Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.03.2017, 20:41   #11
cturtle
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2017
Beiträge: 13
In unserer Kennenlernphase haben wir sehr viel darüber gesprochen was wir eigentlich wollen. Sie war 29, ich war 28. Das ist doch ein Alter in dem man nicht einfach eine Beziehung eingeht wo man mal schauen will. Wir suchten den Partner fürs Leben!

Wir beide hatten zuvor eine 5-jährige Beziehung in der wir mit unseren Partner zusammengewohnt haben. Beide unsere vorherigen Beziehungen waren gescheitert, weil wir mit unseren Partner keine Zukunft vorstellen konnten. Dass auch sie noch nicht zusammenziehen wollte, weiss ich. Wir wollten unsere Beziehung auf einer guten Basis aufbauen. Tiefgründig kennenlernen und selbstständig wohnen. Auch weil das Zusammenwohnen in unseren vorherigen Beziehung nicht sehr gut funktioniert hat und wir damals beide sehr schnell mit unseren Partner zusammengezogen sind.
Auch wenn ich jetzt sage, dass ich natürlich schon langsam mal in Richtung Zusammenziehen gegangen wär. Dieses Jahr wahrscheinlich noch.

Sie war meine Traumfrau durch und durch. An dem Abend als ich sie kennenlernte in einer Bar in der Stadt war ich mit einem guten Freund unterwegs. Auf dem Weg zur Bar habe ich ihm gesagt, dass ich gar nicht mehr an die Liebe glaube und auch keine Lust mehr dazu habe auf jemanden zu warten. Wir sind in die Bar rein und ich sah sie dort stehen. Zu meinem Freund hab ich noch gesagt, dass ich für diese Frau alles tun würde. Ich würde sogar 200% arbeiten gehen wenn es nötig wäre. Wie es der Zufall so wollte, verwickelte ich mich eine Stunde später mit einer anderen Frau an der Bar in ein Gespräch. Wie sich herausstellte, war es eine Freundin von ihr. So kam ich sehr schnell auch mit ihr ins Gespräch.

Auch sie hat mir später mal erzählt, dass sie an dem Tag spürte dass etwas geschehen wird. Sie war sehr nervös und wusste nicht was sie anziehen sollte und ging noch Haare schneiden, weil sie wusste dass an dem Abend etwas passieren würde.

Ich hatte mir so fest vorgenommen alles für diese Beziehung zu geben. Leider habe ich meine guten Vorsätze in den letzten Monaten gehen lassen. Gründe dafür waren unter anderem dass ich momentan beruflich, sowie wegen meinem Studium, dass ich neben meinem 100% Job mache sehr unter Druck stehe. Sie hat mir immer wieder die Kraft gegeben aufzustehen, zu lernen und durchzuhalten. Sie hat mir immer den Freiraum gegeben, den ich brauchte und war immer für mich da wenn ich sie brauchte. Ich auch für sie übrigens.
cturtle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2017, 20:41 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo cturtle, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 19.03.2017, 21:28   #12
MiaMarietta
Golden Member
 
Registriert seit: 02/2016
Ort: BW
Beiträge: 1.422
Es nutzt nichts, wenn du verstehst und dir trotzdem keine Selbstbeherrschung aneignest. Du hast sie permanent verletzt und wahrscheinlich hatte sie auch Angst vor deinen Ausbrüchen. Sie gibt di keine Chance mehr, weil sie dir in der Vergangenheit schon ganz viele Chancen gegeben hatte, sie aber nicht feststellen konnte, dass du tatsächlich bereit bist, irgend etwas zu ändern. Da helfen jetzt auch die schönen Worte nichts mehr. Da hättest du wahrscheinlich schon sehr viel eher aufwachen sollen, nicht immer nur schwafeln.
MiaMarietta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2017, 22:39   #13
gabimaus
abgemeldet
Was sollte das denn genau sein,
was sie perfekt haben wollte?

''Perfekt'' das klingt so selbstverständlich,
darüber lässt sich aber immer ausgiebig spekulieren -

meinst Du nicht auch?
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2017, 23:00   #14
cturtle
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2017
Beiträge: 13
Zitat:
Zitat von MiaMarietta Beitrag anzeigen
Du hast sie permanent verletzt und wahrscheinlich hatte sie auch Angst vor deinen Ausbrüchen.
Ausbruch? Das waren keine Wutausbrüche oder Schimpftiraden! Ich habe jeweils in einem ganz normalen Ton gesagt was mich stört! Aber ich gebe dir recht damit, dass sie irgendwann feststellte dass es immer wieder gleich weiter geht. Da muss ich mich schon selber an der Nase nehmen...

