Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 15.12.2016, 14:17   #21
0815Nick
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Ort: Nerdpol
Beiträge: 3.370
Zitat:
Zitat von whatNext Beitrag anzeigen
Hallo Nick, nein, betrogen hat sie mich nicht, denn in dieser Zeit waren wir ja nich zusammen, sondern haben alles offen gelassen.

Ich glaube ich hätte sie jederzeit zurückholen können für einen neuen Versuch - habe es aber immer verschoben.
Sehe ich anders, mag ja sein das ihr offiziell getrennt wart, aber du kannst mir nicht erzählen du würdest dich jetzt nicht betrogen fühlen, ganz besonders weil sie nun ein Kind im Bauch hat von einem anderen. Ihr wolltet doch eine Familie gründen... Du bist sogar doppelt betrogen.
Eine objektive Sicht gibt es dabei nicht. wer sich betrogen fühlt, der wurde auch betrogen. Hier zählt nur die Eigensicht.

Trotzdem, ich hab ja auch noch ein paar andere Dinge danach gesagt, die waren dir aber offensichtlich keinen Kommentar wert.
Es passt aber in das Bild was ich von dir habe, es hilft nichts wenn man sich in eine Sache verbeißt und den Rest ignoriert, so funktioniert das nicht.
Natürlich ein Problem nach dem anderen abarbeiten und bei jedem steht eine Entscheidung an: Ja oder Nein. Und wenn man eine Entscheidung getroffen hat, dann muss man daraus auch die Konsequenz(en) ziehen.
Du scheinst tatsächlich zu meinen, wenn du das noch etwas weiter vor dir herschiebst, würde sich eine andere Möglichkeit bieten. Das wird aber nicht passieren.
0815Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 14:17 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo 0815Nick, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 15.12.2016, 14:20   #22
Nightshade
Ex-Ehemann, -Lover, -Mod
 
Registriert seit: 09/2004
Ort: im Wald
Beiträge: 6.337
Zitat:
Zitat von whatNext Beitrag anzeigen
Möglich das du recht hast. Aber neben dem "Selbstmitleid" geht es mir auch um sie, und ihre beschissene Situation.
Dafür warst du nicht zuständig und bist es jetzt auch nicht. Sie ist mit dem anderen in die Kiste gesprungen.

Die grundsätzliche Frage, die du dir stellen solltest, ist: Willst du in Zukunft dafür zuständig sein?

Meiner Meinung nach: Lass es! Ist für euch beide wahrscheinlich wesentlich besser und für das Kind sowieso. Nach den Gründen dafür, daß sie es nicht wegmachen ließ frage ich gar nicht erst, das ist mittlerweile wohl auch nebensächlich. Das Kind ist da und sollte nicht die Fehler der Eltern ausbaden müssen. Dann lieber mit allein erziehender Mutter aufwachsen als mit Vater, der es nicht liebt.
Nightshade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 14:27   #23
gabimaus
abgemeldet
Zitat von 0815Nick:
Zitat:
Ihr wolltest doch eine Familie gründen... Du bist sogar doppelt betrogen.
Nein, das ist so aber auch nicht ganz richtig - whatNext schrieb bereits, dass er relativ ausgiebig seine neu gewonnene Freiheit mit anderen Frauen genossen hat !

Ich kann nicht dem einen was von Betrug unterstellen, während der andere den ''Freifahrtschein'' bekommt?!

Als Frau würde ich sogar behaupten, SIE ist doppelt betroffen - Eltern sein ist eine Verpflichtung, die sie aber sicher gerne auf sich nehmen wird. Was das jedoch für ihre Liebesbeziehung bedeutet, da kann ich ihr nur wünschen, dass sie gut wählt
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 14:36   #24
whatNext
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2016
Beiträge: 24
Zitat:
Zitat von 0815Nick Beitrag anzeigen

...Es passt aber in das Bild was ich von dir habe, es hilft nichts wenn man sich in eine Sache verbeißt und den Rest ignoriert, so funktioniert das nicht...

