Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 25.03.2016, 17:44   #21
Xllnt
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2016
Beiträge: 20
Zitat:
Zitat von Lilly 22 Beitrag anzeigen
Und dazu, sie noch aus der gemeinsamen Wohnung zu werfen,
was auch überhaupt nicht geht. Nicht auf diese Weise. An ihrer
Stelle würde ich mir eher Gedanken darum machen, ob sie in
ihren bisherigen Beziehungen die Beziehung zu ihrem Vater
wieder holt. Der TE und sie tun sich jedenfalls nicht gut.
Um das zu erklären: Es gab immer (!) eine einzige glasklare Regel von mir. Betrügt sie mich, ist es beendet. Sie ist immer fremdgegeangen- in jeder Beziehung. Wie ich im Nachhinein herausgefunden habe, hat unsere damals genau so begonnen. Sie hat mich darüber immer belogen. Sie lernte mich kennen, schlief mit mir, trennte sich von ihrem Freund. Das selbe Spiel.

Und nochmal: Ich bin weder alkoholabhängig, noch bin ich ein beruflicher Versager, wie ihr Vater.

Ich konnte Trinken und AUtofahren nicht trennen, das ist ein Unterschied, und ich bitte darum, dass so zu akzeptieren. Aktuell trinke ich maximal 5 bis 6 mal im Jahr etwas und dann sind das Mengen, die mehr als überschaubar sind. Das ich nach der Trennung völlig zusammengebrochen bin (übrigens auch zwei Mal physisch, also im wahrsten Sinne des Wortes), gesoffen habe und tagelang von einer Hölle in die Nächste gefallen bin, wer will mir das in diesem Zusammenhang bitte als Alkoholismus auslegen? Bitte hört auf damit, mir so etwas zu unterstellen. Wer das nicht möchte, braucht sich zu weiteren Äußerungen ja nicht hinreißen zu lassen.

Wir haben uns an vielen Stellen im Laufe unserer Beziehung sehr gut getan- uns gegenseitig Halt gegeben und unterstützt. Insofern kann ich dieser Annahme ebenfalls nicht zustimmen.

Ich würde aber mal annehmen, dass deine Äußerungen wohl eine gewisse Grundhaltung widerspiegeln. Ein Urteil ist oft schnell gefällt, aber selten schnell zurück genommen, kann ich da nur sagen.
Xllnt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2016, 17:44 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Xllnt, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 25.03.2016, 17:44   #22
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Wenn ich ihr aber jetzt hinterherlaufe, was wäre ich dann in ihren AUgen?
Und wer hat gesagt, dass Du ''ihr hinterherlaufen'' sollst?

Darum geht es doch gerade gar nicht - es geht darum, ob Du sie überhaupt zurücknehmen kannst und willst?

Befürchtest Du denn nicht, dass Dich diese ganzen Erinnerungen immer wieder einholen werden und Dein Vertrauen zu ihr völlig futsch ist?

Wenn das wieder was werden soll, dann müsst Ihr BEIDE quasi bei NULL anfangen - und mit einem besseren Konzept, was Ihr gemeinsam ausarbeitet - wie Du es nennst ''auf Augenhöhe''.

Überlege es Dir gut, ob Du Dir das auf die Schultern lasten kannst, denn das kostet auch viel Nerven und Überwindungen. Vertrauen ergibt sich aus gutem Glauben an den Willen des Partners, dass dieser auch mitmacht.
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2016, 17:46   #23
Trimalchio
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Xllnt Beitrag anzeigen
So kommt es mir hier auch gerade vor... Thx für den Support.

