Lovetalk.de

Zurück   Lovetalk.de > >
Forenregeln Hilfe zum Forum Forum durchsuchen Passwort vergessen Registrieren Alle Foren als gelesen markieren

Du befindest dich im Forum: Probleme nach der Trennung. Du hast verlassen oder wurdest verlassen. Wie geht es weiter? Wie geht man mit dem Trennungsschmerz um? Gleichgesinnte und Verständnisvolle tauschen sich hier aus und geben Ratschläge für einen Neubeginn. Bitte beachtet, daß es hier um persönliche Probleme geht, bei welchen Hilfe und Ratschläge gefragt sind. Den Finger in die Wunde des Threaderstellers zu legen, trägt nicht zur Problemlösung bei. Wir bitten euch deshalb, hier mit Feingefühl zu agieren.

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.11.2004, 02:04   #161
Manua
Platin Member
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: FREIBURG ! :)
Beiträge: 1.877
Ich glaube da gibts keine allgemeingültige Antwort drauf. Ich hatte ja schonmal geschrieben, dass es bei mir ne Person gibt, die schlicht und einfach diese 'Macken' von mir ignoriert hat, und mich statt wegzulaufen festgehalten hat. Also total anders reagiert hat, als es bisher bei den Menschen die ich kannte der Fall war. Er hat mich aber auch nicht zu irgendetwas gezwungen.

Wenn meine Macken grade am wüten waren, dann hatten seine Reaktion immer diesen Effekt, als würde man ein weindendes und tobendes Kind umarmen und beruhigend festhalten bis es aufgehört hat.

Nur, ich hab dass dann auch geschehen lassen, wenn auch nicht ohne Widerstand, nur war der Widerstand geringer, weil ich irgendwie nicht so recht damit anzufangen wusste, weils neu war.

Ich glaube aber auch, dass nicht jeder das zulassen wird. Nen Stück weit innere Bereitschaft muss dazu schon da sein. Wenn jemand prinzipiell jedem und immer misstraut und so richtig heftig jeglichen näheren Kontakt abblock, weiss ich nicht,ob man da auf die Weise durchdringen kann.
Manua ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2004, 02:04 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Alt 06.11.2004, 02:54   #162
Wusch
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
mimosch, all das, was du geschrieben hast...und ich behaupte überhaupt nicht, dass das einfach ist...geht schon ans übermenschliche bzw. braucht es da zu alledem noch eine gewisse gelassenheit...die sich bei mir auch erst mit 40 eingestellt hat...
Wusch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2004, 03:13   #163
Wusch
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: München
Beiträge: 19.817
das problem ist da meiner meinung nach, dass einem das verliebtsein im weg steht...das ist ja was anderes als "liebe"...

tacheles kann ich nur reden, wenn ich konkret weiß, wie jemand handelt...

es gibt - wie manua sagte - ja nicht DIE lösung..das sind hundert tausend kleine verhaltensmöglichkeiten...aber wichtig finde ich, IMMER ein gewisses grundvertauen zu vermitteln...dabei tut sich ein therapeut logischerweise viel leichter, weil er nicht direkt in die situation involviert ist...das meinte ich damit, dass das umso schwerer wird, wenn man in die person verliebt ist...deswegen all das was ich im vorigen post geschrieben habe...

es gibt da keine patentlösung...

lg,
wusch
Wusch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2004, 08:28   #164
Marietta
Special Member
 
Registriert seit: 08/2004
Beiträge: 3.324
Zitat:
Zitat von mimosch
ja, jetzt hast du den umgang beschrieben...nur wie treibt man denn, den "belzebub" aus?...die eine wange hin halten, und dann wieder die naechste...das haelt ja kein mensch auf dauer aus...wie gewinnt man denn das vertrauen von so jemandem? irgendwann muss doch die einsicht kommen, dass keiner der person was will...das ist alles sowas von allgemein...ja, soll man dann einfach sagen, dein gezicke interessiert mich nicht, ich liebe dich trotzdem?...hilft verstaendnis?...soll man den wind aus den segeln nehmen, und unerwartet reagieren?...also nicht wuetend werden, wo man normal ausrasten wuerde?...soll man direkt sagen: weisst du eigtl. wie weh du mir damit tust?...wo liegt die loesung des problems?...wusch, jetzt red mal tacheles
@ mimosch

