Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.09.2017, 21:24   #181
monochrom
Special Member
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 2.176
Zitat:
Zitat von dear_ly Beitrag anzeigen
Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung. Auf mich wirkst du eben so. Und du bist nicht nur für SIE umgezogen, sondern für EUCH. Oder hat sie dich mit vorgehaltener Pistole gezwungen?
Ihr das jetzt im Nachhinein ankreiden zuwollen ist kindisch und unfair. Du wolltest es auch. Du hättest nicht 3 mal umziehen müssen, wenn es dir nicht auch gepasst hätte.
Und ich bezweifele ernsthaft, dass "mal ein schlechtes Jahr" reicht für sie, um die Beziehung nach der Zeit zu beenden. Ich denke, du hast einfach gewisse Signale nicht erkannt. An einer Trennung sind immer beide schuld.
Victim blaming?
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2017, 21:24 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

"iPhone7 Gewinnspiel"
Alt 13.09.2017, 08:15   #182
Tobsen87
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2017
Beiträge: 63
Zitat:
Zitat von dear_ly Beitrag anzeigen
Eigenwahrnehmung und Fremdwahrnehmung. Auf mich wirkst du eben so. Und du bist nicht nur für SIE umgezogen, sondern für EUCH. Oder hat sie dich mit vorgehaltener Pistole gezwungen?
Ihr das jetzt im Nachhinein ankreiden zuwollen ist kindisch und unfair. Du wolltest es auch. Du hättest nicht 3 mal umziehen müssen, wenn es dir nicht auch gepasst hätte.
Und ich bezweifele ernsthaft, dass "mal ein schlechtes Jahr" reicht für sie, um die Beziehung nach der Zeit zu beenden. Ich denke, du hast einfach gewisse Signale nicht erkannt. An einer Trennung sind immer beide schuld.
Natürlich habe ich das für "uns" gemacht. Der Unterschied war, das ich sie immer unterstützt habe und als ich diese Unterstützung brauchte war es nicht möglich.

Es ist weder kindisch noch unfair. Es ist nur ein zeichen tiefer Enttäuschung sonst nichts.

Nein es reichte kein schlechtes Jahr sondern ein halbes schlechtes Jahr. Sie hat es mir gegenüber sogar so zugegeben. Nochmal als Abriss für dich:

Juli 16 - Heiratsantrag im Urlaub (Alles super, sie hat sich wahnsinnig gefreut)

Oktober 16 - Geplanter Kauf von 6 Eigentumswohnungen (Wollte sie unbedingt als Investitionsobjekt). Haben es dann doch nicht gemacht weil unser Finanzberater sie zum Glück überzeugen konnte.

November 16 - KUBA Urlaub

...
...
...
...
...
Schlechte Zeit in der ich sehr mit mir selber beschäftigt war (Zukunftsplanung im Job etc.) Sie hat einen neuen stressigen Job....
...
...
...
...

Mai 17 - Trennung aufgrund der schlechten Zeit (Ihre Aussage)
Tobsen87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 08:26   #183
r.u.m.b.i
Nachtschwärmer
 
Registriert seit: 02/2004
Beiträge: 6.486
Zitat:
Zitat von dear_ly Beitrag anzeigen
An einer Trennung sind immer beide schuld.
Ja, allerdings eben beide. Bei euch zweien liest sich das nun wieder so, als hätte er es vollständig verbockt.
r.u.m.b.i ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 09:00   #184
dear_ly
となりのトトロ, トトロ♫
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Bavaria
Beiträge: 22.327
Nö, hat er nicht allein. hab ihc ja geschrieben.
Aber selbst nach so einer Aussage würde ich bezweifeln, dass es NUR an dem halben schlechten Jahr lag und sie sich dann sofort trennt. Da ist sicher noch was anderes, was hier entweder nicht zugegeben wird oder der TE selber vllt nicht weiß oder wahrgenommen hat.
dear_ly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 10:35   #185
Tobsen87
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2017
Beiträge: 63
Zitat:
Zitat von dear_ly Beitrag anzeigen
Nö, hat er nicht allein. hab ihc ja geschrieben.
Aber selbst nach so einer Aussage würde ich bezweifeln, dass es NUR an dem halben schlechten Jahr lag und sie sich dann sofort trennt. Da ist sicher noch was anderes, was hier entweder nicht zugegeben wird oder der TE selber vllt nicht weiß oder wahrgenommen hat.
Nein was anderes war dort nicht. Ich habe alles offen und ehrlich beschrieben. Ansonsten hätte ich mir das ganze ja auch sparen können