Zitat:
Was sollte das denn genau sein,
was sie perfekt haben wollte?

''Perfekt'' das klingt so selbstverständlich,
darüber lässt sich aber immer ausgiebig spekulieren -

meinst Du nicht auch?
Klar. Mit Perfekt in dem Sinne meine ich, dass sie alles ganz genau so haben wollte wie sie es sich wünschte. Und das natürlich so schnell wie möglich.
Sie war für mich perfekt so wie sie war. Mit allen Ecken und Kanten, auch wenn mich ab und zu wie erwähnt Sachen gestört haben, die mich eigentlich nicht hätten stören dürfen.

In unserer Kennenlernphase haben wir auch viel darüber geredet was perfekt sein bedeutet. Auch waren wir beide der Meinung, dass Treu sein nicht nur bedeutet nicht zu betrügen, sondern zusammen zu bleiben und an der Beziehung zu arbeiten. Auch in schlechten Zeiten! Die Beziehung sind wir schlussendlich auch erst definitiv eingegangen als wir wussten, dass wir das uns sicher geben wollen.

Mir ist klar, dass sie mir viele Male die Chance gegeben hat und abgewartet hat bis sich die Dinge ändern. Aber haben wir aktiv daran gearbeitet? Nein! Wir haben nur im Streit darüber geredet und sonst nie! Wir haben es nie ausdiskutiert. Auch weil wir uns vielleicht die schönen Momente nicht vermiesen wollten.

Es hätte so viele Wege gegeben, aktiv daran zu arbeiten und die Beziehung zu pflegen.

Ich denke, dass ich jetzt noch 2-3 Wochen abwarten werde um ihr genug Zeit zu verschaffen, auch wieder an gute Zeiten zu denken. Dann schreibe ich einen Brief in dem ich sie an unserer Gespräche in dieser Phase erinnern werde.

Sich eine Weile nicht zusehen muss nicht schlecht sein. Ich denke, wenn sie mir dann noch eine Chance geben würde, wären diese Probleme definitiv abgehakt. Ich denke, wichtig dabei wäre, dass wir es noch einmal langsam angehen. Uns daten, damit ich ihr beweisen kann, dass ich verstanden habe um was es geht.

Bei unserem letzten Gespräch hat sie noch gesagt, dass sie nicht weiss ob wir vielleicht irgendwann wieder zueinander finden werden. Momentan aber sicher nicht, da sie sich dagegen sträubt. Also bedeutet das ja, dass mein Plan durchaus aufgehen könnte. Was meint ihr?
cturtle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2017, 23:07   #15
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 11.118
Perfektion ist nicht nur langweilig, sie eigentlich unerreichbar. Also hast Du sie akzeptiert wie sie ist, sie wollte Dich aber umbauen. Was hat sie denn für Dich bzw. Eure Beziehung getan? Außer nörgeln und abwarten das Du Dich änderst natürlich.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.03.2017, 23:30   #16
cturtle
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2017
Beiträge: 13
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Was hat sie denn für Dich bzw. Eure Beziehung getan? Außer nörgeln und abwarten das Du Dich änderst natürlich.
Ich habe ihr immer wieder aufs neue Mut gemacht. Ihr Vater ist schwerkrank und ich habe sie getröstet und ihr stundenlang zugehört. Ich habe sie zum Lachen gebracht. Ich habe sie motiviert, habe sie in allem unterstützt. Ich habe ihr jeden Tag gesagt, wie toll und hübsch sie ist! Ich war immer da wenn sie mich brauchte, 24/7.
cturtle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2017, 00:12   #17
gabimaus
abgemeldet
..ich glaube, da hast Du jetzt was falsch verstanden-
monochrom fragte, was SIE für DICH getan hat.

Ansonsten kommt mir diese Trennung merkwürdig vor - mit den Argumenten, die Du uns gegeben hast. Irgendwie scheint mir was Entscheidendes zu fehlen

Für mich klingt diese ''Perfektion'' noch immer nach.

Was war denn ihr größter Wunsch?

