Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.10.2018, 17:59   #1
matt84
Junior Member
 
Registriert seit: 10/2018
Beiträge: 7
Nach Trennung völlig fertig

Hallo ich bin Anfang 30 und lernte im April über ein Flirt Portal eine Frau kennen. Wir schrieben nur noch miteinander und es harmonierte auf Anhieb. Tauschten die Nummern und wichen auf WhatsApp aus. Wir schrieben nur noch miteinander spendeten uns Fotos zum Kennenlernen und ja wir haben uns in einander verschossen.

Ich wusste, dass sie ein Baby hat und nach 2/3 ihrer Schwangerschaft von ihrem Ex nach vielen Jahren Beziehung und 3 Jahren Ehe für eine andere verlassen wurde.

Das 2 Monate alte Baby war kein Hindernis für mich, habe selbst eine Tochter im Kindergarten Alter und wurde auch nach fast 11 Jahren Beziehung für einen anderen verlassen.

Nach ca. 5 Tagen trafen wir uns das erste Mal erzählten über alles was uns einfiel und kamen uns immer näher. Es war schlechtes Wetter und uns wurde kalt, daher sind wir zu mir um dort im Warmen zu sitzen und Kaffee zu trinken. Wir erzählten weitere 2 Std. Kümmerten uns zwischendurch um das Baby.

Es kam zum ersten Kuss und plötzlich überkam es sie und sie verführte mich. Das hatten wir beide nicht geplant es passte einfach alles. Es blieb nicht bei einem Mal, wir trafen uns die nächsten Tage weiter und die Bindung zueinander festigte sich.

Sie sagte zu mir, es Falle ihr schwer sich fallen zu lassen aufgrund der vielen Probleme die sie ich alle vor sich hat. Scheidung, Unterhalt, Umgangsrecht des Erzeuger etc.

Ich hatte Verständnis dafür. Nach 4 Wochen war sie sich sicher, dass wir es nun offiziell machen und unsere Familien einweihen, da sie auch bei mir des öfteren geschlafen hat und dann keine Fragen mehr auftauchen.

Wir wuchsen als Familie zusammen, meine Tochter liebt sie von ganzem Herzen und umgekehrt ebenfalls. Ich liebe ihr Kind als wäre es mein eigenes. Sie meinte zu mir die kleine wird mich Papa nennen, wenn sie Reden kann. Ich kümmerte mich Tag und Nacht mit um das Baby und erlebte alles mit.

Ihre Eltern wurden für meine Tochter bereits Oma und Opa, meine Eltern wurden ihrerseits dem Baby gegenüber auch als Oma und Opa bezeichnet, somit festigte sich bei den Großeltern auf beiden Seiten auch die Bindung immer mehr.

Wir planten im dritten Monat glücklicher Beziehung einen Kurzurlaub, da ich spontan 2 Wochen Urlaub bekam. Waren die ersten 1 1/2 Wochen mit den Kindern bei Ihr und wollten dann für 4 Tage an das Meer verreisen.

Einen Tag vor Abreise als die Kinder schliefen, musste sie mit mir reden und meinte sie sei nicht glücklich und wisse auch nicht warum, sie müsste ja eigentlich glücklich sein, da einfach alles passt. Wir weinten beide und waren völlig fertig. Wollten den Urlaub an der Küste aber durchziehen und schauen, dass wir das hinbekommen.

Der Urlaub war wunderschön! Als wir Sonntags zurück kamen, holte sie Post aus dem Briefkasten.

Jugendamt... Ihr Ex kam vorzeitig aus seinem Auslandseinsatz zurück und wandte sich an das Jugendamt als vorbildlicher Vater, der plötzlich sein Kind sehen wolle.

Wir fuhren erstmal zu mir, Schliefen nachts miteinander und brachten dann am Montag meine Tochter in die Kita, verabschiedeten die kleine und gingen Hand in Hand nach Hause und ich schob nebenbei den Kinderwagen. 10 Minuten später sitzen wir auf dem Sofa und sie teilt mir mit, dass sie keine anderen Neuigkeiten hat und Zeit für sich braucht auch wenn der Urlaub wunderschön war. Für mich brach eine Welt zusammen als sie fuhr.

3 Tage später schrieb ich ihr eine Nachricht, fragte wie es den beiden geht und dass ich sie verstehen kann bei dem ganzen Stress und sie soll sich die Zeit nehmen die sie braucht.....

