Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.11.2016, 18:57   #1
Trish007
Junior Member
 
Registriert seit: 11/2016
Beiträge: 1
Die große Liebe zurück erobern - Tipps - die helfen - gesucht!

Hallo ihr Lieben!

Ich bin Elisabeth(Name geändert) und bin 28 Jahre alt.
Ich bin mit meinem Freund Martin (Name auch geändert) bereits fast 2 Jahre zusammen.
Wir haben uns damals über das Internet kennen gelernt und waren schwer verliebt. Auch die Liebe war bei uns beiden rasch da.
Da Martin Selbstständig ist, er ist Landwirt und betreibt nebenbei noch ein zusätzliches Gewerbe das viel Zeit erfordert und betreibt, Mo, Mi-Fr., noch einen Nebenjob der aber den ganzen Tag dauert oft bist Mitternacht, hat er wenig Zeit für uns.
Er ist wirklich sehr fleißig und muss arbeiten um die Schulden abzuarbeiten die er z.b. durch Anschaffung landwirtschaftlicher Maschinen gemacht hat.
Ich war oft bei ihm (auch in der Nacht) aufm Bulldog dabei, hab die vielen Rasenflächen im Sommer stundenlang gemäht, hab mich um die Tiere gekümmert, versuchte ihn immer zu unterstützen. Hab extra den Staplerschein heimlich gemacht um ihn zu überraschen. Um seinem Papa Arbeit abzunehmen und ihn zu unterstützen.
Aber ich wollte ihn eben auch ab und zu für mich haben und so fingen meine Vorwürfe an. "Dass er nie Zeit für mich habe, man könne nie was ausmachen da er dann eh wieder nicht Zeit hat, oder er kommt zu spät heim (23/24 Uhr) dann könne er gleich zu Hause bleiben usw."

Dann der Schicksalsschlag 2015 in meinem Leben : Mein Papa ist im Oktober gestorben, für mich brach eine Welt zusammen. Aber Martin war für mich da. Er war mein Halt im Leben. Meine Brüder zerstritten sich mit mir und somit brach ein Teil der Familie auseinander.
Im November 2015 erhielt ich dann auch noch vom Frauenarzt das Ergebnis dass mein Krebs-Abstrich von der Gebärmutter auffällig war. Seit dem bin ich bei regelmäßigen Kontrollen sogar in München.
2016 - Anfang des Jahres hatte meine Mama einen kleinen Schlaganfall. Das betraf mich natürlich sehr.
Dann kehrte die andere Familienseite mir und meiner Mama den Rücken, weil sie in einer Email etwas falsch aufgefasst haben, meiner Mama aber keine Möglichkeit gaben sich zu erklären - sie wurde einfach verurteilt.
Im Laufe des Jahres kehrte sich bei Martin und mir dann möglicherweise der Alltag ein und ich wurde sicher nicht einfacher sondern veränderte mich negativ, was mir aber erst später bewusst wurde. Die Vorwürfe wurden mehr, ich wurde unzufriedener, vielleicht auch Bestimmender, nicht mehr der fröhliche Mensch der ich einst war. Trotzdem war er da und wir sprachen viel über unsere Zukunft, Kinder kriegen heiraten usw.
Irgendwie hatte ich trotzdem Angst. "Wie soll das alles funktionieren?
Er wohnt 30 km von mir weg und das Haus ist nicht renoviert - das Bad außerhalb des Hauses usw. Ich hier - in meiner kleinen Wohnung.
Meine Kredite hab ich ja auch noch zum abbezahlen, ich wollte nicht dass er das übernehmen muss. Dann das Kinder kriegen, die Geburt die unheimlich schmerzhaft ist usw."
Ja ich mache mir zu viele Gedanken, das stimmt.
Er meinte immer : "Das schaffen wir schon irgendwie".

