Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.02.2019, 22:00   #21
shadra
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2012
Beiträge: 33
Zitat:
Zitat von Curly2013 Beitrag anzeigen
Dein armer Freund. Du bist mit ihm zusammen und 2 Jahre in einen anderen verliebt? Echt? Bist du immer noch mit ihm zusammen? Du solltest dich vielleicht von ihm trennen und dich mal auf dich fokussieren und dir überlegen was du wirklich willst im Leben.
So ist der Plan...
shadra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 22:00 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo shadra, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 06.02.2019, 22:01   #22
shadra
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2012
Beiträge: 33
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Ach Du Arme... mach erst einmal reinen Tisch mit Deinem Freund.
Ich hoffe, ich kann es bald in Angriff nehmen. Es wäre nötig.
shadra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 22:08   #23
shadra
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2012
Beiträge: 33
Zitat:
Zitat von Cheer up! Beitrag anzeigen
Du schreibst, du hättest 16 Jahre "fast" weggeworfen. Aus meiner Sicht hast du sie weggeworfen und getreten. Du scheinst Lust auf was "Neues" zu haben bzw. suchst Bestätigung durch andere Männer. Deinem alten Thread nach warst du 20 als ihr zusammen gekommen seid, vielleicht nicht genug Zeit zum austoben. Du hast dein Freund scheinbar nur aus Bequemlichkeit und Gewohnheit. Trenn dich von deinem jetzigen Freund und tob dich aus. Das hättest du spätestens mach dem ersten Ausrutscher machen sollen.

Ich muss gestehen, dass ich ziemlich entsetzt bin, wie man seinen Partner so hintergehen kann und dann nur das Gefühlschaos zur Affäre beschreibt.
So habe ich das noch gar nicht gesehen, dass ich sie schon weggeworfen habe. Danke für den Impuls. Darüber muss ich nachdenken.

Es ist eigentlich gar nicht dieses typische Bestätigung-Suchen, von dem man immer hört. Ich brauche sowas nicht, ist überhaupt nicht meine Art. Ich hole mir meine Bestätigung durch ganz viele verschiedene Dinge, aber nicht durch Interesse vom anderen Geschlecht. Es interessiert mich echt nicht die Bohne, ob irgendwelche Typen mich gut finden. Vielleicht bin ich komisch oder verschroben oder nerdy.

Ja, Du hast recht, ich war 19, als wir zusammenkamen. Er ist mein zweiter Freund und meine "Affäre" somit der dritte Mann in meinem Leben. Das spielt alles sicherlich eine Rolle. Ich bin mit 36 ein völlig anderer Mensch als noch damals mit 19, und man entwickelt sich einfach in dieser Lebensphase noch in ganz andere Richtungen. Vielleicht ist das alles Teil des Problems.

Das Entsetzen kann ich verstehen. Ich hatte mich jetzt bewusst aus der akuten Situation heraus verzweifelt nur mit diesem einen Aspekt an das Forum gewandt. Ich hätte noch sehr, sehr viel mehr Text zu bieten, aber ich musste mich jetzt in diesem einen Punkt ausheulen. Ich mache das alles mit mir selbst aus, ich habe absolut niemandem von dem Kollegen erzählt.
shadra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 22:10   #24
MiaMarietta
Golden Member
 
Registriert seit: 02/2016
Ort: BW
Beiträge: 1.422
Zitat:
Zitat von shadra Beitrag anzeigen

Was hat der Andere mir gegeben? Nun, er ist der völlig zurückhaltenden Typ, es gab keine Liebesschwüre, überschwängliche Komplimente oder das von allen gewünschte "auf Händen tragen". Ich habe ihn angehimmelt, er hörte mir zu. Wir hatten tolle Gespräche, konnten zusammen lachen. Wir haben uns immer gegenseitig ermutigt, Neues auszuprobieren, mal über den Schatten zu springen (ich rede hier nicht von sexuellen Dingen). Wir hatten beide jemanden gefunden, der ähnlich tickt und fühlten uns gegenseitig verstanden. Er hat mich - ohne es zu wissen - immer beflügelt. Ich war kreativ, bin über mich hinausgewachsen, hatte ständig neue Ideen, wollte ihn stolz machen. Er hat die besten Seiten in mir zum Vorschein gebracht, die ich bis dato nicht an mir kannte. Andererseits hat es - wie ich im Nachhinein ja jetzt weiß, völlig umsonst - viele Anstrengungen und Kraft gekostet. Nein, es tat alles nicht gut. Weder das Alte, noch das Neue, und erst recht nicht das, was jetzt ist.
Und all das hast du mit deinem Partner nicht auch schonmal so erlebt und empfunden? Was stört dich an deinem Partner?
MiaMarietta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 22:13   #25
MiaMarietta
Golden Member
 