Am nächsten Tag war ich bei meinem Kumpel, wollte eigentlich dort bleiben, entschied mich abends aber um und fuhr heim. Unterwegs erhielt ich die Nachricht von ihr, sie sei auf dem Weg zu mir. Ich kam zuhause an, sie war bereits in der Wohnung lächelte, wir nahmen uns 5 Minuten fest in den Arm. Setzten uns aufs Sofa und sie meinte, nach meiner letzten Nachricht habe sie nachgedacht und sie ist überwältigt, wieviel Verständnis ich für sie habe und sie hat auch entschieden, möchte mit mir eine Zukunft aufbauen. Wir einigten uns, dass wir zwischendurch auch mal etwas alleine machen mit Freunden um nicht jeden Tag aufeinander zu hocken.

Es war alles perfekt, wir waren nach wie vor das perfekte Paar, nichts kriselte, keine Streitigkeiten aber der Ex ließ sich zwischendurch alle 2 Wochen blicken und wollte das Baby sehen.

Die ersten 2 September Wochen war dann ein erneuter Urlaub, wir verreisten bis 16.09. Für 1 1/2 Wochen gemeinsam mit unseren Kindern. Der Urlaub war wieder wunderschön. Wir machten Familienfotos selbst am 15.09. äußerte sie, dass wir die gerade erstellten Fotos groß entwickeln lassen und uns an die Wand hängen wollen. Auch ihre Eltern sollten nun ein Bild bekommen, was bei meinen Eltern schon längst der Fall war.

Sonntag 16.09. Fuhren wir dann heim, erst zu ihr, packten unsere Sachen aus und in ihren Schrank. Sie holte wieder Post aus dem Briefkasten...dann weiter zu mir in die Stadt.

Schauten am Abend kuschelnd als Familie einen Trickfilm. Brachten Meine Tochter in ihr Bett.

Wir schliefen später miteinander und verbrachten zusammengekuschelt die Nacht. Am nächsten Morgen aßen wir gemütlich als Familie Frühstück, sie versprach meiner Tochter, dass wir in 2 Wochen, wenn sie wieder da ist, mit ihr mit den Kastanien und Eicheln aus dem Urlaub basteln. Dann den Geburtstag meiner Tochter bei meiner Partnerin zuhause mit Familie feiern. Wir brachten meine Maus in die Kita verabschiedeten sie wieder mit einem Kuss zu dritt und gingen Hand in Hand nach Hause.

Dann ein Dejavue.... Sie setzte sich 10 Minuten Später auf Sofa und sagte: "Hase ich muss mit dir reden."

Ich war schockiert diesen Wortlaut zu hören. Dann trennte sie sich nach 5 Monaten Beziehung von mir mit der Begründung, Sie kann mich nicht so lieben, wie ich sie liebe. Ich war am Boden zerstört und brach zusammen. Sie sagt Es liegt nicht an mir, ich sei ein toller Mann und ein toller Vater ich soll mich jetzt nicht aufgeben und unter Tränen fuhr sie heim.

Ich fuhr zu meiner Mutter, musste mich dort erstmal fangen, sie forderte mich nach 3 Std. auf, mich ins Auto zu setzen und zu ihr zu fahren um sie zur Rede zu stellen. Ich war mir nicht sicher ob es richtig ist, damit sie erstmal Abstand bekommt, andererseits hatte sie die Wäscheberge vom Urlaub zu bewältigen.

Also fuhr ich hin, als ich ankam stand ich in, der Einfahrt sie drehte sich vom Kinderwagen zu mir um, sah mich und sagte: "Haaaasseee, oh gott.... Du siehst so scheiße aus" nahm mich in den Arm und wir gingen rein. Sie machte uns beiden erstmal etwas zu essen und nen Kaffee. Wir kümmerten uns um die Wäsche um das Baby und redeten viel miteinander.

Es wurde immer später und sie meinte, wir beziehen jetzt die Betten und gehen schlafen. Ich sagte ich möchte gerne noch duschen ob das in Ordnung ist, sie sagte klar warum nicht und ich fragte, ob sie vorher duschen wolle, sie verneinte, möchte lieber am nächsten Tag duschen.

