Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24.09.2017, 14:10   #1
honestlove
Junior Member
 
Registriert seit: 09/2017
Beiträge: 3
Durch Manipulation zur Trennung?

Hallo,
ich bin männlich, 25 und da ich mich verhaltensmäßig als Spätzünder sehe, habe ich mein erstes Mädchen erst mit 19 gehabt.
Ich bin seit 3 Montagen single und möchte euch von meinem Problem erzählen und danke euch im vorraus für Euren guten Rat.
Beginnen tut die Geschichte damit, dass ich mich in eine Freundin von meiner Freundin verliebt habe. Wovon ich meiner Freundin auch zeitnah erzählt habe, sie war zwar sehr verletzt, aber da wir uns trotzdem geliebt haben, haben wir die Beziehung weitergeführt. Wir beide haben als Paar dann den Kontakt zu dieser Besagten Freundin abgebrochen.
Jedoch habe ich hinter dem Rücken meiner Festen seltenen WhatsApp Kontakt mit der Besagten gehabt. Im Zuge dessen habe ich der Besagten auch von meinen Gefühlen erzählt. Und als sie dann single war hat sie gelegentlich nach Treffen gefragt und war mir scheinbar nicht wirklich abgeneigt. Jedoch habe ich die Einladungen abgelehnt, weil ich meine Beziehung ja doch eine angenehme und schöne war und ich dafür dann doch zu treu war.
Ich habe also 1,5 Jahre Kontakt zu einem Mädchen/Frau gehabt, in die ich verliebt war.
Bis meine Freundin dann wieder den Kontakt zu der Besagten aufgenommen hat. Sie ist dann ohne Einladung aber mit ihrem inzwischen neuen Freund auf der Geburtstagsfeier erschienen. Von dort an, ist mein Privatleben dann in einer Abwärtspirale verlaufen. Ich muss vorweg sagen, dass damals kurz nachdem ich mit meiner Freundin zusammengekommen bin, der wichtigste Teil meines sowieso kleinen Freundeskreises mit mir gebrochen haben und ich auch nicht sehr kontaktfreudig und einsam bin.
Der Kontakt zu der Besagten ist seitdem häufiger geworden.
Ich habe ihr gegenüber beim Schreiben geäußert, dass ich mit dem Gedanken spiele mich von meiner Freundin zu trennen. Woraus sie mich gefragt hat, was ich an meiner Freundin mag usw. und dann immer gesagt, dass ich das selbst entscheiden muss, was ja auch stimmt.
Ich habe mich dann einen Monat später von ihr getrennt weil ich vermehrt daran denken musste, dass ich mir eigentlich sehr den Sex mit anderen, schlankeren Frauen wünsche und ich mir eingeredet habe von wegen "Ich liebe sie, als muss ich es wenigstens versuchen, dass ich mit ihr zusammen komme, sollte es nicht klappen, such ich mir eben schnell was neues." Was sich im Nachhinein als großer Trugschluss herausgestellt hat.
Jetzt kommt der Part an den ich momentan denken muss, weil ich glaube dass ich manipuliert worden bin.
Nach der Trennung hatte die Besagte regelmäßigen Kontakt mit Treffen und telefonieren mit meiner Exfreundin und mit mir häufig aber ausschließlich über WhatsApp. Wir haben uns täglich viel geschrieben, was wir gerade machen, was wir zu diesem oder jenen Thema denken, was uns wichtig ist in einer Beziehung. Sie hat mir ab und zu auch normale Bilder von sich oder von zuhause geschickt, ich ihr Bilder von unterwegs. Es kamen auch Texte wie "machmal zahlt sich Geduld aus", "du kennst eben noch nicht alle facetten von mir", "ich liebe ihn schon ja, aber das kann sich ja recht schnell ändern, wie man bei meinem ex gesehen hat" und hin und wieder wurde auch geflirtet. Außerdem hat sie mich, ein Typ der in sie ist, zu sich nachhaus eingeladen, ich sagte dann, ja schreib mir wenn es dir passt, dann komm ich vorbei. Was nicht passiert ist. Später wird sich heraustellen, dass ihr Freund bei ihr wohnt (sie wohnt noch bei ihren Eltern) und es dewsegen garnicht wirklich möglich gewesen ist, sich bei ihr zu treffen.
Ich war während dieser Zeit im Liebesrausch und habe gedacht, dass es ehrliche Sympathie ist, woran ich inzwischen zweifle.
Nach ca. 6 - 7 wochen ging der Kontakt recht schnell gegen null, da zuletzt nur ich sie angschrieben habe und dann die Antworten sehr kurz ausfielen. Inzwischen hat meine Ex jemand neues kennengelernt und ziemlich genau Zeitgleich mit der Kontaktarmut sind sie offiziell zusammen gekommen (zu früh wie ich finde), was mich inzwischen sehr stutzig macht.
Ich hab die Besagte dann um ein persöhnliches Gespräch gebeten, wovon sie offenbar nicht begeistert war. Wörtlich war die Anfrage so: "Ich fahr heute auch zu meiner Ex und will was abholen, ich möchte davor oder nach mich mal mit dir unterhalten." sie dann: "Ich fahre gleich schon los, weiß aber nicht wie lange ich bleibe, vielleicht trifft man sich ja da."
Das Gespräch verlief dann so, dass sie ziemlich über ihren Freund abgelästert hat und gesagt hat, sie weiß nicht wie sich das mit ihm entwickelt. Als ich nach Treffen gefragt habe, meint sie "ja können wir machen aber lass uns heute noch nicht festlegen, was wir unternehmen wollen."
Einen Tag, nach diesem Gespräch habe ich von meiner Ex erfahren, dass die Besagte, vor 4 Wochen jemand kennengelernt hat, mit dem sie sich regelmäßig trifft, zum Gassi gehen, Kino, Essen. Wovon sie mir die Besagte nie ein einzigen Wort gesagt hat. Inzwischen schreibt sie mir seit einigen Wochen garnichtmehr und wenn ich sie was frage, weicht sie aus, und erzählt halbwarheiten und lügen. Wahrscheinlich unter dem Deckmantel, ich bräuchte doch Abstand um klarzukommen.

