Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 26.03.2014, 18:04   #1
nopeanuts
Member
 
Registriert seit: 05/2010
Beiträge: 176
Auch nach 6 Monaten geht sie mir nicht aus dem Kopf

Hallo zusammen,

ich habe in diesem Forum schon des Öfteren Rat gesucht und bei vielen wohl auch für Kopfschütteln gesorgt, weil ich mich ziemlich beratungsresistent gegeben habe. Aber irgendwann wird auch der letzte Depp erwachsen und deshalb möchte ich einfach mal loswerden, was bei mir grad so ansteht - vielleicht gibt es ja den ein oder anderen Tipp von euch.

Vor gut sechs Monaten haben ich (33) und meine Ex (30) uns mehr oder weniger in beiderseitigem Einverständnis getrennt. Mehr oder weniger, weil ich im Grunde merkte, dass sie nicht mehr wollte und mir das dann auch nicht antun wollte - daher schlug ich, als es wiedermal zum Streit kam (weil sie wollte, dass ich ein paar Tage zu meinen Eltern fahre - vorgeblich, um nachdenken zu können und in Wahrheit, um einfach nur in Ruhe ihr Ding durchziehen zu können) vor, wir sollten uns doch einfach "als Freunde" trennen.

Sie willigte sofort ein und eine Woche später saß ich in meiner neuen Wohnung. Für mich war das alles furchtbar, aber ich ließ mir nichts anmerken, weil ohnehin nichts mehr zu kitten war und auch wusste, dass die Beziehung uns beiden nicht gut tat.

Über die Beziehung gibt es hier im Forum einige Threads, kurz zusammengefasst: insgesamt waren wir knapp 3 Jahre "zusammen", haben das letzten Jahr zusammen gewohnt. Ich strahle Selbstsicherheit und Unternehmungslustigkeit aus, bin aber insgeheim ein ziemlich unsicherer Typ.. eine frühere Beziehung lief, gelinde gesagt, etwas aus dem Ruder und seitdem ist es für mich sehr schwer, dauerhaft Vertrauen zu einer Frau zu haben (irgendwo wittere ich immer Verrat..).

Sie hingegen hat auch ihr Paketchen zu tragen, ihre Mutter hat sich vor ein paar Jahren umgebracht und sie hat das im Grunde nie wirklich verarbeitet. Es schlummern da wohl auch noch ein paar familiäre Probleme aus früherer Zeit, die sie aber nie aussprechen konnte.

Man kann sich denken, dass diese Mischung nicht die beste ist, aber verdammt, ich war so verliebt in sie. Wir sind beide extrem unternehmungslustig und hatten zich gemeinsame Hobbys, nach außen hin erschien deshalb immer alles auch ganz harmonisch - und das war es auch, solange wir den Hobbys nachgingen. Aber der Rest - das Zusammenleben, Intimitäten (die ließ sie so gut wie nie zu) und auch die Zukunftsplanung passte eher selten zusammen.

Ich könnte noch sehr lange erzählen, aber das würde hier den Rahmen sprengen. Fakt ist, dass ich sie so sehr liebte, dass ich das alles noch sehr lange mitgemacht hätte. Aber ein gutes halbes Jahr vor der Trennung fing sie an, sich von mir zu entfernen. Erzählte mir immer mehr von irgendwelchen Typen, die sie kennengelernt hatte (alles gute Freunde blabla) - ich habe mir das eine zeitlang angeschaut und dann irgendwann auf den Tisch gehauen, was aber auch nicht die richtige Lösung gewesen ist, schon klar.

Gleichzeitig entwickelte sie den Masterplan, die Erde zu retten, wurde also zum Öko"faschisten" - und damit untertreibe ich nicht, von heute auf gleich durfte weder Fleisch gegessen noch jedwede Art von Müll produziert werden. Ich war bereit, das alles einen Schritt weit mitzugehen, aber irgendwann - beim 3. Komposteimer in der Wohnung - war für mich eine Grenze erreicht. Das Resultat war, dass wir im Grunde einen doppelten Haushalt führten - "böses" Fach im Kühlschrank für mich, "böse" Ecke für meine Kosmetika im Bad und so weiter.

Tja - und dann kam die Trennung. Ein paar Tage später, wir trafen uns zwecks Wohnungsauflösung noch ab und an, versuchte ich, ein Abschlussgespräch zu führen. Ich wollte hören, was sie dazu gebracht hatte, mich - man kann es nicht anders sagen - irgendwann regelrecht zu verachten. Ihre Antwort lautete nur: "zu einem solchen Gespräch hab ich keine Lust". Ich habe dann nicht mehr gefragt.