*Wenn es um xxx geht ist sie sehr reinlich und möchte vorher möglichst duschen*

Ich war also fertig und ging ins Bett, plötzlich geht sie ins Bad und duscht 😳. Kam dann sogar mit Deo ins Bett und drehte sich zu mir. Zum Einschlafen hat sie den Tick sich weg drehen zu müssen. Sie drehte sich aber nicht weg und so kam eines zum anderen und wir hatten eine sehr heiße Nacht 😳. Am Dienstag Abend wiederholte es sich und Mittwoch fuhr ich dann Mittags heim.

Wir hörten erst wieder am Freitag 21.09. voneinander, da ich Samstag 22.09. mit zum Babyschwimmen durfte und wir dies Freitag Absprachen, wie wir das machen wollen. Sie erzählte mir ihr Ex sei Freitag da gewesen und sie habe ihm erstmalig gestattet, die kleine zu wickeln und die Flasche zu geben, dann kochte sie ihm einen Kaffee und als er so da saß und den Kaffee schlürfte kam Alles wieder hoch und sie flippte aus. Brüllte ihn an das es nur 2 Möglichkeiten gäbe, entweder man entscheidet sich für oder gegen seine Familie. Er habe sich bereits dagegen entschieden.... Sie nahm ihm den Kaffee und schüttete den Weg. Dann sagte sie also verschwinde aus unserem Leben. Deine Stunde ist um du kannst gehen.

Ich redete positiv auf sie ein, beruhigte sie am Telefon, bat sie sich das nicht nochmal anzutun und mit ansehen zu müssen wie er die kleine wickelt und ihr Fläschchen gibt, so sieht sie immer das Bild vor sich, wie es hätte sein können. Ich bat sie, sich bettfertig zu machen und erstmal schlafen zu gehen und dann werde ich zum Frühstück da sein und wir fahren erstmal zusammen zum Babyschwimmen und werden es genießen. Sie antwortete in ganz ruhiger und sentimentaler Stimme, "Ja das werden wir."
Ich wünschte ihr eine gute Nacht und sagte ich freue mich auf die beiden und sie antwortete in ruhiger sentimentaler Stimme: "Wir freuen uns auch auf dich."

Babyschwimmen war schön wie immer nur, dass wir uns nicht küssten zwischendurch. Dienstag 25.09. wollte sie zu mir kommen um den Geburtstag meiner Tochter abzusprechen, sie war 17:15 Uhr da. Wir planten und machten Einkaufszettel. Abends kochten wir wie vereinbart zusammen und sie wollte bis spätestens 22 Uhr nach dem Essen bleiben.

Gegen 21 Uhr setzten wir uns aufs Sofa ich legte meinen Arm um sie und wir deckten uns zu und erzählten. Gegen 21:30 Uhr sagte sie, sie habe eigentlich keine Lust mehr zu fahren, es ist schon so dunkel.
Ich sagte sie müsse nicht fahren, ohne Hintergedanken kannst du auf der Couch schlafen oder ich schlafe auf der Couch. Die kleine Maus liegt im Kinderzimmer und schläft seit 19 Uhr tief und fest und du musst die Schnecke nicht aus dem Schlaf reißen, ins eiskalte Auto setzen und dann die ganzen Landstraßen fahren, nachher rennt dir noch ein Reh ins Auto. Zudem wollte sie am 26.09. eh zu mir kommen um meine Tochter zum 5. Geburtstag mit mir gemeinsam anzurufen.

Sie kuschelte sich mit Ihrem Kopf an meinen Brustkorb fing mehrfach an zu gähnen und sagte nach 10 Minuten: "Das ist gemein, jetzt bin ich so müde, dass ich nicht mehr fahren kann."
Sie wollte auf dem Sofa schlafen und bat mich dies fertig zu machen und ging duschen. Während Sie duschte wurde die 7 Monate alte Schnecke wach und schrie. Ich kümmerte mich sofort, beruhigte sie und legte sie wieder hin. Sie kam mit einem Handtuch um, aus dem Bad und fragte ob alles OK sei, ich sagte ja, sie könne sich weiter bettfertig machen.

Dann drehte sie sie sich um und ich sah, dass Handtuch war nicht umgebunden, sondern nur vorgehalten gewesen.... Und Zack waren die Hintergedanken da, weil sie halb nackt durch die Wohnung sprang.

