Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.08.2019, 09:10   #1
shizotheone
Junior Member
 
Registriert seit: 08/2019
Beiträge: 2
4,5 Jahre - schwere Zeit nach der Trennung

Hallo Liebes Forum,

ich möchte diese Plattform nutzen um meinen Gedanken ein wenig Luft zu verschaffen.

Ich würde mal mit den groben Eckdaten anfangen, wir waren vom 09.11.2014 - 09.06.2019 ein Paar. Wir wohnten jetzt 3 Jahre zusammen in einer Wohnung. Sie (24) und ich (28) haben uns seit dem Jahreswechsel immer weiter voneinander distanziert.

Erstmal zu mir, ich war Anfang des Jahres ziemlich unzufrieden mit mir selber und habe ich mich dann immer weiter zurückgezogen, bis ich dann nur noch vor dem Rechner hockte und in eine andere Welt zum ablenken geflüchtet bin. Aus Angst mich meinen eigentlichen Problemen zu stellen und mich selbst zu reflektieren.

Sie ist beruflich sehr stark eingespannt und misst sich auch extrem an Ihrer Arbeit. (Eventmanagerin) Als sie dann im März Ihre erste eigene große Messe verloren hat, ging es echt nicht gut.

Kommen wir also zum Alltag, wir waren arbeiten - haben zuhause gegessen und ich bin dann meistens in das 3 Zimmer an den PC verschwunden und Sie hat im Wohnzimmer Netflix geschaut. Wir sind dann immer so halb 11 zusammen ins Bett gegangen. Es war so das wir auch zunehmend weniger Sex hatten, als ich Sie darauf angesprochen ob Sie irgendetwas bedrückt oder stört hab ich nichts gesagt bekommen. Es wäre nichts. Sie war zu dem Zeitpunkt schon nicht mehr so glücklich, hat es wohl auch versucht anzusprechen aber in der falschen Art und Weise. Immer so das ich gleich abgeblockt hab. Ansonsten verlief der Rest wesentlich harmonisch, so wie in einer normalen Beziehung halt auch.

Am 30.04. war sie dann schon den ganzen Abend schlecht drauf und ich fragte Sie was denn los ist. Ich bekam immer nichts gesagt, also ging ich in mein Computerzimmer und überlegte was ich falsch gemacht haben könnte. Ich habe dann beschlossen zum REWE kurz um die Ecke zu gehen um ihr ein paar Süßigkeiten und Getränke die sie mag zu holen. Sie bemerkte das ich nicht mehr da war und schrieb mir in der Zeit, wo ich denn hin sei. Und das wir gerne mal reden können. ich bin natürlich dann mit einem mulmigen Gefühl nach Hause und habe mich schon auf das schlimmste vorbereitet.

Wir hatten uns dann ruhig und gesittet an den Tisch gesetzt und Sie hat angefangen darüber zu sprechen das Sie sehr unglücklich ist. Wir haben dann beide erzählt was uns denn stört und was uns in letzter Zeit verletzt hat. Was jeder einzelne für Probleme hat. Also ein wirklich gutes und offenes Gespräch. Wir waren nach dem Gespräch schnell der Meinung das wir das packen und versuchen wieder in die richtige Bahn zu lenken. Die nächsten 3 Wochen liefen dann auch wunderbar, wir haben uns Zeit genommen, haben uns selbst reflektiert und auch darüber gesprochen. Ich habe viel unbewusst falsch gemacht, dadurch auch irgendwie einen Druck aufgebaut in Bezug auf Familienplanung und Zukunft. Alles so kleine Sachen die dann am Ende trotzdem uns wieder eingeholt haben anscheinend.

Denn nach unseren 3 Wochen, wo es wirklich sehr gut lief, war ich für 3 Tage auf Malle mit meinem Fanclub. Ich meldete mich regelmäßig bei Ihr aber Sie wirkte da schon sehr abweisend teilweise. Ich dachte mir erstmal nichts weiter danach und habe mir gedacht, reden wir darüber wenn ich wieder da bin. Doch als ich wieder kam, war dann irgendwie alles anders. Sie war wieder kühl und unerreichbar. Wir haben weiterhin viel gesprochen aber Sie kann es sich auch nicht wirklich erklären.

