der erste..

Good luck

J.
Jampes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2016, 20:26 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Jampes, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:30 Uhr.