Mit meiner Ex habe ich mich inzwischen ziemlich zerstritten, weil ich mit der Situation der Einsamkeit privat und momentan auch auf der Arbeit nicht klargekommen bin und viel bei ihr gejammert haben.

Nun zu meinen Fragen:
Ich möchte mich jetzt nicht, von der Verantwortung die ich habe rausreden.
Ich weiß, dass ich diesen Fehler selbst begangen habe, weil ich in dieser Zeit denke ich ausschließlich mit meinem besten Stück gedacht habe und Bindunsgängste spielen denke ich auch eine Rolle. Und ich weiß, dass ich die Konsequenzen für den Fehler tragen muss.
Ich empfinde noch viel für meine Exfreundin und sie auch. Die Trennung war auch für sie schwer. Die Beziehung war bis auf dieses eine Problem sehr ausrichtig und wir haben ziemlich viel zusammen durchgestanden. Aber ich habe sie tief verletzt und es sieht momentan absolut ausweglos aus, dass wir nochmal von vorn anfangen können. Auch weil sie leicht zu beeinflussen ist und ihr gesamtes Umfeld (seit der Trennung) eine gewisse Meinung zu mir hat.

Nun zu meinen Fragen:
Ich weiß nicht, wie ich wieder ein gesundes Sozial und Liebesleben aufbauen kann.
In wie weit muss ich mich von dieser Situation und den Menschen trennen?
Das ich die Besagte aus meinem Leben streichen muss is mir schon bewusst.
Sollte ich meiner Exfreundin von dem ganzen Kontakt mit der Besagten und meinem Verdacht der bewussten Manipulation erzählen?
(Ich persöhnlich wünsche mir natürlich, dass meine Ex auch den Kontakt zu ihr abbricht.)
Was kann ich generell tun um mein Privatleben wieder in gesunde Bahnen zu lenken?
honestlove ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 14:10 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo honestlove, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 24.09.2017, 14:37   #2
Paradigma
Weisheit in Tüten
 
Registriert seit: 11/2010
Ort: östlich von Westfalen
Beiträge: 4.993
Tja, was soll man zu dir sagen?

