Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.08.2018, 11:41   #1
Telematik
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2018
Beiträge: 17
Alles kaputt in der Kennlernphase

Wünsche euch allen einen guten Morgen!

Zu meiner Geschichte, ich bin 27 Jahre alt und habe Anfang Juni "die Frau meines Lebens" kennengelernt.
Wir haben uns auf einer feier kennengelernt, haben uns auf Anhieb super verstanden und schon an dem Abend sehr tiefgründige Gespräche geführt, im Verlaufe des Abends haben wir dann auch die Nummern ausgetauscht. Am Nachmittag erhielt ich auch direkte eine Nachricht von ihr, wir haben in den darauf folgenden Tagen festgestellt, dass wir uns auch "nüchtern" sehr gut verstehen. Es kamen täglich Nachrichten von ihr, ein Treffen war erst zwei Wochen darauf möglich. In diesen zwei Wochen haben wir uns täglich mehrere Nachrichten geschrieben und alles war von Anfang an sehr vertraut.
Als es dann zum ersten Date kam, haben wir einen wunderschönen Abend an einem See verbracht, gegen Sonnenuntergang sind wir in ein dort gelegenes Cafe gehangen und haben uns dort weiter unterhalten, wir haben die Zeit total vergessen und wurden irgendwann vom Kellner herausgebeten. Ich fragte ob wir noch was machen wollen und schlug ihr die Optionen vor, entweder noch einen lokalität in der Stadt aufzusuchen oder zu mir zu fahren. Sie entschied sich dazu zu mir zu fahren, wir unterhielten uns noch eine Weile und haben später einen Film geschaut, dabei kam es dann auch zum kuscheln. Mehr wollte sie nicht. Am frühen Morgen ist sie dann gefahren, den Tag schrieben wir wieder Ausgiebig miteinander, sie bat mich im späteren Verlauf des Tages auf ein Open Air zu kommen wo sie auch war, dem Wunsch kam ich ihr nach ein paar Minuten überlegen auch nach. Dort wurde der kontakt dann auch intensiver und es war sehr vertraut. Bin gegen 24 wirder nach Hause gefahren, da ich schlafen wollte.
In der Nacht erhielt ich noch eine Nachricht, dass sie sich sehr gefreut hätte und sich schon aufs nächste mal freut. Ich schlug vor vielleicht das nächste mal schon am Sonntag Abend in Angriff zu nehmen, sie war aber wie sich später herausstellte nicht so begeistert von meinem Vorschlag einen Filme Abend zu machen.

Die Woche darauf schrieben wir weiter miteinander, ich fing an jeden Abend nach einem Treffen zu fragen, da ich bis in den späten Abend arbeiten musste war das aber sehr schwierig, am Donnerstag hatte ich früher Feierabend und sie kam vorbei, wir haben wieder einen sehr schönen Abend zusammen verbracht, ich nahm eine Decke und ein wenig proviant mit uns wir machten uns es am Kanal gemütlich. Spät in der nscht fuhren wir wieder zu mir und schauten uns erneut einen Film an, ich wollte sie nun endlich mal küssen, wir haben uns geküsst aber beide nicht sonderlich viel gemerkt. Dies stellte sich jedoch erst später heraus.

Sie fuhr dann wieder spät in der Nacht, am nächsten Tag brachte sie ihren kompletten Haushalt auf Vordermann um mich auch mal einladen zu können. Jedoch war es ihr nicht mehr möglich da sie durch ihre Diabetes und der mit dem Putz verbundenen Anstrengung unterzuckert gewesen ist. Absolut kein Problem für mich, am nächsten Morgen fragte ich ob wir heute dann vielleicht was machen wollen, aber sie bekam Besuch von einer Freundin die Streit mit ihrem Mann hatte und jemanden zum Reden gebraucht hat. Eigentlich hat es erst such kein Problem für mich dargestellt, doch am Abend entwickelte ich Misstrauen und schrieb ihr das auch. Da sie am Sonntag auch wieder zu einer Veranstaltung mit ihren Freundinnen wollte, meinte ich, dass ich es so schwierig finde sich etwas aufzubauen und es mir so vorkommt als würde ich nur Interesse haben.
Es kam auch direkt eine Antwort zurück, sie meinte es wäre ja verständlich, dass ich mir Gedanken mache und sie mich mag und auch gerne Zeit mit mir verbringt aber total verwirrt ist, weil sie noch keine Gefühle entwickelt und das obwohl sie es sich eigentlich wünscht.
Sie teilte mir auch mit, dass der Kuss sie wohl sehr verwirrt hätte. Sie würde sich morgen bei mir melden, in der nscht schrieb ich aus lauter Verzweiflung noch zurück und meinte das ich es schade finden würde und eigentlich den Eindruck habe, dass wir gut zusammen passen würden, war wohl zu viel.