Es muss ja etwas geben, was Du ihr nicht erfüllt hast, was für sie aber sehr wichtig sein muss
gabimaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2017, 05:41   #18
Manati
deus ex manati
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: Mal hier, mal dort.
Beiträge: 7.223
Wenn zwei Menschen im Alltag, auch ohne gemeinsame Wohnung, nicht zusammenpassen, ist das eben so. Da helfen die gemeinsamen Interessen wenig, oder dass man sich vorher überlegt, dass Trennungen so etwas wie Untreue sind. Das sind doch theoretische Vorstellungen.
Das Leben hat euch da eingeholt. Das ist schmerzhaft und bitter.
Nach meiner Erfahrung gehen Frauen in der Regel erst, wenn sie schon innerlich getrennt und losgelöst sind. Ich würde dir daher keine Hoffnungen machen wollen.
Vielmehr möchte ich dich ermuntern zu hinterfragen, was DU von einer Partnerin möchtest, die dich komplett umkrempeln mag, bis du perfekt, in anderen Worten ein gefügiger Hampelmann bist?
Menschen sind, wie sie sind. Wenn sie dich liebt, sind deine Macken, Kleinigkeiten, Details in Ordnung. Wenn sie dich nicht liebt, wird sie dich so ummodellieren wollen, bis du ihr Traummann bist. Aber der wirst du nicht werden, denn so leicht ist es nicht.
Bei vielen Streits über Kleinigkeiten würde ich nicht von "sehr harmonisch" sprechen. Ich glaube, das redet man sich gerne ein, aber wenn man trotz Rückzugsmöglichkeit in die eigene Wohnung häufig streitet, ist man wirklich weit entfernt von Harmonie.
Dass Männer manchmal unsensible Klötze sind, die verletzende Sachen sagen, und sich erst ändern wollen, wenn man geht, kenne ich übrigens.
Was war dein Anteil an der Beziehung? Warum kam es von deiner Seite aus zu Streitigkeiten?
Ich selbst glaube immer noch, dass eine liebevolle Beziehung ohne diese Sinnlosdiskussionen auskommt. Als Paar versteht man sich ja eigentlich als gemeinsame Bastion gegen die Welt, sodass wirkliche Probleme nur von außen kommen sollten. Wenn man aber nebenbei noch untereinander die Geschütze auffährt, kann es dauerhaft nur instabil sein.
Manati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2017, 05:47   #19
Curly2013
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 14.107
Zitat:
Zitat von cturtle Beitrag anzeigen
Zu meinem Freund hab ich noch gesagt, dass ich für diese Frau alles tun würde.
Ich würde sogar 200% arbeiten gehen wenn es nötig wäre. ...
Ich hatte mir so fest vorgenommen alles für diese Beziehung zu geben.
Damit degradierst du dich zum Schoßhündchen. "Alles für die Frau tun wollen" ist wohl das Schlechteste was du machen kannst. Wer will schon einen Ja-Sager?
Curly2013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2017, 08:33   #20
Time2bcool
abgemeldet
Zitat:
Zitat von Manati
Ich selbst glaube immer noch, dass eine liebevolle Beziehung ohne diese Sinnlosdiskussionen auskommt. Als Paar versteht man sich ja eigentlich als gemeinsame Bastion gegen die Welt, sodass wirkliche Probleme nur von außen kommen sollten. Wenn man aber nebenbei noch untereinander die Geschütze auffährt, kann es dauerhaft nur instabil sein.
Das sehe ich ganz ähnlich.

"Sinnlosdiskussionen" beinhalten zudem oft negative Kritik und wirken daher zersetzend. Wer darauf pocht, unreflektiert drauflos meckern sei ein wichtiger Selbstausdruck und gehöre zu einer Beziehung dazu wie ein Menschenrecht, vergisst u.a., dass man Worte nicht zurücknehmen kann - gesagt ist gesagt, das verzeiht man vielleicht, aber vergisst man nicht.

Zorn und Wut sind pures Gift für das zarte pflänzchen Liebe, daran ändern leider keine robusten Treueversprechen etwas. In der romantischen Phase ist der Wunsch Vater des Gedanken, und man kann oder will sich das nicht vorstellen, aber Streit ohne "Kultur" ist ätzend und zersetzend, völlig egal wer im Recht ist.

Der den Streit anfängt, ist meist der, der davon profitieren will. Es gibt einfach Leute, die wachsen daran und lieben es, andere zu gängeln. Ich kenne gleich mehrere, die völlig davon überzeugt sind, das sei der wahre Weg zu Begegnung und Konfrontation. Dabei brauchen nur sie diese Zankenergie, um "sich zu spüren" und ihre Konturen heraus zu arbeiten. Sie können sehr liebenswerte Personen sein. Aber in Beziehungen werden sie tyrannisch.

Geändert von Time2bcool (20.03.2017 um 08:36 Uhr)
Time2bcool ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.03.2017, 08:33 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Time2bcool, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:18 Uhr.