Dann ging das Spiel noch 2 Wochen so weiter, die Zeit war harmonisch, aber eher wie eine Freundschaft und keine Partnerschaft mehr. Ich habe dann zu Ihr gesagt das es so auch keinen Sinn macht. Ich habe ihr gesagt, es ist klar das wir Zeit brauchen um alles bei uns zu richten. Aber du musst diesen Weg mit mir gehen. Willst du diesen Weg noch gehen, fragte ich Sie und darauf bekam ich dann eine schwammige Antwort. Ich beschloss darauf das wir dann wohl lieber die Trennung in betracht ziehen sollen.

Am nächsten Tag waren wir beide natürlich schlecht drauf und waren mit ihrer Familie zu einer Weintour verabredet. Wir beschlossen da dennoch hinzugehen und haben uns dann ab und zu mal zurückfallen lassen um zu reden. Am Tag darauf haben wir dann beschlossen unseren Familien reinen Wein einzuschenken und haben alle persönlich besucht und über die Situation gesprochen.

Nun ging es darum wie alle Umstände geregelt werden, Auto, Wohnung, Küche und generell die Einrichtung. Wir haben uns dann zusammengesetzt und einfach mal alles aufgelistet. Ich habe beschlossen da wohnen zu bleiben, da der Wohnungsmarkt in Leipzig gerade Katastrophal ist. Jedenfalls haben wir soweit alles geklärt, was bleibt stehen, was löse ich sie noch aus und dann gab es nur noch das Problem Auto.

Wir haben das Auto für 3 Jahre finanziert. Unser gemeinsames Auto, ich war früher eigentlich dagegen, genau wegen so einer möglichen Situation aber Sie hat mir versprochen, wenn es passiert das wir das ganze Fair klären. Sie nutzt das Auto hauptsächlich um auf Arbeit zu kommen, also benutze ich es mal Abends aber sonst halt selten. Ihre Aussage war zu dem Thema, wir bezahlen es noch weiter zusammen ab und teilen uns rein und nach der Finanzierung gehört es dann mir, da Sie es die meiste Zeit bisher hatte. Okay das ist sehr Fair von Ihr.

Mittlerweile ist Sie jetzt gut über eine Woche ausgezogen, ich habe Ihr geholfen die neue Wohnung einzurichten und die handwerklichen Dinge zu erledigen, genau wie bei dem Umzug zu helfen. Wir wollten immer noch den Kontakt zueinander. Wir wollten uns unterstützen bis jeder seinen Weg gehen kann.

Sie war nun dieses Wochenende auf Malle mit ihren Kolleginnen und ein paar befreundeten Mädels und ein Typ. Ich wünschte Ihr viel Spaß und Sie solle sich melden wenn Sie angekommen ist und mal ein paar schöne Bilder schicken. Zu dem muss ich kurz erklären, Sie ist der absolute Antitrinker, hasst Ballermann Musik und distanziert sich eigentlich von einer solchen Menschenmenge. Jedoch scheint mittlerweile alles anders zu sein, sie war nach ihrer Aussage dauerhaft blau und durchweg im Megapark. Respekt das wollte nicht mal ich auf Malle

Ich hab Ihr ein paar mal geschrieben, ob es ihr denn gefällt und wie das Wetter bei denen so ist, was sie am Tag gemacht hat. Aber seit diesem Urlaub ist sie nun auch Kalt zu mir in der Hinsicht geworden. Kommunikation ist sehr kurz angebunden, wenn man mal eine Antwort bekommen hat. Aber gut, es ist Malle - keine weiteren Gedanken gemacht. Aber auch nach dem Sie wieder da ist, ist Sie anders. Ich habe versucht Sie zu fragen ob irgendetwas sei, aber es ist nichts.

Da ich dann merkte das ich so nicht zu ihr durchdringen kann, habe ich ihr dann folgendes geschrieben:

aber lass uns das für heute Abend komplett absagen, ich geb dir erstmal die Zeit und den Freiraum den brauchst. Du kannst dich natürlich gern melden, wenn du das Bedürfnis hast mich zu sehen oder was von mir zu hören.

Ich hab gestern noch mal über die letzten Tage nachgedacht und mich selbst reflektiert und ich kann nicht von dir erwarten, das ich weiterhin deine Nummer 1 im Leben bin und alles von dir erfahre. Auch wenn ich gern mehr von dir wissen möchte, sollte ich nicht noch mehr Druck dadurch bei dir aufbauen. Ich habe es verstanden.