Am morgen bekam ich dann eine Nachricht von ihr, in der sie mir ein paar Dinge aufzählte was ihr stört.
Unteranderem fehlte ich die Spontaneität und ich habe ihr mit meinen "Terminen" ein verpflichtendes Gefühl gegeben, dass alles wäre aber nicht so schlimm gewesen und sie hätte sich weiter mit ne getroffen, wenn nicht die Nachrichten aus der Nacht gewesen wären, wo ich quasi schon meine Gefühle offenbart habe.

Sie schrieb, sie würde sich am Abend wieder bei mir melden, dass machte sie auch, ich fragte ob wir uns spontan auf eine Zigarette treffen wollen und ein wenig quatschen, sie war aber ziemlich müde am Abend und schlug vor es auf morgen zu verschieben. Am nächdten tag fragte ich dann ob wir uns treffen wollen und es kam später eine Nachricht von ihr zurück, dass sie es aktuell nicht kann, ihr fehlt das Gefühl, dass es von ihr ausgeht momentan völlig. Ich räumte ihr erst die Zeit ein, wurde dann aber von meinen verlustängsten geplagt und schrieb mehrere Nachrichten, darauf reagierte sie auch und es wurde aber so schlimm, dass sie sich entschied lieber zu dem Zeitpunkt den dchmusstroch zu ziehen auch wenn es ihr leid tun würde und ihr es sehr schwer fallen würde.

Die "Alarm-Glocken" in meinem Kopf explodierten förmlich, ich fing an sie anzurufen, sie ging aber natürlich nicht dran. Es folgten Nachrichten und darauf wieder Anrufe. Am nächsten Tag haben ich genau so weiter gemacht, am späten Abend ist mir klar geworden, was für Müll ich gerade abgezogen habe. Schrieb ir das es mir sehr leid tun würde und ich es jetzt sein lassen würde. Zwei Tage darauf habe ich ihr geschrieben ob sie demnächst bereit dazu wäre mal reflektiert über das ganze zu quatschen, es kam sogar eine Nachricht zurück, dass sie es noch nicht wissen würde.

Ich hielt die KS "ganze" 4 Tage. 🤦🏻*♂️
Am Sonntag habe ich verkatert im Bett gelegen und ihr dann wieder geschrieben, wie es ihr gehen würde. Es kam nur ein Wort zurück, daraufhin habe ich versucht weiter ein Gespräch aufzubauen, aber dies gelang logsicherweise nicht. Es eskaliert erneut als ich Idiot wieder gefragt habe ob wir uns die Woche mal treffen wollen, sie fragte mich ob ich noch weiß was ich am Donnerstag gesagt habe. Sie meinte sie möchte dich nicht mit mir treffen und auch nicht mit mir reden und meinte sie würde mir jetzt auch nicht mehr antworten.

Ich schrieb ihr eine "Abschiedsnachricht" in de dich mich für die schöne aber kurze Zeit bedankt habe, ihr nochmal geschrieben habe was genau ich alles so schön fand und ihr viel Glück für die Arbeits- und Wohnungssuche gewünscht habe.
Gegen 23 Uhr erhielt ich tatsächlich eine Antwort die ich so nicht mehr erwartet hätte, sie schrieb das sie mir nur schreiben würde, weil sie es so echt schwer finden würde, wie es gelaufen ist und sie denkt das ich ein Herzensguter Mensch bin. Sie bedankte sich für meine Worte, aber bat mich auch ihr in Zukunft nicht mehr zu schreiben. Die Zukunft für mich ging bis am nächsten Morgen, ich schrieb das ich es so nicht kann und Mr ein Gespräch mit ihr wünsche, als keine Antworten kam, rief ich an. Sie blockierte meine Nummer auf Whatsapp.
Am Tag darauf schrieb ich ihr von meinem zweithandy eine Whatsapp und bat wieder um ein Gespräch.
Es kam unerwartet eine Nachricht in der sie mir sagte ,,ich habe die doch gesagt, dass ich es noch nicht weiß, dass mich doch bitte erstmal in Ruhe! Du machst alles nur noch schlimmer" sie blockierte auch diese nummer. seitdem sind nun 12 Tagevergangen, ich habe mich nicht mehr gemeldet und möchte die Hoffnung trotz der ganze Geschichte nicht aufgeben. Die ganze Geschichte war zudem der Punkt an dem ich gemerkt habe, dass ich das Thema "Verlustangst" unbendigt in trifft bekommen muss und habe einen Therapeuten aufgesucht.
Ich hoffe dennoch, dass ich noch die Chance auf ein reflektierenden Gespräch bekomme.
Macht es für euch noch Sinn sie nicht zu vergessen oder sollte ich einen Haken an der ganzen den Sache machen, immerhin ging es ja tatsächlich soweit, dass sie mich blockiert hat.

