Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 26.01.2017, 21:39   #11
JaZz2710
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2015
Beiträge: 19
Ich kenne mich leider nicht so gut aus mit dem Forum möchte aber dennoch natürlich antworten.
Dankeschön für deine ehrliche Meinung! Ist zwischendurch wie ein mini kleiner schlag ins Gesicht abeer ich gebe dir bei allem Recht was du sagst. Ich verstehe nicht bzw ich weiß es aber kann leider nicht nein sagen. Sex macht mir mit ihm natürlich auch Spaß aber es ist wie du es sagst "Das Kind und die Pussy" sind das was für/von ihm ist bzw ja präsent ist. Kannst du mir denn auch einen Tipp geben wie ich mit der Situation nun am besten umgehen kann ? Also wie ich es am besten ändern kann ? Du hast Recht, Selbstwertgegühl bzw Selbstveetrauen besitze ich kaum. Das hat andere Gründe, wie dass ich früher gemobbt wurde, ich sei hässlich etc. Was halt so dazugehört. Ich möchte wirklich weg aus dieser Situation, ich möchte ihm gegenüber dtark sein bzw halt zeigen können, ich bin so wie ich bin gut, muss mich nicht ändern und brauche ihn eigentlich nicht. Was das Kind angeht habe ich oft alleine vieles entscheiden müssen und entschieden, wie ich IM MOMENT merke sieht er sein Kind natürlich aber kpmmert sich mehr darum das hobby auszuüben was wir gemeinsam haben anstatt mit dem Kind zu puzzeln z.b..ist auch wieder eine andere Geschichte. Aber kannst du mir einen Tipp geben? Ich wäre wirklich dankbar
JaZz2710 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2017, 21:39 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

"iPhone7 Gewinnspiel"
Alt 26.01.2017, 21:50   #12
JaZz2710
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2015
Beiträge: 19
Also was ich auch sagen möchte; es ist wie ein Teufelskreis aus dem man nicht herauskommt. Obwohl ich mir wünschen würde, mich auch als schön zu empfinden bzw wieder mal, ohne respektlos behandelt zu werden. Diesen satz werde ich nie vergessen "um dich zumindest respektvoll zu.verarschen" was ich nicht alles probiert habe um mir selbst auch mal die Augen zu öffnen;keinen Kontakt, zu viel Kontakt,dem Kind zuliebe Kontakt. Ablenken mit Freunden..man möchte es selbst nicht zugeben aber es ist wie als wäre man z.b Drogenabhängig obwohl ich das nicht nötig habe..Ich habe meine Ausbildung geschafft, eine feste Stelle, mache bald Urlaub mit meinem Kind und spare für meine Zukunft
JaZz2710 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2017, 21:54   #13
JaZz2710
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2015
Beiträge: 19
Verschaffe ich mir Respekt indem.ich zum Beispiel zeige keine Zeit für ihn zu haben? Indem ich nein sage einfach? Er ist nicht wie andere, bzw es ist wie du sagst, sage icv nein und er ist dann sauer zögere ich aber stimme doch zu
JaZz2710 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2017, 22:39   #14
Helmut Logan
Platin Member
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 1.687
Genau. Sag einfach Nein! Du hast besseres zu tun mit wichtigeren Leuten. Nicht umstimmen lassen. Es muss dir egal sein.

Du bist nicht hässlich! Du bist nicht daran schuld, dass du gemobbt wurdest. Die Mobber und ihr eigenes fehlendes Selbstwertgefühl sind daran schuld. Du bist etwas wert, du kannst dir selbst vertrauen. Du schreibst es doch selbst:

Zitat:
ich bin so wie ich bin gut, muss mich nicht ändern und brauche ihn eigentlich nicht. Was das Kind angeht habe ich oft alleine vieles entscheiden müssen und entschieden
Siehst du?

Und ganz wichtig: Hör auf Damien, der weiß, von was er schreibt.
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2017, 23:11   #15
Paradigma
Weisheit in Tüten
 
Registriert seit: 11/2010
Ort: östlich von Westfalen
Beiträge: 4.777
Respekt bekommt du, wenn du ihn bei seinen kleinen "Shittests" auflaufen lässt.

