Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.07.2018, 16:30   #21
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.169
Zitat:
Zitat von What's my name? Beitrag anzeigen
Warum ich nicht früher gegangen bin, als ich sah, wie schwierig das ist? Das hatte zwei Gründe: 1. Ich gebe nicht so einfach auf. 2. Ich hatte gerade so viel Arbeit investiert und meine eigene Wohnung gekündigt.
Es geht ja weniger darum, dass etwas "schwierig" war, sondern mehr darum, dass die Beziehung dir gar nicht gegeben hat, was du dir eigentlich vorstellst und es nicht gepasst hat. Meiner Meinung nach solltest du das dann eher als für dich sinnvolle Selektion betrachten als als "aufgeben".

Beim zweiten Punkt hast du ja schon für dich festgestellt, dass es wohl leider zu früh war um solche Schritte zu gehen, ohne dass man eigentlich weiß ob man auch mittelfristig zusammen funktioniert. Kann natürlich auch gut gehen... in dem Fall war es dummerweise nicht so. Aber ich denke das wird dir nicht unbedingt nochmal passieren.
Kronika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.07.2018, 16:30 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Kronika, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 19.07.2018, 19:03   #22
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 11.052
Hallo What's my name?,

Zitat:
Zitat von What's my name? Beitrag anzeigen
Ich glaube, du hast hier ein falsches Bild von mir bekommen bekommen, denn so bin ich im Allgemeinen gar nicht. Ich bin eben nicht harmoniesüchtig...()...
o.k. () und was ist das hier dann deiner Meinung nach:

Zitat:
Zitat von What's my name? Beitrag anzeigen
Mein Fehler war ein anderer: Ich habe mit allem Mitteln versucht, etwas passend zu machen, das nicht zusammenpasste. Warum ich nicht früher gegangen bin, als ich sah, wie schwierig das ist? Das hatte zwei Gründe: 1. Ich gebe nicht so einfach auf. 2. Ich hatte gerade so viel Arbeit investiert und meine eigene Wohnung gekündigt....
???

Harmonie kann man (bzw. der Süchtige) auch um jeden Preis er-
zwingen wollen. An dem Versuch, kann er sich auch mal schnell
die Zähne dran ausbeißen. Aber Hauptsache, er gibt eben nicht
so schnell "auf".

Ein gesundes bzw. richtiges "Nein" wär hier gewesen, dass zu
deinem eigenen Fehlverhalten, deiner Selbstaufopferung bzw.
der eben unpassenden Partnerin gegenüber auszusprechen.

So hast du aber dein Problem ins Außen verlagert (aus eben
u.a. Harmoniesucht) und deine Partnerin mit der Aufgabe be-
dacht, sich ändern zu müssen, damit du quasi deinen Frieden
mit der von dir erwünschten Beziehung usw. hast.

Was hast du dafür geopfert? Dich selbst und zwar unter eben
der Vernachlässigung deiner eigenen Wünsche und Bedürfnis-
se. Hättest du hingegen mehr Selbstliebe, Selbstvertrauen
und mehr Selbstsicherheit besessen, hättest du dich ihren Ma-
rotten eben nicht untergeordnet und von selbst den Schluß-
strich gezogen. Das Schlimme daran ist doch, dich selbst
aufgegeben zu haben, in eben einer Beziehung, die dir nicht
gut tut.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 11:20   #23
What's my name?
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2012
Beiträge: 67
Danke für eure Antworten.

Es tut mir leid, wenn ich auf einzelne Punkte jetzt nicht eingehen werde. Das hat einen Grund: Ich denke, es bringt mir momentan wenig, wieder und wieder verstehen zu wollen, warum es gescheitert ist. Das habe ich bereits unzählige Male gemacht und ich habe dabei sicherlich einiges gelernt. Das Problem ist: Das Wissen darum, über das wie und warum, das ist nur die rationale Betrachtung. Diese Perspektive ist auch wichtig, hilft mir aber nicht mit meinen Gefühlen.

