Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.01.2019, 17:01   #41
HW124
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 9.096
Zitat:
Zitat von Woholo Beitrag anzeigen
Denke ich mir auch. Aber gegen ein wenig flirten ist jetzt ja nichts einzuwenden. Ich bin mir auch nicht mehr so ganz sicher, ob ich wirklich sie so vermisse, wie ich es meine, oder ob ich enttäuscht darüber bin, dass es nicht funktioniert hat. Denn ich habe irgendwie überhaupt kein Bedürfnis danach, mich bei ihr zu melden. Das ist das erste Mal der Fall. Sonst war es immer so, dass ich mich wirklich zwingen musste, ihr kein 'Du fehlst mir blablub' zu schicken.
Richtig so

Flirten schadet nie!
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2019, 17:01 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo HW124, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 02.01.2019, 18:57   #42
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 9.864
Zitat:
Zitat von Anna-Lia Beitrag anzeigen
Manche Veränderungen in der Matrix können sehr positiv sein, monolein
Du meinst Du fängst an vernünftig zu werden?
monochrom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2019, 22:46   #43
Woholo
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2016
Beiträge: 150
War gerade mal bei nem guten Freund und ich hab mich ausgeheult. Seine Meinung war auch, dass es alles irgendwie seltsam gewesen sei. Hat jedenfalls gut getan mich mal richtig auszukotzen. Und hey, seit 5 Stunden keine Stimmungsschwankungen gehabt.
Er hat aber auch gemeint, dass das jetzt noch ein paar Wochen so gehen wird und ich erstmal die Finger von den Frauen lassen soll, bis sich meine Gefühlswelt beruhigt hat.
Woholo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.01.2019, 23:54   #44
Robertalk
Platin Member
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 1.741
Zitat:
Vom Traummann zum Albtraummann in 3 Tagen.
Das ist doch nicht normal. Sondern eher psychisch auffällig, womöglich Borderline.

Möchtest Du mit einem Menschen, der psychisch auffällig ist weiter zusammen sein?
Robertalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 09:36   #45
Woholo
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2016
Beiträge: 150
Zitat:
Zitat von Robertalk Beitrag anzeigen
Das ist doch nicht normal. Sondern eher psychisch auffällig, womöglich Borderline.

Möchtest Du mit einem Menschen, der psychisch auffällig ist weiter zusammen sein?


Ne, ganz sicher hat sie weder borderline, noch ist das psychisch auffällig .
Meine Vermutung ist die, dass sie jemand neuen kennengelernt hat. Mit dem ist es spannend zu schreiben, man kennt sich nicht und man hat sich sein ganzes Leben zu erzählen. Und nebendran bin ich, mit dem es nicht mehr läuft. Da habe ich nunmal keine Chance. Trotzdem finde ich dieses 'es ist alles wie vorher' (auch wenn das jetzt nicht so toll war) zu 'es ist aus' innerhalb dieser kurzen Zeit schon seltsam. Zumal es mit ihrem neuen Job eine Veränderung gegeben hat, mit der sich einiges zwischen uns hätte ändern können.
Woholo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 09:58   #46
Paladin301
Member
 
Registriert seit: 09/2014
Ort: Hannover
Beiträge: 437
Darf ich mal fragen wie alt ihr seid? Ich frage vor dem Hintergrund, dass sich Menschen auch mit dem Alter hormonell verändern. In meinen letzten 3 Beziehungen fingen alle meine Mädels mit 26-27 Jahren an, plötzliche Verhltensänderungen / völlige Umkehrung der Lebensplanung an den Tag zu legen.

Diesem Wandel konnte ich so schnell nicht folgen bzw. er wurde nicht kommuniziert und ich wurde dann vor vollendete Tatsachen (Trennung) gestellt. Ich sehe diese Parallelen auch irgendwie bei deiner Ex-Dame.
Paladin301 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 10:04   #47
Paradigma
Weisheit in Tüten
 
Registriert seit: 11/2010
Ort: östlich von Westfalen
Beiträge: 4.987
Hallo Woholo,

Ich kann dir einen Erklärungsansatz für ihr seltsames Verhalten liefern.

Deine Ex war tatsächlich schon einige Zeit mit verschiedenen Dingen in der Beziehung am Hadern, aber anderes war einfach trotzdem gut und sie konnte sich ein Leben ohne dich nicht vorstellen. In der Gesamtbewertung hatte sie sich entschieden, das sie die Beziehung mit dir fortsetzen will, und entsprechend auch in die Beziehung zu investieren (also Sylvester-Urlaubs-Zukunftspläne zu machen) und sich entsprechend auch liebevoll und zugewandt zu verhalten.