Dein Nick ist wohl ein echter Witz - Honest Love? Wohl eher nicht.

Du hat deine Partnerin so etwa 1,5 Jahre in Gedanken ständig mit der anderen Beschissen - und als du dachtest, die Taube auf dem Dach wäre endlich in Reichweite, hast du den "Spatz in der Hand" entsorgt.

Jetzt hat dir die Taube doch auf den Kopf geschissen, statt mit dir zu turteln - und der Spatz hat auch was besseres als dich gefunden, so ein Scheiß aber auch.

Mitleid kommt da bei mir allerdings wenig auf. Letztendlich bleibt dir nur, die Suppe auszulöffeln, die du dir eingebrockt hast, und dich in die Reihe der Single-Männer einzureihen.

Meine Glückwünsche an Taube und Spatz. Good riddance.

Zitat:
Sollte ich meiner Exfreundin von dem ganzen Kontakt mit der Besagten und meinem Verdacht der bewussten Manipulation erzählen?
Paranoia? Vielleicht haben ja die Taube und der Spatz auch unter einer Decke gesteckt, damit dich der Spatz auf leichte Art los wird?
Paradigma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 15:50   #3
honestlove
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 09/2017
Beiträge: 3
Paradigma, danke erstmal für deine Antwort.
Ich habe aber nicht darum gebeten, dass du Vermutungen über mein Liebesverhalten anstellst, sondern dass du mir ernstgemeinte Ratschläge gibst.
Wenn du einfach keine hast, sondern gehässige Kommentare hier lässt, wie "good riddance" dann spar sie dir doch einfach.

Ich habe ja schon geschrieben, dass ich ein ziemlicher Arsch war, nur kenne ich die Beteiligten mittlerweile recht gut.

Also wenn du schreibt, dass mir die Taube auf den Kopf kackt, ist ja wohl klar, dass es möglich ist, dass sie mich bewusst manipuliert hat und ich nicht paranoid bin.

Dass ich mir eine Neue suchen muss ist mir auch klar, aber ist halt schwierig.
honestlove ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 16:18   #4
Helmut Logan
Snikt!
 
Registriert seit: 09/2016
Ort: Springfield
Beiträge: 4.606
Zitat:
Zitat von honestlove Beitrag anzeigen

Nun zu meinen Fragen:
Ich weiß nicht, wie ich wieder ein gesundes Sozial und Liebesleben aufbauen kann.
In wie weit muss ich mich von dieser Situation und den Menschen trennen?
Das ich die Besagte aus meinem Leben streichen muss is mir schon bewusst.
Sollte ich meiner Exfreundin von dem ganzen Kontakt mit der Besagten und meinem Verdacht der bewussten Manipulation erzählen?
(Ich persöhnlich wünsche mir natürlich, dass meine Ex auch den Kontakt zu ihr abbricht.)
Was kann ich generell tun um mein Privatleben wieder in gesunde Bahnen zu lenken?
Du solltest an deiner Kritikfähigkeit arbeiten und dir keine Gedanken drüber machen, was andere über dich denken. Spatz und Taube lässt du links liegen, stattdessen hältst nach Nachtigall und Rotkehlchen Ausschau.

Indem du deiner Exfreundin von deinem Verdacht erzählst, machst du es nicht besser, aber vielleicht schlimmer für dich.
Helmut Logan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 16:54   #5
Tobsen87
Member
 
Registriert seit: 08/2017
Beiträge: 101
Ganz ehrlich. Du solltest gar nichts machen.

Lass mal alles zwei drei Monate ruhen und kümmer dich um dich selbst. Lass die Frauenwelt, Frauenwelt sein.