Ich vermisse sie und bin unendlich traurig. Dieses Gefühl lässt sich durch rationale Argumente leider überhaupt nicht beeindrucken.

Das habe ich für mich gestern auch bei dem Gespräch in der psychologischen Beratung festgestellt. Argumentativ kann ich vieles klären, aber es ändert nichts an meinem Gefühl und vor allem ändert es nichts mehr an der Situation: Es ist bereits alles geschehen.
Ich komme mit meinen Gefühlen nicht klar und die Trauer wird nicht weniger. Ich stecke fest.
What's my name? ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 13:08   #24
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 7.676
Zitat:
Zitat von What's my name? Beitrag anzeigen
Ich denke, es bringt mir momentan wenig, wieder und wieder verstehen zu wollen, warum es gescheitert ist. Das habe ich bereits unzählige Male gemacht und ich habe dabei sicherlich einiges gelernt.
Du hast gar nichts gelernt. In meinen Augen bist Du ein kompletter Ignorant. Du lässt es zwar so erscheinen, als hättest Du es kapiert, aber dann kommt wieder ein Schmarrn nach dem anderen. Also nochmal:

Du willst:

Zitat:
Zitat von What's my name? Beitrag anzeigen
Ich sehnte mich nach einer Beziehung, in der man sich auf Augenhöhe begegnet und die Bedürfnisse des Anderen wahrnimmt und achtet
Kriegst Du nicht. Nicht Du. Nicht so, wie Du bist. Wie Du jetzt bist. Wer sich nicht achtet, wird auch vom Gegenüber als nicht achtenswert empfunden. Weswegen sollte sie schließlich mehr auf Dich geben, als Du auf Dich selbst?

Das hier:

Zitat:
Zitat von What's my name? Beitrag anzeigen
Ich hatte mir so viel Mühe gegeben, es schön für uns zu machen, und dann sowas. Natürlich war das nicht das einzige Verhalten, wo sich ihr Egoismus zeigte.
Nach der Aktion war ich dann natürlich auch erstmal bedient und erwartete eine Entschuldigung von ihr, die aber nicht kam, weil sie diese von mir erwartete...was unverständlich für mich war, aber ich schluckte meinen Stolz.
ist ein gutes Beispiel, weswegen sie es nachvollziehbarerweise nicht für nötig hält, Dich zu achten. Sie testet Dich, Du spielst kurze Zeit die beleidigte Leberwurst, um am Ende auch ohne jegliches Zeichen von Respekt ihrerseits wieder "ok" zu sein. Du bist wie der kleine nervige Bruder, den man veräppeln kann, und der kurz bockig ist und dann wieder angekrochen kommt und bei der großen Schwester mitspielen will. Dazwischen endlose Passagen, wie unreif und egoistisch und blablabla sie doch ist. Wer käme schon darauf, dass ein ernstzunehmender Charakter die Verantwortung für sich allein trägt? Du jedenfalls nicht. Und am Ende die obligatorische weinerliche und komplett ignorante Jammernummer à la:

Zitat:
Zitat von What's my name? Beitrag anzeigen
Ich vermisse sie und bin unendlich traurig. Dieses Gefühl lässt sich durch rationale Argumente leider überhaupt nicht beeindrucken.
Du bist der einzige, der sich durch Argumente nicht beeindrucken lässt. Du hattest gedacht, dass Du sie Dir durch Wohnungsbau Dir zu eigen machen könntest, dass Du ohne Persönlichkeit, ohne eigene Grenzen, ohne Konsequenz so etwas wie Augenhöhe erreichen könntest? Du bist bei ihr geblieben, um Deinen Einsatz zu rechtfertigen und hast Dich immer mehr zum Affen gemacht. Ihr kann man nur gratulieren. Im Ernst: Selbst den nettesten Menschen machst Du mit Deinem Verhalten zum Egoisten, der sich kein bisschen um Dich schert. Mit etwas Gnade hätte sie Dich bereits früher in die Wüste geschickt. Aber andererseits: Hey - sie hat einen Packesel, der ihr noch eben die Wohnung macht, zwar nicht wie ein Partner auftritt, aber zumindest diesen Zweck noch erfüllen kann, bevor er gehen darf.

