Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.05.2019, 01:27   #1
Delta
Junior Member
 
Registriert seit: 05/2019
Beiträge: 2
Schluss nach 5 Jahren, besteht hier noch Hoffnung?

Hallo Leute,
meine Ex (32) hat am 7. Mai unsere Beziehung (bin ebenfalls 32) beendet, ich hänge seit dem in der Luft und versuche mit diesen paar Zeilen emotional etwas Luft zu holen, da es heute besonders schlimm ist.

Kurz zur Vorgeschichte;
wir lernten uns Ende 2012 kennen, sie kam gerade aus einer schwierigen, einjährigen Beziehung mit einem narzisstisch angehauchten Partner, auch gewalttätige Auseinandersetzungen fanden statt. Sie war damals in einem durchaus labilen Zustand, hatte keinen Selbstwert und war sehr verunsichert.

Ich versuchte ihr zu helfen aber auf keine aufdringliche Art, sondern eher in der Rolle des Unterstützers. Dazu muss ich sagen, dass wir dann 3 Jahre lang eine Fernbeziehung führten und uns nur am Wochenende gesehen haben. Die Distanz waren um die 200 km die ich die meiste Zeit fuhr, da sie ungern lange Fahrten selbst unternimmt.

In der Zeit dieser Fernbeziehung wurde sie selbstbewusster und fing an, die Talente die sie hat, zu sehen, die ich in ihr schon sehr schnell erkannt habe; das Künstlerische oder besser gesagt das Zeichnen. Daraus ergab sich nach einiger Zeit der Wunsch, dass sie sich als Tätowiererin selbständig macht und dieses Ziel hat sie sich vor einem Jahr erfüllt. Ich war bzw. bin wahnsinnig stolz auf diesen Schritt ihrerseits. In dieser Zeit, vor der Selbständigkeit, stellte ich mich als Modell zur Verfügung, egal ob das Ergebnis passte oder nicht, weil ich an ihren Weg geglaubt habe, fuhr mit ihr zu den Prüfungen usw.

Wie gesagt wohnten wir jetzt fast genau ein Jahr unter einem Dach, die Wohnung mit Garten ist ein Traum, sehr schön hergerichtet. Die meisten Arbeiten gingen von meiner Seite aus, da ich vorher schon in einem Haus mit Garten gewohnt habe. Der Alltag war am Anfang im neuen Heim spannend und auch noch abwechslungsreich, allerdings kam relativ schnell ein gewisser Trott rein, das merkten wir beide.

Dazu muss ich sagen, ich bin auch gerade dabei mich selbständig zu machen, habe recht viel zu tun und ich weiß auch, dass ich sie in letzter Zeit vernachlässigt habe. Wir haben uns beide als selbstverständlich gesehen und hatten de facto keine Kommunikation als Paar sondern eher den einer Wohngemeinschaft.

Im April begann es jetzt stark zu kriseln, wir hatten verbale Konflikte die wir aber nicht gelöst haben.

Es gab eine pikante Situation, die mich damals zum Nachdenken brachte; es war Samstag Abend, ich war mit einem guten Bekannten von mir in einem Lokal auf ein Bier, als auf einmal ihre beste Freundin vor mir stand und mich verbal vor den anderen Lokalbesuchern quasi zur Rede stellte. Ich erwiderte nur, dass sie sich bei diesem Thema bitte raushalten soll und ich das mit meiner Freundin selbst regle. Bis dahin hatte ich mit dieser Freundin einen sehr guten Kontakt. Daraufhin kam meine Ex ins Lokal und hatte auch ein aggressives Verhalten, ich versuchte die Situation zu entschärfen bis die beiden wieder gegangen sind.

Am nächsten Tag setzten sich meine Ex und ich zusammen um zu reden. Ich gab ihr zu verstehen, das ich noch starke Gefühle für sie habe, sie meinte auch, dass sie mich nicht verlieren will, da sie sonst ihren Partner, besten Freund und Stütze verlieren wird. Wir kamen zu der Abmachung, dass jeder für sich 10 Tage Zeit hat in sich zu gehen, die eigenen Fehler erkennt, die dieses Chaos verursacht haben und wir danach versuchen der Beziehung neuen Schwung zu verleihen. Wir verabschiedeten uns, umarmten und küssten uns lange mit ein paar Tränen dazu, sie sagte sie liebt mich, was auch ich erwiderte.

Der Kontakt blieb wirklich für 10 Tage aus, ich fuhr in meine Heimatstadt und nutze die Zeit wirklich intensiv um zu reflektieren, war auch guter Dinge, dass es unter Umständen auch von Ihrer Seite so sein könnte. Als ich wieder zu ihr fuhr und die Wohnung betrat, saß sie auf der Couch und wirkte betrübt. Ich fragte sie freundlich wie es ihr geht und dass es schön wäre sie wieder zu sehen. Die Antwort auf die Frage: "Wir trennen uns."

