Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.09.2018, 00:21   #71
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.458
Hallo Zatz,

Zitat:
Zitat von Zatz Beitrag anzeigen
... warum ich auch iwo noch an ihr hänge ist, das sie von mir schwanger war. allerdings so gesehen ausgespült wurde (keine abtreibung). dass war das erste mal das ich mit so einer situation konfrontiert wurde.
nach all den Problemchen, die ihr bereits während der Kennenlernphase
(und die Jahre davor) hattet, empfände ich es an deiner Stelle schon als
argen Vertrauensbruch ihrerseits, wenn sie dir ausgerechnet mit so einer
erfundenen Schwangerschaft noch eins drauf gesezt hat. Leider klingt es
sehr danach, leider warst du hier bei Untersuchungen nicht dabei und
wirst das für dich wohl nie mehr aufklären können. Es sei denn, sie er-
laubt ihrer Ärztin mit dir darüber sprechen zu dürfen.

Weißt du, nicht nur "Aborte" kommen in den ersten SSW häufiger, dazu
sogar unbemerkt, vor, sondern eben auch das Täuschen über eine angeb-
liche Schwangerschaft. Gerade bei jungen und eher labilen Frauen.

Mag ja sein, dass sie dich anfangs immer leicht um den Finger zu wickeln
wusste. Allerdings scheinst du ja spätestens seit dem Festival oder später,
mit dem Verlust deiner Oma (aufrichtiges Beileid nachträglich) doch so ei-
niges in Frage gestellt zu haben, wo sie eben genau diese Sicherheit nicht
mehr hatte. Würde mich insgesamt also nicht verwundern, hätte sie dir da
tatsächlich nur einen Bären aufgebunden, um dich emotional wieder bes-
ser kontrollieren zu können. Und ja, das wär schon arg böse.

Versuche dir insgesamt mal der Problematik etwas bewusster zu werden,
als nur deinem reinen Wunschdenken folgen zu wollen.

Du bist da einer Frau hinter her gerannt, die nie wirklich "Feuer und Flam-
me" für dich gewesen ist. Einer, die dich noch vor nicht mal allzu langer
Zeit darüber hinaus als "Langweiler" usw. betitelt hat. Und ausgerechnet
in einer Zeit, in der du eher einen echten, zuverlässigen Partner (wenn
schon) an deiner Seite gebraucht hättest, lässt sie sich dem Schein nach
zwar auf dich ein, ist aber doch eher mit ihrem Ding beschäftigt und ih-
rem Plan, den sie über etwas pflegt (Beziehung, Heim usw.). Selbst dei-
ne Kumpels haben sie in dieser Hinsicht als eher unterkühlt wahrgenom-
men (Ich kann es ziemlich gut nachvollziehen, dass du nach all der Zeit
des Nachrennens hier eine Bestätigung von ihrer Seite hast einfordern
wollen, dass dem nicht so sei und ihr wirklich vom Herzen etwas an dir
liegt.). Anstatt Halt usw. zu erfahren, hatte sie allerdings so eher ihre
Sachen im Kopf, die funktionieren sollten und nein, sie hat da eher et-
was von dir eingefordert, als sich selbst aufopfern zu wollen. Denn, sie
wollte ein "trautes Heim", egal, ob du dir das leisten kannst und selbst
zu dieser Zeit so möchtest. Und, sie wollte die Garantie, dass du finan-
ziell für ihren Wunsch aufkommen wirst.

Ich habe nicht das Gefühl, dass sie da gefühlsmäßig bei dir bzw. dir nah
gewesen ist. Dir, dem Menschen, den sie da vor sich hat und der gerade
ganz andere, schwerwiegendere Probleme zu meistern hat.

Und ja, da verlierst du gerade eine dir wichtige Bezugsperson und sie hat
nichts "besseres" im Sinn, als genau mit dieser Verletzlichkeit ggf. noch
argen Missbrauch zu betreiben, wenn sie dir mit der angeblichen Schwan-
gerschaft einen oben drauf setzt und deine Verlustängste triggert. In ei-
nem Moment, als du sie bzw. eure Beziehung hast hinterfragen wollen.

Verlustängste, Schuldgefühle und emotionale Abhängigkeit sind ein ziem-
lich destruktives und explosives Gemisch.

Von Außen betrachtet würde ich hier jedem zustimmen, der meint, ihr
passt von Anfang an nicht wirklich zusammen und dass es kaum so kom-
men wird, dass das noch passend gemacht werden kann.

Solltest du emotional aber noch dermaßen befangen sein, dich nicht ein-
fach so von ihr loslösen zu können, würde mich an deiner Stelle allerdings
sehr wohl interessieren, ob sie dir mit der Schwangerschaft nur einen Bä-
ren hat aufbinden wollen, um dich emotional weiterhin im Schach halten
zu können. Dann würdest du auf einer völlig ungesunden Basis deine ei-
gene Lebenszeit an etwas verschwenden, das gesund nie funktionieren
können wird und wo bereits dermaßen viele Grenzen übertreten worden
sind, die man nicht einfach so mal "beiseite" packen kann.

Falls du wirklich so ein treudoofer Trottel bist, der dazu meint, dass jeder
Mensch eben seine Fehler und Macken hat (was ansich ja stimmt), pass
trotzdem besser auf dich selbst auf und darauf, dass du dich nicht selbst
zum bloßen Spielball machen lässt.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2018, 00:21 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 18.09.2018, 00:21 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:05 Uhr.