Check's endlich - Respekt und Augenhöhe muss man sich verdienen. Und Du hast nichts getan, um es Dir zu verdienen. Du hast lediglich den Lakai abgegeben. Eigenverantwortung scheint Dir fremd zu sein, und selbst jetzt wünschst Du Dir, noch ein klein wenig länger ihren Lakai zu geben, wenn sie Dich dafür nur ein klein wenig länger duldet. Bist Du Dir wirklich so wenig wert?

Schau nach vorne, richte Dich auf, und beweise Dir mal selbst, dass Du zu Dir selbst stehen kannst (Möglichkeiten dafür gibt es genug), anstatt monatelang wegen einer lediglich 7-monatigen Scheinbeziehung solch einen Aufriss zu machen. Irgendwann muss das Gejammer auch mal zu Ende sein. Und für Dein zukünftiges Leben: Lebe so, dass Du es vor Dir selbst auch vertreten kannst. Menschen sind keine frommen Lämmer, die reihum auf einer Gänseblümchenwiese quietschvergnügt vor sich hinblöcken. Menschen brauchen Grenzen, und jeder muss seinen eigenen Wert kennen und auch erfolgreich verteidigen können. Anders wird es nie klappen.

Geändert von Damien Thorn (20.07.2018 um 13:14 Uhr)
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 13:43   #25
What's my name?
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2012
Beiträge: 67
@ Damian

Mal wieder kilometerweit am Ziel vorbei geschossen. Schade um den Sauerstoff.
What's my name? ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 13:52   #26
Damien Thorn
_______________
 
Registriert seit: 01/2015
Beiträge: 7.676
Zitat:
Zitat von What's my name? Beitrag anzeigen
@ Damian

Mal wieder kilometerweit am Ziel vorbei geschossen. Schade um den Sauerstoff.
Quod erat demonstrandum. Der Ignorant, wie er leibt und lebt. Und DU wunderst Dich, weswegen Du nicht weiterkommst. Jammer ruhig weiter, zähl ruhig weiter auf, was sie alles an Verfehlungen mit sich brachte. Du wählst Dein Los selbst aus.
Damien Thorn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 14:53   #27
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.169
Zitat:
Zitat von What's my name? Beitrag anzeigen
Ich vermisse sie und bin unendlich traurig. Dieses Gefühl lässt sich durch rationale Argumente leider überhaupt nicht beeindrucken.

Das habe ich für mich gestern auch bei dem Gespräch in der psychologischen Beratung festgestellt. Argumentativ kann ich vieles klären, aber es ändert nichts an meinem Gefühl und vor allem ändert es nichts mehr an der Situation: Es ist bereits alles geschehen.
Ich komme mit meinen Gefühlen nicht klar und die Trauer wird nicht weniger. Ich stecke fest.
Natürlich können die Argumente die Vergangenheit nicht mehr verändern, die wie du schon schreibst ja bereits geschehen ist. Aber darum geht es ja auch nicht - es geht ja um deine jetzige Situation. Und die kannst du beeinflussen. Vielleicht nicht auf Knopfdruck von heute auf morgen, aber wenn du gedanklich wirklich durchdrungen, verstanden und akzeptiert hast, werden die Gefühle dem Kopf früher oder später folgen.

