Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.03.2018, 20:20   #1
Hubi123
Junior Member
 
Registriert seit: 03/2018
Ort: Rheinland Pfalz
Beiträge: 2
Trennung von Freundin & Kind verarbeiten

Guten Abend,

Habe mich mal durchgerungen mein Problem & Sorgen mal hier offenzulegen, da es hier vielleicht anders verstanden und aufgenommen wird, ohne die Wut und Beleidigungen von meinem Privaten Umfeld.

Zu mir, ich bin 27 Jahre alt, angestellter Handwerker und stehe mit beiden Beinen im Leben mit den typischen Problemchen des Alltags.

Mach einer trockenphase in sachen Beziehung, die sich knapp 4 Jahre gezogen hat, habe ich meine Ex Freundin letztes Jahr im Juli kennengelernt und lieben gelernt. Es hat von vornherein gepasst. Umso verletzter bin ich nun nach der Trennung ihrerseits vor genau einer Woche.

Sie ist 23, Mutter von einer 3 jährigen Tochter. Sie lebt in einer Mutter Kind Einrichtung. Sprich wir konnten uns die woche nur 2 x für 2 stunden sehen und einmal am Wochenende für ca 6 Stunden. Es war schwer, muss ich zugeben, so wenig Zeit für einander zu haben. Streit gab es nicht relativ oft, aber Iwan hat sich so eine, wie soll ichs sagen, alltagssituation eingeschlichen. Routine. Sie abholen und nach 2 Stunden heim fahren. Das 9 Monate lang. Im Januar gab es einen Streit mit Trennung von ca 5 Tagen und einem darauf folgenden versöhnenden Gespräch. Es ging darum an uns zu arbeiten etc. Sie sagte mir was für einen Mann sie möchte etc.

Es ging nach diesem Gespräch dann 2 monate gut bis dann letzte woche die Trennung ihrerseits kam. Ich erzähle das wichtigste und unangenehmste (für mich!), um verständlich zu machen warum ich z. Z so ein gefühlschaos habe.

Sie schrieb mir morgens um 9 Uhr das sie seit tagen verwirrt ist. Aus dem Grund da sie öfters ihren Exfreund gesehen hat, der bei einem Freund von ihr war. Sie wäre ihm früher fast ein Jahr nachgelaufen, könnte ihn aber jetzt nicht mehr so lieben wie früher. Sie hat Gefühle für 2 Männer. Sie hat sich nach einem Streit dann getrennt, will erstmal alleine sein um einen klaren Kopf zu bekommen. Für mich kam das unerwartet und hart. Hatte ich doch schon die nächsten Tage ausgiebig geplant. Abends an diesem Tag kamen dann Vorwürfe. Ich würde ihr nicht das Gefühl geben geliebt zu werden. Ihr ex gibt es ihr laut ihrer Aussage. Auch würde ich nicht eifersüchtig sein und dieses zeigen wenn es in der vergangenheit mal etwas zu sprechen gab über Freunde von ihr. Für mich steht Vertrauen an oberster Stelle, weshalb ich nicht krampfhaft eifersüchtig reagiert hatte.

Verletzt wie ich war kamen die blödesten Gedanken. Fremdgegangen, betrogen, not Nagel etc. Am nächsten Tag bin ich zu ihr gefahren, da ich keinen Sinn darin sah, alles per WhatsApp zu klären. Bei diesem Gespräch habe ich meinen Standpunkt geäußert, sie bekam kaum ein Wort raus, außer es tut mir leid, ich weiß es tut weh und sie wüsste nicht ob das nun das Ende ist. Bevor ich dann fahren wollte nahm sie mich kurz in den Arm. Sagte sie müsse sich ein paar Tage nehmen um einen klaren Kopf zu bekommen.

Am nächsten Tag sah man sich bei ihr kurz auf eine zigarette. Der Mensch den ich kennengelernt habe, hat sich aufeinmal ganz anders presentiert. In manchen Dingen für mich sehr, sorry, asozial. Das hat mich auch gestört sagte ich ihr. Es war allerdings nichts gegen mich.