...Ja oder Nein. Und wenn man eine Entscheidung getroffen hat, dann muss man daraus auch die Konsequenz(en) ziehen.
Du scheinst tatsächlich zu meinen, wenn du das noch etwas weiter vor dir herschiebst, würde sich eine andere Möglichkeit bieten. Das wird aber nicht passieren.
Ja, ich muss der Sache ins Auge sehen.
whatNext ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 14:48   #25
whatNext
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2016
Beiträge: 24
Zitat:
Zitat von Nightshade Beitrag anzeigen
Dafür warst du nicht zuständig und bist es jetzt auch nicht. Sie ist mit dem anderen in die Kiste gesprungen.

Die grundsätzliche Frage, die du dir stellen solltest, ist: Willst du in Zukunft dafür zuständig sein?

Meiner Meinung nach: Lass es! Ist für euch beide wahrscheinlich wesentlich besser und für das Kind sowieso. Nach den Gründen dafür, daß sie es nicht wegmachen ließ frage ich gar nicht erst, das ist mittlerweile wohl auch nebensächlich. Das Kind ist da und sollte nicht die Fehler der Eltern ausbaden müssen. Dann lieber mit allein erziehender Mutter aufwachsen als mit Vater, der es nicht liebt.
...Dafür warst du nicht zuständig und bist es jetzt auch nicht. Sie ist mit dem anderen in die Kiste gesprungen...

=> Danke, und ich stimme zu.

...Die grundsätzliche Frage, die du dir stellen solltest, ist: Willst du in Zukunft dafür zuständig sein? ...

=> Nein, natürlich erstmal nicht!


...Nach den Gründen dafür, daß sie es nicht wegmachen ließ frage ich gar nicht erst, das ist mittlerweile wohl auch nebensächlich. Das Kind ist da und sollte nicht die Fehler der Eltern ausbaden müssen...

=> Sie hatte vermeintlich verhütet, und erst zwei Monate später begriffen was passiert ist. Abtreibung geht nicht aus Respekt zu dem Kind. Dass kann, muss, und werde ich akzeptieren.

...Dann lieber mit allein erziehender Mutter aufwachsen als mit Vater, der es nicht liebt...

=> Ich kann nicht einschätzen wozu ich fähig bin. Ausschließen dass es mir möglich ist tue ich nicht.
whatNext ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 15:21   #26
0815Nick
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Ort: Nerdpol
Beiträge: 3.370
Zitat:
Zitat von gabimaus Beitrag anzeigen
Zitat von 0815Nick:


Nein, das ist so aber auch nicht ganz richtig - whatNext schrieb bereits, dass er relativ ausgiebig seine neu gewonnene Freiheit mit anderen Frauen genossen hat !

Ich kann nicht dem einen was von Betrug unterstellen, während der andere den ''Freifahrtschein'' bekommt?!

Als Frau würde ich sogar behaupten, SIE ist doppelt betroffen - Eltern sein ist eine Verpflichtung, die sie aber sicher gerne auf sich nehmen wird. Was das jedoch für ihre Liebesbeziehung bedeutet, da kann ich ihr nur wünschen, dass sie gut wählt
Tut mir leid das so zu sagen, aber das ist Schwachsinn.

Nur weil er auch untreu war kann man das nicht gleich gegeneinander aufrechnen.
Es ist zwar zugegebener Weise ausgleichende Gerechtigkeit,
aber deswegen kann man sich trotzdem betrogen fühlen, ganz unabhängig davon ob man selber genauso handelt.

Wenn es so wäre wie du sagst, dann würde ja niemand mit einem x-beliebigen ins Bett hüpfen um es einem Fremdgeher heimzuzahlen.
Genau das Gegenteil ist aber der Fall, Gleiches mit Gleichem zu vergelten verletzt nämlich meist sehr gut und gezielt.

Das unabhängig voneinander zu betrachten, hat zudem gewiss überhaupt gar nichts damit zu tun jemandem einen Freifahrtschein auszustellen.

Die beiden verletzen sich doch nur gegenseitig, wobei sie hier ganz klar mit ihrem kleinen Unfall "gewonnen" hat.

Wenn die beiden sich nicht schleunigst einigen auf ein gemeinsames Zukunftsziel, über seine Vaterrolle, einen gemeinsamen Verhaltenskodex und das Verzeihen und Vergessen des bereits Passierten; dann zerbricht es unweigerlich.
0815Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 15:38   #27
Nightshade
Ex-Ehemann, -Lover, -Mod
 
Registriert seit: 09/2004
Ort: im Wald
Beiträge: 6.337
Zitat:
Zitat von 0815Nick Beitrag anzeigen
Tut mir leid das so zu sagen, aber das ist Schwachsinn.