Als ich mich eigentlich langsam darauf eingestellt hatte, dass wir nächstes Jahr mit unserer Familienplanung beginnen, wenn die Sache mit meiner Gebärmutter besser wird, platzte mein Traum.
Er war die letzten Wochen anderes, aber ich dachte er habe viel Arbeit und macht sich deswegen sorgen. Ich fragte ab und zu ob was los sei, aber er verneinte immer wieder und sagte es ist alles okay.
Dann am Donnerstag, 17.11.16 sagte er mir plötzlich er könne sich mit mir keine Zukunft mehr vorstellen. BOOOM - Das traf mich wie ein Schlag.
Und am Freitag 25.11. machte er Schluss. Um 23 Uhr kam er noch vorbei.
Er meinte die Gefühle haben sich sehr abgebaut und er hat es versucht dass sie wieder kommen aber das Gegenteil ist eben passiert. Er empfindet nicht mehr das, wie es einmal war.
Ich war am Boden zerstört - bewahrte aber die Fassung - noch.
Wir redeten etwas, aber er ist nicht der große Redner. Ich fragte ob eine andere Frau im Spiel sei, er sagte "nein", also nicht "nein, da ist wirklich nichts" sondern einfach nur "nein". Ich hätte es mir besser erklären können wenn es eine andere geben würde. Gegen Gefühle kann man ja nicht viel machen
Jedenfalls als er Fahren wollte (1.00 Uhr) umarmte ich ihn so fest ich konnte ihn nicht gehen lassen. Ich konnte es noch nicht glauben. Darauf war ich nicht gefasst.
Er meinte er bleibe noch da bis ich eingeschlafen sei, und ich meinte nur dass er vermutlich vor mir schläft... Wir lagen auf der Couch und ich lag sogar in seinem Arm. Aber glaubt mir, ich habe es gespürt dass es nicht mehr wie früher ist.
Am Morgen bat ich ihn wenigstens noch um eine Chance. Er hat mir nicht mal eine Chance gegeben. Ich hab mich in den letzten Wochen sehr positiv verändert - weil ich mein Leben verbessern will - und das hat er auch durchaus bemerkt, glaubt aber nicht an meine Standfestigkeit.
Ich fragte ihn ob er noch irgendwas für mich empfindet... er sagte : Nein.
Schrecklich dieses Gefühl. Er meinte wenn ich die Chance unbedingt möchte bekomme ich sie auch, aber sie ist schon äußerst gering. Und ich fragte wie lange er mir die denn geben würde, denn 5 Tage reichen sicher nicht. Er sagte dass er weiß dass sich in 5 Tagen die Gefühle nicht aufbauen ist ihm klar.
Ich meinte dann ich komme am Nachmittag mal zu ihm, vielleicht hat er eine halbe Stunde für mich.
Er schrieb mir später dann dass er das Auto reparieren müsse und vermutlich keine Zeit habe, aber ich könne schon kommen wenn ich wollte.
Ich hatte was vorbereitet und kam auch abends. Ich war mit ihm ca. 8h in der Werkstatt und half ihm und interessierte mich für das was er machte, und brachte mich ins Geschehen ein. Anfangs etwas angespannt, war es danach sogar manchmal etwas lustig zwischen uns.
Ich habe ihn dann noch mit einem kleinen Picknick überrascht.
Um 1.00 Uhr nachts meinte ich dann dass er sicher nicht neben mir schlafen will und ich dann langsam heimfahre. Er bot mir aber an dazubleiben. Ich meinte aber, dass eine Frau in sein Bett gehört die er liebt, und nicht einfach eine Freundin. Er meinte das ist doch egal. Ich blieb tatsächlich, er machte mir sogar 2 Wärmflaschen aber mehr Kontakt war da nicht zwischen uns.
Ich stellte vermutlich zu viele Fragen z.b. ob wir offiziell noch zusammen sind oder nicht. Er meinte dann: "Das kannst du dir jetzt aussuchen". Später fragte er mich wie ich das sehe, ich sagte ihm dass ich es sehe dass wir noch zusammen sind. Er meinte nur : "Hm achso".
Und ich fragte ihn ob er schon komplett mit uns abgeschlossen habe.
Er sagte ja, aber Gefühle lassen sich auch nicht von heute auf morgen wieder aufbauen.
Am Morgen bin ich dann gefahren, sagte ihm, dass ich nicht aufgeben werde, dass er mir sehr wichtig ist, ich ihn liebe und an unsere Liebe glaube.
Es kam dann später eine Nachricht über WhatsApp "Danke für den gestrigen Abend, es war schön was du alles gemacht hast."
Das war das schönste was ich seit langem bekommen habe.
Ich hab mich sehr gefreut. Am Abend wünschte er mir noch eine gute Nacht.
Ich bin unter Tränen eingeschlafen, habe bitterlich geweint weil es mir so Nahe geht. Ich schrieb ihm relativ neutral zurück und seit dem Funkstille.
Ich habe ja gelesen dass man sich nicht melden soll und das mache ich gerade. Vielleicht merkt er dann dass er mich vermisst. Das ist eine Hoffnung die zwar gering ist - aber es gibt sie - tief in meinem Herzen.
Ich wünsche ihn mir so sehr zurück, dass kann ich hier nicht in Worte fassen.
Wenn er Zeit braucht - auch die Gebe ich ihm. Ich möchte seine Frau sein. Bei ihm sein.
Nur gleich Schluss machen fand ich nicht wirklich schön. Aber bin froh über seine ehrlichen Worte. Er hat mir auch Dinge gesagt von denen ich nicht mal wusste dass es ihn stört.
Ich versuche mich zurück zu ziehen, mich nicht zu melden, aber was ist wenn er es als falsch interpretiert? Dass er meint ich gebe doch auf, und bestätigt dann seine Meinung in meinem Nicht-Durchhaltevermögen...?!

Jetzt tippe ich euch hier alles auf in der Hoffnung ihr könnt mir realistische Hilfestellungen geben.
An alle die negativ Denken : Ja es gibt sie. Die Meinungsfreiheit. Aber ihr zieht mich nicht runter. Ich versuche es wenigstens.