Montag dann hat sie kund getan das sie ihren bösen Jungen endlich gefunden hat. Ja ich war ihr zu lieb, sie will einen Mann der ihr zucht und Ordnung gibt. Ich war enttäuscht, geschockt. Schrieb ihr dann meinen Unmut und meine Meinung. Darauf hin entfachte ein Streit, weitestgehend nur Vorwürfe gegen mich, und was der ex in sachen liebe zeigen besser kann. Ich tolerierte dies nicht und schoss zurück, das sie mal an ihre Tochter denken soll, die mich bereits Papa nannte.ich sagte ihr das sie meine kleine Familie waren/sind etc.. Gestand ihr wie sehr ich an der Beziehung hing usw. Drauf hin wurde es ruhiger und sie sagte das man sich nicht gegenseitig Vorwürfe machen soll etc, es aber eigentlich, "eigentlich" zu spät wäre für meine Einsicht. Nach einem Hin und her sagte sie das sie nochmals paar Tage bräuchte um sich alles zu überlegen. Für mich ein ätzendes Gefühl. Heute brachte ich ihr noch Ostergeschenke für die kleine mit, die ich bereits vor 2 Wochen gekauft habe. Keine 5 min und sie ist wieder gegangen. Habe auf eine Nachricht gewartet. Es kam nichts. Ich schrieb ihr darauf hin das es bescheuert von mir war das vorbei zu bringen. Antwort "es war deine Entscheidung". Darauf hin sagte ich ihr das es wohl besser wäre das ich sie in ruhe lasse. Sie meinte nur OK. Ich warte nun die nächsten 2 Tage mal ab ob was kommt.

Sollte ich nach 2,3 Tagen nochmal schreiben das es langsam mal Zeit für eine Entscheidung wird? Ich hänge auch nach all den Umständen noch sehr an ihr und ihrer Tochter. Die kleine tut mir unendlich leid, da sie sich an mich gewöhnt hat.. Will sie jetzt zwar nicht bedrängen, aber ich sitze auf heißen Kohlen und will eigentlich nur eine Entscheidung wissen. Um entweder ein Gespräch zu führen oder die letzten Monate zu begraben und zu vergessen.

Allerdings weiß ich nicht wie ich mit dieser ungewissheit umgehen soll und hoffe auf Hilfe, Tipps und Erfahrungen von ein paar membern aus der community.

Danke fürs Lesen, lieben Gruß, Hubi
Hubi123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 20:20 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Hubi123, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 28.03.2018, 23:00   #2
Paradigma
Weisheit in Tüten
 
Registriert seit: 11/2010
Ort: östlich von Westfalen
Beiträge: 4.991
Warum wohnt eine 23-jährige Frau in einer Mutter-Kind-Einrichtung? in dem Alter sollte sie fähig sein, ein ganz normales Leben zu führen und ohne Betreuung für sich und ihr Kind sorgen können.

wieso führst du als erwachsener Mann so eine Pseudobeziehung mit einer Frau, die es offenbar mit 23 immer noch nicht geschafft hat, halbwegs erwachsen zu werden?

Und warum wunderst du dich, das sich so ein Dauerteenie auch entsprechend benimmt?
Paradigma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.03.2018, 23:11   #3
Hubi123
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 03/2018
Ort: Rheinland Pfalz
Beiträge: 2
Da dass Jugendamt sie wohl wegen fehlender Aufsicht vor ca 1 1/2 Jahren dort eingefrachtet hat. Ich kann nur das wiedergeben was sie mir erzählte. Der leibliche Vater hat dem Kind wohl den Arm gebrochen als sie einkaufen war.

Als ich sie kennengelernt habe, war sie vom Grund auf kein verkehrter Mensch. Sie war liebevoll, humorvoll etc. Das sie eine derartige Entwicklung nimmt hätte ich nicht gedacht.
Hubi123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 05:43   #4
Curly2013
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 14.107
Zitat:
Zitat von Hubi123 Beitrag anzeigen
Sollte ich nach 2,3 Tagen nochmal schreiben das es langsam mal Zeit für eine Entscheidung wird?
Die Entscheidung ist doch schon längst da. Ihr passt nicht zusammen.

Geändert von Curly2013 (29.03.2018 um 05:48 Uhr)
Curly2013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 05:48   #5
Curly2013
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 14.107
Zitat:
Zitat von Hubi123 Beitrag anzeigen
ich sagte ihr das sie meine kleine Familie waren/sind etc..
Davon seid ihr meilenweit entfernt.
2 Stunden die Woche und 6 Stunden am Wochenende. Das ist doch gar nichts. Wie soll man da Nähe aufbauen? Seid ihr eigentlich miteinander intim geworden? Wie geht das? Wenn man immer auf die Uhr schauen muss?




Zitat:
Zitat von Hubi123 Beitrag anzeigen
Will sie jetzt zwar nicht bedrängen, aber ich sitze auf heißen Kohlen und will eigentlich nur eine Entscheidung wissen. Um entweder ein Gespräch zu führen oder die letzten Monate zu begraben und zu vergessen.
Du sitzt nicht auf heißen Kohlen, du willst nur nicht wahrhaben, dass es vorbei ist. Sie will jemanden, der ihr Zucht und Ordnung gibt (ihre Worte), dann schwärmt sie dir noch von ihrem Ex vor.
Lass es, versuche sie abzuhaken, auch wenn es dir schwer fällt. Aber das wird nichts mehr.
Curly2013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 07:43   #6
HW124
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 9.442
Wieder so ein Fall von 'spielen wir Beziehung'....
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 22:12   #7
Paradigma
Weisheit in Tüten
 