Beispiel wäre etwa: Ihr seid im Café verabredet, er kommt eine halbe Stund zu spät. Aber eine halbe Stunde wartest du einfach nicht - wenn er in einer halben Stunde kommt, bist du längst dabei mit den netten Mann vom Nachbartisch zu quatschen. Wenn dein Ex dann kommt, lächelst du ihn freundlich an, stellst ihm den neuen Bekannten vor und unterhältst dich freundlich weiter mit der neuen Bekannstschaft. Damit drehst du den Shittest um: Ist dein Ex souverän genug, um sich in euer Gespräch mit einzuschalten oder fängt er an zu Zicken und geht angepisst?

Dein Lover will Samstags ohne dich mit dem Kumpel zum Fußball - wünsche ihm viel Spaß und such dir fürs ganze Wochenende etwas noch Spannenderes: einen Städtetrip nach Berlin/Paris mit deiner besten Freundin ein oder Campingwochende mit Kind und Freunden.

Erstens tust du dir damit selber etwas Gutes, was die gute Laune enorm hebt - und zweitens stellt dein Typ fest, das er ganz schön was verpasst, wenn er nicht mit dir zusammen ist.

Frag ihn ruhig, ob er was mit dir unternimmt - wenn er nein sagt, dann zuck die Achseln und amüsier dich ohne ihn, am Besten mit deinen Freunden und deiner Familie.

Zeig ihm, das du ihn attraktiv und sexy findest, aber sag ihm nie, das du ihn brauchst und mit ihm zusammen sein willst.

---
Übrigens: Ein sehr guter Weg, um sich attraktiv zu fühlen, ist es als Aktmodell für einen Zeichenkurs zu arbeiten: An Volkshochschulen oder an einer Schule/Uni, die Kunstkurse anbieten, werden häufig Aktmodelle gesucht - und die dabei entstehenden Bilder geben dir eine ganz neue Rückmeldung darüber, wie du wirkst und aussiehst: Nämlich wunderschön. (Gut bezahlt wird es außerdem ).
Paradigma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2017, 06:58   #16
Damien Thorn
Special Member
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 4.981
Zitat:
Zitat von JaZz2710 Beitrag anzeigen
Ich verstehe nicht bzw ich weiß es aber kann leider nicht nein sagen. [...] Selbstwertgegühl bzw Selbstveetrauen besitze ich kaum. Das hat andere Gründe, wie dass ich früher gemobbt wurde, ich sei hässlich etc. [...] Ich möchte wirklich weg aus dieser Situation, ich möchte ihm gegenüber dtark sein bzw halt zeigen können, ich bin so wie ich bin gut, muss mich nicht ändern und brauche ihn eigentlich nicht.
Zitat:
Zitat von JaZz2710 Beitrag anzeigen
es ist wie ein Teufelskreis aus dem man nicht herauskommt. Obwohl ich mir wünschen würde, mich auch als schön zu empfinden bzw wieder mal, ohne respektlos behandelt zu werden.[...] es ist wie als wäre man z.b Drogenabhängig
Zitat:
Zitat von JaZz2710 Beitrag anzeigen
Verschaffe ich mir Respekt indem.ich zum Beispiel zeige keine Zeit für ihn zu haben? Indem ich nein sage einfach? Er ist nicht wie andere, bzw es ist wie du sagst, sage icv nein und er ist dann sauer zögere ich aber stimme doch zu
Du machst hier m.E. einen entscheidenden Denkfehler: Du konzentrierst Dich darauf, wie Du auf ihn wirken kannst. Er ist aber nicht das Problem, sondern Du. Du hast auch kein Problem mit ihm, sondern mit Dir selbst. Wenn Du also etwas an Dir ändern willst, dann musst Du ihn aus der Gleichung rausnehmen. Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen bekommt man nur durch die Komponenten "Eigenständigkeit" und "Eigenverantwortung". Solang Du Dir also einredest, wer oder was alles Schuld an Deiner jetzigen leidigen Situation hatte, verwehrst Du Dir selbst den Weg zur Besserung. Nicht andere sind Schuld, sondern Du allein. Du bestimmst Dein Leben. Und das ist der Knackpunkt: Übernimmst Du für die Ursache die Alleinverantwortung, dann impliziert dies auch, dass Du sämtliche Macht hast, das zu ändern. Würdest Du Dich hingegen weiterhin als Opfer von den bitterbösen Mobbern, Deinem Ex etc. etc. sehen, gäbe es keine Möglichkeit für Dich, an der Situation etwas zu ändern. Schließlich kannst Du nicht bestimmen/kontrollieren, was andere zu tun und zu lassen haben. Auf der anderen Seite brauchst Du weitere Erfolgserlebnisse - aber nicht, um Deinem Ex zu zeigen, was Du drauf hast, sondern um Dir selbst zu zeigen, was Du drauf hast. Denn wie willst Du unabhängig sein, wenn Du wie Daddys kleines Mädchen umherhampelst, stets zu Daddy schielend, ob er dies auch erkennt und anerkennt? Nein, Du musst Dir selbst beweisen, dass Du mit Dingen fertig wirst. Im Leben hält Dir nunmal niemand das Händchen (wie Du ja merkst). Und wenn Du glaubst, dass Du das nicht schaffst, dann kommst Du endgültig unter die Räder. Die Welt kümmert das wenig, die dreht sich auch ohne Dich weiter.