Was du machst ist aber gerade das Gegenteil. Du sagst dir ja schon selbst am laufenden Band dass du feststeckst, dass du das nicht kannst, nicht schaffst... und diese Einstellung macht es natürlich nicht besser, sonder bestärkt dich ja eher in der negativen Situation. Damit dass du dir sagst dass du keinerlei Einfluss auf deine eigenen Gefühle hättest, wärst du ja Außeneinflüssen willkürlich ausgeliefert. Und das ist zum Glück nicht so.
Wie gesagt kann man sich nicht negative Gefühle komplett verhindern oder adhoc wieder ausradieren - aber dass die Gedanken und Einstellungen gar nichts ändern würden, ist ebenfalls alles andere als wahr.
Kronika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 15:34   #28
What's my name?
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2012
Beiträge: 67
Zitat:
Zitat von Kronika Beitrag anzeigen
Natürlich können die Argumente die Vergangenheit nicht mehr verändern, die wie du schon schreibst ja bereits geschehen ist. Aber darum geht es ja auch nicht - es geht ja um deine jetzige Situation. Und die kannst du beeinflussen. Vielleicht nicht auf Knopfdruck von heute auf morgen, aber wenn du gedanklich wirklich durchdrungen, verstanden und akzeptiert hast, werden die Gefühle dem Kopf früher oder später folgen.
Ich denke, dass ich mittlerweile schon gut genug verstanden habe, woran es gescheitert ist. In dem Zusammenhang habe ich auch schon gefühlt, und nicht nur gedacht, dass es gut so ist, wie es kam. Es hat ja nicht funktioniert, das sehe ich mittlerweile ein. Ich dachte sehr lange, dass es Probleme sind, die man in den Griff hätte bekommen können, aber sie wollte das nicht und das fiel mir und fällt mir immer noch schwer zu akzeptieren. Ich dachte, wenn Liebe im Spiel ist, und davon sprach sie immer wieder, würde man nicht so einfach hinwerfen.
Es fällt mir schwer, die jetzige Situation zu akzeptieren.

Zitat:
Zitat von Kronika Beitrag anzeigen
Was du machst ist aber gerade das Gegenteil. Du sagst dir ja schon selbst am laufenden Band dass du feststeckst, dass du das nicht kannst, nicht schaffst... und diese Einstellung macht es natürlich nicht besser, sonder bestärkt dich ja eher in der negativen Situation. Damit dass du dir sagst dass du keinerlei Einfluss auf deine eigenen Gefühle hättest, wärst du ja Außeneinflüssen willkürlich ausgeliefert. Und das ist zum Glück nicht so.
Wie gesagt kann man sich nicht negative Gefühle komplett verhindern oder adhoc wieder ausradieren - aber dass die Gedanken und Einstellungen gar nichts ändern würden, ist ebenfalls alles andere als wahr.
Ich sage nicht, dass es unmöglich ist, meine Gedanken und Gefühle zu verändern. Aber ich weiß gerade absolut nicht wie. Mir fehlt auch die Kraft, mir fehlt der Sinn.

Dinge, die mir sonst Spaß gemacht haben, interessieren mich nicht mehr. Wenn ich mein Hobby ausübe, komme ich nur noch schlechter drauf. Wenn ich unter Menschen gehe, fühle ich mich allein. Ich bin auch total verunsichert. Ich gehe nur noch aus dem Haus, wenn ich muss. Und dann bin ich heilfroh, wenn ich wieder zu Hause bin, denn da sieht mich keiner Heulen. Den Leuten, die mir sagen, dass ich mich doch zusammenreißen soll, würde ich am liebsten ins Gesicht schlagen. Solche Kommentare bewirken genau das Gegenteil von dem, was sie intendieren.

Es fällt mir auch schwer, neue Leute kennenzulernen. Ich habe das ja durchaus versucht. Vielleicht komme ich einfach seltsam rüber, keine Ahnung. Dazu kommt, das sich ein Freundeskreis im Laufe der letzten Zeit aufgelöst hat.