Jetzt ist ein gutes halbes Jahr um und sie meldet sich noch sporadisch, ich blocke das aber weitestgehend ab. Dennoch geht sie mir nicht aus dem Kopf, ich denke morgens und abends an sie und träume sehr oft von ihr.

Und obwohl ich viele, viele interessante Frauen kennenlerne, ist doch keine dabei, die ihr nur annähernd das Wasser reichen könnte. Klar, die sind alle "viel netter" als sie es je war, aber offenbar ist "nett" nicht der Trigger, auf den ich anspringe. Ich suche ihren Humor, ihren Unternehmungsgeist, ihre Begeisterungsfähigkeit.. und das haben "die anderen" alle nicht.

Um das mal abzukürzen, weil der Text hier sonst zu lang wird: Ist das jetzt Oneitis??? Oder muss ich mir nur mehr Zeit lassen?
nopeanuts ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2014, 18:04 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo nopeanuts, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 26.03.2014, 19:18   #2
keingenie
abgemeldet
Zitat:
Zitat von nopeanuts Beitrag anzeigen
Um das mal abzukürzen, weil der Text hier sonst zu lang wird: Ist das jetzt Oneitis??? Oder muss ich mir nur mehr Zeit lassen?
Deine Schilderung eurer Beziehung ist so plastisch, dass ich denke: Eigentlich müsste er doch froh sein, da raus zu sein. Aber dann dieser Satz, was du an ihr vermisst. Das kann ich auch verstehen.

Ich glaube nicht, dass es einen bestimmten Zeitpunkt gibt, an dem du "über sie hinweg" bist. Diese Beziehung war so intensiv, die wird dich dein Leben lang begleiten. Alles was du machen kannst, ist, daraus deine Lehren zu ziehen - und auch das wird dich Jahre beschäftigen und nie ganz abgeschlossen sein.

Du weißt jetzt also, dass "nur nett" nicht reicht. Du willst mehr Herausforderung. Das finde ich gut! Du wirst eine Frau finden, die dich genauso vom Hocker reißt - aber diesmal wirst du nicht unvorbereitet in die Beziehung gehen. Du weißt jetzt, dass zum Zusammenleben noch andere Dinge wichtig sind als gemeinsame Hobbys. Du wirst früher dafür sorgen, dass deine Sicht der Dinge nicht untergeht. Du wirst schneller merken, wo die Kommunikation schiefläuft. Und deshalb wirst du in dieser neuen Beziehung glücklicher sein als in der vorigen.

Ich denke, du gehst den richtigen Weg. Du bist offen für neue Bekanntschaften, suchst aber auch nicht auf Krampf eine neue Beziehung. Lass die Erinnerungen und Gefühle zu. Lies vielleicht mal ein paar Ratgeber zum Thema "Kommunikation in der Beziehung" (Stadtbücherei?). Als Vorbereitung auf die neue tolle Frau. Sie wird kommen.
keingenie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2014, 19:44   #3
4-ever
abgemeldet
ihr seid 3 jahre zusammen gewesen, du hast sie sehr geliebt und finde ich normal, dass du nach einem halben jahr trennung noch nicht drüber weg bist.
schnell schaffen das nur verdränger, bei verarbeitern dauert es nun mal länger.
dauerte bei mir auch immer eine gewisse zeit bis ich eine beziehung und trennung verdaut hatte, auch wenn ich es war die sich trennte.

und wenn du ein mann bist, für den eine frau das gewisse etwas haben muss, dann findest du das eben auch nicht an jeder straßenecke.
ein kleiner tipp: es ist dann unter all den netten und interessanten frauen diejenige, die dich wirklich umhaut.
4-ever ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2014, 00:04   #4
nopeanuts
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2010
Beiträge: 176
Hallo Ihr zwei. Vielen Dank für eure Antworten!

Ich weiß auch nicht, warum meine Schilderungen hier immer so plastisch rüberkommen. Vermutlich bemühe ich mich, alles möglichst emotionslos und kompakt rüberzubringen, sonst würden die Texte zu sehr ausufern. Ich habe eigentlich auch schon reichlich Abstand zu der Sache, aber manchmal kommen die Emotionen halt doch noch raus.