Es war mit Sicherheit nicht richtig, sie zu beschimpfen, das gebe ich offen zu und trotzdem kann ich nicht sagen, dass ich es beim nächsten Mal anders machen würde. Bis zu dem Moment, in dem ich die E- Mails fand, dachte ich, wir reden zwar in letzter Zeit viel zu wenig miteinander, aber wir sind ein Team. Und dann- von 100 auf 0 in unter einer Sekunde. Das hat mich mental absolut überfordert. Ich bitte euch nicht darum, das richtig zu finden. Aber etwas Verständnis wäre schön. Und das sage ich im Übrigen nicht, um mich zu rechtfertigen, weil ich das auch gar nicht muss.
Mhh. Und doch klingt es so, als würdest Du am liebsten eine Entschuldigung von ihr hören, dass sie Besserung gelobt und die Ehe fortgeführt werden kann. Da gibt es allerdings ein gravierendes Problem: Anscheinend hat sie das bislang nicht vor. Wenn sie den anderen wirklich liebt und es nicht die übliche Sprachwahl bei ihr ist für einen Mann, mit dem sie regelmäßig Sex hat, sieht es für Dich schlecht aus.

Und da Du nur Dein Verhalten und nicht das von ihr ändern kannst, um sie wiederzubekommen: Gibt es Dinge, die Du besser machen willst und Du ihr klarmachen kannst, dass Du es besser machen willst? Was soll sich in der Ehe ändern? Die Ehe so wiederherzustellen, wie sie vor dem Fremdgehen war? Dann läuft es auf das gleiche Problem zu.
Trimalchio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2016, 17:51   #24
Xllnt
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2016
Beiträge: 20
Zitat:
Zitat von gabimaus Beitrag anzeigen
Überlege es Dir gut, ob Du Dir das auf die Schultern lasten kannst, denn das kostet auch viel Nerven und Überwindungen. Vertrauen ergibt sich aus gutem Glauben an den Willen des Partners, dass dieser auch mitmacht.
Wenn Sie sich zu mir bekennen würde, wäre ich mit Freuden dabei! Und das Vertrauen würde ich ihr gerne nochmal schenken.

Zitat:
Zitat von Trimalchio Beitrag anzeigen
Mhh. Und doch klingt es so, als würdest Du am liebsten eine Entschuldigung von ihr hören, dass sie Besserung gelobt und die Ehe fortgeführt werden kann. Da gibt es allerdings ein gravierendes Problem: Anscheinend hat sie das bislang nicht vor. Wenn sie den anderen wirklich liebt und es nicht die übliche Sprachwahl bei ihr ist für einen Mann, mit dem sie regelmäßig Sex hat, sieht es für Dich schlecht aus.

Und da Du nur Dein Verhalten und nicht das von ihr ändern kannst, um sie wiederzubekommen: Gibt es Dinge, die Du besser machen willst und Du ihr klarmachen kannst, dass Du es besser machen willst? Was soll sich in der Ehe ändern? Die Ehe so wiederherzustellen, wie sie vor dem Fremdgehen war? Dann läuft es auf das gleiche Problem zu.
Ver- liebt und lieben- da ist für uns beide ein Unterschied, den wir sehr genau kennen- und der eine weiß das vom Anderen. Daran halte ich mich gerade fest.

Ich habe schon einen konkreten Plan, was ich alles besser machen will. Den hat sie auch von mir in einem fast zehnseitigen handschriftlichen Brief bekommen, kurz vor unserem ersten Wiedersehen nach der Trennung. Da war sie noch bei ihren Eltern.
Xllnt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2016, 18:04   #25
gabimaus
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Xllnt Beitrag anzeigen
Vermutlich habt ihr recht- Ein Betrug in dieser Größenordnung ist nicht einfach zu verdauen.

Ich versuche momentan, mich auf mich zu konzentrieren. Das Sie am Sonntag aber nicht klar Farbe bekannt hat, gibt mir doch sehr zu denken und macht die Sache nicht einfacher. Ich hatte damit gerechnet, dass sie sagen würde: "Mir geht's jetzt gut mit Ihm und ich mache das, was ich will." Also eine eindeutige Ansage- nicht so etwas, wie beschrieben. Wozu sollte das gut sein, wenn nicht dazu, mir zu zeigen, dass sie noch etwas für mich empfindet?
Dieser Beitrag von Dir - da möchte ich mich einmal auf IHR Verhalten Dir gegenüber beziehen.

Da ich Deine Frau nicht kenne, kann ich nur spekulieren - Entschuldigung!

Um ihr Verhalten deuten zu können, müsste ich mehr über den Verlauf und Inhalt Eures Gesprächs wissen, darum wird es etwas schwierig.