Fazit: Gönne Dir Dinge, die Dir guttun. Lass von Dingen ab, die Dir nicht guttun. Sei ihm gegenüber weder das hörige Opfer noch der Rebell - solche Extremhaltungen sorgen nur dafür, dass der Typ auch weiter in Deinem Kopf wohnt. Hingegen solltest Du Dir klar machen, dass Dich niemand mehr wertschätzen wird als Du Dich selbst. Mach Dir klar, was Du Dir wert bist. Und dann mach Dir klar, dass Du kein ferngesteuertes Auto bist. Dein Werteempfinden zählt, nicht das der anderen (z.B. das Deines Ex). Letzten Endes bist Du nur einer einzigen Person verpflichtet: Dir selbst. Und mach Dir nebenbei auch eins klar: Nur wenn es Dir selbst gut geht, kannst Du z.B. für Dein Kind eine gute Mutter sein. Was bedeutet, dass Du an allererster Stelle kommst, noch vor Deinem Kind und erst recht vor anderen Menschen wie Dein Ex oder sonstwer.

Wenn er also etwas plant, dann frag Dich, ob Dir das, was er plant, gut tut oder ob Du etwas anderes machen möchtest. Es wird am Anfang ungewohnt sein, Dich im letzteren Fall dagegen zu stellen, aber es wird leichter. Vor allem aber musst Du Dir eben vor Augen halten, dass Du nur als eigenständige gestandene Persönlichkeit anderen Menschen so gegenübertreten kannst, dass sie Dich auf Augenhöhe sehen. Weder funktionierst Du, noch bist Du wertvoll, wenn Du Dich verhältst, wie es ihm gut tut, sondern wenn Du Dich verhältst, wie es DIR guttut und erst danach die Schnittmengen mit ihm oder sonstwem auslotest.

Btw: Menschen sind machthungrige Wesen und geben einmal gewonnene Macht nur sehr ungern wieder ab. Dein Ex hat Macht über Dich, weil Du dies zugelassen hast. Macht, die er als selbstverständliches Gut ansieht. Dich ggf. gegen ihn zu stellen, wird höchstwahrscheinlich zur Folge haben, dass er Mechanismen aufgreift, um seine Macht über Dich wiederzuerlangen. Das kann emotionale Erpressung, Mobbing, Beleidigung, Drohung, Manipulation, etc. sein. Sei darauf vorbereitet. Sollte es dazu kommen, mach Dir klar, weswegen er das macht. Dann siehst Du klar und kannst Deinen Verstand einschalten und dem widerstehen. Menschen, die Dir guttun, freuen sich für Dich, wenn Du selbstbestimmt und frei bist. Die anderen sehen und verfolgen nur ihre Vorteile auf Deine Kosten.

Geändert von Damien Thorn (27.01.2017 um 07:27 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2017, 07:16   #17
Time2bcool
Special Member
 