Sie legte sich als sie fertig war aufs Sofa und deckte sich zu. Ich blieb bei ihr sitzen wollte noch Reden und ihre Nähe genießen. Ich fing an sie abzukitzeln um ihr näher zu kommen, 5 Minuten später fragte sie mich, ob ich xxx will.

Wir starrten uns an und nach 1 Minute flüsterte ich ihr "ja" ins Ohr.
Sie meinte es sei falsch, das ist Sex mit dem ex und so. Letztlich passierte es dann doch. Dann verbrachten wir im bett auch zusammen gekuschelt die ganze Nacht miteinander.

Diese 3 Nächte an ihrer Seite und die 1 Nacht vor dem Babyschwimmen sind in den letzten 3 Wochen die einzigen Nächte die ich schlafen konnte. Ich schlafe max. 2-3 Std., letzte Nacht sogar nur 1 Std.

Am 26.09. standen wir gemeinsam wie immer auf, tranken zusammen einen Kaffee und ich fuhr zur Arbeit. Als ich von der Arbeit kam, freute ich mich auf die beiden. In der Wohnung angekommen lag mein Wohnungsschlüssel auf dem Esstisch und sie sagte sie habe bereits alle ihre Sachen ins Auto gebracht.
matt84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2018, 17:59 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 07.10.2018, 17:59   #2
matt84
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2018
Beiträge: 7
Fortsetzung:

Das war wie ein Stich ins Herz!
Wir riefen meine Tochter an und gratulieren ihr mit einem Geburtstagslied und tranken anschließend einen Latte Macchiato, dann wollte sie Ihren Schlüssel haben und fuhr zu sich.

Wir sahen uns am Freitag 28.09. wieder als ich mit meiner Tochter zu ihr fuhr. Sie bastelten beide wie 2 Wochen zuvor versprochen mit Eicheln und Kastanien, schmusten beide auch ganz viel. Abends schlief sie dann auf dem Sofa und meiner kleinen Maus sagten wir nur, dass sie nicht im Schlafzimmer bei uns schlafen wird.

Als meine Tochter im Bett war, fingen wir an Kuchen zu backen und Abendessen für Samstag vorzubereiten. Samstag feierten wir mit Ihrer Verwandtschaft den Kindergeburtstag.

Sonntag, 30.09. sollte ich dann alle Sachen packen und 18:30 Uhr fuhr ich unter Tränen mit meiner Tochter los. Die Verabschiedung war schrecklich, habe meine Tochter noch nie so erlebt, sie hat sich an ihren als geklammert, als sie im Auto angeschnallt wurde und schrie ihren Namen ".... Du kannst mitkommen zu Oma und Opaaaa du bleibst hiiiier." Dann schrie sie wieder den Namen. Letztlich konnte sie sich vorsichtig lösen und kam zu mir. Ich machte die Haustür ran, nahm. Sie fest in den Arm unter Tränen und bedankte mich für die schöne gemeinsame Zeit mit Ihr. Und wenn sie bereit ist, kann sie sich bei mir melden, meine Tür steht immer für Sie auf. Sie bedankte sich und dann führen wir los.��

Abends kam keine Nachricht ob wir gut angekommen sind. ��
Mittwoch 03.10. Schrieb ich ihr nur die Frage wie es der kleinen und Ihr geht. Seitdem bis heute Funkstille. Gestern habe ich das Babyschwimmen verpasst. Beide fehlen mir so sehr ich möchte für sie da sein, wenn. Es ihr schlecht geht, gestern und heute war der Besuch vom Ex wieder fällig und ich kann nicht für sie da sein.

Das zerfrisst mich. Nachts kann ich nicht mehr schlafen, möchte due Kleine versorgen, Brei kochen, wickeln, Flasche geben, Kinderwagen schieben, kuscheln und schmusen. Mit meiner Partnerin reden, ihr in die Augen schauen, mit ihr lachen, weinen, kuscheln, küssen und Zärtlichkeiten austauschen.