Registriert seit: 02/2016
Ort: BW
Beiträge: 1.422
Und wieso war es umsonst. Du hast dich doch anscheinend selbst viel besser kennen gelernt. Soll das jetzt alles vorbei sein? Willst du das alles wieder aufgeben?
MiaMarietta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 22:14   #26
shadra
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2012
Beiträge: 33
Zitat:
Zitat von CtrlAltDel Beitrag anzeigen
Dann bemühe Dich darum, dies für Dich zu klären. Das sollte jetzt Deine erste Priorität sein. Du bist es Dir schuldig. Es kann gut sein, dass die inneren Voraussetzungen bei Dir noch nicht da sind, um Dich jetzt damit zu beschäftigen. Dann SCHAFFE sie aber bitte jetzt!

Dein Ziel muss lauten: Werde Dir darüber klar, WAS Du für eine dauerhafte und im Normalfall auch exklusive Beziehung bräuchtest. Was Dir gefehlt hat. Ich spreche hier von Achtsamkeit und Einfühlung in sich selbst.

Durch die einseitige Fokussierung auf einen Uninteressierten hast Du Dir doch selbst geschadet. Aber wovor bist Du denn weggelaufen oder was hat Dich in diese für Dich schädliche Beziehung(sillusion) getrieben?

Möglicherweise musst Du Dich von etwas befreien. Von Illusionen über Dich selbst oder über die alte Beziehung. Und Dich dann innerlich ganz neu aufstellen.
Ganz lieben Dank für diesen wertvollen Beitrag. Es erfordert sehr viel Toleranz und Gleichmut, jemanden wie mich mit dieser Geschichte nicht zu verurteilen und ich danke dir aufrichtig für die konstruktiven Ansätze. Du hast mit deinen Fragen den Kern getroffen, ich hab mir das tatsächlich gerade in ein Notizbuch gekritzelt und muss versuchen, es so detailliert wie möglich zu bearbeiten.

Überhaupt stelle ich fest, wie unglaublich gut es tut, darüber zu schreiben. Ich habe es ja alles nur nach innen getragen.

Es sind genau die richtigen Fragen. Ich kann die Antworten noch nicht greifen, aber es geht genau in die richtigen Richtung.
shadra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 22:28   #27
monochrom
Weltraumpräsident
 
Registriert seit: 01/2017
Ort: NRW
Beiträge: 11.118
Zitat:
Zitat von shadra Beitrag anzeigen
Ich hoffe, ich kann es bald in Angriff nehmen. Es wäre nötig.
Was gibt es da zu hoffen? Tu es einfach! Du bist diejenige die es machen kann, Du hängst da von nichts und niemanden ab.
monochrom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 22:37   #28
shadra
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2012
Beiträge: 33
Zitat:
Zitat von MiaMarietta Beitrag anzeigen
Und all das hast du mit deinem Partner nicht auch schonmal so erlebt und empfunden? Was stört dich an deinem Partner?
Das war irgendwie eine andere Ebene. Völlig anderer Charakter. Warmherzig (zumindest in den ersten Jahren - irgendwie hat das nachgelassen mir gegenüber, lange lange vor der Affäre), bodenständig, überhaupt nicht berührungsängstlich oder bindungsscheu. Gutmütig. Aber auch bequem, festgefahren und chaotisch. Wobei mir klargeworden ist, dass der Andere auch sehr bequem und festgefahren in seiner Lebensweise ist.

Zitat:
Und wieso war es umsonst. Du hast dich doch anscheinend selbst viel besser kennen gelernt. Soll das jetzt alles vorbei sein? Willst du das alles wieder aufgeben?
Umsonst in dem Sinne, dass ich es für ihn, den Anderen, gemacht habe. Nicht für mich. Das ist ja der Irrsinn und es tut unheimlich weh, wenn jemand was von Egotrip schreibt, obwohl ich ihm im Prinzip so viel "gegeben" habe (Ego-Trip in Bezug auf meinen Partner - ja, klar, das ist was völlig anderes. Man hat halt ein Doppelleben bei sowas, und ich war quasi bei jedem eine andere).