Registriert seit: 09/2012
Beiträge: 3.512
Zitat:
Zitat von Damien Thorn Beitrag anzeigen
Du machst hier m.E. einen entscheidenden Denkfehler: Du konzentrierst Dich darauf, wie Du auf ihn wirken kannst. Er ist aber nicht das Problem, sondern Du. Du hast auch kein Problem mit ihm, sondern mit Dir selbst. Wenn Du also etwas an Dir ändern willst, dann musst Du ihn aus der Gleichung rausnehmen. Selbstwertgefühl und Selbstvertrauen bekommt man nur durch die Komponenten "Eigenständigkeit" und "Eigenverantwortung". Solang Du Dir also einredest, wer oder was alles Schuld an Deiner jetzigen leidigen Situation hatte, verwehrst Du Dir selbst den Weg zur Besserung. Nicht andere sind Schuld, sondern Du allein. Du bestimmst Dein Leben. Und das ist der Knackpunkt: Übernimmst Du für die Ursache die Alleinverantwortung, dann impliziert dies auch, dass Du sämtliche Macht hast, das zu ändern. Würdest Du Dich hingegen weiterhin als Opfer von den bitterbösen Mobbern, Deinem Ex etc. etc. sehen, gäbe es keine Möglichkeit für Dich, an der Situation etwas zu ändern. Schließlich kannst Du nicht bestimmen/kontrollieren, was andere zu tun und zu lassen haben. Auf der anderen Seite brauchst Du weitere Erfolgserlebnisse - aber nicht, um Deinem Ex zu zeigen, was Du drauf hast, sondern um Dir selbst zu zeigen, was Du drauf hast. Denn wie willst Du unabhängig sein, wenn Du wie Daddys kleines Mädchen umherhampelst, stets zu Daddy schielend, ob er dies auch erkennt und anerkennt? Nein, Du musst Dir selbst bewisen, dass Du mit Dingen fertig wirst. Im Leben hält Dir nunmal niemand das Händchen (wie Du ja merkst). Und wenn Du glaubst, dass Du das nicht schaffst, dann kommst Du endgültig unter die Räder. Die Welt kümmert das wenig, die dreht sich auch ohne Dich weiter.

Fazit: Gönne Dir Dinge, die Dir guttun. Lass von Dingen ab, die Dir nicht guttun. Versuche nicht, ihm gegenüber den Rebell oder das hörige Opfer raushängen zu lassen - solche Extremhaltungen sorgen nur dafür, dass der Typ auch weiter in Deinem Kopf wohnt. Hingegen solltest Du Dir klar machen, dass Dich niemand mehr wertschätzen wird als Du Dich selbst. Mach Dir klar, was Du Dir wert bist. Und dann mach Dir klar, dass Du kein ferngesteuertes Auto bist. Dein Werteempfinden zählt, nicht das der anderen (z.B. das Deines Ex). Letzten Endes bist Du nur einer einzigen Person verpflichtet: Dir selbst. Und mach Dir nebenbei auch eins klar: Nur wenn es Dir selbst gut geht, kannst Du z.B. für Dein Kind eine gute Mutter sein. Was bedeutet, dass Du an allererster Stelle kommst, noch vor Deinem Kind und erst recht vor anderen menschen wie Dein Ex oder sonstwer.

Wenn er also etwas plant, dann frag Dich, ob Dir das, was er plant, gut tut oder ob Du etwas anderes machen möchtest. Es wird am Anfang ungewohnt sein, Dich im letzteren Fall dagegen zu stellen, aber es wird leichter. Vor allem aber musst Du Dir eben vor Augen halten, dass Du nur als eigenständige gestandene Persönlichkeit anderen Menschen so gegenübertreten kannst, dass sie Dich auf Augenhöhe sehen. Weder funktionierst Du, noch bist Du wertvoll, wenn Du Dich verhältst, wie es ihm gut tut, sondern wenn Du Dich verhältst, wie es DIR guttut und erst danach die Schnittmengen mit ihm oder sonstwem auslotest.

Btw: Menschen sind machthungrige Wesen und geben einmal gewonnene Macht nur sehr ungern wieder ab. Dein Ex hat Macht über Dich, weil Du dies zugelassen hast. Macht, die er als selbstverständliches Gut ansieht. Dich ggf. gegen ihn zu stellen, wird höchstwahrscheinlich zur Folge haben, dass er Mechanismen aufgreift, um seine Macht über Dich wiederzuerlangen. Das kann emotionale Erpressung, Mobbing, Beleidigung, Drohung, Manipulation, etc. sein. Sei darauf vorbereitet. Sollte es dazu kommen, mach Dir klar, weswegen er das macht. Dann siehst Du klar und kannst Deinen Verstand einschalten und dem widerstehen. Menschen, die Dir guttun, freuen sich für Dich, wenn Du selbstbestimmt und frei bist. Die anderen sehen und verfolgen nur ihre Vorteile auf Deine Kosten.
10 Jahre Psychotherapie kompakt zusammengefasst.
Time2bcool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.01.2017, 07:16 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:49 Uhr.