Im Nachhinein sagte sie mir, sie habe die Frage falsch interpretiert und glaubte, ich würde sie quasi nach ihrem "Ergebnis" fragen. Ich ging noch kurz auf sie ein, fragte nach, ob das wirklich ihre eigene Entscheidung war, sie bejahte das. Ich hab das aus einem einfachen Grund gefragt; ihre Freundin, die im Lokal den Schlichter spielen wollte, hatte knappe zwei Jahre zuvor eine andere Beziehung und ihren Ex abserviert weil er die Diagnose Unfruchtbarkeit bekam. Bevor sie ihn in die Wüste schickte, fing sie aber parallel zu ihrem jetzigen Ex etwas Neues an. In der Hinsicht zähle ich Eins und Eins zusammen.

Daraufhin sagte ich ihr, dass ich das akzeptiere und meine Sachen packen gehe. Wollte so schnell wie möglich aus der Wohnung raus, weil es wirklich schwer war nicht dem Boden unter den Füssen zu verlieren, sie saß derweil weinend auf der Couch. Ich fuhr ins Hotel und wir schrieben noch kurz, sie sagte es tut ihr wahnsinnig leid und sie wünscht mir alles Gute für die Zukunft (stark gekürzte Variante). Meine Antworten waren eher kurz aber nicht unfreundlich, es war schwer die Emotionen in diesem Moment im Zaun zu halten.

Am nächsten Tag brachte ich ihrer Schwester noch die Wohnungsschlüssel (meine Ex war auch da), wir redeten allerdings nichts, weil ich erst zu spät bemerkte, dass meine Ex in ihrem Tattoostudio war (ihre Schwester war zu diesem Zeitpunkt eben auch hier). Ich ging also aus dem Studio zu meinem Auto und bekam eine Nachricht, wieso ich mich nicht umdrehe, wenn sie nach mir ruft. Ich habe wirklich nichts derartiges gehört und schrieb ihr das auch so. Prompte AW ihrerseits: "Kein Thema."

Danach war Funkstille für einen Tag, bis wir etwas mehr geschrieben haben, das "Gespräch" war frei von Vorwürfen, Streit oder Sonstigem. Sie meinte, es tut ihr leid, sie wird es vielleicht auch bereuen aber zurzeit ist es die beste Lösung. Sie sei mir dankbar für alles was ich für sie gemacht habe und sie hat 1000 schöne Gedanken daran. Ich erwiderte recht pragmatisch, dass ich die Entscheidung akzeptiere und es mir ebenso leid tut, woraufhin sie meinte, dass sie es versteht, wenn ich keinen Kontakt mehr mit ihr haben möchte, sie aber jederzeit da und bereit ist, falls ich meine Meinung ändere (dieser Wunsch ging schon vorher von mir aus, deswegen griff sie das nochmals auf).

Kontakt möchte ich zurzeit auch keinen, hoffe dennoch, dass sich in dieser Zeit vielleicht ein Gefühl des Vermissens einstellt. Ich habe bereits eine neue Wohnung, organisatorisch bin ich in der alten Wohnung nicht mehr gebunden, der komplette Auszug war in 24 Stunden erledigt.

Vorgestern hatte ich einen Anruf von ihrer Mutter, die komplett aufgelöst war und das Ganze nicht verstehen kann. Sie meinte nur, dass sie hofft, dass das vielleicht nochmal was wird und wenn nicht, dass sie mir wünscht, dass ich etwas besseres finde. Nach der Aussage war ich schockiert und wusste nicht was ich antworten sollte aber im Ganzen war das Gespräch sehr schön, hatte mit ihr auch immer einen ausgezeichneten Kontakt.

Ich liebe diese Frau, das weiß ich aus ganzem Herzen. Den Kontakt nicht aufzunehmen ist schwer aber ich weiß, dass es mir selbst hilft und trotzdem ist da diese Hoffnung.
In den sozialen Medien sind wir noch verbunden (FB, WhatsApp) und mir ist aufgefallen, dass sie die letzten Tage zu signalisieren versucht, dass es ihr sehr gut geht (anderer Bez. Status, fast täglich neues hübsches Profilfoto etc.) aber weder stalke ich sie oder treibe mich selbst damit in den Wahnsinn.

Alle Details habe ich jetzt nicht geschrieben, da mir gerade der Kopf übergeht, falls Fragen aufkommen.