Es war mir zum einen total wichtig, was ER von mir hält. Alles andere war mir egal, die Meinungen von anderen - schnuppe. Habe mich für seine Hobbies interessiert, bin auf Berge gekraxelt (nicht mit ihm, alles allein), habe einen 5 km Lauf mitgemacht, versucht sportlicher zu werden damit ich vielleicht mal eine längere Wanderung mit ihm schaffe oder mit ihm joggen gehen kann, und mich für seinen Arbeitsbereich interessiert und weitergebildet, damit ich mitreden kann. Um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Und zum anderen wollte ich, dass es ihm gutgeht. Habe ihn unterstützt, wo ich konnte, habe ihm zeigen wollen "hey, da ist jemand dem du wichtig bist". Habe ihn mit kleinen Aufmerksamkeiten überschüttet, ihm immer zugehört wenn er sich geärgert hat, seine Unpünktlichkeit geduldet, mich immer wieder versetzen lassen... Ich hatte immer kreative Ideen, ihm eine Freude zu machen.

Ich habe ihm das auch so gesagt, dass er all das aus mir herausgekitzelt hat. Es war ihm in keinster Weise bewusst. Er hat mir gestern noch geschrieben daraufhin, dass ich das bitte alles beibehalten soll, für mich. Und dass es ja alles schon in mir war, auch ohne ihn.

Das ist jetzt ja genau das, was Du auch sagst. So habe ich es bisher nicht sehen können. Dass ich aus dem ganzen Mist noch was Positives ziehen kann.

Und ich glaube, mir wird auch gerade klar, dass ich mich total für die Menschen verbiegen will, die mir wichtig sind, um ihnen alles recht zu machen. Ich weiß überhaupt nicht mehr, wer ich bin.

Geändert von shadra (06.02.2019 um 22:40 Uhr)
shadra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 22:39   #29
shadra
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 10/2012
Beiträge: 33
Zitat:
Zitat von monochrom Beitrag anzeigen
Was gibt es da zu hoffen? Tu es einfach! Du bist diejenige die es machen kann, Du hängst da von nichts und niemanden ab.
Es macht mir tatsächlich Angst, dass es allein in meiner Hand liegt.

Ich glaube, ich hatte die ganze Zeit Angst davor, diesen Zustand zu beenden, um die Verletzungen allerseits zu vermeiden. Kopf in den Sand, das gebe ich zu.

Aber ich habe gerade überhaupt keine Kraft. Das gibt sich bestimmt, ich vertraue auf die Zeit.
shadra ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 23:03   #30
MiaMarietta
Golden Member
 
Registriert seit: 02/2016
Ort: BW
Beiträge: 1.422
Vielleicht verbirgt sich in dem Ganzen ja auch eine Chance: immerhin, du überlegst dir hier vieles und weißt jetzt schon etwas mehr über dich, über das, was dir der andere gegeben hat und über das, was du bei deinem Partner vermisst. Was hättest du dir denn gewünscht von ihm? Und wie gut könnt ihr beide eigentlich miteinander reden? Weißt du, ich denke, wenn du es hinbekommst, ihm gegenüber sachlich, vorwurfsfrei und strukturiert auftreten zu können, dann kann das auch etwas bewirken. Allerdings solltest du ihm auch zuhören können, ohne dich sofort rechtfertigen zu müssen. Es wird ihm weh tun und natürlich hast du da mit Anklagen zu rechnen. Die solltest du nicht herrunterzuspielen versuchen. Vielleicht ist ja gar nicht alles komplett verloren. Voraussetzung ist natürlich, du willst das überhaupt noch. Falls ja, würde ich nicht sofort alles beenden, sondern doch eher erstmal ein Gespräch suchen. Das erfordert halt Mut. Und sehr wahrscheinlich hat er es ja eh schon längst registriert. Solch ein Blindgänger wird er ja schon nicht sein, dass er so gar nichts bemerkt hat.
MiaMarietta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2019, 23:03 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey MiaMarietta, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:17 Uhr.