Dummerweise sind die Zweifel aber - trotz ihrer Entscheidung FÜR dich geblieben. Sprechen wollte sie nicht darüber, um dich nicht zu verunsichern, um kein Drama zu machen, weil das alles viel zu verworrenes Gefühlsgematsche war um es in Worte zu fassen.

Jetzt ist was passiert, was die Waage gekippt hat. Vielleicht tatsächlich irgendein Typ, auf den sie anspringt, und ihr deutlich macht, das dass, was sie bei euch vermisst, ZU VIEL ist.

Sie lernt also (möglicherweise) diesen Typen kennen, es funkt zwischen den Beiden oder irgendwas anders führt zum endgültigen Entschluss gegen die Beziehung. Also Trennungsgespräch - und da sie sich selber davon überzeugen muss, dass es so das Beste ist, muss natürlich jeder Kleinscheiss als Begründung herhalten.

Das Muster ist übrigens relativ weit verbreitet - meine Freundin hat sich mit ihrem Mann noch eine komplette Wohnzimmereinrichtung gekauft vor der Trennung - in der festen Absicht, trotz der Probleme bei ihrem Mann zu bleiben. Ich habe schon von Paaren gehört, die sich unmittelbar vor der Trennung noch ein Haus gekauft haben oder ein Kind gezeugt haben.

Letztendlich glaube ich, dass der Beschluss der Ex des TEs der Richtige war, wenn die Trennung auch miserabel kommuniziert wurde: Eine Beziehung, in der ich ständig drüber nachdenken muss, ob ich hier richtig bin ist nach meiner Lebenserfahrung KEINE gute Beziehung.

Das du jetzt Liebeskummer und Selbstvorwüfen zu tun hast, ist klar. alles andere würde nur zeigen, das DIR die Beziehung egal war. Diese Gefühle sind normal, und es braucht tatsächlich ein paar Wochen oder Monate, bis man drüber weg kommt. diese Zeit solltest du dir zugestehen - nicht anders als bei einer Grippe, die muss man ja auch aushalten. Die richtigen „Medikamente“ scheinst du ja bereits zu nehmen: Kontaktsperre, mit Freunden reden, die eigenen Gefühlt niedeerzuschreiben und darüber reflektieren. Du bist auch pragmatisch genug, um dich nicht in die Opferrolle zu begeben und durch eine Überhöhung der beendeten Beziehung dein Leiden zu vergrößern.

Dir alles Gute!
Paradigma ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 10:13   #48
Woholo
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2016
Beiträge: 150
Zitat:
Zitat von Paladin301 Beitrag anzeigen
Darf ich mal fragen wie alt ihr seid? Ich frage vor dem Hintergrund, dass sich Menschen auch mit dem Alter hormonell verändern. In meinen letzten 3 Beziehungen fingen alle meine Mädels mit 26-27 Jahren an, plötzliche Verhltensänderungen / völlige Umkehrung der Lebensplanung an den Tag zu legen.

Diesem Wandel konnte ich so schnell nicht folgen bzw. er wurde nicht kommuniziert und ich wurde dann vor vollendete Tatsachen (Trennung) gestellt. Ich sehe diese Parallelen auch irgendwie bei deiner Ex-Dame.


Sie ist 27, aber eine Änderung ihrer Lebensplanung gab es nicht.
Woholo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 10:29   #49
Paladin301
Member
 
Registriert seit: 09/2014
Ort: Hannover
Beiträge: 437
Zitat:
Zitat von Woholo Beitrag anzeigen
Sie ist 27, aber eine Änderung ihrer Lebensplanung gab es nicht.
Naja, zumindest keine die sie kommuniziert hätte, was aber nicht heißen muss, dass es nicht so wäre...

@Paradigma: gute Zusammenfassung

Geändert von Paladin301 (03.01.2019 um 10:33 Uhr)
Paladin301 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 10:38   #50
Woholo
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 11/2016
Beiträge: 150
Zitat:
Zitat von Paradigma Beitrag anzeigen
Hallo Woholo,

Ich kann dir einen Erklärungsansatz für ihr seltsames Verhalten liefern.

Deine Ex war tatsächlich schon einige Zeit mit verschiedenen Dingen in der Beziehung am Hadern, aber anderes war einfach trotzdem gut und sie konnte sich ein Leben ohne dich nicht vorstellen. In der Gesamtbewertung hatte sie sich entschieden, das sie die Beziehung mit dir fortsetzen will, und entsprechend auch in die Beziehung zu investieren (also Sylvester-Urlaubs-Zukunftspläne zu machen) und sich entsprechend auch liebevoll und zugewandt zu verhalten.