1. Es könnte sein, dass sie sich mit dem Neuen doch nicht so wohl fühlt.
2. dass sich die Phase bereits abgekühlt hat.
3. dass sie DICH eigentlich nur zur Ruhe damit zwingen wollte. Du sollst Dich in Sicherheit wiegen. Weil, man kann ja nie wissen, was Dir so einfallen könnte, wenn sie was Falsches sagt (so vielleicht ihre Einstellung).

Du kennst sie besser - auf jeden Fall hatte sie anscheinend nicht damit gerechnet, dass Du sie rauswerfen würdest. Und darum musste sie sich vermutlich in letzter Zeit ganz andere Gedanken über Dich machen und über Dein Verhalten ihr gegenüber.

Auch sie muss versuchen, sich abzusichern und das wird sie auf die ihr eigene Weise eben versuchen.
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2016, 18:08   #26
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.028
Hallo Xllnt,

Zitat:
Zitat von Xllnt Beitrag anzeigen
Ich würde aber mal annehmen, dass deine Äußerungen wohl eine gewisse Grundhaltung widerspiegeln. Ein Urteil ist oft schnell gefällt, aber selten schnell zurück genommen, kann ich da nur sagen. ...
gerade in Krisensituationen bzw. im Streit zeigt man leider oft
sein wahres Gesicht. Dein Umgang mit der Situation ist es ge-
wesen, was ich hier kritisierte. Schade, dass du das selbst
nicht bereust.

Ebenso sehe ich das, soweit es das Thema Alkohol betrifft.
Man wird nicht als Alkoholiker geboren. So, wie du das hier
allerdings bisher gemanagt hast, lässt es sehr wohl darauf
schließen, dass du ähnlich tickst, wie jemand, der später
alkoholkrank wird. Führerscheinentzug, Sauforgien in Krisen-
situationen, Schuldzuweisungen an andere usw. usf. Selbst
deine Partnerin (die wir dazu hier gerade nicht selbst hören
können) hat dir mitgeteilt, dass sie in dieser Hinsicht bereits
etwas an dir stört. So fängt es oft an, mit der Karriere als
Alkoholkranker. Schlimm, wenn dann noch eine gesunde
Kommunikation über die Probleme fehlt. Deine Bewältigungs-
strategien scheinen da nicht besonders gesund ausgeprägt zu
sein.

Die Erfahrung lehrt zudem, dass Töchter von alkohlkranken Vä-
tern sich später ähnliche Partner suchen. Ähnlich bedeutet hier
nicht, dass ihr euch ähnlich seht , sondern ähnlich tickt, vom
Charakter und den Schwächen. Sicher mal eine Überlegung wert.

Zitat:
Zitat von Xllnt Beitrag anzeigen
Um das zu erklären: Es gab immer (!) eine einzige glasklare Regel von mir. Betrügt sie mich, ist es beendet. Sie ist immer fremdgegeangen- in jeder Beziehung. Wie ich im Nachhinein herausgefunden habe, hat unsere damals genau so begonnen. Sie hat mich darüber immer belogen. Sie lernte mich kennen, schlief mit mir, trennte sich von ihrem Freund. Das selbe Spiel.
Das heißt, du hast es von Anfang an gewusst und blinder Wei-
se dennoch ein anderes Verhalten von ihr erwartet. Inkonse-
quent bist du jetzt erneut, wenn du von deiner einstigen Hal-
tung abweichst. Wie kommt es, dass du nun davon überhaupt
abweichen willst? Wolltest du nur ein bisschen Macht demon-
strieren, als du sie rausgeworfen hast? Hast du womöglich
noch geglaubt, sie würde dann auf allen Vieren angekrochen
kommen? Wo konkret siehst du euch jetzt bitte auf einer Au-
genhöhe?
Was heißt das eigentlich für dich? Wenn du dich schlecht fühlst
bzw. "unter ihr" siehst, dass du sie dann ebenfalls runterziehst,
damit es nach deiner Ansicht wieder mit euch stimmt? Lagen in
dieser Ansicht gar deine Versäumnisse in den letzen Monaten /
Jahren, dass sie sich lieber einen anderen suchte?