Jetzt möchte ich wissen, habt ihr schonmal euren Partner zurück erobert? Wenn ja, mit welcher Strategie.
Oder kennt ihr jemanden im Freundes-Bekanntenkreis denen es gelungen ist?
Garantie gibt es nie im Leben ich weis. Aber Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.
Und reagiert jemand so - dem ich angeblich völlig egal bin wenn er Schluss macht? Er muss in Zukunft noch viel mehr arbeiten sagte er - vielleicht will er es mir leichter machen dadurch?!

Vielen Dank dass ihr euch jetzt die Zeit genommen habt und meinen Text möglicherweise 10 Minuten lang gelesen habt )

Ich liebe ihn so sehr wie ich es nicht beschreiben kann. Er ist mein Halt, mein Leben, meine große Liebe und ich würde alles für ihn tun. Und so sicher war ich mir noch nie in meinem Leben!

Im Moment regeneriere ich mich und hoffe darauf dass alles gut ausgeht, doch manchmal gibt es auch diese Momente:

Danke .
Trish007 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 18:57 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Trish007, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 28.11.2016, 19:16   #2
HW124
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 9.398
Wenn du ihn liebst, dann respektiere seine Entscheidung. Und die ist ein klares 'Nein'!
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 20:39   #3
PIcasso1989
Der Hund
 
Registriert seit: 07/2009
Ort: BW
Beiträge: 12.504
Das klingt mir zu sehr wie "Frau im Spiegel". "Bild der Frau." Und ähnliche Käseblätter beim Friseur.

Komm mal auf den Boden - und ein bißchen weniger Melodramatik.
PIcasso1989 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2016, 20:43   #4
shiila
Special Member
 
Registriert seit: 03/2011
Ort: Munich
Beiträge: 3.767
Zitat:
Zitat von Trish007 Beitrag anzeigen
[B][U]
.
Ich fragte ihn ob er noch irgendwas für mich empfindet... er sagte : Nein.
Das ist doch dann nie, nie, nie, "die große Liebe".
Niemals.
shiila ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2016, 06:57   #5
002gast
Forumsgast
 
Beiträge: n/a
Hm, du bist wohl eine richtige Dramaqueen.
Was du als " Probleme" aufführst, hallo...dass du 30 km entfernt wohnst, dass Geburten weh tun...
Klar, tun die weh. Sauweh, um ehrlich zu sein. Ja und? Geht vorbei und man bekommt Hilfe.

Irgendwie schreibst du nicht wie eine Frau, die auf die 30 zugeht, sondern arg pubertär.

Du hast es gründlich vermasselt.
Wenn bei einem Mann, der Landwirtschaft betreibt, Sachen kommen , wie " so spät, da brauchst du garnimmer kommen.." etc., das passt nicht.
Er muss Tiere versorgen, er muss sich am Wetter orientieren, das ist nun mal kein Bürojob.
Erwachsen verhältst du dich nicht.
Schau, er war für dich da, als dein Papa starb. Er kümmerte sich, er stand dir bei.

Ich denke, er hat erst einmal die Nase voll, von deinem Gehabe und hat sich ernsthaft gefragt, ob er mir dir eine stabile Partnerschaft, Familie aufbauen kann.
Ob du eine Frau bist, die ihm ohne Launen und Kleinmädchengehabe zur Seite steht...offenbar hat er für sich die Frage mit " Nein" beantwortet.

Mein Rat: Tu garnichts mehr. Lass ihn gehen und verhalten dich wenigstens jetzt erwachsen.
Vielleicht rettet das ein wenig...

Aber ich glaube nicht, dass er zurückkommt. Dafür ist er zu sehr Realist.
  Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2016, 08:09   #6
Sad Lion
Moderator
 
Registriert seit: 01/2010
Ort: Südbaden
Beiträge: 13.470
Dem schließe ich mich an.

Im Eröffnungsbeitrag schreibst du, dass dein Ex-Partner einen Dreifach-Job hat, weil er bis zum Hals in Schulden steckt. Er arbeitet also nicht nur für seinen Lebensunterhalt, sondern auch, um seine Existenz zu sichern.

Da bleibt nun mal zwangsläufig wenig Zeit für eine Beziehung und nicht du als seine Partnerin kommst an erster Stelle, sondern der Erhalt seiner Lebensgrundlage.

Ich schätze mal, er hat gehofft, dass du dafür (mehr) Verständnis hast und es schaffst, dich und deine Bedürfnisse nach Nähe (weiter) zurückzustellen (als du es getan hast).

Alleine diese unterschiedlichen Prioritäten - auf der einen Seite er, der jede freie Minute nutzt, um Geld zu verdienen und seine Schulden abzuzahlen, auf der anderen Seite du, die 30 km entfernt darauf wartet, dass er endlich zu dir kommt - deutet darauf hin, dass ihr nicht wirklich füreinander geschaffen wart. Denn ihr habt vollkommen verschiedene Lebenspläne und Vorstellungen davon, wie eine gemeinsame Zukunft aussehen soll.

Ich wünsch dir viel Kraft, um irgendwann wieder nach vorne schauen zu können, denke aber ebenfalls, dass das mit ihm nichts mehr wird.
Sad Lion ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:33 Uhr.