Ich respektiere dich und vertraue dir. Dann mach dir einen entspannten Abend mit deinen Mädels oder so und ich versuche dich nicht mehr so oft zu belästigen. Wenn was ist, wirst du dich melden. 😘


Darauf habe ich ein Danke erhalten.


Unser Fazit am Ende der Beziehung war, wir haben es gemeinsam Verbockt , da wir nicht den Weg gefunden haben über unsere Probleme zu sprechen.

Zu dem ist Sie seit dem nur noch bei Whatsapp online, Sie hing vorher nie am Handy. Meine Vermutung ist schon, das da etwas anderes schon im Busch ist. Aber das ist ja auch Okay - ich habe mich ja auch mit anderen Frauen getroffen. Mir fehlt die offene Art und Weise zwischen uns.

Ich bin leider noch ziemlich abhängig von Ihr, ich möchte gern wissen wie es ihr geht und was Sie macht. Vor allem möchte ich wissen wie sich fühlt, bedränge ich Sie vielleicht - ich bin zu dem Entschluss gekommen - Ja, denn würde Sie sich ja nicht mir gegenüber ändern.

Ich versuche und versuche mich abzulenken aber das hilft immer nur kurz und temporär. Naja ich hoffe das mir dieser Schritt hier noch einen Schritt näher zur Vernunft bringt und mich das ganze ein wenig abschließen lässt.

Es ist gut das es erstmal vorbei ist und sich jeder neu in einem selbstständigen Leben ordnen kann. Ich möchte nicht ausschließen, das es vielleicht in Zukunft noch mal ein wir geben könnte.

Falls sich das jemand wirklich komplett reingezogen hat, danke für deine Aufmerksamkeit

LG
shizotheone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2019, 09:10 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Hallo shizotheone, ich kann mir vorstellen dass es dir heute nicht so gut geht. Was da hilft ist Schokolade. Schokolade hilft immer und es geht einem damit sicher nicht besser, aber für einen kurzen Moment kann man alle Sorgen vergessen. Ich habe heute beim Milka Schokoladenpaket Gewinnspiel mit gemacht. Vielleicht ist das auch was für dich?
Alt 07.08.2019, 13:48   #2
MiaMarietta
Golden Member
 
Registriert seit: 02/2016
Ort: BW
Beiträge: 1.379
Ich denke, sie hat es damals sehr verletzt, dass su nach „Malle“ gefahren bist und wollte nun mal herausfinden, was dir dort so gefällt. Sie fand es heraus und war maßlos enttäuscht. Und irgendwie habe ich auch das Gefühl, im Alltagsleben bringst du dich nicht wirklich viel mit ein. Kann es sein, dass da alles nur an ihr hing?

Was arbeitest du eigentlich?


Und was WhatsApp anbetrifft, vielleicht hat sie einfach jemanden gefunden, bei dem sie sich auskotzen kann. Nach einer Trennung tut es ja oft gut, das Gefühl zu haben, nicht ganz allein auf der Welt zu sein.


Eine Frage noch:
Warum hast du dir diesen Nickname gegeben? Was steckt da dahinter?
MiaMarietta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2019, 14:41   #3
shizotheone
Junior Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 08/2019
Beiträge: 2
Danke MiaMarietta für deine Rückmeldung.

Ich habe sie tatsächlich unbewusst früher verletzt, mit irgendwelchen Floskeln und ich hab Ihr Druck in der Familienplanung gemacht. Das sind alles Fehler die ich mir eingestehen muss, aber ich habe Sie selbst gefunden und habe auch die Wirkung verstanden.

Im Alltagsleben habe ich es eine Zeitlang echt schleifen lassen, bis wir uns darüber mal ernsthaft unterhalten hatten und dann hab ich 2 Monate alles alleine gemacht und danach haben wir uns reingeteilt.

Malle hat ihr ziemlich gut gefallen. Sie möchte auch wieder hin nächstes Jahr. Das sehe ich auch nicht so wild, da ich da auch jährlich hinfliege.

Ich arbeite als IT-Systemadministrator in einer Lebensmittel-Einzelhandelskette.

Der Nickname entstand früher mal in einem Spiel, hat keinerlei Bedeutung. Die anderen zwei Wunschnamen waren nicht frei
shizotheone ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:36 Uhr.