Registriert seit: 11/2010
Ort: östlich von Westfalen
Beiträge: 4.991
Zitat:
Da dass Jugendamt sie wohl wegen fehlender Aufsicht vor ca 1 1/2 Jahren dort eingefrachtet hat.
Äh, sie ist volljährig. Und wenn sich ein Kind dem Arm bricht, während es vom Vater beaufsichtigt wird, geht man in der Regel von einem Unfall aus und es besteht kein Grund, die volljährige Mutter wegen mangelnder Aufsicht in ein Wohnheim „einzufrachten“ - das dürfte ein Jugendamt sowieso nicht verfügen. Vor allem wäre dann kaum nachzuvollziehen, warum die junge Dame sich dann offenbar nicht aus dem Heim entfernen kann, um ihren Lebengefährten zu besuchen und mit ihm Zeit zu verbringen.

Die Geschichte der junge Dame stinkt zum Himmel ...
Paradigma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 22:36   #8
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.019
Hallo Hubi123,

Zitat:
Zitat von Hubi123 Beitrag anzeigen
...
Allerdings weiß ich nicht wie ich mit dieser ungewissheit umgehen soll und hoffe auf Hilfe, Tipps und Erfahrungen von ein paar membern aus der community...
es tut mir leid für dich, aber, ich meine, dass du zumindest die Gewissheit
über das Ende eurer Beziehung hast und darüber, ent-täuscht zu sein. An
deiner Stelle würde ich mir die Tage auch mal überlegen, ob ich diese Be-
ziehung tatsächlich noch mal wieder beleben oder fortführen will. Deine Ex
Freundin scheint keinerlei Respekt bzw. Achtung vor dir zu pflegen und ins-
gesamt doch noch sehr unreif zu sein und nicht wirklich zu wissen, was Lie-
be ist.

Sicher ist es schade für das kleine Kind, dass in so jungen Jahren gleich die
zweite Trennungserfahrung erleben muss.

Was du trotz allem auf jeden Fall jetzt sein lassen solltest ist, ihr hier weiter
hinter her rennen und ihr irgendwas erklären/ klarmachen zu wollen. Entwe-
der, sie kommt selbst auf dich zu oder du akzeptierst eben ihre Trennungs-
entscheidung. Unabhängig davon wär es für dich aber sicher besser, würdest
du selbst eine solche Entscheidung für dich treffen.

Man mag mal einen schlechten Tag haben usw. usf. Nur, dass sie dich stän-
dig mit ihrem Ex vergleichen will usw. würde mir an deiner Stelle zeigen,
dass du sie nie wirklich interessiert hast und sie offensichtlich nicht wert-
schätzen kann, was sie mit dir hatte. Das sind keine Dinge, die du persön-
lich nehmen musst, die dir aber zeigen sollten, dass eure Beziehung nicht
wirklich was mit Liebe zu tun hatte und sie verdammt unreif zu sein scheint.

Ehrlich, brech jeden Kontakt ab und schau zu, dass du in deinem Leben wie-
der dein Glück in dir selbst findest. Irgendwann wird dann eine Frau kommen,
die dich wirklich zu schätzen und zu lieben weiß.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.03.2018, 22:45   #9
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.019
Zitat:
Zitat von Paradigma Beitrag anzeigen
Äh, sie ist volljährig. Und wenn sich ein Kind dem Arm bricht, während es vom Vater beaufsichtigt wird, geht man in der Regel von einem Unfall aus und es besteht kein Grund, die volljährige Mutter wegen mangelnder Aufsicht in ein Wohnheim „einzufrachten“ - das dürfte ein Jugendamt sowieso nicht verfügen. Vor allem wäre dann kaum nachzuvollziehen, warum die junge Dame sich dann offenbar nicht aus dem Heim entfernen kann, um ihren Lebengefährten zu besuchen und mit ihm Zeit zu verbringen...
Die "junge Dame" kann sehr wohl bis zum 25. Lebenjahr noch entsprechende
Hilfen selbst, aber auch für das Kind erhalten oder aber als Auflage, um u.a.
das Sorgerecht nicht zu verlieren bzw. überhaupt wieder zurück zu erhalten,
wenn ihr dieses wegen Kindeswohlgefährdung entzogen worden ist.