Zitat:
Zitat von Xllnt Beitrag anzeigen
Ich habe schon einen konkreten Plan, was ich alles besser machen will. Den hat sie auch von mir in einem fast zehnseitigen handschriftlichen Brief bekommen, kurz vor unserem ersten Wiedersehen nach der Trennung. Da war sie noch bei ihren Eltern.
Während du also alles schriftlich fixierst, was du planst, geht
sie derweil in konkrete Handlungen über, wenn sie mit dem
Neuen einen gemeinsamen Haushalt gründet?

Geändert von Lilly 22 (25.03.2016 um 18:15 Uhr)
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2016, 18:13   #27
Klemmer
dauerhaft gesperrt
 
Registriert seit: 06/2012
Beiträge: 1.700
Lass dir hier blos nichts einreden Xllnt. Dass du dich wegen dieser Situation besoffen hast ist absolut zu verstehen. Und den Fehler, nach ein bisschen Alkohol zuviel noch ins Auto zu steigen, und durch Pech angehalten zu werden, kann auch jedem mal passieren.
Klemmer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2016, 18:14   #28
Xllnt
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2016
Beiträge: 20
Das mit dem Absichern klingt sehr logisch.

Du triffst mit deiner Einschätzung den Nagel auf den Kopf, gabimaus. Du stellst genau die Fragen, die ich mir stelle.

Kann ich dir zu irgend etwas mehr Informationen liefern, damit du dir ein besseres Bild machen kannst?
Xllnt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2016, 18:27   #29
Xllnt
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2016
Beiträge: 20
Lilly, ich danke dir vielmals für deinen ausführlichen Text. Meine Vermeidungsstrategien sind nicht die besten, das ist sicher in vielerlei Hinsicht richtig. Daran arbeite ich.

Letztlich habe ich aber den Eindruck, du projezierst hier ein wenig viel in die geschilderten Sachverhalte und unterstellst mir dann vorschnell niedere Motive, wie Machtfantasien usw.. Da du mich nicht kennst, frage ich mich, wie deine Urteilsfähigkeit sich begründet.

Ich bitte dich daher, auf weitere Äußerungen zu diesem Thema zu verzichten.
Xllnt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2016, 18:34   #30
Xllnt
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2016
Beiträge: 20
Zitat:
Zitat von Klemmer Beitrag anzeigen
Lass dir hier blos nichts einreden Xllnt. Dass du dich wegen dieser Situation besoffen hast ist absolut zu verstehen. Und den Fehler, nach ein bisschen Alkohol zuviel noch ins Auto zu steigen, und durch Pech angehalten zu werden, kann auch jedem mal passieren.
Naja- ganz so sehe ich es nicht. Trinken und Autofahren gehören nicht zusammen, basta. Das war ein Riesen- Fehler und den bereue ich sehr.

Das ich nach der Trennung in den ersten Tagen durch war, ist etwas anderes. Ich würde sagen, die meißten Männer hätten nach solch' einer Geschichte, wie ich sie erleben musste, erst einmal den Boden unter den Füßen verloren.
Fakt ist: Ohne Alkohol und Tabletten hätte ich nicht einmal die zwei bis drei STunden pro Nacht/ Tag schlafen können, die ich die ersten Tage bekommen habe. Ich konnte einfach gar nichts. Nach fünf Tagen war aber auch klar, dass ich mich jetzt wohl nicht körperlich zugrunde richten kann. Auch wenn in der Zeit täglich Suizid- Gedanken durch meinen Kopf gegangen sind, und das meine ich absolut ernst. Das einzige, was mich abgehalten hat, waren meine Eltern, denen ich das nicht antun wollte. Ich habe fast zwei Wochen lang nichts gegessen, nur Kaffee, Zigaretten und Wein. 12 KG in dieser Zeit verloren- und ich war vorher schon nicht dick. Keine Hose passte mir mehr. Kreideweiß im Gesicht und ein absolutes psychisches Wrack, das manisch stundenlang in der Wohnung auf und ab lief...
Xllnt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2016, 18:34 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Xllnt, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:34 Uhr.