What's my name? ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 17:09   #29
Kronika
Special Member
 
Registriert seit: 08/2010
Ort: RLP
Beiträge: 4.169
Zitat:
Zitat von What's my name? Beitrag anzeigen
Ich dachte, wenn Liebe im Spiel ist, und davon sprach sie immer wieder, würde man nicht so einfach hinwerfen.
Das was sie sagt muss leider nicht übereinstimmen, mit dem wie es in ihr aussah. Und auch wenn sie anfangs vielleicht verliebt war, ist die Beziehung nach einigen Monaten noch so frisch, dass es passieren kann, dass sich das einfach nicht verfestigt hat.
Gerade bei solchen Beziehungen wo man noch ganz am Anfang steht und eigentlich noch dabei ist sich tiefer kennen zu lernen, handelt man ja nicht wie nach einer 20-jährigen Ehe, wo man grundsätzlich weiß dass es passt aber eben mal eine Durststrecke durchmacht. Wenn es so früh schon Probleme gibt oder Differenzen auftauchen, die einem der Partner doch eher grundlegend erscheinen, kann es also vorkommen, dass man sich für einen Cut entscheidet, da man nicht glaubt, dass die Beziehung dauerhaft so Bestand haben wird.

Zitat:
Zitat von What's my name? Beitrag anzeigen
Wenn ich mein Hobby ausübe, komme ich nur noch schlechter drauf.
Was denkst du, woran das liegen könnte? Sind damit besonderes Erinnerungen verbunden?

Vielleicht fällt dir stattdessen etwas anderes ein, was du dir gönnen könntest oder wo du mal ein Wochenende in eine andere Umgebung kommen könntest, um dich abzulenken?
Kronika ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 17:47   #30
Meeow
Golden Member
 
Registriert seit: 11/2015
Beiträge: 1.014
Zitat:
Zitat von Kronika Beitrag anzeigen
Wenn es so früh schon Probleme gibt oder Differenzen auftauchen, die einem der Partner doch eher grundlegend erscheinen, kann es also vorkommen, dass man sich für einen Cut entscheidet, da man nicht glaubt, dass die Beziehung dauerhaft so Bestand haben wird.
So ist es. Und meistens ist es auch besser so...sogar für den Verlassenen. Wenn man sich nur vorstellt, dass diese Beziehung länger gedauert hätte, dann wäre das Ungleichgewicht und die Abhängigkeit nur noch größer geworden.

@ What's my name?
Vermisst du wirklich diese konkrete Frau oder fehlt dir einfach irgendeine Bezugsperson? Du lässt an ihr kein gutes Haar, sodass die Trauer sehr schwer nachzuvollziehen ist. Man meint, dass du eigentlich Freudensprünge machen müsstest, dass das ein Ende gefunden hat. Wenn du meinst, dass das mit neuen und alten Freunden grad nicht so läuft, dann drängt sich die Vermutung auf, dass du dich aufgrund deiner Einsamkeit in diese Sache reinsteigerst.

Die Leute, die dir sagen, dass du dich zusammenreißen sollst, haben nicht so unrecht. Wahrscheinlich würde jeder früher oder später nur noch weinen müssen, wenn er den ganzen Tag nur zu Hause sitzt und nichts anderes macht als über seine Probleme nachzudenken. Daher sehe ich keinen Weg daran vorbei, dich erstmal irgendwie aufzuraffen und dich zu beschäftigen, sodass da kein Raum für negative Gedanken ist.

Wenn dir dein Hobby keinen Spaß macht, dann probier neue Dinge aus. Vor allem wenn dein Hobby weiterhin eine Ausdauersportart ist, dann ist das vielleicht tatsächlich nicht besonders günstig in dieser Situation. Da rattert das Gehirn einfach weiter. Probier eine Sportart aus, bei der du dich auf die Ausführung konzentrieren musst oder eine Sportart mit Spielcharakter. Da kann man nebenbei nicht noch irgendeinen Mist denken.
Vielleicht gibt es irgendein Projekt, das du schon immer in Angriff nehmen wolltest, zu dem du aber nicht gekommen bist.
Oder vielleicht bietet sich bei dir in der Stadt Spontacts oder so an, um Leute für Unternehmungen zu finden.
Meeow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2018, 17:47 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Meeow, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:15 Uhr.