Nur weil er auch untreu war kann man das nicht gleich gegeneinander aufrechnen.
Es ist zwar zugegebener Weise ausgleichende Gerechtigkeit,
aber deswegen kann man sich trotzdem betrogen fühlen, ganz unabhängig davon ob man selber genauso handelt.
Ist bei dir auch schon die postfaktische Zeit der gefühlten Wirklichkeit angebrochen?
Die beiden haben sich getrennt und das über mehrere Monate und dann kommst du und schwadronierst was von gegenseitig betrügen und ausgleichender Gerechtigkeit? Was läuft falsch bei dir? Ab wann betrügt man sich nicht mehr nach einer Trennung? 1 Jahr? 10 Jahre? Oder betrügt dich heute noch jede, an der du mal die Finger hattest?
Nightshade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 15:52   #28
HW124
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 9.398
Ende heißt Ende. Da gibts kein vllt. sind wir noch 'zusammen'.....wer sowas denkt glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten.
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 15:53   #29
0815Nick
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Ort: Nerdpol
Beiträge: 3.370
Bei mir läuft gar nichts falsch, beleidigen lassen muss ich mich von dir wirklich nicht.
Die ausgleichende Gerechtigkeit, war ein ziemlich unbedeutender Nebensatz und spiegelt nicht meine Meinung, sondern die von Gabi wieder, wie ich auch zitiert habe.
Lesen ist demnach wohl nicht so deine Stärke.
Solang man an einer Person hängt, kann man auch von deren Taten noch verletzt werden. Ist ja gewiss auch nur ein Zufall, dass sie sich nach der Trennung direkt einen neuen Stecher gesucht hat, sich hat schwängern lassen und jetzt nichts besseres zu tun hat als ihm das unter die Nase zu reiben? Das macht man gewiss bei Personen die einem egal sind... Genauso wie er, wenn er schon längst fertig wäre, dann würde er sich die Geschichte gar nicht erst auftischen lassen und würde auch jetzt nicht darüber nachgrübeln, sondern gleich zu dem Schluss kommen die Frau mit dem fremden Kind wieder in die Wüste zu schicken.
Solang man sich noch gegenseitig verletzen will, ist man auch noch nicht fertig miteinander.
0815Nick ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 15:56   #30
whatNext
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 12/2016
Beiträge: 24
Zitat:
Zitat von Nightshade Beitrag anzeigen
Ist bei dir auch schon die postfaktische Zeit der gefühlten Wirklichkeit angebrochen?
Die beiden haben sich getrennt und das über mehrere Monate und dann kommst du und schwadronierst was von gegenseitig betrügen und ausgleichender Gerechtigkeit? Was läuft falsch bei dir? Ab wann betrügt man sich nicht mehr nach einer Trennung? 1 Jahr? 10 Jahre? Oder betrügt dich heute noch jede, an der du mal die Finger hattest?
Ich muss Nightshade hier grundsätzlich Recht geben. Denn wir waren formal getrennt - sie ist davon gezogen, mit welcher Absicht auch immer.

Aber es stimmt das nach acht Jahren Beziehung erstmal jeder Kontakt zu anderen Partnern, auf emotionaler Ebene etwas von Fremdgehen hat. Und die Möglichkeit, dass wir nochmal zusammenkommen nach einer Atempause stand ja im Raum. Dennoch - gegenseitig betrogen haben wir uns glaube ich nicht. Auf bewusster und rationaler Ebene mache ich ihr keinen Vorwurf dass sie jemanden hatte. Das wäre hypokrit. Und ich glaube in dieser Phase war ich mehr "unterwegs" als sie. Auch emotional bin ich auf sie nicht wütend in diesem Moment. Das sie Schwanger von einem anderen Mann ist bricht mir aber das Genick - ja...

Geändert von whatNext (15.12.2016 um 16:05 Uhr) Grund: Ergänzung
whatNext ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.12.2016, 15:56 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey whatNext, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
lebenspartner, schwanger, trennung

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:27 Uhr.