Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.09.2021, 08:42   #141
Manati
deus ex manati
 
Registriert seit: 04/2012
Ort: Mal hier, mal dort.
Beiträge: 7.753
Nichts kann "alleine" schon zum richtigen Weg zählen.
Der richtige Weg, den wirst du dein Leben lang einschlagen müssen, nicht einen Abend. Und immer wieder korrigieren.

Du solltest dir, wenn du eh Probleme mit dem Selbstwert hast, klar machen, dass so eine Beziehung das noch verschlimmert. Die Frau gibt dir ja nichts Gutes, sie gibt dir ja nicht das Gefühl, geliebt zu werden, sondern sie wertet dich permanent ab, auch wenn manchmal von Liebe gesprochen wird.
Wenn du dich permanent abwerten lässt, wirst du deine Selbstwertprobleme immer weiter mit dir rumschleppen. Sie bestätigt dich eben wunderbar darin, dass du so ein Würstchen bist - aber genau von der Vorstellung willst du dich ja lösen. Ich hoffe, dass du mit dem Therapeuten einen Glücksgriff gelandet hast und das schnell angehen kannst. Mach dir aber klar, dass das ein langer Weg wird.
Manati ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2021, 08:42 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 18.09.2021, 09:24   #142
NK Zwo
Senior Member
 
Registriert seit: 03/2021
Beiträge: 553
Wenn Du neue Leute kennen lernst um ihrer Selbst willen, und nicht, um die nächste Teenie-Braut an Land zu ziehen, ist alles gut.

Ansonsten schließe ich mich Manati an.
Du liest Dich wirklich wie ein netter Kerl, also hast Du solche Kinderspielchen wie in Deiner letzten "Beziehung" gar nicht nötig. Ich hoffe, Dein Therapeut gibt Dir gute "Werkzeuge" in die Hand und schubst Dich in die richtige Richtung.
NK Zwo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.09.2021, 18:34   #143
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 12.233
Hallo Take Off,

Zitat:
Zitat von Take Off Beitrag anzeigen
...Weder sprachen wir permanent von "wir"...
und worauf richtete sich deine Motivation, wenn Du z.B. eifersüchtig rea-
giertest? Dich immer wieder angebiedert hast, obgleich sie dich schlecht
behandelte usw.? Oder wenn dich dein "Kontrollverlust" gar wütend mach-
te? Sie mit einem anderen sprach, flirtete, dir nicht antwortete, sie kein
"letztes Gespräch" mit dir suchte?

Zitat:
Zitat von Take Off Beitrag anzeigen
...noch hatten wir auf einmal keine eigenen Hobbys mehr, und wir haben auch Dinge ausserhalb der Beziehung unternommen...
Gezwungener Maßen oder aus der Freiheit des einzelnen heraus und dem
Gewährenlassenkönnen? Das hier z.B..:

Zitat:
Zitat von Take Off Beitrag anzeigen
...Vllt. aber auch dazu eine kurze Geschichte: Sie war mal während der Beziehung auf einer Party von Mitazubis. Da hat sie ein Typ die ganze Zeit angemacht...()...Du fragst dich als Freund aber halt schon, wieso sie ihn so weit gehen lässt?...()...
Oder andere Situation: ...()...Habe dann durch blossen Zufall gesehen, dass sie Mitten in der Nacht online war: was war: Sie ist zu nem Typen gefahren, um da zu übernachten und sich abzufüllen. Eh Tschuldigung - was soll ich denn da denken?!...()...
spricht nämlich u.a. eine ganz andere Sprache. Durch deine "Aussprachen"
bzw. Kommentare hierzu, vermiest Du ihr ja tatsächlich jene Abende und
verurteilst sie, weil sie sich deiner Meinung nach anders zu verhalten habe.
Da ist rein nix mit der Freiheit, allein weggehen zu können, weil Du stän-
dig als Moralkeule über ihr schwebst. Was bezweckst Du damit? Wenn Dir
ihr Verhalten nicht passt, Du ihr nicht vertraust usw., hast Du jederzeit die
Freiheit, dich von ihr trennen zu können.

Tust Du aber nicht. Nicht einmal, wenn sie dich wirklich respektlos behan-
delt und auch dann nicht, wenn Du für dich selbst feststellst, dass diese
Beziehung dir nicht passt. Ebenso wenig magst Du es akzeptieren, möch-
te sie sich von dir trennen.
Meinens Erachtens nach willst Du also sehr wohl "krampfhaft" an einem
"Wir" basteln, festhalten und jederzeit kontrollieren können, dass diesem
großen Ziel bloß nichts dazwischen kommen kann.

Ja, aber wozu denn?

Zitat:
Zitat von Take Off Beitrag anzeigen
...Hab mir tatsächlich heute einen schönen Abend gemacht, neue Leute kennengelernt, und an meinem Talent als "Smal-Talk-König" gefeilt (da gibt's wirklich Ausbaubedarf).
Aber zählt das alleine schon zum richtigen Weg?
Ein gesundes Selbtwertgefühl kommt von innen heraus und nicht, weil
man im Außen entsprechend "beklatscht" wird usw.