Wer bis hierhin gelesen hat, dem Danke ich herzlich für die Mühe!
Telematik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 11:41 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 12.08.2018, 11:44   #2
HW124
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 10.448
Haken hinter machen, das war halt ein Satz mit X.

Für die Zukunft: weniger schreiben, weniger quatschen, mehr machen

Nachtrag: und bitte in Zukunft nicht dauernd so etwas ödes wie Filmabende veranstalten...
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 11:47   #3
Telematik
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2018
Beiträge: 17
Ich kann mich aktuell noch nicht damit abfinden, dass es zu Ende ist. Ich möchte ihr und natürlich auch mir erstmal die Zeit geben Abstand vom negativen zu gewinnen und evtl demnächst mal ein Gespräch führen.
Telematik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 11:59   #4
HW124
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 10.448
Wirst du aber. Es hat halt nicht gefunkt. Punkt. Ende. Daran kannst du nun mal Null ändern...
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 12:30   #5
Zatz
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2018
Beiträge: 36
genau das was du gemacht hast, habe ich auch getan.. geschrieben, gefragt und das permanent, ohne darauf zu hören das sie mal ruhe braucht. genau wie du habe ich es mit der verlustangst übertrieben. nun was bleibt? nen scheiß gefühl, da man weiß was man gemacht hat.
Zatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 12:38   #6
Telematik
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2018
Beiträge: 17
Es ist schrecklich, dass einzige gute was ich daraus mitnehmen kann, ist dass ich mein Problem angehen werde. Dennoch bin ich "stolz" dass ich jetzt 12 Tage durchgehalten habe. Ich kann die Hand nicht vom letzten Strohhalm lassen und hoffe auf ein Gespräch.
Denke schon das sie mich auch toll findet nur es ihr einfach zu viel wurde.
Telematik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 12:42   #7
Zatz
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2018
Beiträge: 36
ich stecke in dem selben dilemma wie du. greife nach jedem strohalm der mir gegeben wird. allerdings solltest du diese kontaktsperre für dich machen. ich würde auch gerne über die probleme reden, will nen monat ks halten.. das problem ist, ob der gegenüber überhaupt dazu bereit ist. und wenn dann irgendwas negatives kommt, hängt man wieder in den seilen wie jetzt, da man gehofft hat, man kann sich auf einer freundschaftlichn basis unterhalten.
Zatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 12:47   #8
Telematik
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2018
Beiträge: 17
Ja, richtig. Man hängt sich an jeden Strohhalm. Ein Gespräch ist ja eigentlich auch nur die Hoffnung auf einen neuen Versuch, Dinge die vorgefallen sind aus die Welt zu schaffen und es der Person vielleicht mit Taten zu beweisen. Ich weiß auch, dass wenn ich mich jetzt melde es einfach viel zu früh ist, die Gefühle sind noch nicht abgekühlt, wichtig ist es für sich selbst eine gewisse Distanz zu schaffen und wenn man merkt drüber hinweg zu sein, kann man das Gespräch suchen, dann ist die Enttäuschung auch nicht mehr so groß.
Telematik ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 12:57   #9
Zatz
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2018
Beiträge: 36
ja das denke ich mir auch. ich denke mir auch das sienach 4 wochen die distanz gefunden hat und iwie gras drüber gewachsen ist. aber überlegen wir doch mal, was wenn du dich auch in 4 wochen meldest. was wenn sie dann sieht du hast geschrieben und sie denkt sich "oh nein bitte nicht er jetzt". bist du davon mal ausgegangen? ich muss davon auch ausgehen und es erfordert an dem tag wo man schreiben will, viel mut.
Zatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 12:59   #10
Zatz
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2018
Beiträge: 36
und bitte halte dir nicht die hoffnung im kopf, das durch ein gespräch wieder was entstehen kann. ich gehe selber in die sache auf freundschaftlicher ebene und weiß selber das so eine beziehung mit den ganzen blödsinn der passiert ist nicht fruchten kann. glaub mir, wenn diese hoffnug genommen wird, dann ist man schnell wieder bei 0
Zatz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.08.2018, 12:59 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Stichworte
kennlernphase, verlustangst, zu viel druck

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:34 Uhr.