Ich habe noch nie in meinem Leben so gelitten wie jetzt.
Sie hat Zukunftspläne mit mir geschmiedet, wir haben unseren Hausrat ausgemistet um. Weniger zu haben, wenn wir nächstes Jahr zusammen ziehen. Ich bekomme das nicht in meinen Kopf ����
matt84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2018, 18:45   #3
Curly2013
 
Registriert seit: 08/2013
Ort: RLP
Beiträge: 12.700
Ihr, vor allem sie, habt das alles einfach viel zu schnell überstürzt. Meiner Meinung nach ist es halt Schwachsinn, bloß weil man miteinander Sex hatte, es nach gerade mal 4 Wochen "offiziell" zu machen, also dem Kennenlernen einfach den Stempel Beziehung aufzudrücken. Sie hat jetzt halt nach mehreren Monaten des Kennenlernens (oder Beziehung, nennt es wie ihr wollt) erkannt, dass sie das doch nicht will. Kennenlernen eben beendet. Kommt vor.
Mach´ dir einfach klar, dass es auch eine Zeit vor ihr gab, genauso wird es jetzt eine Zeit nach ihr geben.
Curly2013 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 21:01   #4
El Guapo25
Senior Member
 
Registriert seit: 09/2009
Beiträge: 928
Mir tut das wirklich sehr leid für dich. Ich kann das absolut nachempfinden wie du dich fühlen musst. Ich hatte das vor 2 Jahren so ähnlich, nur dass es in der Kennlernphase war, ich aber Frau und Baby recht schnell ins Herz geschlossen habe.

Die nächsten Wochen und Monaten werden sicher nicht so einfach, aber ich kann dir auch sagen dass es besser wird von tag zu tag.

Du scheinst ein sehr Emotionaler Mensch zu sein, und mir gefällt auch deine Ausdrucksweise wie du die Dinge hier beschrieben hast. Vielleicht warst du ihr zu emotional und hast sie zu sehr auf ein Podest gestellt, wenn sie meint sie könne dich nicht so lieben wie du sie. Manchmal wissen Menschen ihr Glück aber auch nicht zu schätzen. Jedenfalls ließt es sich so als wärt ihr ein gutes Team gewesen mit Zukunft Potential, und daher völlig unverständlich wieso es plötzlich so apprupt endete. Das wird nur sie schlussendlich wissen.

Alles Gute dir und Kopf hoch.
El Guapo25 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 21:21   #5
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 10.591
Hi matt,

tut mir sehr leid - sowas kann einem das Herz rausreissen, ich weiß.
Und du hast dich da echt mit jeder Faser reingeschmissen. Im Prinzip eine wunderbare, sehr beschützende männliche Art.

Eine wichtige Sache für die Zukunft: Wenn jemand mit Trennungsgedanken spielt, lass ihn ziehen. Sofort.
Ich fand es erdrückend zu lesen, wie du das nie ernstgenommen hast.
Es ist zwar verständlich, aber schadet dir in hohem Maß.

Davon abgesehen kann sowas leider einfach passieren: dass einer mehr liebt als der andere. Und man versteht gar nicht immer, wieso. Das geht ihr sicher auch so. Gefühle kann man nur begrenzt erklären/ verstehen.

Mit einer anderen Frau hätte es für immer sein können - das Leben kann ein mieses Stück sein.
Aber zum Glück geht's auch wieder in die gute Richtung irgendwann.

Viel Kraft und es wird wieder, auch wenn man das in so einer Phase nicht glaubt.
Hol dir alle seelische Unterstützung, die du kriegen kannst.

Alles Gute
Anna

Geändert von Anna-Lia (08.10.2018 um 21:26 Uhr)
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 22:49   #6
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.326
Hallo matt84,

ich musste teilweise, aufgrund deiner Schwerpunktsetzung ja echt
"schmunzeln" beim Lesen deines Textes und zweifelte ja ein wenig
an dessen Ernsthaftigkeit.

Aber, sei´es drum, dass hier:

Zitat:
Zitat von matt84 Beitrag anzeigen
...
Ich fuhr zu meiner Mutter, musste mich dort erstmal fangen, sie forderte mich nach 3 Std. auf, mich ins Auto zu setzen und zu ihr zu fahren um sie zur Rede zu stellen....
empfinde ich, die selbst Mutter ist, als den gröbsten Fehler, den man
als Elternteil in solch einer Situation machen kann.

Sorry, aber wär ich deine Mutter gewesen, hätte ich mir deine, eure
Probleme angehört, dich sicher zu beruhigen versucht, aber niemals
einen dermaßen dämlichen Ratschlag in dieser Situation gegeben
und dich noch weniger mit dem Auto losdüsen lassen!