DURCHHALTEN!!!!!
Marietta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2004, 10:01   #165
Hexlein81178
Junior Member
 
Registriert seit: 09/2004
Beiträge: 28
@MANUA nach meiner Meinung hetzt Andio ganz und gar nicht gegen Borderliner!
Er schreibt seine Geschichte und ist verletzt ,wütend wie viele die hier schreiben .Er hat ja wohl das gleiche Recht wie alle .Er greift niemanden persönlich an .Er erzählt nur von seiner EX !
Hexlein81178 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2004, 10:33   #166
Marietta
Special Member
 
Registriert seit: 08/2004
Beiträge: 3.324
Zitat:
Zitat von Hexlein81178
@MANUA nach meiner Meinung hetzt Andio ganz und gar nicht gegen Borderliner!
Er schreibt seine Geschichte und ist verletzt ,wütend wie viele die hier schreiben .Er hat ja wohl das gleiche Recht wie alle .Er greift niemanden persönlich an .Er erzählt nur von seiner EX !
Andio hat den Zusammenhang bisher noch nicht begriffen.... Aber das kann noch kommen......
Marietta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2004, 11:09   #167
Manua
Platin Member
 
Registriert seit: 08/2004
Ort: FREIBURG ! :)
Beiträge: 1.877
@hexlein

Vllt solltest du den ganzen Thread lesen ... das wurde alles schon durchgekaut, und wir hatten jeder unsere Gründe offen gelegt, und auch andere haben zu diesem Thema geschrieben.
Manua ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2004, 11:29   #168
Marietta
Special Member
 
Registriert seit: 08/2004
Beiträge: 3.324
Wenn man sich den Thread hier durchliest, insbesondere die Ausführungen von manua und wusch, Aussagen von hades, aber im Grunde von Euch allen, kommt man dahinter.

Sobald man begriffen hat, daß die Verhaltensweisen des BL ja darauf beruhen, daß er einen „sehr liebt“ bzw. lieben will, verschwinden die Selbstzweifel wieder, die sich auch bei einem großen Selbstwertgefühl durch SEIN „abweisendes Verhalten“ leider irgendwie doch durchgemogelt hatten.

Die Basis ist die tiefe unerschütterliche Liebe, nicht nur eine unbestimmte Verliebtheit, zu IHM.

Durch dieses Wissen wird man wieder gelassen(er). Man hört auf, an der Liebe des BL zu zweifeln, man hört auf, ihm diese Verzweiflung mitzuteilen. Das ist genau das was man sowieso tun muß um vor allem nicht selbst dabei drauf zu gehen.

Der BL spürt das und kann (könnte) wieder Stück für Stück Vertrauen entgegenbringen. Allerdings benötigt man neben dem großen Selbstwertgefühl eine Riesenportion Engelsgeduld. Diese hat nicht jeder, das ist eine Veranlagungssache…
Deswegen schafft das auch nicht jeder und deswegen versteht das auch nicht JEDER.

Aber es soll ja nur ne vorübergehende Phase sein. Aber ausprobieren kann doch nicht schaden…
Und wenns dann nicht klappt…. dann solltes halt nicht sein….
Marietta ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2004, 13:03   #169
mäander
Junior Member
 
Registriert seit: 11/2004
Beiträge: 4
schuld und sühne

zitat wusch: ich weiß, dass so eine liebe wie ebenso die von jesus mit dem "halt die andere wange hin" das IDEAL einer liebe und damit ziemlich unrealistisch ist, aber wenn wir sowas im hinterkopf behalten, fällt es uns viel leichter, psychische verletzungen durch andere und unsere daraus resultierenden aggressionen und verzweiflungen gar nicht erst so stark aufkommen zu lassen...sowas nennt man dann toleranz und die ist es die ein "bl" umso mehr braucht...

also man muß einmal zwei sachen ganz sorgfältig auseinanderhalten. das eine ist die schuldfrage: die ist sehr komplex und von außen gar nicht zu beurteilen. ob jemand wirklich aus zwang (also unschuldig) oder aus sorglosigkeit (halbb unschuldig) oder aus rücksichtslosigkeit handelt (schuldig) - ist quasi außer bei extrem genauer kenntnis aller umstände gar nicht beurteilen.