Eine Aussage von ihr war noch. Sie hatte das Gefühl als ob ich auf einmal alles entscheiden will und das möchte sie nicht. Damit hat sie auch nicht unrecht gehabt. Ich habe tatsächlich viel entscheiden wollen (in dem letzten halben Jahr).

Sie hätte nur ehrlich und offen mit mir darüber sprechen müssen. Das war ihr Fehler.

Wie gesagt ich habe meine Fehler erkannt und daran gearbeitet. Natürlich tut es mir weh das sie aufgrund so einer doch kurzen schlechten Phase in Bezug auf die gesamte Beziehungsdauer alles beendet hat. Ich bin darüber enttäuscht das sie trotz meiner Bemühungen nach der Trennung uns keine zweite Chance einräumen wollte. Und am meisten bin ich darüber enttäuscht wie sie mich nun versucht finanziell auszupressen.

Aber ich denke diese Enttäuschung ist menschlich und man kann keinen Menschen dazu zwingen an etwas festzuhalten. Unabhängig davon wüsste ich auch nicht was man noch anstellen sollte um der Frau zu zeigen das es die Chance wert gewesen wäre.

In 1 1/2 Wochen werden wir zum ersten Mal nach 8 Wochen aufeinander treffen. Ich bin mir immer noch nicht so sicher wie ich mich bei dem Gespräch verhalten soll.
- Ich denke das beste ist nicht über die Vergangenheit zu reden
- Ihr klar machen das ich alles akzeptiert habe und ich nun einen vernünftigen Schnitt in Bezug auf die Wohnung will

Ihr dürft mir gerne Ratschläge geben
Tobsen87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 11:01   #186
dear_ly
となりのトトロ, トトロ♫
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Bavaria
Beiträge: 22.327
Das kannst du doch gar nicht wissen. Wie gesagt - Wahrnehmung.
Evtl gab es schon vorher Anzeichen, die du eben nicht erkannt hast oder sie hat dir einfach nicht alles gesagt.
Sie hat sich vllt einfach erhofft, dass du es nach so vielen gemeinsamen Jahren erkennst und dein nicht-erkennen so gedeutet, dass es eben doch nicht passt und kein "für immer" ist.
Sie wird auch über Einiges enttäuscht sein und ihre Gründe haben, dass es keine zweite Chance gibt. Das muss man eben akzeptieren und es ist vllt auch besser so. Nach einer Trennung ist da oft zu viel angekratzt.

Ich denke es ist sinnvoll, wenn ihr erst mal das mit der Wohnung aus der Welt schafft. Vielleicht kann man ja in nem Jahr oder so noch mal in Ruhe über alles reden, wenn etwas Gras über die Sache gewachsen ist und jeder seine Wunden geleckt hat.
dear_ly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 12:36   #187
Tobsen87
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2017
Beiträge: 63
Zitat:
Zitat von dear_ly Beitrag anzeigen
Das kannst du doch gar nicht wissen. Wie gesagt - Wahrnehmung.
Evtl gab es schon vorher Anzeichen, die du eben nicht erkannt hast oder sie hat dir einfach nicht alles gesagt.
Sie hat sich vllt einfach erhofft, dass du es nach so vielen gemeinsamen Jahren erkennst und dein nicht-erkennen so gedeutet, dass es eben doch nicht passt und kein "für immer" ist.
Sie wird auch über Einiges enttäuscht sein und ihre Gründe haben, dass es keine zweite Chance gibt. Das muss man eben akzeptieren und es ist vllt auch besser so. Nach einer Trennung ist da oft zu viel angekratzt.