Noch kurz zu ihr: Sie ist natürlich nicht der Teufel, weiß Gott nicht. Und ich beneide den Mann, der für sie der Richtige ist - den wird es schon geben. Nur bin ich das eben nicht und die Erkenntnis musste sehr, sehr lange reifen. Trotzdem kann ich nicht über meinen Schatten springen, ihr die Hand reichen und sagen, dass ich ihr nichts nachtrage - dazu hat sie sich meiner Meinung nach in bestimmten Situationen einfach nicht korrekt genug verhalten.

Das Problem mit dem "nur nett reicht nicht" ist allerdings schon ein großes - denn so gerate ich automatisch immer wieder an die Problemfälle. Ich gewinne langsam den Eindruck, dass (vermeintlich) extrovertierte, fast zwanghaft aktive und zielstrebige Frauen offenbar meist vor irgendetwas aus ihrer Vergangenheit davonlaufen, das sie nicht verarbeiten können oder wollen (es mag auch solche Männer geben, aber hinter denen bin ich nicht her). Und obwohl ich das weiß, springe ich auf einen solchen Typ an.

Mit der Konsequenz, dass meine Beziehungen alle 2-3 Jahre zu Bruch gehen und schon während dieser Zeit niemals zur Ruhe kommen, sondern sich immer nur um sich selbst drehen. Während meine Freunde heiraten, Kinder kriegen und Häuser kaufen, bin ich die ganze Zeit nur damit beschäftigt, die Beziehungen zusammen zu halten. Ich konnte mich in den letzten 3 Beziehungen nicht richtig fallen lassen und das halte ich schon für bedenklich (und auch sehr anstrengend).

Deshalb wäre eine "nette" Frau, die weiß was sie will und die in sich ruht, momentan genau das richtige. Und die gibt es, ich kenne einige. Nur kann ich mit denen einfach keine dauerhafte Beziehung führen, ich habs ehrlich versucht (grad beim Schreiben kommt mir der verrückte Gedanke, ob ich überhaupt Beziehungen führen sollte??).

Was die Kommunikation angeht: ich halte mich für einen sehr (zu?) kommunikativen Menschen. Meine Exfreundinnen waren eher fürs Schweigen oder Weglaufen zu haben, wenn es zu Streit oder Diskussionen kam. Mit der Konsequenz, dass keine oder kaum Krisenkommunikation stattfand und wenn doch, dann hatten sie meist das Gefühl, ich würde sie verbal überfahren (was durchaus vorgekommen ist). Sehr schwierige Kiste. Und wenn es dann einmal soweit ist, dass du abends im Bett versuchst, mit deiner Freundin ein ernsthaftes Gespräch anzufangen, sie dann sagt "ich will aber nicht", sich Oropax reinstopft, umdreht und einschläft.. dann kommt man nach ein paar schlaflosen und zergrübelten Nächten schonmal auf den Trichter, dass es vermutlich einfach nicht passt.

Ich bin auf jeden Fall froh, noch einmal bestätigt zu bekommen, dass eine solche Verarbeitung Zeit braucht. Weiß ich ja im Grunde auch, aber mir wäre es trotzdem lieber, wenn man mir eines Tages sagen würde, es sei jetzt genügend Zeit vergangen und ich könne mich bitteschön wieder bedenkenlos auf eine Frau einlassen. Vielleicht sollte man da mal was erfinden.
nopeanuts ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2014, 09:45   #5
keingenie
abgemeldet
Zitat:
Zitat von nopeanuts Beitrag anzeigen
Trotzdem kann ich nicht über meinen Schatten springen, ihr die Hand reichen und sagen, dass ich ihr nichts nachtrage - dazu hat sie sich meiner Meinung nach in bestimmten Situationen einfach nicht korrekt genug verhalten.
Du musst ihr auch nicht die Hand reichen. Ihr seid auseinander, das hatte gute Gründe, das musst du nicht mit falscher Harmonie überdecken.

Zitat:
Zitat von nopeanuts Beitrag anzeigen
Ich gewinne langsam den Eindruck, dass (vermeintlich) extrovertierte, fast zwanghaft aktive und zielstrebige Frauen offenbar meist vor irgendetwas aus ihrer Vergangenheit davonlaufen, das sie nicht verarbeiten können oder wollen (es mag auch solche Männer geben, aber hinter denen bin ich nicht her). Und obwohl ich das weiß, springe ich auf einen solchen Typ an.
Ja, sowas hatte ich vermutet. Aber es ist viel besser, wenn die Aussage von dir kommt
Du hast nun zwei Möglichkeiten: Entweder du beschäftigst dich intensiv mit den psychischen Problemen, die dein Frauentyp so mit sich bringt, damit du bessere Formen findest, damit umzugehen. Das Drama kannst du aus den Beziehungen allerdings nicht raushalten - dafür werden deine Partnerinnen weiterhin sorgen. Du kannst nur andere Wege finden, wie du darauf reagierst.