das andere ist die frage des umgangs: wieviel rücksichtslosigkeit, ob aus zwang, willkür oder achtlosigkeit ist irgendwann fast egal (höchstens hnisichtlich der verbesserungsfähigkeit wichtig), wieviel lasse ich mir gefallen. und ab einem gewissenalter muß das jeder selbst entscheiden und ist selbst daran anteilig.
etwas anderes ist es mit menschen, die noch nie verliebt waren, die keine erfahrung haben. bei denen hat in meinen augen selbst ein sogenannter borderliner eine verantwortung, die er oft mißbraucht. ob er das schuldig macht, sei dahingestellt. aber hier muß man auch einmal die opfer der sogenannten opfer stärker berücksichtigen.
manche kennen einfach die sogwirkung von extremsituationen noch nicht undd werden hineingerissen.
dazu gehört halt erfahrung.
aber andererseits; vielleicht müssen manche, gerade die "unschuldigen" ja genau so eine erfahrung machen...
(bei anderen scheinen sie es ja nicht zu finden, die "abschreckung" durch "echte" erlebnnisse)
ja.. und dann irgendwann kommt womöglich die gelassenheit...
mäander ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2004, 14:04   #170
Lebens-Zeichen
Special Member
 
Registriert seit: 10/2004
Beiträge: 3.452
Also meine "Lebens-Gelassenheit" sagt mir das:

Wenn sich jemand mir gegenüber auf eine Weise verhält die ich nicht richtig finde, beziehe ich das erst mal nicht gleich auf mich. Vielleicht hat ja der andere ein Problem, eine Krankheit oder einfach nur einen schlechten Tag.

Von einer Beziehung erwarte ich mir unterm Strich und aufs Große und Ganze gesehen eine Bereicherung und keine Belastung meines Lebens. Denn alleine, umgeben von meinen interessanten Kollegen und meinen guten Freunden, kann ich auch sehr gut leben.

Kinder hab ich keine, weil ich genau das, was wusch vielleicht ganz zurecht als passendes Verhalten gegenüber Partnern mit den hier geschilderten Problemen empfiehlt - den Partner in so einer Situation wie einen bockigen Teenager behandeln, der nur grad nicht mit sich selber klarkommt, strategisch Verständnis zeigen für Verhaltensweisen die man nicht versteht usw - nicht ständig möchte.

Natürlich kann in einer Beziehung nicht immer alles FriedeFreudeEierkuchen sein, und das macht auch nichts. Wenn es dem einen schlecht geht, auch wenn sich das lange hinzieht, ist der andere, der gerade stärker ist, für ihn da. Das ist vollkommen ok, so seh ich das auch, es ist ein ständiges Geben und Nehmen. Aber wenn sich das Gewicht da nachhaltig auf eine Seite verlagert, würde ich auch zusehen, dass man - gemeinsam - etwas dagegen unternimmt, denn "ewig" würde ich das nicht mitmachen (ja, der Geduldfaktor). Und wenn alle ernsthaften Versuche, die Waage wieder so in etwa ausgeglichen zu bekommen, scheitern, höre ich mit diesen Versuchen auf. Es spielt dann keine so große Rolle für mich, ob das Absicht, Nachlässigkeit, Krankheit oder sonstwas bei dem Partner ist; da finde ich es gut was mäander dazu gerade geschrieben hat. Ich schaffe es dann also letztlich nicht, das Problem zu lösen, also löse ich mich schließlich von dem Problem. Klingt vielleicht hart, ist aus meiner Sicht aber realistisch und hängt natürlich mit meiner Sicht meines Lebens zusammen.
Lebens-Zeichen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2004, 14:04 #00
Verbraucherinformant

Registriert seit: 21.08.2005
Ort: Litfaß
Beiträge: 4692

Antwort

Ausgesuchte Informationen

Themen-Optionen


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was ist Liebe? Elli Archiv :: Liebesgeflüster 10 10.08.2000 06:07
Meine große Liebe 1 - Auf Wunsch die Zusammenfassung Archiv :: Liebesgeflüster 3 16.04.2000 04:12
Gedichte über die Liebe Archiv :: Liebesgeflüster 15 12.03.2000 01:32
Die Jahreszeiten in der Liebe Manu-Lou Archiv :: Liebesgeflüster 2 01.03.2000 18:26




Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:37 Uhr.