Stell Dir mal so z.B. 4 Tage ohne jede Ablenkung, Außenbeschallung usw.
vor, wo Du tatsächlich nur mit dir allein bist. Wie würdest Du dich dabei
fühlen? So, mit dir, ganz allein? Ohne Telefon, Internet, ohne andere Leu-
te, ohne Alkohol, ohne Drama usw. usf.? Probiere es mal aus und beo-
bachte dich dabei selbst, schreibe deine Gefühle auf und lass sie einfach
mal gewähren. Kümmere dich lediglich um dich selbst, indem Du dir z.B.
ein gutes Essen zubereitest, dir ein Erholungsbad gönnst, dich selbst zu
beruhigen lernst (bzw. weißt) usw. usf. Lerne ggf. zu Meditieren usw.

Solltest Du dabei in Panik geraten: fühl genau hinein, was da bei Dir ei-
gentlich los ist, schreib es einfach runter, anstatt z.B. in die Vermeidung
gehen zu wollen. Schreib es nieder, ohne dich dabei "korrieren", "selbst
bewerten" usw. zu wollen. Leg diese Notizen danach beiseite und fertige
am nächsten Tag einfach neue an... Schau maximal Tage / Wochen usw.
später nach, ob sich ggf. eine Veränderung ergeben hat.

Solche Notizen kannst Du im Übrigen auch in Form einer Art Selbstge-
spräch führen, wie z.B.: Irgendwie verspüre ich den Drang, doch nach
neuen Nachrichten auf meinem Handy schauen zu müssen. Hm, wes-
halb eigentlich? Was befürchte ich wohl zu verpassen? Unwichtig zu
sein? Weshalb fühle ich mich denn gleich "unwichtig"..." usw. usf.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2021, 22:15   #144
Take Off
Golden Member
Themenstarter
 
Registriert seit: 05/2014
Ort: Die Welt ist mein Feld
Beiträge: 1.233
Ich möchte mich bei allen Ratgebern hier bedanken

Habe jetzt nächste Woche meine erste...na...wie nennt man das..."Sondierungs-Therapiestunde"? "Therapeutisches Erstgespräch"?
Jedenfalls...so bescheiden wie es aktuell ist, kann es ja nur nach oben gehen...
Take Off ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2021, 23:05   #145
Lilly 22
 
Registriert seit: 05/2006
Ort: Alb Donau Kreis
Beiträge: 12.233
Hallo Take Off,

Zitat:
Zitat von Take Off Beitrag anzeigen
...Habe jetzt nächste Woche meine erste...na...wie nennt man das..."Sondierungs-Therapiestunde"? "Therapeutisches Erstgespräch"?...
ist Dir der/ die Therpeut(-in) bisher unbekannt, so nutze auch Du diese
Zeit (Gelegenheit) für dich selbst, um ggf. auch direkt Fragen usw. zu
stellen, um selbst "sondieren" zu können.

Zum Beispiel Fragen nach der bisherigen Ausbildung, den Tätigkeits-
schwerpunkten, weshalb er/ sie/ es richtig für dich sein könnte usw.

Auch in diesem Fachgebiet gibt es "schwarze Schafe" und etliche Un-
tergebiete (Spezialisierungen), so dass es ggf. ratsam ist, lieber wei-
ter zu suchen, bis man wirklich wen passendes (wo es dann zudem
auch menschlich noch passt) gefunden hat.

Da würden mich z.B. auch gewisse Therapieansätze interessieren, die
derjenige favorisiert (überhaupt zulässt usw.), ob derjenige stattdes-
sen eher in Schubladendenken verfällt und im schlimmsten Fall: sogar
z.B. etwa auf viele Klienten angewiesen ist. Bzw. (auch nicht selten),
ob es den Therapeuten ggf. selbst kränkt (narzisstisch), erzielt er kei-
nen vorzeigbaren Erfolg, was so u.a. extrem wichtig für Klienten ist,
die selbst in narzisstischen Verstrickungen bisher lebten und sich da-
von eigentlich loslösen wollen.

Mach dir zuvor auch bewusst, was Du konkret selbst erwartest.

Ein wirklich guter Therapeut ist meist auf speziell einkreisbare Gebie-
te spezialisiert, wo er über die Jahre, aufgrund entsprechender Fälle,
"gefestigt" ist. Z.B. bzgl. Trauma, Borderline, Eßstörungen, Paarthera-
pie, sexuelle Problematiken, Angststörungen usw. usf. Wer darin dann
auch wirklich gut und aktuell jeweils sein will, muss sich in diesen Be-
reichen auch ständig fort- und weiterbilden und hat damit schon echt
genug zu tun. Wohingegen jemand, der meint, alles mögliche abzu-
decken, sich eher durchhangelt.

Viele Klienten wissen einfach nur nicht, dass sie sehr wohl auch eige-
ne Fragen usw. stellen dürfen, bevor sie sich festlegen wollen.
Lilly 22 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.09.2021, 23:05 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:13 Uhr.