Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 17.07.2022, 10:28   #1
Vape86
Junior Member
 
Registriert seit: 04/2022
Ort: NRW
Beiträge: 7
Trennung, Kinder, Brauche hilfe

Hallo liebe Lovetalk-Community,

für jede Hilfe und Info bin ich euch jetzt schon dankbar.

Status:
Ich bin Männlich, 36 J., Vater & Berufstätig.
Ex-Partnerin & Mutter: 29 Jahre
2 gemeinsame Kinder, fast 4 & 5 (m & w)
gemeinsames Sorgerecht

In einem anderen Beitrag, ging es um eine Affäre, die meine jetzt Ex-Partnerin hatte. Da hatte ich noch gekämpft und innerlich gerungen. Ich hab halt an sie appeliert, die Beziehung nicht aufzugeben, da wir zwei gemeinsame Kinder haben.

Es war aber eigtl. schon besiegelt und eine Frage der Zeit, bis wir uns tatsächlich trennen. Nun ist's so weit, da gibts nix mehr und wird auch definitiv nie mehr etwas auf partnerschaftlicher Ebene sein.
Jetzt geht es nur noch um die Kinder.

Zur Frau:
Die Ex ist 29 Jahre, hat im Leben nie groß gearbeitet, hat zweimal ihre Erzieherausbildung in den Sand gesetzt (Nichtversetzung), ständig Ansprüche gehabt, nur das Nötigste im Haushalt getan, generell nichts alleine bewältigt und war oft mit vielen Dingen überfordert.
Mein Fehler war, dass ich ihr in den knapp 9 Jahren Beziehung zu vieles abgenommen habe, ja ich bin spät aufgewacht...

Klar, dass beide irgendwo Schuld haben an der Miesere, ich wollte immer ein sauberes Zuhause, mit Struktur etc. und hab auch meinen Preis bezahlt und eingebüßt. Ist auch egal..

Zur aktuellen Sache:
In den letzten 3 Wochen hat es sich immer mehr zugespitzt und sie sich immer mehr distanziert. Sie ging ein und aus, wie sie Lust hatte (keine Ahnung wohin).

Alles bleib an mir hängen, musste mir Urlaub und Krankenschein nehmen, damit ich die Kinder auch von der Kita abholen und betreuen kann.

Die Kinder fragten oft, wo denn Mama sei und warum wir uns nicht vertragen können.

Klar, habe ich sie dann bezgl. ihres Verhaltens damit konfrontiert, mir Rat bei Mutter und einer Freundin gesucht usw.
Ihr schien aber alles gleichgültig und egal zu sein.

Gestern kam sie dann mit ihrer Mutter, die erst kürzlich hier hingezogen ist, sie hatte 5 Jahre knapp 500km weggewohnt, ist quasi weggezogen, als meine Ex-Partnerin mit unserer Tochter schwanger war, saß in der gesamten Zeit nur 1x am Tisch und sonst hat man nie groß was von ihr gehört oder mitbekommen, so wie vom Rest der Familie. Ich mochte ihre Familie nie, da ich früh gemerkt hatte, wie empathielos die meisten dort sind. Aber jetzt meint sie sich einmischen zu müssen, sagte sie mir auch wörtlich.

Na jedenfalls, als ich fragte (war am Auto, am Parkplatz), was sie denn jetzt hier wollen, sagte sie, wir gehen mit den Kindern spazieren. Ich meinte nur, "alles klar".
Aber als sie rauskamen, sah ich, dass sie viele Sachen für die Kinder dabei hatten. Also bin ich hin und fragte, wohin? Innerlich wusste ich, dass sie die Kinder mitnehmen wollten zur Mutter, um dort zu schlafen. (Die Mutter von ihr wohnt in einer anderen Stadt, ca. 40km von uns).

Daraufhin gabs etwas Diskussion, aber kein Streit.
Ich habe dann die Polizei angerufen, weil ich meinte, dass ich das so nicht hinnehme. Ich kenne nicht mal die Adresse der Mutter.
Übrigens, meine Mum und Tante waren auch vor Ort.

Die Polizei kam dann nach ca. 30 Minuten.
Es waren 3 Polizisten vor Ort, die sagten uns jedoch, dass sie nichts machen können, da wir gemeinsames Sorgerrecht haben etc. Wir müssten uns auf erwachsener Eben einigen, was jetzt passiert, sie hielt uns allen noch eine Standpauke (wohl zurecht, weils einfach nur Kindisch ist...) und machte den Vorschlag, das jeder Elternteil ein Kind in Obhut nimmt.

Okay gesagt, getan, meine fast 5-Jährige Tochter, entschied sich mit Mama mitzufahren. Ich verübel es ihr nicht, sie hatte ihre Mutter die letzten zwei Wochen kaum gesehen... Mein fast 4-Jähriger Sohn ist bei mir.


So, und weil ich mit meiner Ex-Partnerin leider nicht mehr reden kann, wird sie wie immer im Leben wieder an die Hand genommen, jetzt von ihrer Mutter, die einfach entscheidet, wie es jetzt läuft.
Ja ne, ist klar.

Wie kann das denn alles ein?
Ich weiß nur, dass ich morgen das Jugendamt anrufen werde und mir einen Anwalt suche.
Die Kinder haben hier ihren Lebensmittelpunkt, schon immer gehabt.

Hat jemand Erfahrung mit ähnlichen Fällen ?
Wie schwer wird es für mich, das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht zu bekommen?
Meine Kinder liebe ich über alles und ich war ihnen immer ein guter Vater, auch meine Familie war immer da. Ich könnt noch weiter erzählen, aber es reicht jetzt.

Für jegliche Antwort bin ich euch dankbar, wie soll es weiter gehen?
Vape86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2022, 10:28 #00
Administrator
Hallo Vape86, in jeder Antwort auf deinen Beitrag findest du eine Funktion zum Melden bei Verstössen gegen die Forumsregeln.
Alt 17.07.2022, 12:13   #2
Dexter Morgan
Serial Member
 
Registriert seit: 12/2017
Ort: Miami 🏝️
Beiträge: 5.810
Du solltest das Aufenthaltsbestimmungsrecht einklagen. Wie die Chancen stehen kann dir hier niemand sagen.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Dexter Morgan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.07.2022, 18:21   #3
Robertalk
Special Member
 
Registriert seit: 01/2014
Ort: Deutschland
Beiträge: 3.167
Wie sollen wir hier helfen?
Das Jugendamt ist sicherlich die richtige Anlaufstelle. Ggf. wird man dort auch beraten, ob man gleich einen Anwalt braucht. Dann natürlich am besten einen, der sich mit Familienrecht auskennt.
Falls man rechtsschutzversichert ist, kann man sich ggf. zunächst telefonisch beraten lassen, falls der Schutz Familienrecht umfasst.
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Robertalk ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2022, 21:51   #4
Anna-Lia
 
Registriert seit: 03/2008
Beiträge: 12.420
Hey Vape,

oh man, das ist ja keine schöne Situation...
Ich glaub, dein Thread ist ein bisschen untergegangen, deshalb schieb ich ihn mal nach oben.
Selbst hab ich leider keine Expertise zu dem Thema, aber einen Anwalt zu nehmen ist sicher gut und richtig.

Alles Liebe, und hoffentlich gibt's noch viele gute Tipps hier!
Anna
Beitragsmeldung
Dieser Beitrag verstößt gegen die Forenregeln? Hier melden.
Anna-Lia ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen





Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2022 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 12:15 Uhr.