Ich denke es ist sinnvoll, wenn ihr erst mal das mit der Wohnung aus der Welt schafft. Vielleicht kann man ja in nem Jahr oder so noch mal in Ruhe über alles reden, wenn etwas Gras über die Sache gewachsen ist und jeder seine Wunden geleckt hat.
Es gab vorher nichts. Ansonsten hätte Sie im November nicht noch mit mir zusammen auf Teufel komm raus eine halbe Millionen Euro teure Immobilienanlage kaufen wollen (zum Glück konnte ich das abwenden, ansonsten wäre jetzt alles noch schwerer). So etwas macht man nicht, wenn man bereits darüber nachdenkt sich zu trennen.

Aber ok. Die Diskussion ist müßig.

Ich habe sie quasi innerhalb der ersten zwei Monate nach der Trennung ohne Ende unter Druck gesetzt und um eine zweite Chance mehr oder minder gebettelt. Aus meiner heutigen Perspektive war das alles viel zu früh. Ich hätte sie erst in Ruhe lassen sollen. Aber hinterher ist man immer schlauer
Tobsen87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 15:18   #188
dear_ly
となりのトトロ, トトロ♫
 
Registriert seit: 10/2008
Ort: Bavaria
Beiträge: 22.327
Du, manche Leute sehen eine Beziehung den Bach runter gehen und versuchen diese zu retten, indem sie Kinder kriegen. Das mit der Anlage muss gar nix heißen.
Ja, wahrscheinlich war das zu früh. Sie hatte gar keine Zeit dich zu vermissen und Druck erzeugt natürlich Gegendruck.
Ja so ist es ja meistens.
dear_ly ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2017, 17:36   #189
monochrom
Special Member
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 2.176
Zitat:
Zitat von dear_ly Beitrag anzeigen
Nö, hat er nicht allein. hab ihc ja geschrieben.
Aber selbst nach so einer Aussage würde ich bezweifeln, dass es NUR an dem halben schlechten Jahr lag und sie sich dann sofort trennt. Da ist sicher noch was anderes, was hier entweder nicht zugegeben wird oder der TE selber vllt nicht weiß oder wahrgenommen hat.
Ich weiss das es schwer vorstellbar ist, aber sowas gibt es leider. Da reicht dann auch schon einmal weniger für eine Trennung. Klingt komisch, ist aber so.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 08:47   #190
Tobsen87
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2017
Beiträge: 63
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Ich weiss das es schwer vorstellbar ist, aber sowas gibt es leider. Da reicht dann auch schon einmal weniger für eine Trennung. Klingt komisch, ist aber so.
Nach langem nachdenken über alles was so passiert ist, ist und bleibt es für mich ein Gemisch aus folgendem:
- Etwas Panik vor der Endlichkeit aufgrund der nahenden Hochzeit
- Meine doch teilweise starke Unsicherheit im letzten Halben Jahr der Beziehung (Ich hab wenig selbstbewusst gewirkt, was sonst nicht meinem Wesen entspricht)
- Mein Willen zum Bestimmen. Was natürlich vollkommen bescheuert war
- Meine fehlende Wertschätzung ihr gegenüber.

Ich denke gerade mein geringes Selbstbewusstsein, die Antriebslosigkeit und meine fehlende Wertschätzung ihr gegenüber war das größte Problem. Und die anrückende Hochzeit und ihre Panik "Oh Gott und wenn der Typ so bleibt und sich nicht mehr ändert......".

Also ich kann das so etwas von verstehen wieso sie sich getrennt hat. Ich hätte mich selber in der Phase meines Lebens auch nicht heiraten wollen oder eine Beziehung mit mir führen wollen.

Es ist nur leider traurig das Sie kein Vertrauen in mich hatte. Ich kann nur sagen das ich diese Phase zum Glück hinter mir gelassen habe.
Tobsen87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.09.2017, 08:47 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 20:04 Uhr.