Nicht nur, dass ihr beide es mitsamt euren Kindern von Anfang an
reichlich übertrieben habt (also vorallem damit, eure armen Kids
da gleich direkt und völlig unbedacht mit einzuziehen, obwohl ihr
euch selbst kaum kanntet und auf die Gefühle eurer Kinder hättet
viel mehr Rücksicht nehmen müssen), meine Güte, ihr habt euch
gerade erstmal in der Kennenlernphase befunden!!!

Und genau in dieser hat sich dann (leider) eben herausgestellt, dass
sie offensichtlich ihre Ex- Beziehung und ihre diesbezügliche Gefühls-
welt längst noch nicht verarbeitet oder bewältigt hat. Spätestens hier
hättest du freiwillig das Feld räumen sollen, anstatt ihr noch anzubie-
ten, "für sie da sein zu wollen", wenn er aufkreuzt und sie deshalb
"out oft order" sei!

Hallo, sie hat genau in diesem Moment eine Barriere aufgebaut, für
die du überhaupt nichts kannst und die sie selbst abarbeiten muss.
Da kannst du überhaupt nichts gegen oder für tun, außer aussitzen
oder dich selbst neu zu orientieren. Der Rest liegt ganz allein bei ihr.
Nehmen wir mal an, eure "Kennenlernphase", mit "Hasi, Mausi und
Schneckchen" ist wirklich so optimal verlaufen, wie du es hier eher
in Nebensätzen schilderst. Dann solltest du, selbst bei einer solchen
Krise (Auftritt des Ex irritiert sie zunächst einmal) selbstsicher da-
rauf vertrauen können, dass sie schon selbst für sich heraus finden
wird, was ihr besser gut bzw. eher gefällt. Und sollte das nicht zu
deinen Gunsten ausfallen, wirst du daran (leider) rein gar nichts än-
dern können. Bezieh beim nächsten Mal aber bitte nicht gleich dei-
ne "Schnecke" in solche Kennenlernphasen mit ein. Auch Kinder
binden sich emotional an solche "Beziehungsversuche" und leiden
ernsthaft darunter, wenn so etwas im Ergebnis zerbricht, sie also
erneut einen emotionalen Verlust erleiden müssen! Nimm die Trä-
nen und das Geschrei deiner Tochter also bitte ernst und beschütze
sie davor, erneut solche unbedachten Erfahrungen machen zu müs-
sen!

Bei all der Rosaroten- Brillen- Romantik stößt mir allerdings nicht
nur der "Rat" deiner Mutter auf, sondern (leider) auch die Aussage
deines OdB (Objekt der Begierde), wenn sie den Kindesvater, der
lediglich zum Umgang mit seinem Kind (zu Recht!!! und immerhin!)
erschienen war, emotional damit zu erpressen versuchte, er solle
sich entweder für "die Familie" (also vor allem: sie, sonst haut man
so einen Mist nicht heraus, sorry) entscheiden oder ganz verschwin-
den. Für mich heißt das, dein OdB will ihren Ex in eine Beziehung
nötigen und sie scheut dabei nicht davor zurück, andere hierfür
zu missbrauchen (dich) und ihr eigenes Kind hierfür zu instrumen-
talisieren. Also gleich zwei arge Hauptprobleme, von denen du dich
lieber fernhalten solltest:
  1. Sie will lieber ihren Ex (bzw. den Kindesvater) zum Partner.
  2. Dafür scheut sie nicht davor zurück, anderen das Herz zu brechen,
    andere dafür zu benutzen und sogar ihr eigenes Kind zu instrumenta-
    lisieren.... Keine gesunde Basis für eine Partnerschaft und ja, stell dir
    vor, die Mutter deiner Tochter würde so agieren bzw. ihr könntet spä-
    ter mal selbst gemeinsame Kinder und ne Trennung hinter euch haben
    und sie würde dir unter dieser Bedingung den Kontakt zu deinem eige-
    nen Kind verbieten wollen... Ist das das, was du willst?

Es tut mir wirklich leid für dich. Vor allem auch, weil du, falls das kein
Fake ist, echt sympathisch rüber kommst. Aber, ziehe hier lieber früh-
zeitig einen Schlußstrich bzw. grenze dich gesund von ab und fische
lieber in anderen Teichen.

Alles Gute dir und deinem Kind.