Du solltest beide Frauen abhaken.
Tobsen87 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2017, 17:00   #6
Paradigma
Weisheit in Tüten
 
Registriert seit: 11/2010
Ort: östlich von Westfalen
Beiträge: 4.993
Zitat:
Paranoia? Vielleicht haben ja die Taube und der Spatz auch unter einer Decke gesteckt, damit dich der Spatz auf leichte Art los wird?
Nein, ich glaube nicht, dass das Täubchen dich absichtlich manipuliert hat. Sie hatte Spaß an einem Flirt, solange sie sich dadurch, das du eine feste Partnerin hattest, sicher sein konnte, das es einfach nur ein Flirt bleibt.

Dann hast du deine Freundin gefeuert, und sie hat sich dann erst Gedanken drüber gemacht, ob sie dich wirklich will als Partner oder nicht. Aus welchen Gründen auch immer bist du bei ihr beim "ernsthaften Auswahlverfahren" durchgefallen, und sie hat sich zurückgezogen.

--
Im Ernst: Warum willst du deiner Exfreundin erzählen, dass die "Andere" dich manipuliert hat? Willst du über die Mtleidsmasche wieder unter ihre Bettdecke kriechen? Die Gute hat sich neu orientiert, und da dir sowieso nicht wirklich viel an ihr liegt, solltest du wenigstens die menschliche Größe haben, nicht in ihre neue Beziehung reinzufunken, sondern die Füße stillhalten und sie in Ruhe lassen.

Viel Glück beim Rotkehlchen und der Nachtigall. Und ich rate zur Vorsicht - es ist auch die eine oder andere Kuckucksdame oder Würgerin unterwegs.
Paradigma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2017, 15:50   #7
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.107
Hallo honestlove,

Zitat:
Zitat von honestlove Beitrag anzeigen
...
Also wenn du schreibt, dass mir die Taube auf den Kopf kackt, ist ja wohl klar, dass es möglich ist, dass sie mich bewusst manipuliert hat und ich nicht paranoid bin.

Dass ich mir eine Neue suchen muss ist mir auch klar, aber ist halt schwierig.
dass du deine feste Beziehung durch eigenes Dazutun gegen die Wand
gefahren hat, kannst du nicht damit entschuldigen, die "Besagte" hätte
dich nur entsprechend manipuliert und seist eigentlich das Opfer des
Ganzen. Selbst wenn sie dich nur für Ego-Spielchen benutzt haben mag,
war deine Intention (um bei diesem Spiel freiwillig zur Verfügung stehen
zu wollen) deine Aussicht dahinter, dich deiner Freundin über diesen Weg
entledigen und dich in einer neuen Beziehung mit deiner Traumfrau zu
sehen. Nicht gerade "schöne Züge" an einer Person, mit der man sich
ggf. eine reife und ernsthafte Beziehung vorstellt, in der man Treue, Ehr-
lichkeit und Loyalität erwartet.

Noch krasser aber ist, dass du nun auch nur aus Bequemlichkeit gern
wieder auf deine Ex- Freundin zurück greifen wollen würdest, weil die
Suche nach einer neuen Partnerin ja so unbequem erscheint.

Zitat:
Zitat von Paradigma Beitrag anzeigen
Nein, ich glaube nicht, dass das Täubchen dich absichtlich manipuliert hat. Sie hatte Spaß an einem Flirt, solange sie sich dadurch, das du eine feste Partnerin hattest, sicher sein konnte, das es einfach nur ein Flirt bleibt.
Am Ende völlig egal, was sie für Motive hatte. Er hätte da nicht mit
spielen und ihr Ego füttern müssen, sondern er hätte sich um seine
Beziehung oder eben ein faires Ende dieser kümmern können. Dann
hätte er es auch nicht nötig gehabt, sich jemanden derart anbiedern
zu müssen, nur um mal mit einer "schlanken Frau" Sex haben zu
können.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
einsamkeit, liebe, manipulation, trennung, unglück, verletzt, verlust

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:58 Uhr.