Oder du beschäftigst dich damit, warum du das Drama in Beziehungen suchst. Keine Beziehungen mehr zu führen, kann nicht die Lösung sein. Aber vielleicht hast du einfach noch nicht den Dreh gefunden, wie eine Beziehung zu einer "netten" Frau trotzdem spannend sein kann?

Ich habe eine Drama-Beziehung hinter mir und jetzt eine, in der wir uns einfach nur gegenseitig unterstützen. Das fühlt sich anders an, weniger intensiv -aber ich genieße es, nicht mehr ständig auf Zehenspitzen um ein Ego zu tänzeln, sondern auf Augenhöhe zu diskutieren und zu lieben.
Da kommst du auch noch hin!
keingenie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2014, 11:22   #6
ist
Special Member
 
Registriert seit: 02/2011
Beiträge: 5.547
Hallo

Wie lange warst Du mit ihr zusammen?

Also 6 Monate sind bei weitem keine Lange Zeit wenn es um Trennung geht.

Gib Dir einfach Zeit.
ist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2014, 13:19   #7
nopeanuts
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2010
Beiträge: 176
Zitat:
Zitat von keingenie Beitrag anzeigen
Ich habe eine Drama-Beziehung hinter mir und jetzt eine, in der wir uns einfach nur gegenseitig unterstützen. Das fühlt sich anders an, weniger intensiv -aber ich genieße es, nicht mehr ständig auf Zehenspitzen um ein Ego zu tänzeln, sondern auf Augenhöhe zu diskutieren und zu lieben.
Da kommst du auch noch hin!
Das klingt wirklich erstrebenswert Danke für deinen Zuspruch!

@ist: Wir waren knapp 3 Jahre zusammen. Klar kann ich da nicht erwarten, dass nach einem halben Jahr schon wieder alles gut ist. Nur hatte ich zwischenzeitlich den Eindruck, ich sei drüber weg. Und in den letzten Wochen muss ich wieder vermehrt an sie denken. Es wird grad also eher schlimmer als besser. Und das nervt mich.
nopeanuts ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2014, 13:42   #8
4-ever
abgemeldet
Zitat:
Zitat von nopeanuts Beitrag anzeigen
(grad beim Schreiben kommt mir der verrückte Gedanke, ob ich überhaupt Beziehungen führen sollte??).
diesen gedanken finde ich gar nicht verrückt, etwas verrückt finde ich es eher, dass du dir jetzt schon gedanken wegen einer beziehung machst. wenn man das singlelleben auszufüllen und zu genießen weiß, lebt es sich auch als single sehr hervorragend.
was dann ja auch nicht für die ewigkeit sein muss, aber vorerst würde ich dir empfehlen einfach noch eine zeitlang single zu bleiben.

du bist erst 33 und bei dir als mann tickt keine biologische uhr, du kannst dir also mit familie gründen noch bedenkenlos ein paar jährchen zeit lassen.
sagt doch niemand, dass du mit dem haufen (freundeskreis) rennen musst. die freunde von dir die haus und familie haben beneiden dich zwischendurch vielleicht sogar darum, dass du noch so frei und unbelastet dein leben leben kannst.

mit so einem freien und unbelasteten leben lässt sich sicher noch einiges mehr anfangen, als sich wegen vergangenen oder künftigen beziehungen usw einen kopf zu machen.
und was die problemfälle betrifft, ich vermute ab einem bestimmten alter findet man sowieso niemanden mehr der auf irgendeine art und weise kein "problemfall" ist. hat nun mal jeder vergangenheit und sein rucksäckchen dabei, das ist halt so. kommt nur darauf an, ob man mit dem "problemfall" den man dann schlussendlich zuhause hat gut leben kann oder nicht.
ein unbeschriebenes blatt wirst du kaum finden und ich glaube, das wäre dann wirklich uninteressant.
4-ever ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2014, 23:22   #9
valangien
Member
 
Registriert seit: 10/2010
Ort: Zürich CH
Beiträge: 187
Hallo

Gib dir mehr Zeit - die Wunden heilen leider langsam. Das geht gut und gerne ein Jahr. Das wird schon wieder....

Ich habe eine ähnliche lange Beziehung gehabt und kenne die "Achterbahn der Gefühle" bestens. Du bist hier in guter Gesellschaft.