Dummerweise sind die Zweifel aber - trotz ihrer Entscheidung FÜR dich geblieben. Sprechen wollte sie nicht darüber, um dich nicht zu verunsichern, um kein Drama zu machen, weil das alles viel zu verworrenes Gefühlsgematsche war um es in Worte zu fassen.

Hört sich nachvollziehbar an. Sie wollte das Gespräch auch schon früher führen. Aber wenn ich so ein Gespräch führen möchte, wenn mir klar ist, dass ich Schluss mache, distanziere ich mich doch von dem anderen, wenn auch unterbewußt und ändere mein Verhalten. Ich suche weniger Nähe, weniger Kontakt, irgendwas. Das gab es bei uns aber nicht

Zitat:
Jetzt ist was passiert, was die Waage gekippt hat. Vielleicht tatsächlich irgendein Typ, auf den sie anspringt, und ihr deutlich macht, das dass, was sie bei euch vermisst, ZU VIEL ist.

Sie lernt also (möglicherweise) diesen Typen kennen, es funkt zwischen den Beiden oder irgendwas anders führt zum endgültigen Entschluss gegen die Beziehung. Also Trennungsgespräch - und da sie sich selber davon überzeugen muss, dass es so das Beste ist, muss natürlich jeder Kleinscheiss als Begründung herhalten.

Das sehe ich auch so

Zitat:
Letztendlich glaube ich, dass der Beschluss der Ex des TEs der Richtige war, wenn die Trennung auch miserabel kommuniziert wurde: Eine Beziehung, in der ich ständig drüber nachdenken muss, ob ich hier richtig bin ist nach meiner Lebenserfahrung KEINE gute Beziehung.

Auch hier Zustimmung. Die Beziehung so fortzuführen, wie sie war, machte keinen Sinn. Das habe ich ihr auch gesagt. Und dann gibt es eben zwei Möglichkeiten: entweder ich arbeite daran oder ich habe für mich entschieden, dass es zuviel ist und keinen Sinn mehr macht. Sie hat sich für letzteres entschieden. Ich hätte dran gearbeitet. Das war nämlich das erste Mal, dass wir wirklich darüber geredet haben, was nicht stimmt. Dazu kommt, dass sie jetzt gerade einen viel entspannteren Job angefangen hat, was schon einige Dinge leichter gemacht hätte. Sie stand das letzte Jahr gefühlt kurz vorm burnout und war entsprechend antriebslos, permanent müde etc.
Aber wie du sagst, wenn da ein neuer im Spiel ist, habe ich keine Chance. Das neue intressante und aufregende, gegen das alte, mit dem nicht läuft.


Zitat:
Das du jetzt Liebeskummer und Selbstvorwüfen zu tun hast, ist klar. alles andere würde nur zeigen, das DIR die Beziehung egal war. Diese Gefühle sind normal, und es braucht tatsächlich ein paar Wochen oder Monate, bis man drüber weg kommt. diese Zeit solltest du dir zugestehen - nicht anders als bei einer Grippe, die muss man ja auch aushalten. Die richtigen „Medikamente“ scheinst du ja bereits zu nehmen: Kontaktsperre, mit Freunden reden, die eigenen Gefühlt niedeerzuschreiben und darüber reflektieren. Du bist auch pragmatisch genug, um dich nicht in die Opferrolle zu begeben und durch eine Überhöhung der beendeten Beziehung dein Leiden zu vergrößern.

Dir alles Gute!


Ich habe immermal wieder Phasen, in denen ich mich als den Täter sehe. Ich habe Fehler gemacht, ich habe es kaputt gemacht, ich bin dran Schuld, dass die Frau meines Lebens weg ist. Ich sehe nur die guten Seiten an ihr und unserer Beziehung und relativiere die Dinge, die mich störten. 'Ja, sie hatte ihre Fehler, aber wer hat die nicht. So schlimm war es doch auch nicht, deine Fehler sind tausendmal schlimmer. Mit ihren Fehlern wärst du klargekommen. Du sitzt hier und leidest und ihr geht es super, sie hat ihren Traummann gefunden, mit dem alles besser ist, wie mit dir' und so.
Ich vergesse die Momente, in denen ich unglücklich gewesen bin und mich gefragt hatte, ob es das ist, was ich wirklich will.
Wirklich was machen, kann man dagegen wohl nicht. Ausser eben die Zeit arbeiten lassen

Geändert von Woholo (03.01.2019 um 10:42 Uhr)
Woholo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.01.2019, 10:38 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey Woholo, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:26 Uhr.