Geändert von Delta (13.05.2019 um 03:09 Uhr)
Delta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 01:27 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo Delta, egal wie gross deine Sorgen auch sein mögen, mir hilft es immer nach draußen zu gehen und den Grill anzuwerfen. Grillen ist Entspannung pur. Ob nun ein deftiges BBQ oder ein einfach mariniertes Schweinesteak. Am Grill kann ich alle Probleme vergessen. Du hast noch keinen Grill? Bei der Telekom kannst du aktuell am Angrillen 2019 Gewinnspiel mitmachen und entweder einen Beefer oder ein Keramik Ei gewinnen. Wer von uns gewinnt lädt den anderen ein ;-)
Alt 13.05.2019, 01:56   #2
MiaMarietta
Golden Member
 
Registriert seit: 02/2016
Ort: BW
Beiträge: 1.385
Irgendwie schilderst du dich, für mein Gefühl, viel zu edel. Da kam bei mir ein ganz ungutes Gefühl auf. Nur gutes, keine Schwächen! Sorry, aber auf mich wirkst du nicht wirklich sehr reflektiert und glaubhaft.
MiaMarietta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 02:35   #3
Delta
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2019
Beiträge: 2
Zitat:
Zitat von MiaMarietta Beitrag anzeigen
Irgendwie schilderst du dich, für mein Gefühl, viel zu edel. Da kam bei mir ein ganz ungutes Gefühl auf. Nur gutes, keine Schwächen! Sorry, aber auf mich wirkst du nicht wirklich sehr reflektiert und glaubhaft.
Sorry, ging in meinem Schreibfluss unter. Natürlich habe ich meine Schwächen und bin von edel weit entfernt. Es war ein schleichender Prozess in dem meine Schwächen und negativen Seiten verstärkt wurden. Was sie komplett wahnsinnig machte war z.B. meine Unpünktlichkeit und der Fakt, dass ich sie zu sehr vernachlässigt habe. Zärtlichkeiten blieben komplett auf der Strecke, Sex war schon länger kein Thema aber von beiden Seiten. Sie wurde immer unglücklicher durch ihre Gewichtszunahme aber es war schwer sie dazu zu motivieren, GEMEINSAM etwas anzugehen, damit sie sich in der Hinsicht wieder besser fühlt. Wir haben beide festgestellt, dass wir uns schlichtweg als zu selbstverständlich gesehen haben, da stimme ich ihr auch absolut zu. Es gab die Leidenschaft und das Bedürfnis auf sehr viel Nähe in der Beziehung, nur, da sind wir beide auch der selben Meinung, haben wir uns auch zu sehr auf das Umsetzen der eigenen Selbständigkeit konzentriert. Sie kam nach Hause und entwarf neue Motive und Vorlagen, ich arbeitete am Laptop direkt neben ihr.

Meine Texte lassen vielleicht zu viel Spielraum für die Annahme, dass ich in Selbstmitleid verfalle. Nein, absolut nicht.

Geändert von Delta (13.05.2019 um 02:53 Uhr)
Delta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 07:43   #4
HW124
Special Member
 
Registriert seit: 07/2010
Ort: Am Rande der Lüneburger Heide
Beiträge: 9.356
Du warst ihre Krücke...die braucht sie nun nicht mehr.
HW124 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 12:57   #5
Paladin301
Member
 
Registriert seit: 09/2014
Ort: Hannover
Beiträge: 463
Zitat:
Zitat von Delta Beitrag anzeigen
Hallo Leute,
... In den sozialen Medien sind wir noch verbunden (FB, WhatsApp) und mir ist aufgefallen, dass sie die letzten Tage zu signalisieren versucht, dass es ihr sehr gut geht (anderer Bez. Status, fast täglich neues hübsches Profilfoto etc.) aber weder stalke ich sie oder treibe mich selbst damit in den Wahnsinn...
Genau aus diesem Grund bitte als Erstes alles strikt beenden und blockieren.
Paladin301 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2019, 13:07   #6
r.u.m.b.i
Nachtschwärmer
 
Registriert seit: 02/2004
Beiträge: 6.623
Was mir auffällt, du schreibst nicht wirklich, dass du einen Rat suchst (das würde ich jetzt mal annehmen wenn du im LT bist) und wofür genau?

Ich glaube es ist so wie du schreibst (ob jetzt edel oder nicht), man kommt an euren Punkt nicht, weil etwas mal eben nicht passte. Ihr habt daraufhin offenbar sehr konsequent und sauber - ohne Vorwürfe - gehandelt. Natürlich besteht eine Rest-Chance dass ihr wieder zusammenfindet, aber aus meiner Erfahrung ist das eher selten. Sie treibt aktuell das schlechte Gewissen, in dir ist noch viel Schock da. Die nächsten Tage und Wochen werden zeigen, wie es für dich weiter geht.
r.u.m.b.i ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:37 Uhr.