Wahrscheinlich haben wir uns eine sch..Oneitis light eingefangen! Lass es gut sein.......den Man in Black Stick gibt's nur im TV! Versuche locker zu bleiben...

Ich habe mich in den letzten paar Monaten richtig in den Arsch geklemmt wie die Sau gelebt. Weiterbildung, Sport etc. (bin sogar im Greisenalter von 36 nochmals in den Ring gestiegen) Hauptsache Ablenkung.

Immer weiter machen und an dich Glauben!!

Irgendwann wird sich der Horizont lichten und du bist frei.

Alles Gute

Geändert von valangien (27.03.2014 um 23:26 Uhr)
valangien ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 17:52   #10
nopeanuts
Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2010
Beiträge: 176
Hallo zusammen, ich mal wieder

Ich fürchte, ich habe mir keinen Gefallen getan, denn ich habe wieder mit ihr geschlafen. Das ganze war so verrückt, wir haben uns zum ersten Mal seit langer Zeit wiedergesehen, weil ein Bekannter geheiratet hat. Aus einem wirklich schönen und klärenden Gespräch über die vergangene Beziehung und darüber, was bei jedem von uns in der letzten Zeit so vorgefallen ist, wurde zunächst Rumgealber, dann ein intensiver Flirt und schließlich haben wir uns verdrückt und es in Boris Becker - Manier mehr oder weniger in der Besenkammer getrieben. Vorher haben wir noch die Abmachung getroffen, dass alles, was passiert, unverbindlich bleibt.

Naiv, ich weiß. Aber ich war in der letzten Zeit so gut drauf - hatte einige Dates und Flirts, keine Gedanken mehr an sie verschwendet und bin meinen Hobbys nachgegangen, habe den Sommer genossen. Ich war wirklich in dem Glauben, ohne Probleme aus der Sache herauskommen zu können.

Nunja. Das Hochgefühl nach dem Sex hielt aber nur einen Tag lang an und seitdem drehen sich meine Gedanken wieder nur um sie. Es ist zum Mäuse melken.

Sie ist daran nicht ganz unschuldig, denn sie hat sich nicht an die Abmachung gehalten. Der Sex war wild, hemmungslos, intensiv (ganz anders als in der Beziehung) - aber hinterher flüsterte sie "warum verfalle ich dir nur immer und immer wieder, warum komme ich nicht von dir los?". Ich wünschte, Sie hätte einfach geschwiegen, denn seitdem hat sich der fiese Gedanke, es könne vielleicht doch noch einmal etwas mit uns werden, in mein Hirn geschlichen und beschäftigt mich den ganzen Tag.

Jetzt möchte sie sich wieder treffen, um ein paar "berufliche Dinge" zu besprechen bzw. sich da meinen Rat einzuholen. Das ganze soll unter 4 Augen (?) stattfinden und mit einem gemeinsamen Kochen (???) verbunden werden. Die gesamte Einladung ist so doppeldeutig, dass bei mir wieder das Kopfkino losgeht.

Da ich weiß, dass wir keine Chance hätten und auf Beziehungsebene nicht funktionieren, nervt es mich sehr, dass mein Kopf jetzt permanent von ihr blockiert wird. Ich fange sogar wieder an, Geschichten aus der alten Beziehung, schöne und üble, wieder hochzuholen und darüber zu grübeln - dabei hatte ich alles so gut verdrängt.

Ich weiß nicht, was sie will. Sie sieht sehr gut aus, es stehen eine Menge Typen Schlange, sie muss diesen alten Kaffee nicht mehr aufwärmen. Vielleicht möchte sie sich auch wirklich nur treffen und meine Meinung hören. Verdammt, ich grüble schon wieder. Es wäre so leicht, das Treffen abzusagen und den Kontakt abzubrechen. Mein Ego wurde ja bereits gepusht, warum gibt sich mein Kopf nicht damit zufrieden? Ich bin zu schwach, um den Kontakt abzubrechen, zu schwach, um sämtliche Hoffnung fahren zu lassen.

Und das schlimmste: ich kann mich schon wieder nicht auf andere Frauen konzentrieren, obwohl - ausgerechnet jetzt - eine sehr interessante Frau aus dem Bekanntenkreis Interesse an mir zeigt. Wenn das so weitergeht, verschwende ich noch meine besten Jahre an diese Geschichte.

Tja, was erwarte ich jetzt von euch? Keine Ahnung, vielleicht ein wenig Haue oder so. Ich muss irgendwie endlich aufwachen. Hilfe!
nopeanuts ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.07.2014, 17:52 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hey nopeanuts, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:20 Uhr.