Geändert von Lilly 22 (08.10.2018 um 22:53 Uhr)
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2018, 23:29   #7
matt84
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2018
Beiträge: 7
Vielen lieben Dank für die bisherigen Antworten. Und nein Lilly ich bin kein Fake. Habe nach wie vor damit zu kämpfen.
matt84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2018, 00:04   #8
Robertalk
Senior Member
 
Registriert seit: 01/2014
Beiträge: 972
Bei solchen herzzerreißenden Geschichten wie Deiner, - fragt man sich immer, was denn bloss an einem nicht stimmt.

Sei mir bitte nicht böse, wenn Dir ich diese Frage stelle:

Was meinst Du denn, warum sie Schluss gemacht hat, wo doch alles so harmonisch schien?
Robertalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2018, 02:41   #9
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 10.326
Hallo matt84,

Zitat:
Zitat von matt84 Beitrag anzeigen
...Habe nach wie vor damit zu kämpfen.
das wird sich wieder richten. Sieh zu, dass du dir jetzt selbst was
Gutes gönnst und dich ablenkst.

Dass du darüber traurig usw. bist, ist voll verständlich. Auch, wo
du offensichtlich so ein Familienmensch bist und während der letz-
ten Wochen quasi richtig aufgeblüht darin bist.

Du hast dir halt (leider) nur die Falsche geangelt. Ich bin mir aller-
dings ziemlich sicher, dass du als Mann bei Frauen gut im Kurs
stehst.

Glaub an dich und glaube trotzdem an die Liebe, dann wird sie dich
auch erreichen. Vielleicht nicht gleich, aber du wirst noch die passen-
de Frau finden!

Und wenn du ganz down sein solltest: denk an deine Tochter! Willst
du, dass es ihr heute und später gut geht usw., dann rauf dich zusam-
men und bleib optimistisch. Irren kann sich jeder mal. Beim nächsten
Mal weißt du es besser. Ich schreib das nicht, weil ich herzlos bin, son-
dern, weil ich a.) überzeugt davon bin, dass du die Richtige noch fin-
den wirst und b.) weil ich Töchter von Vätern kenne, die das nicht ge-
rafft haben und wo deren Töchter dann selbst solche Depris übernom-
men haben und sich selbst mit 13 umzubringen versuchten. Für dein
Kind bist du der "Superheld" und bestimmst mit, wie sie sich fühlt.

Mein Lebenspartner ist damals tödlich verunglückt und ja, das hat mir
den Boden unter den Füßen weggerissen. Aber, ich war gleichzeitig e-
ben Mama und wollte auf keinen Fall mein Kind mit ins Unglück zie-
hen. Ich darf auch mal traurig sein usw. -ja! Trotzdem ist und bleibt
mein Kind das wichtigste auf Welt für mich und damit meine oberste
Priorität und jemand, der meines Schutzes wirklich bedarf.

Wenn eine Frau dich nicht zu lieben und zu schätzen usw. weiß, dann
schick sie in die Wüste, weil sie dann genau dorthin gehört.

Alles Gute.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2018, 14:30   #10
El Guapo25
Senior Member
 
Registriert seit: 09/2009
Beiträge: 928
Zitat:
Zitat von Robertalk Beitrag anzeigen

Sei mir bitte nicht böse, wenn Dir ich diese Frage stelle:

Was meinst Du denn, warum sie Schluss gemacht hat, wo doch alles so harmonisch schien?
Sorry, aber manchmal scheibst du echt merkwürdige Beiträge.

Meinst du das hat er sich nicht schon längst selbst gefragt? Man ließt doch wie es im umgehauen hat und er die Welt nicht mehr versteht, weil sie ihn aus keinem erkenntlichen Grund abgeschossen hat.

Was soll man ihm auch vorwerfen, dass er vielleicht Emotionaler und Verletzbarer ist als andere Männer? Was ihm hier widerfahren ist war einfach Sau Bitter. Das würde auch kein anderer einfach so abschütteln können. Du schwebst einfach auf Wolke sieben läufst grinsend durch die Gegend , und dann plötzlich Sturzflug und vorbei.

Es gibt andere Frauen da draußen die ihn Viel mehr zu schätzen wissen. Aber er muss das jetzt natürlich erstmal verarbeiten.
El Guapo25 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.10.2018, 14:30 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:45 Uhr.