Und wenn sie in so einer Einrichtung lebt, gelten nicht nur wegen der dorti-
gen Wohngemeinschaft mit mehreren Kleinkindern gewisse Regeln, die man
einzuhalten hat, sondern auch für das Eltern-Kind-Verhältnis, um hier eine
gewisse, kindeswohldienliche, verantwortliche Routine zu erarbeiten.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2018, 10:26   #10
Fischli >°}}}>><
süß-sauer mariniert
 
Registriert seit: 11/2012
Ort: Seeanemone
Beiträge: 4.650
Zitat:
Zitat von Paradigma Beitrag anzeigen
Äh, sie ist volljährig. Und wenn sich ein Kind dem Arm bricht, während es vom Vater beaufsichtigt wird, geht man in der Regel von einem Unfall aus und es besteht kein Grund, die volljährige Mutter wegen mangelnder Aufsicht in ein Wohnheim „einzufrachten“ - das dürfte ein Jugendamt sowieso nicht verfügen. Vor allem wäre dann kaum nachzuvollziehen, warum die junge Dame sich dann offenbar nicht aus dem Heim entfernen kann, um ihren Lebengefährten zu besuchen und mit ihm Zeit zu verbringen.

Die Geschichte der junge Dame stinkt zum Himmel ...
Ein Gericht kann eine derartige Auflage, einige Zeit in einem Mutter-Kind-Wohnen zu sein, erteilen, im Gegenzug dafür, die Obsorge bei der Mutter zu belassen wenn sie sich dort helfen lässt. Das Amt kann in der Tat keine Volljährige "verfrachten", wohl aber beim Gericht den Entzug der Obsorge beantragen wenn die Mutter den Schutz des Kindes nicht in ausreichendem Maße selbst gewährleisen kann.
Weiters kann so einer Maßnahme auch aus freien Stücken zugestimmt werden wenn das Amt das für notwendig erachtet und die Mutter bereit dazu ist, mitzutun. In diesem Fall bleibt die Obsorge sowieso unangetastet.

Und ja, die Entscheidung gemeinsam mit Kind ins "Mutter-Kind-Wohnen" oder das Kind wird anderweitig untergebracht ist durchaus eine Art von Nötigung die der Gesetzgeber vorsieht um Kinder zu schützen wenn die Eltern es nicht können/tun.

Und im Wohnheim gibt es natürlich gewisse Regeln weil es eben nicht bloß ums dort wohnen sondern ums lernen von alltagspraktischen Dingen mit Kind geht und dafür eine gewisse Anwesenheit und eine aktive Teilnahme erforderlich sind. Außerdem soll sie dort ja nicht ewig bleiben sondern eher kürzer und intensiv und dafür bald wieder selbständig werden können.

Zum Vater und dem gebrochenen Arm... bei so einem kleinen Kind ist sowas schon sehr selten möchte ich bemerken. Dass das einfach aus einem blöden Unfall raus geschieht wäre an sich schon schlimm, denn wie könnte so ein Unfall denn aussehen? Außerdem lässt sich medizinisch recht gut feststellen ob ein Bruch bei so einem kleinen Kind durch aktiven oder passiven Einfluss von außen entstanden ist.




Lieber TE,

Dass dich die Trennung schmerzt ist klar, jedoch hat sich wohl deutlich gezeigt, dass das mit euch nicht passt.

Dass dich ein kleines Kind nach den paar Monaten "Papa" nennt braucht dich nicht stolz zu machen- du bist nicht der Papa und alleine die Tatsache, dass die Beziehung nun vorbei ist und die Kleine wieder jemanden in ihrem Leben verliert der offenbar so viel Raum für sich eingenommen hat, dass sie ihn Papa nannte, ist traurig. Der feinere Zug wäre es gewesen, das Kind aus der Beziehung rauszuhalten. Es spricht nichts dagegen lieb zu einem kleinen Kind zu sein, aber sich nach ein paar Wochen Wochenendbeziehung als Papa darzustellen (wenn sie dich jetzt Papa nennt hast du ja schon früher damit angefangen dich so zu präsentieren) ist nicht wirklich förderlich.

Deine Exfreundin scheint auch nicht gerade sehr reif zu sein wenn sie sich in einer Situation, in der sie sich eigentlich auf das Selbständigwerden und das "so gut mitarbeiten dass man wieder auf eigenen Beinen stehen und wieder dort ausziehen kann" konzentrieren sollte, gleich den nächsten Mann anlacht und noch dazu der kleinen Tochter als neuen Papa vorgibt.
Dazu scheint sie am Ex, der der Kleinen offenbar weh getan haben dürfte, noch derart zu hängen, dass von gesundem Umgang und gesunder Abgrenzung keine Rede sein dürfte. Zudem der Sager dass sie sich von jemandem Zucht und Ordnung wünscht...das schreit geradezu danach dass sie unselbständig und passiv ist und die Verantworung an jemand anderen abgeben will.

Es hat also wohl schon seinen Grund, dass sie in einer Einrichtung ist und sie täte gut daran sich darauf zu besinnen, dass sie dort ist um ihr Leben in die Spur zu kriegen.

Nichts anderes solltest du auch tun.
Alles Gute!
Fischli >°}}}>>< ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.03.2018, 10:26 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Fischli >°}}}>><, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:37 Uhr.